Archiv

Posts Tagged ‘Wahrnehmung’

Berührend, was diese Lehrerin nachhaltig bewegte

Dezember 6, 2017 7 Kommentare

Bild: *Junge Rose der Hoffnung*… Die Tränen sind wichtig und dienen der Rose zum Weiter-Leben ! – ein Geschenk von MiA

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler in der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, dass sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie ihre Blätter der Lehrerin. Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihr Mitschüler über den einzelnen aufgeschrieben hatten.

Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle. „Wirklich?“ hörte man flüstern. „Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!“ und „Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen“ waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Listen wieder. Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.

Einige Jahre später war einer der Schüler in Vietnam gefallen und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erteilte ihm die letzte Ehre.

Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg. Als sie dort stand, sagte einer der Soldaten, die den Sarg trugen, zu ihr: „Waren Sie Marks Mathe Lehrerin?“ Sie nickte: „Ja“. Dann sagte er: „Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen.“

Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen. „Wir wollen Ihnen etwas zeigen“, sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. „Das wurde gefunden, als Mark gefallen ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen.“ Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Ein grosses Geheimnis für Suchende …

Dezember 4, 2017 25 Kommentare

Foto: Martin Bartonitz 2017

Erhebe dich über deine Sinne,
sei ICH in deinem Wissen.

Quelle Gott

Mann oh Mann, Frau.
Habe ich gebraucht, bis ich diese Nuss geknackt hatte.

Man kann sich weder über seine Sinne erheben, noch lassen sich Sinne in irgendeiner Form abschalten.

Was also ist wie gemeint?

Noch einmal, Wasser und Bewusstsein gehen Hand in Hand.
So wie Bewusstsein jede denkbare Form annehmen kann, kann es das Wasser auch. Als Eis, als Wasser und als Gas.

Niemand hat verstanden, warum Wasser und Bewusstsein Hand in Hand gehen.

Erhebe dich über deine Sinne.
Es ist sinnvoll zu wissen, was unsere Sinne sind.

Unsere 5 Sinne sind eigentlich nur ein Sinn,
denn alle Sinne sind ein GEFÜHL.

Wir wissen nicht, dass unsere Sinne einzig Bewegung registrieren,
denn unsere Sinne sind auch Bewegung.

Wie erhebt man sich über seine Sinne?

Gar nicht. Was gemeint ist, ist das Gewahr-werden, dass da noch mehr ist.

Finden kann man das durch Meditation, in welcher Form auch immer.

Suchet, so werdet ihr finden.

Blöd nur, wenn man nicht weiß, was man suchen soll.

Versuche niemals Gott oder das Bewusstsein zu finden,
beide sind nonlokal und unsichtbar.

Du sollst DICH suchen in deinem INNERN.

ERKENNE DICH SELBST.

Manch einer glaubt, das steht zum Spaß in Delphi.

Das finden des SELBST ist am einfachsten, wenn man nicht sucht.

Leere deine Sinne.

Was heißt, suche nicht, du wirst gefunden.

Euer Gerd Zimmermann

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , , ,

Haare sind nicht nur zum Schönsein da …

Ich hatte mich in der letzten Woche mit einem meiner bisher virtuellen Facebook-Freunde einmal im realen Leben getroffen, um uns mal länger und auf mehr Wahrnehmungsebenen auszutauschen. Und gerade zu dem Thema Wahrnehmung erzählte er mir von einer Studie, die das US-Militär anlässlicher einer ihrer vielen weiteren Kriege nach dem zweiten Weltkrieg an Indianer-Scouts durchführten.

Gesucht wurden Indianer, die besonders gute Fährtenleser waren. Als sie allerdings zum Einsatz kamen, waren die vorher nachweisbaren guten Wahrnehmungsergebnisse nicht mehr wiederholbar. Am Ende stellte sich heraus, dass mit sie mit dem Militärschnitt ihre Sensibilität und Intuition verloren.

Armin hatte mir gerade den Link auf den Artikel zur Verfügung gestellt: Die Wahrheit über Haare und warum Indianer ihr Haar lang tragen

Der Artikelautor C. Young kommentierte dazu wie folgt:

Der Körper des Säugetieres hat sich über Millionen von Jahren weiterentwickelt. Menschliche und tierische Überlebensfertigkeiten scheinen fast übernatürlich. Die Wissenschaft wartet dauernd mit weiteren Entdeckungen über die erstaunlichen Fähigkeiten des Überlebens von Mensch und Tier auf. Jeder Teil des Körpers erfüllt hochsensible Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Verstärkt sich das Hinterfragen unserer Welt darüber …

…, warum sie so ist wie wir sie wahrnehmen? Mein Lieblingsartikel, der aufweist, warum wir es so schwer mit dem Ändern überlieferter Traditionen haben, ist auf unserem SAPERION Blog heute unter den Alltime Top Ten aufgetaucht:

Wie eine Geschichte mit fünf Affen die Analogie zu den Problemen beim Ändern von alten Prozessen aufzeigt (Business Process Improvement) …

Zum Beispiel könnten wir wissen wollen,

  • ob wir auch ohne Geld wirtschaften könnten, oder
  • ob Hierarchien natürlich sind oder eher Gott-gegeben, oder
  • ob die Welt wirklich so aussieht, wie wir sie mit unseren beschränkten Wahrnehmungsorganen wahrnehmen,
  • ob der Mensch von Natur aus faul ist oder Weiterlesen …
%d Bloggern gefällt das: