Archiv

Posts Tagged ‘unterdrückung’

Die Welt wird von Psychopathen ‚beherrscht‘ …

Antreiben

Antreiben (Bild: Wikipedia)

Das ist der Tenor des folgenden Kommentars, den ich von Juergen Frost auf Facebook erhielt, als ich dort schrieb:

Darf das pervers genannt werden?
„Apple erzielt pro Mitarbeiter 500.000 Dollar Gewinn.“
So titelt der Kölner Stadtanzeigee heute. Moderne Sklaverei, denn diesen den durschnittlichen Lohn mehrfach überstegende Betrag wird von den ‚arbeitslosen‘ Reichen eingestrichen. Mit welchem moralischen Recht?

Wer die System-Strukturen verstehen will, in denen man zu leben hat, muss einige Jahrhunderte Geschichte analysieren und dann kommt man drauf, dass die Lohnabhängigen seit Jahrhunderten fremdbestimmt werden, um in schädlichen Systemen ihre Aufgabe zu erfüllen, also selbst nichts zu sagen, mitzubestimmen haben.

Es hat sich so im Ursprung aus einer Großgrund-Besitzer = Großbauern-Herrschaft eine selbsternannte edle Herrschaft herausgebildet, die man heute als psychopathischen FINANZ-ADEL bezeichnen darf, der seine POLITISCHEN KNECHTE anweist, die Wünsche der Psychopathen zu erfüllen. Als Beispiel: Im Mittelalter wurde die Leibeigenschaft durch die POLITISCHEN KNECHTE legalisiert. So waren Kleinbauern, die beim Großgrundbesitzer Land gepachtet hatten, verpflichtet, kostenlos 1 Tag in der Woche beim Land-Lord zu arbeiten. Bis dann eines Tages die Kleinbauern die Bauernkriege in Deutschland gegen die Ausbeuter ausgerufen hatten.

Schädliche System-Strukturen …. warum? In den in Deutschland herrschenden feudalistisch, militaristischen System-Strukturen werden die Lohnabhängigen domestiziert, dressiert, manipuliert und idiotisiert, weil sie sonst auf die Barrikaden klettern würden. Aus der sehr jungen Geschichte lernen wir: Wer als Zivilist zum Soldaten zwangsverpflichtet wurde und sich weigerte, wird kurz mal zur Abschreckung an die Wand gestellt und erschossen.

Diese dokumentierten Abartigkeiten der Herrschaft weist auf einen schweren geistig, seelischen Defekt hin. Die Psychiatrie nennt diese Herrschaften Psychopathen mit einer Anti-Sozialen Persönlichkeits-Störung, die natürlichen Religionen nennen diese Monster Satan / Teufel und diese Räuber-Monster haben schon viel erbeutet, sind aber noch immer nicht satt vor lauter Gier.

Unterbezahlung von fleißigen Lohnabhängigen ist ihr Geschäft, denn hieraus wird der Reichtum einer sehr kleinen Minderheit generiert. Die Masse ist der Unzufriedenheit und Not ausgesetzt und wissen nicht um den Hintergrund für dieses erbärmliche, fremdbestimmte, ausgelaugte Leben.

Alles fing vor ca 15.000 Jahren an, also in der Menschheitsgeschichte eine sehr kleine Zeitspanne, die es jedoch in sich hat. Die Weiterlesen …

Über das Hambacher Fest 2.0 am 05. Mai 2018

Der Zug zum Hambacher Schloss. Die teilkolorierte Federzeichnung von 1832 zeigt u. a. Fahnen in Farbreihung Schwarz-Rot-Gold (von unten zu lesen: Schwarz steht für die Unterdrückung durch Napoleon, Rot für den Kampf um das Gold, die Freiheit). (Bild: Wikpedia)

Am 5. Mai 2018 lädt Prof. Max Otte zum „Neuen Hambacher Fest“ auf das Hambacher Schloss ein. Diese Veranstaltung, welche sich an das Hambacher Fest von 1832 anlehnt, soll ein Zeichen der Demokratie und Meinungsfreiheit setzen. Max Otte beklagt einen zunehmenden Werteverfall unserer derzeitigen Demokratie in Deutschland. Die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland bereitet große Sorgen.

Zu den Ereignissen vor über 150 Jahren:

Im Jahre 1832, einer Zeit der Vorherrschaft des Adels, prägte sich eine Schicht des Bürgertums heraus, welche die Herrschaft und die damit verbundenen Privilegien der Fürsten und des Adels nicht länger duldeten. Unter dem Vorbild der Französischen Juli-Revolution von 1830 begann unter diesen aufgeklärten und gebildeten Bürgerschichten und Studentenschaften ein Bestreben nach Demokratie und Freiheit.

32 Neustadter Bürger luden im Jahre 1832 auf den 27. Mai 1832 zu einem Fest auf dem Hambacher Schloss ein. 20000 Menschen folgten diesem Aufruf.

Dieses Hambacher Fest gilt zu Recht als eines der bedeutendsten Ereignisse der deutschen Demokratiegeschichte. Die Teilnehmer und Redner des Festes forderten die nationale Einheit Deutsch­lands sowie ein „conföderiertes republikanisches Eur­opa“, Presse-, Meinungs-, Versammlungsfreiheit, die Gleichberechtigung der Frauen. Wegen dieses Ereignisses wird das Hambacher Schloss heute auch als Wiege der deutschen Demokratie sowie der europäischen Einigung bezeichnet.

Hier ist noch ein kurzes Interview mit Max, der über die damaligen Ereignisse spricht und seine Motivation, diese Stätte ein weiteres Mal zu einem ähnlichen Ereignis zu nutzen: Weiterlesen …

Kontroversen und Kontrovertierte

Februar 2, 2018 2 Kommentare

Kontroversen und Kontrovertierte

Chaos & Konfrontierte…
Geistig Eingekerkerte…
Reaktionäre & Irritierte…
Oligarchen & Opportunisten…
Plündernde Plutokraten & “Populisten”…
Die Monetenmafia & die Militanten…
Die Ignorierten & Unerkannten…
Die Verlorenen, die Verlassenen…
Die Hintergangenen & Betrogenen…
Die Getrampelten & Getretenen…
Die Erwünschten, die Gesuchten & die Ungebetenen…
Die Verfluchten & Verhassten…
Die Arroganten & die Ignoranten…
Die nicht Umarmten, die nicht Geliebten, die Ungeküssten…
Die Hetzer, die Überhitzten & die “Coolen”…
Die Schuldigen & die Geduldigen…
Die sauren Verpassten & die absolut “Verpissten”…
Die Verdrießlichen & Verdrossenen…
Die Getriebenen & Geherdeten…
Die Ausgeschlossenen & Beraubten…
Die Verwirrten & Verworrenen…
Die Belehrten & die Ungeschulten…
Die noch Gläubigen & die bereits Beklauten…
Die Hilflosen & die Bösgesinnten…
Die parteipolitischen Banditen & andre korrupte Ausbeuterbanden…
Die religiösen Fundamentalisten & ideologischen Fanatiker…
Die Gierigen & die Geizigen…
Die Hoffnungs- & Heimatlosen…
Die Verängstigten & Entflohenen..
Die Hungrigen & Verarmten…
Die Schlüpfrigen & die “Schlauen”…
Die Bedrohten, Belagerten, Bekriegten & Besiegten…
Die Alleswisser, Nichtstuer, & Nichtskönner
Und dann sind da die geheimisvollen Beobachter…
Die neugierigen Beschauer, die listigen Belaurer…
Mit ihren langen & immer länger werdenden
Listen…

Gerhard A. Fürst
1.2.2018

Mit Bezug auf den Artikel Ich sehe was, was du nicht siehst von Martin Bartonitz zu dem neuen Song von Lisa Fitz …

Lisa Fitz – Bild: Wikipedia

…Ah, ja leider ist das so…

Man wird belugt, beschaut, beschnuppert,
überwacht und belauert…
und von keinem der „da oben“
wird dem widersprochen… Weiterlesen …

Kategorien:Poesie Schlagwörter: , ,

Mensch im Wandel …

Mario Walz hat gerade eine Video-Botschaft ins Netz gestellt, die das Thema der anstehenden Transformation der menschlichen Seelen in die nächste Dimension behandelt. Wir hatten Marios Weltanschauung auf diesem Blog schon mit einem Blick in ein Buch Schöpfungsgeschichte 3.0 – die 13 Dimensionen des Seins kennenlernen dürfen. Ich selbst hatte schon mit ihm sprechen können und habe den Eindruck, dass er sehr authentisch ist. In dem Video kündigt er ein „bombastisches“ Event für Mitte Oktober 2016 an, dass den Menschen den notwendigen Ruck verpassen wird, den letzten Schritt in eine LIEBE-volle Welt zu wagen. Zu seinem Video ist von ihm eingetragen:

Aufgrund der höchst interessanten Erlebnisse meinerseits mit meinen geistigen Kontakten und dem, was ich so bei anderen beobachte, hab ich ein weiteres Video hochgeladen, das ich euch nicht vorenthalten möchte.
Es geht darin um dieses ominöse Ereignis, von dem Viele erzählen, und dem ich uneingeschränkt zustimmen muss, denn all meine Kontakte sprechen immer dringlicher davon, dass es bald so weit ist: die lang ersehnte Veränderung beginnt mit einem Paukenschlag.
Hängt bestimmt auch damit zusammen, dass das Magnetfeld, das unsere Erde umgab, so langsam flöten geht, was ja sinnvoll und wichtig ist, denn letztlich ist es nur eine Selbstisolierung der ERDE gewesen, die unsere atlantischen Vorfahren da errichtet hatten.
Uns jetzt heißt es: Freiheit.
Aber: damit muss man auch umgehen können.. 😉
Auf jeden Fall haben wir momentan DIE Zeit schlechthin.
Eine großartige wundervolle mit zum Bersten platzender Energie….

Nachtrag vom 08.10.2016: Den folgenden Text ergänzend zu seiner Video-Botschaft fand ich gerade in meinem E-Mail-Eingang: Weiterlesen …

Die mächtigste Waffe des Unterdrückers ist der Geist des Unterdrückten …

Die mächtigste Waffe des Unterdrückers ist der Geist des Unterdrückten.

Steven Biko

Zehn oder fünfzehn Jahre lang werden wir in Schulen und Vorlesungssälen eingesperrt, und wenn wir schließlich herauskommen, haben wir den Bauch voller Worte, ohne dass wir auch nur das Geringste wissen.

Ralph Emaldo Emerson

Nicht nur, dass man es in der Schule verabsäumte, mir das beizubringen, was man mir versprochen hatte, sondern man hielt mich sogar in einem Ausmaß vom Lernen ab, dass ich heute noch wütend werde, wenn ich daran denke, was ich alles zu Hause selbst hätte lernen können.

George Bernard Shaw

Schulen und Schulunterricht werden in zunehmendem Maß irrelevant für die große Reise unseres Planeten. Niemand glaubt heute noch daran, dass Naturwissenschaftler in Naturkundestunden, Politiker im Unterricht für politische Bildung und Dichter in Englischlektionen ausgebildet werden. In Wahrheit lehren Schulen nichts, außer wie man Anweisungen befolgt.

John Taylor Gatto

Die Menschen werden unwissend geboren, nicht dumm. Dumm werden sie durch die Erziehung.

Bertrand Russell Weiterlesen …

Die Tribute von Panem -Teil 2 – Sutherland ruft zur Rebellion auf – eine andere Kritik

Dezember 1, 2013 31 Kommentare

Autorin von The Hunger Games – Tribute von Panem (Foto: Wikipedia)

Ich hatte mir gestern Nacht mit Familie den 2. Teil von Die Tribute von Panem- The Hunger Games angeschaut und stelle fest, dass da reichlich Zündstoff zum Nachdenken und Rebellieren in der eigenen Welt liegt. Ich möchte hier ein paar Zeilen eines „Filmkritikers“ bringen, der es für mich recht gut formuliert, welche Gesellschaftskritik mit dem Film transporitiert wird. Und das interessante dabei: der Medienwirbel ist so immens, dass man sich fragen kann, ob die Journalisten die eigentliche Kritik nicht erkennen oder ob sie sie erkennen und unter dem Mantel des Nicht-Erkennes die Werbetrommel mächtig rühren?

… Viele wohlwollende Kritiker in den Zeitungen sehen in dem Film vor allem eine Mediensatire auf die allgegenwärtigen Casting- oder Reality-Shows wie das Dschungelcamp (Beispiel Zeit online). Diese Sichtweise greift aber zu kurz. Ich finde es hochinteressant und bemerkenswert, dass eine – wohlgemerkt, amerikanische – Autorin das Thema der Ungleichheit thematisiert. Die materielle Not der Menschen im Distrikt 12, in dem Katniss lebt und aufwächst, ist gewollt. Das Regime der Hauptstadt, deren Bewohner in Saus und Braus leben, hat ein hohes Interesse daran, dass sich an den Verhältnissen nichts ändert. Das ist nicht so sehr eine Parabel auf irgendwelche totalitären Regimes der Vergangenheit, sondern auf den Kapitalismus der Gegenwart, in dem zum Beispiel internationale Konzerne in Chile Lachsfarmen anlegen, die die Lebensgrundlagen der örtlichen Fischer zerstören.

Weiterlesen …

Das Bankwesen – Ausgeburt der Hölle?

September 9, 2013 77 Kommentare
Spinne im Netz - Foto: federleicht-leben

Spinne im Netz – Foto: federleicht-leben

„Die Menschen haben vor dem Tod zuviel Achtung, gemessen an der geringen Achtung, die sie vor dem Leben haben.“
Henry de Montherlant (1896-1972),
frz. Dichter

Über die gesellschaftlichen Zustände in Deutschland ließe sich trefflich streiten. Wäre da nicht der Blick auf eine andere Welt, die des unvorstellbaren Elends für Kinder, Frauen und Familien, für Tiere, für Bäume und Pflanzen. Sie hatten das Pech zu einer Zeit in einer Welt zu erscheinen, in der als Globalisierung etikettiert Entmenschlichung betrieben wird, rücksichtslos, gnadenlos, und, so scheint es, unaufhaltsam. Darum ist eine Geburt heute kein Glück mehr, weil für die allermeisten Menschen auf diesem Planeten das Glück in unerreichbare Ferne rückte.

Warum das so ist, fragen sich offensichtlich wenige, zu wenige der Menschen, die auch Antwort geben, die auch Lösung finden, die auch an der Auflösung des Übels wirken könnten. Warum sie das nicht tun, liegt auf der Hand: Sie sind Profiteure des Systems, sie sind Handlanger des Systems in Verwaltungen und Betrieben, in Politik und mafiös organisierten Zweckbündnissen, in denen als Erfolg nur Gewinn gilt. Aber vor allem sind sie tätig in einem Bereich, der über Wohl und Wehe von Familien, Unternehmen, Volkswirtschaften, ja, in dem bestimmt werden kann und bestimmt wird, ob die nötigste ego-soziale Versorgung der Menschen geschieht – oder nicht.

Ich spreche über das Bank-, Geld- und Kreditwesen. Hier bündelt sich menschliche Macht, hier fließen Ideen zusammen, um das Unsägliche noch unsäglicher zu machen. Auch um klar zu machen, dass es Übermenschen und Untermenschen gibt, solche, deren Willen geschieht, und solche, die darunter zu leiden haben. Und je mehr es Leidende gibt und je mehr sie leiden, je mehr sehen sich auch die Knechte des Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: