Archiv

Posts Tagged ‘Vereinte Nationen’

Warum sind die Vereinten Nationen taub? – Die Botschaft der Hopi vor der UN 1992

August 22, 2012 7 Kommentare

Ich hatte ja schon von der genialen Rede des kleinen Mädchens  vor der UN geschrieben und es wurde nicht besser. Nun möchte ich eine weitere solche Rede hier bringen. Es ist die des Vertreters der Hopi-Idinaer, Thomas Banyacya (Quelle):

—-

Thomas Banyacya – Die Botschaft der Hopi

artikel-diebotschaftderhopi

Um die Hopi – Indianer ranken sich viele Mythen und Legenden. Speziell die Prophezeiungen des Naturvolkes sind sehr spannend. Am 10. Dezember 1992 hatte Thomas Banyacya als erster Vertreter seines Volkes die Möglichkeit vor den Vereinten Nationen über die Mythen und das Weltbild der Hopi zu sprechen. Diese Rede ist heute noch aktuell und nach wie vor von eminenter Wichtigkeit. Wir haben uns dazu entschlossen, diese Rede gerade jetzt erneut zu veröffentlchen, da wir in unserer aktuellen, von Krisen gebeutelten Welt wieder Ruhe und Einkehr finden sollten.

Die Präsentation von Thomas Banyacya wurde durch drei Schreie von Oren Lyons, Glaubenshüter der Six Nations und erster Redner des Tages eingeleitet. Die Schreie bedeuteten die Ankündigung des grossen Geistes an die versammelten Leute, mit der Absicht, dass nun eine Mitteilung von grosser spiritueller Bedeutung erfolgt. Dann verstreute Thomas Maismehl neben das Podium der Generalversammlung und hielt eine kurze Ansprache in der Hopi Sprache:

„Die Hopi Glaubensvertreter wissen von einer alten Prophezeiung, dass die Mächtigen dieser Welt in einem grossen Haus der Beratung (House of Mica) zusammenkommen werden um über Regeln und Vorschriften zu beraten, damit die Probleme dieser Welt ohne Krieg gelöst werden können. Ich bin erstaunt darüber, dass Sie heute alle hier sind und sich die Prophezeiung erfüllt.“

Aber es war nur eine Handvoll Delegierter der Vereinten Nationen aus aller Welt anwesend um dem „Motee Dialekt“ (alte Hopi-Sprache) zuzuhören.

„Mein Name ist Banyacya vom Wolf-, Fuchs- und Coyoteklan und ich bin ein Mitglied der Freien Hopi – Nation.“ Hopi heisst in unserer Sprache friedvolles, freundliches, liebenswürdiges, wahrheitsliebendes Volk. Der traditionelle Hopi folgt dem heiligen Weiterlesen …

Das Gebet der vereinten Nationen für mehr Menschlichkeit … und gesunden Lebensraum

„Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall.

An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung [mein Zusatz]. Gib uns den Mut und die Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst mit Stolz den Namen Mensch tragen.“

Dies ist ein ergreifender Text und ist schon so lange geschrieben, und für alle Mitglieder einer Religion annehmbar, auch für Atheisten. Was mir im Zuge der aktuellen Diskussionen um Kernkraft und Klimaschutz fehlt, wäre [mein Zusatz], der in etwa so lauten könnte.

„und dessen Lebensraum nicht aufgerissen, verpestet und ausgebeutet ist“

Auch die als Weissagung bekannt gewordene Überlieferung der Cree ist immer wieder eine Erinnerung daran, was wir unserer Erde Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: