Archiv

Posts Tagged ‘Weltkrieg’

D.U.M.B.S – wie sich ein elitischer Teil von uns während des nächsten Weltkriegs das Überleben sichern könnte …

Februar 13, 2015 56 Kommentare
Riesiger Erdwurm zur Erstellung gigantischer Tunnel

Riesiger Erdwurm zur Erstellung gigantischer Tunnel

In Tagen wie diesen, wo wieder aus allen Presse-Rohren virtuellen und propagandistisch geschossen wird, damit uns am Ende wieder die richtigen Böller um die Ohren fliegen, fragt man sich schon, ob es dann auch zum letzten kommt und das Atomwaffenarsenal, die angeblich unsere Erde über 2.000 Mal vernichten könne zum Einsatz kommt. „Unsinn, wer hat denn was davon, wenn es hier nichts mehr zum Leben gibt.“ Nun, vielleicht sind es ja die D.U.M.B.S, wo sich diese Illuminierten Möchte-Gern-Götter für eine Zeit lang verkriechen und dann ans Tageslicht kommen, wenn über die Wunden wieder Gras gewachsen ist?

Einige Fakten dazu im Weiteren: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Aufruf gegen die NATO-Sicherheitskonferenz am 7. Februar 2015 in München.

Februar 6, 2015 7 Kommentare

Für mich war spätestens mit der Aktion gegen Libyen klar, dass die NATO ein Werkzeug der Geldeliten ist. Ich fragte damals noch „zaghaft“: Wer sind die Rebellen in Libyen? Warum wird darüber so wenig berichtet? Auf meiner letzten Rückreise von Berlin las ich nun genau dazu, dass die nächste Lüge aufgedeckt ist: NATO-Bombardement: Beweise gegen Gaddafi waren gefälscht. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass die NATO nicht nur nicht gefördert werden darf sondern besser abgeschafft gehört. Daher möchte ich hier den folgenden Aufruf zum Protest ebenfalls veröffentlichen, in der Hoffnung, dass es hilft, den nächsten geplanten Weltkrieg noch zu stoppen.

KEIN FRIEDEN MIT DER NATO

Stoppt den Konfrontationkurs und die neue NATO-Aufrüstung
Auf der sogenannten Sicherheitskonferenz (SIKO) geht es – entgegen der Selbstdarstellung der Veranstalter – weder um Sicherheit noch um Frieden auf dem Globus. Die SIKO ist eine Versammlung wirtschaftlicher, politischer und militärischer Machteliten vor allem aus den NATO- und EU-Staaten, die sich über Strategien zur Aufrechterhaltung ihrer globalen Vorherrschaft und über gemeinsame Militärinterventionen verständigen.

Vor allem aber ist die SIKO ein medienwirksames Propaganda-Forum zur Rechtfertigung der NATO, ihrer Milliarden-Rüstungsausgaben und ihrer auf Lügen aufgebauten völkerrechtswidrigen Kriegseinsätze, die der Bevölkerung als „humanitäre Interventionen“ verkauft werden.

Bundespräsident Gauck nutzte die SIKO 2014 als Tribüne zur Werbung für eine stärkere deutsche Kriegsbeteiligung. Deutschland müsse sich „früher, entschiedener und substanzieller“ militärisch engagieren. Außenminister Steinmeier und Kriegsministerin von der Leyen stießen ins selbe Horn. Für die herrschende Machtelite ist die angebliche „militärische Zurückhaltung“ längst ein Relikt der Vergangenheit. Die neue Großmachtpolitik Deutschlands – getarnt als „weltpolitische Verantwortung“ – ist inzwischen Bestandteil einer offensiven Propaganda-Kampagne staatstragender Politiker und Medien und Richtschnur deutscher Außenpolitik. Dabei wird selbst die Unterstützung der von Faschisten durchsetzten Kiewer Regierung akzeptiert.

Mit der NATO gibt es keinen Frieden

Als militärischer Arm der reichsten westlichen kapitalistischen Staaten ist die NATO eine Kriegsallianz zur globalen Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: ,

»Ich will eine Welt ohne Kriege«

Dezember 14, 2014 68 Kommentare
Bundespräsident Joachim Gauck (Foto:Wikipedia): „Manchmal muss ein junger Mensch alles geben und wenn es das eigene Leben ist.“

Bundespräsident und Pfarrer Joachim Gauck (Foto:Wikipedia): „Manchmal muss ein junger Mensch alles geben und wenn es das eigene Leben ist.“

Wir müssen uns nicht damit abfinden, daß es Kriege gibt. Sie sind von Menschen gemacht. Jeder kann etwas tun, um sie zu verhindern.
Arno Gruen

Ich gebe zu, dass ich im Gegensatz zu Wolfgang Jensen nicht einfach angstfrei sagen kann: „Ja und, dann lass sie doch kommen.“. Daher möchte ich mein NEIN zum Krieg mit diesem Artikel nochmals bestärken.

Mit Blick auf die zunehmende Kriegspropaganda, die uns allem Anschein nach in den nächsten Weltkrieg der Hintertanen treiben soll, wie es auch schon zum 1. und 2. Weltkrieg der Fall war, möchte ich Zweiflern, ob Gauck nicht doch Recht, hat, dass unsere Jungen auch mal ihr Leben hergeben müssten (für wen nur?), ein Buch von Arno Gruen empfehlen:

Ich will eine Welt ohne Kriege (Quelle)

Mit seinem bisher persönlichsten Buch richtet sich Arno Gruen direkt an Leser aller Generationen, die nicht aufgeben, von einer besseren Welt zu träumen.

Was ist lächerlich an der Vorstellung einer Welt ohne Gewalt? Warum wird der Traum von einem friedlichen Zusammenleben als kindliche Illusion abgetan, für Frieden demonstrierende Jugendliche sogar belächelt? Arno Gruen antwortet: Weil die Kraft der Träume die Anpassung an die angebliche Realität gefährdet. Menschen werden genau dann zu Eroberern und Kriegstreibern, wenn sie Gewalt mit Lebendigkeit verwechseln. Solange diese Illusion funktioniert, wird Größenwahn für Stärke gehalten.

Gerade junge Menschen sind noch in der Lage, Ungerechtigkeit und Benachteiligung zu erkennen, weil sie noch mit den Opfern mitfühlen. Doch angesichts nicht endender Kriege fragen sich viele Menschen, ob es heute überhaupt noch richtig ist, Kinder in die Welt zu setzen.

Arno Gruen engagiert sich in diesem aufrüttelnden Manifest mit Nachdruck für die Kraft der Träume. Denn der feste Glaube an das Gute in der Welt ist folgenreicher und lebendiger als politische Ideologien. Es ist sein Appell an die kommenden Generationen, sich die Kraft für den Frieden zu bewahren, und macht Mut, dafür einzutreten.

***

Ich würde mir sehr wünschen, wenn immer mehr Menschen erkennen, dass unsere Medien Kriegstreiberei betreiben. So hörte ich heute, dass Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , ,

Ich halte die Kriegstreiberei unserer Medien und Regierungen für verbrecherisch …

Dezember 7, 2014 60 Kommentare

John_Bull_-_World_War_I_recruiting_posterDie gefährlichsten Massenvernichtungswaffen
sind die Massenmedien
M.A. Verick.

Und wieder hilft die Frage „Wem nützt es?“ sich klar zu machen, dass nur die Wenigsten am Krieg auf Kosten des vielfachen Leids der Verlierer auf beiden Seiten verdienen. Wenn aber so wenige vom Krieg profitieren, warum schreien die zukünftig Leidtragenden am Ende doch nach dem Führen des Krieges?

Schon gestern habe ich einen Arikel von Caillea gebracht, nun möchte ich auf einen weiteren, äußerst wichtigen verlinken, zeigt er doch am Beispiel der Presse im Kontext des 1. und 2. Weltkriegs auf, wie die Hintertanen die Untertanen über die von ihnen gelenkten Obertanen mit nach-ihnen-gerichteten Informationen diese kriegsreif predigen.

Spätestens mit Blick auf unser Grundgesetz wird klar, dass auch aktuell Verbrechen seitens unserer Medien und Regierungen begangen werden, was das Geschmäckle des 3. Weltkriegs befördert:

GG Artikel 26 (1):  Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

Das Strafgesetzbuch im § 80 Abs. 1 dazu: Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Und wieder einmal wird klar, dass dieses Weiterlesen …

Das Glück ist auf dem Planeten auf dem Rückzug …

Wolfgang H. hat in einem Kommentar zum Artikel Glück ist wie ein Schmetterling? deinen Text geschrieben, auf den ich persönlich seit seinem Mitwirken hier gewartet hatte. Uns so möchte ich ihm einen eigenen Diskussionsstrang geben, denn er ist es wert:

Das Glück ist auf dem Planeten auf dem Rückzug …, weil die Lebens-Energie, die kosmische Bewusstseins- / Seins-Energie, die “grundlose” Freude, die reine Lebens-Freude, die Kraft der Liebe, usw., auf dem Rückzug ist. Es ist KRIEG. Die große Mehrheit der zivilisierten Menschen befindet sich im KRIEG gegen das – Wahre-Leben. Das ist ein Krieg der Schatten gegen die Sonne. Ein Krieg der “Welt” – Welt-Krieg – gegen den göttlichen Geist. Ein Krieg von Geschöpfen gegen den Schöpfer und den Rest der Schöpfung, gegen Mitgeschöpfe.

Der Begriff – und die “Sache” – “WELTKRIEG” können noch tiefergehender gesehen werden, und zwar so, daß die “Weltkriege” 1 und 2 “nur” “akute Episoden” / “Schübe” einer sehr langfristigen Entwicklung sind, die seit Jahrtausenden im Gange ist.

Der “Welt-Krieg” dieses Verständnisses hat begonnen mit der Entstehung eines unüberbrückbaren Konflikts zwischen zwei “Lebenskonzepten”, wie SYMBOLISCH dargestellt in der biblischen Geschichte über Kain und Abel.

seelenoeffner

Begriffswelt der Psychologie

Die moderne Wissenschaft (Psychologie / Soziologie u.a.) WEISS prinzipiell von dem Grund-Konflikt und hat das in der Literatur auch vielfältig beschrieben und mit Namen versehen. Die am besten bekannten Begriffe sind “Entfremdung” und “Kollektive Neurose”. Andere Autoren verwendeten Begriffe wie “Gesellschafts-Neurose”, “Krankheit der Gesellschaft”, “emotionale Pest” / “Biopathie”, “Kakokratie”, “Dysgnosie” – um nur einige davon zu nennen.

Ich bin – als Nicht-Wissenschaftler – seit über 20 Jahren mit diesem Weiterlesen …

Krise in der Ukraine und auf der Krim

Komplott, Krawall, Klaumau.
Konfrontation, Krach!
Krieg?
Kriminelle am Werk?
Wohin man sieht,
Wahnsinn, Wut,
eine massive Misere,
eine üble, gefahrvolle Sache,
eine absolut miserable Schau.
Es gibt interne und externe Agitatoren…
Es gibt interne und externe Opportunisten…
Es gibt interne und externe Ausbeuter und Ausbluter…
Es gibt intene und externe Drahtzieher,
und die Menschen werden wie Weiterlesen …

Kategorien:Geschichten, Politik Schlagwörter: , ,

Ukrainische Verhältnisse in Deutschland – und Kriegsgefahr in Europa. Wem nützt´s? Wen stört´s?

Februar 22, 2014 38 Kommentare

Brzezinski drückt damit eine bis heute gültige amerikanische Strategie aus: Die USA wollen Russland auch in seiner unmittelbaren Nachbarschaft so weit wie möglich zurückdrängen. Spielen die Europäer dabei etwa in der Ukraine mit und verschlechtern sich deren Beziehungen zu den Russen, kann dies den USA nur recht sein.

Ohne die Ukraine – das weiß man in Washington und Moskau – ist Russland im Falle eines Angriffes kaum noch zu verteidigen. Hat Putin Albright ernst genommen, weiß er, dass er Angriff kommen wird  – zur Not erstmal durch 100 000 Demonstranten. Das sind in Wirklichkeit gar nicht so viele Menschen. In der Ukraine liegen auch noch sowjetische Truppen, die Schwarzmeerflotte braucht die Häfen der Krim – kann also auch dort ganz schnell zu Eskalationen kommen.

Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: