Archive

Posts Tagged ‘Wasser’

Heilen allein mit Wasser und Salz …

Viktor Schauberger (Foto: Wikipedia)

Viktor Schauberger (Foto: Wikipedia)

Die ganze Wissenschaft und was drum und dran hängt, ist eine regelrechte Räuberbande, die wie Marionetten am Schnürchen hängt und so tanzen muß, wie es die gut getarnten Sklavenhändler für notwendig finden.
Viktor Schauberger, wichtiger Wasserwirbelforscher

Ich habe hier einen außergewöhnlichen Typen, der ohne Punkt und Komma in der Lage ist, stundenlang ohne abzulesen über Fakten zu referieren, die vermutlich ein Student innerhalb eines Semesters verabreicht bekommt. Also eine echte Druckbetankung, die man sich geben kann, um noch ein paar Sachen zu lernen, die sonst nicht in unseren Standardschulen oder -univeritäten zu erfahren sind. Einiges davon haben wir schon auf diesem Blog besprochen, vieles davon war aber auch mir neu.

Ich habe allerdings die über 4 Stunden nicht an einem Tag geschafft. Dennoch werde ich wohl einiges von dem Dargestellten selbst ausprobieren. OK, er mag was nerven in seiner Art, Redewendungen immer zu wiederholen, dennoch finde ich, war die Zeit nicht für umme. Aber macht Euch wie immer selbst ein Bild von den Möglichkeiten, wie allein bei Nutzung von lebendigem Wasser und einem Salz, das noch alle 82 Elemente besitzt, aus dem unser Körper auch besteht, wieder ein Gleichgewicht in den Zellhaushalt kommt.

Siehe auch: Die Entdeckung des hexagonalen Wassers

Über ungewöhnliche Wege, die Wüsten wieder zu begrünen …

Die größten Landflächen auf unserem Planeten sind sehr trocken und ohne viel Grün, also eher Wüsten. Werden die Halbwüsten mitgerechnet, so ist ein Drittel der Landfläche betroffen (siehe). Und es wird zunehmend schlimmer, besonders da – ACHTUNG! – pro Minute ca. 35 Fußballfelder Tropenwald abgeholzt wird (siehe).

Was, wenn es uns Gelänge, diese Wüsten wieder zum Leben zu erwecken. So wie es schon einmal in der Sahara war, wie Stefan Kröpelin vom Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Köln feststellt:

Die einst grüne Sahara hat sich in den vergangenen 10.500 Jahren stark gewandelt und tut es nun wieder. Vor etwa 7300 Jahren hätten Tiere und später Menschen aufgrund der Trockenheit begonnen, nach Süden zu wandern.

Ich hatte hier auf dem Blog schon ein Mal ein Projekt vorgestellt, das sich auf gemacht hat, die Sahara beginnend in Algerien zu begrünen: Die Grüne Welle des Regenmachers …

Nun möchte ich die Erkenntnisse und Erfahrungen von Allan Savory vorstellen. Er sagt:

Desertifikation ist das neue Schlagwort für Wüstenbildung.

Savory hat sein Leben der Lösung dieses Problems gewidmet, unter dem inzwischen ein Drittel der Grasflächen unterliegen. Und seine Lösung ist äußerst überraschend, haben wir doch gelernt, dass ein Grund für die Wüstenbildung die alles abgrasenden Herden seien. Weit gefehlt. Sie müssen nur richtig eingesetzt werden. Dann blühen auch die Wüsten wieder! Aber schaut selbst:

WAHNSINN !

September 7, 2015 15 Kommentare

Leider in Englisch … und zudem in einem Englisch, welches manchmal kaum Luft zu holen vermag, aber bezüglich der WAHRHEIT und der HARMONIE mehr als lesenswert:

https://www.jackkruse.com/emf-5-what-are-the-biologic-effects-of-emf/

Man mag diese Entwicklung mal in den Kontext der GESCHICHTE des Lebens und in jenen der Geschichte der Menschen setzen, um zu erkennen, welches Vermögen die ANDEREN bewahren, um das Leben unter diesen Umständen zu HARMONISIEREN. Und wir EINEN meinen die Probleme von Krankheiten liegen in den Genen, die mittels BIG DATA nun durchforstet werden, und bilden uns ein Gene zu verändern, und zu manipulieren, bringt uns Problemlösungen näher …

Der Ausdruckskraft des verlinkten Artikels wegen, erspare ich mir weitere Worte meinerseits. Ich würde den Text gerne hier als Übersetzung reinstellen, aber das Obst an den Bäumen ruft 🙂

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Ist der Körper nur der Avatar des geistigen Wassers?

Diesen Artikel, der vor zwei Jahren das Licht der Öffentlichkeit erblickte, habe ich nochmals nach vorne geholt, da es im Zuge unserer Diskussionen um Bewusstsein und Geist ein paar neue Aspekte durch Kommentierungen erhielt.

Ich glaube, wir sind das Wasser selbst. Wir behandeln das Wasser wie ein Element, das wir für unseren Körper brauchen. Aber es ist anders rum, das Wasser (wir) braucht unseren Körper. Denn das Wasser hat sich ein Skelett als Gerüst und Zellen gebaut, um das Meer zu verlassen und in die „trockene“ Welt zu gehen. Deshalb bestehen wir auch zu 80% aus Wasser. Der Rest ist nur feste Substanz die als Mittel zum Zweck dient. Genau so wie wir Maschinen bauen, um unsere Grenzen zu überqueren. Wir sind Wasser!

Diese Meinung fand ich als Kommentar zu dem folgenden Film über experimentelle Ergebnisse zum Wasser. Ich finde dies einen interessanten Gedankengang. Zeigt der Film doch auch u.a. auf, dass Wasser ein Gedächtnis hat. Ob es aber auch eine Seele hat? Erfolgt das Denken dann auch im Wasser und der Körper (Avatar) dient der Ausführung im Materiellen?

Auch dieser Kommentar bietet eine Aussage, der wir die Art und Weise unseres Lebens abschauen könnten:

Es gilt zu erlernen, Wasser nicht nur als Weiterlesen …

Die Entdeckung des hexagonalen Wassers

Dezember 6, 2014 43 Kommentare

Die ganze Wissenschaft und was drum und dran hängt, ist eine regelrechte Räuberbande, die wie Marionetten am Schnürchen hängt und so tanzen muß, wie es die gut getarnten Sklavenhändler für notwendig finden.
Viktor Schauberger, wichtiger Wasserwirbelforscher

In meinem letzten Post habe ich das Thema Wasser als potentielles Informationsmedium aufgegriffen. Darauf aufbauen möchte ich einen Artikel, der auf dem Blogger von meiner sehr geschätzten Kollegin Caillea veröffentlicht wurde, auch hier nochmals bringen, geht er doch auf neue Erkenntnisse ein, die das Heilen von strukturiertem Wasser erklären kann:

Die Entdeckung des hexagonalen Wassers, von David Rotter (Quelle)

Hexagonales Wasser: An der Universität Washington wurde ein vierter Zustand des Wassers entdeckt, der nicht nur chemische Anomalien, sondern auch die Wirkung von energetisiertem Wässer erklären könnte.

Vierter Aggregatzustand des Wassers entdeckt

EZ-WasserEin Forschungsteam an der Universität Washington könnte das Geheimnis des Wassers gelüftet haben. Das Team um Gerald Pollack entdeckte einen vierten Aggregatzustand des Wassers: Neben fest, flüssig und gasförmig konnten die Forscher einen vierten Zustand identifizieren, in dem sich die Moleküle des flüssigen Wassers zu einem hexagonalen „Kristallgitter” anordnen.

Dieser ‘EZ-Wasser’ genannte Zustand zeigt einige erstaunliche Eigenschaften, der unser Bild vom Wasser auf den Kopf stellen und viele langjährige Rätsel lösen könnte.

Wasser – ein Mysterium

Moleküle WasserWasser ist ein mysteriöser Stoff – und das in ganz wissenschaftlicher Hinsicht. Trotz 200 Jahren Wasser-Forschung ist es der Wissenschaft bisher nicht gelungen, das allgegenwärtige Nass wirklich zu verstehen. Die offizielle Theorie zum Wasser ist voller Löcher – den so genannten ‘chemischen Anomalien’, die sich mit der herkömmlichen Theorie nicht zufriedenstellend erklären lassen.

Gefrierpunkt, Siedepunkt, Dichte, Oberflächenspannung – selbst bei diesen grundsätzlichen Dingen verhält sich Wasser praktisch anders, als es sich der Theorie nach rechnerisch eigentlich verhalten sollte.

Aber auch abseits der Wissenschaft ist Wasser ein faszinierender Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Wasser als Informationsspeicher

Dezember 6, 2014 31 Kommentare

Die ganze Gewaltpolitik bricht zusammen, wenn die Wahrheit herauskommt,
daß die Wissenschaft der eigentliche Krebserreger ist.

Viktor Schauberger, wichtiger Wasserforscher

Mit meinem letzten Post und den eingegangenen Kommentaren deutete sich an, dass es möglich zu sein scheint, dass bei einer Organtransplantation Informationen des einen Menschen in den anderen gelangen. Der folgende Film zeigt auf, das Wasser nicht nur einfach ein Zusammenkommen vieler gleicher Moleküle ist. Da diese Moleküle sich aber in Strukturen zusammenfinden, können sie Informationen speichern. Wasser kann sich also merken, was mit ihm passiert ist. So lässt es sich auch mit unseren Emotionen beladen. Wasser, dass z.B. mit Liebe oder Hass in Berührung kam, ist anders. So kommt es also sehr darauf an, welches Wasser du zu dir nimmst, oder in welcher emotionalen Umgebung du dich aufhältst.

Was, wenn Wasser in seiner Gesamtheit eine Intelligenz ist und unsere Körper in seinem Dienst stehen? Ich fand schon einmal das: Weiterlesen …

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: ,

Die Grüne Welle des Regenmachers …

Wir sehen aktuell immer mehr Flüchtlinge aus Afrika nach Europa kommen, weil ihr Markt u.a. aufgrund unserer subventionierten Warenexporte dorthin kaputt ist (siehe z.B.) und sie kaum mehr ein Auskommen haben. Es muss für sie so schlimm sein, dass sie das Risiko der Ertrinkens auf der Überfahrt in Kauf nehmen. Gleichzeitig haben die Menschen hier sehr viel Angst vor diesen Menschen, u.a. weil sie hier von ihrem Geld versorgt werden müssen, aber auch vor ihrer Fremdheit.

Es gibt seit 2003 ein Projekt im Norden Algeriens, das inzwischen soweit gediehen ist, diesen Menschen wieder eine Zukunft auf ihrem eigenen Kontinent geben zu können.

Die Grüne Welle – Desert Greening

Projektaussicht Desert Greening, auch Grüne Welle

Projektaussicht zu Desert Greening – auch Grüne Welle – durch die Wüste in Nordafrika

Auf das Projekt hatte ich schon einmal ganz kurz als Link in dem Artikel Nur wenn´s fließt, ist´s gesund: Leben, Wasser, Athmosphäre, und auch Geld hingewiesen. Es sieht einen breiten Streifen, beginnend mit 12 Km der Begrünung vor, in der Lebensmittel angebaut werden sollen. Es fehlen nun die Menschen, die mit machen und dort leben können.

Der gute Geist dahinter ist Madjid Abdellaziz, der sich in den letzten 20 Jahren mit den Entwicklungen von Tesla, Reich und Schauberger beschäftigt und ihr Wissen zusammengeführt hat. Der Dipl Ing. leitet inzwischen weltweit Projekte zur Begrünung von kargen Landschaften bis hin zur Wüste. Wolken machen oder Wolken verhindern, das ist ihm möglich.

Die Wolken macht er mit einem Cloudbuster nach Wilhelm Reich, – und man staune – dessen Bücher und Schriften in den USA kurz nach dem zweiten Weltkrieg verboten und verbrannt wurden (siehe unten), sowie einem Wolkenstabilisator nach Schauberger und Reich.

Im Vordergrund der Wolkenstabilisator in einem Wassserbecken und dahinter der Cloudbuster

Im Vordergrund der Wolkenstabilisator in einem Wassserbecken und dahinter der Cloudbuster

Über die Hintergründe des Projektes könnt Ihr noch mehr in dem folgenden Interview, das Norbert Brakenwagen von TimeToDo.ch mit Madjid Abdellaziz geführt hat:

Auszug aus Wikipedia zur Bücherverbrennung

Im Juni 1956 wurden Werke des Psychoanalytikers Wilhelm Reich im Zusammenhang mit seinen Theorien zur Orgon-Energie nach einer Anklage der amerikanischen U.S. Food and Drug Administration auf richterliche Anordnung auf seinem Anwesen in Rangeley (Maine) verbrannt. Ende desselben Jahres und im März 1960 wurden weitere sechs Tonnen von Reichs Veröffentlichungen, Büchern und Zeitschriften in der Gansevoort-Verbrennungsanlage in New York verbrannt. Bis in die 1960er-Jahre war jeder Besitz von Schriften von Wilhelm Reich in den USA verboten und wurde verfolgt.

%d Bloggern gefällt das: