Archiv

Posts Tagged ‘UNO’

Alternativen zum Globalen Pakt für Massen-Migration

Oktober 11, 2018 12 Kommentare

Farmer bei der Reisernte – Foto: Manfred Schütze – pixelio.de

Ich hatte vor Kurzem darauf hingewiesen, dass fast alle Staaten auf der Erde den durch die UN vorangetriebenen Pakt für Migration unterschreiben werden (siehe), ohne dass ihre Bürger dazu befragt worden wären, also ein klassisch diktatorischen Vorgehen. Für mich ein klares Indiz dafür, dass die These, die Staaten seien nur Menschenfarmen (siehe), in denen Bürger wie Nutztiere für einige unsichtbare Wenige fleißig vor sich hinschaffen und dabei ihren goldenen Käfig halbwegs genießen, und via Zinsgeld diese unsichtbaren Herrschenden den Rahm abschöpfen, sprich etwa die Hälfte der Leistung wird dabei in der Trickle-Up-Manier transferiert.

Wenn aber diese These nur eine Verschwörungstheorie ist und eben nur die Vordenker dieses Paktes falsch lägen, dann stellt im folgenden Vortrag Dr. Rainer Rothfuß einen interessante Gegenpakt dar. Er analysiert als Experte für Geopolitik und Migrations- sowie Entwicklungsfragen die Hintergründe der europäischen Migrationskrise. Er zeigt auf, wie diese durch Militärinterventionen der NATO und ihrer Verbündeten in Nahost und Nordafrika gezielt provoziert wurde. Dabei widerlegt er sowohl das Argument, Massenmigration entspreche einem rationalen humanitären Ansatz der Hilfe für die Bedürftigsten als auch jenes, dass die aufnehmenden, von Überalterung betroffenen Staaten Europas dadurch gestärkt würden.

Auf youtub ist zum Video noch zu lesen:

Mit Verweis auf Segregations- bis hin zu Ghettoisierungsproblemen in den USA weist er das u.a. von Yacha Mounk (Harvard) und Jakob Augstein (SPIEGEL) propagierte, nie demokratisch beschlossene „Experiment“ einer auf maximale multiethnische und multikulturelle Heterogenisierung Deutschlands und Europas abzielenden Agenda für Massenmigration der politischen „Eliten“ hin.

Ein symbolischer Meilenstein auf dem Vormarsch, der von ihm als „Migrantology-Sekte“ betitelten Migrationsfetischisten, soll am 11./12. Dezember in Marrakesch errungen werden, wenn fast alle Staaten der Welt im „Global Compact for Migration“ einen normativen Rahmen für die unkritische Förderung der globalen Mobilität von aktuell 300 Millionen Migrationswilligen festschreiben und ratifizieren wollen.

Rothfuß zufolge ließen sich Probleme, die zu verstärkter Flucht, Vertreibung und Migration führen, sehr viel effizienter an der Wurzel vor Ort lösen und auch rund 100-fach wirksamer Hilfe vor Ort, also in den Herkunfts- bzw. Nachbarregionen leisten. Dieses „Nähe“- oder „Proximitätsprinzip“ in der Flüchtlingshilfe soll als alternatives Leitbild und Konzept für den Umgang mit der Massenmigrationsfrage dienen, die die Menschheit im 21. Jahrhundert wohl mehr beschäftigen wird als jede andere gesellschaftspolitische Frage.

Wird diese Herausforderung nicht vorausschauend und weitsichtig angegangen, werden auch alle Maßnahmen eines verbesserten Grenzschutzes und der bisher relativ erfolglosen Abschiebung den wachsenden Migrationsdruck auf Europa nicht mehr dauerhaft stoppen können, der sich angesichts einer dreiviertel Million zusätzlicher Einwohner allein in Afrika pro Tag in den kommenden Jahren und Jahrzehnten akkumulieren wird.

Ich finde, es lohnt sich, den dargestellten Fakten als auch seinen Rückschlüssen zu lauschen, als ab ins Regal:

Was uns die Symbolik der UNO sagen kann …

Jean Ziegler, ehemaliger Berater des UNO-Menschenrechtsrats, sah in den beiden Männern Churchill und Roosevelt, die Charta war die Gründungscharta der Vereinten Nationen, jenes Vertragswerkes, das den Völkern der Welt die Freiheit der Wahl ihrer Regierungsformen, die Verhinderung jeder Form von Krieg, die Garantie der Menschenrechte und die „Verwirklichung sozialer Menschenrechte“ versprach.

Die UNO – United Nations Organisation oder auch Vereinte Nationen – wurde kurz nach dem 2. Weltkrieg gegründet. Sie geht zurück auf die Atlantik Charta, zu der sich viele Staaten schon 1941 getroffen haben, um sich gegen das Hitler-Deutschland zu verbünden und für Frieden zu sorgen. Alle Staaten sollten abrüsten, bis auf die USA und GB, die als Weltpolizei über den Frieden herrschen sollten (siehe).

Zielscheibe

Am 25. Juni 1945, also noch vor Kriegsende, kamen Vertreter aus 50 Nationen nach San Francisco, um die 111 Artikel umfassende Charta der Vereinten Nationen zu unterschreiben. Mit dabei war US-Präsident Truman, jener Freimaurer des 32. Grades, der kurz danach seinen Friedenswillen mit dem Befehl des Abwurfs der ersten Atombombe auf Hiroshima unterstrich (wir erinnern uns an das Datum des Abwurfs in der Nacht vom 5. auf den 6.8.1945 -> 5+8+1+9+4+5=32, danach stieg er wie „Phönix aus der Asche“ zum 33. Grad des schottischen Freimaurer-Ritus auf).

Flagge der Vereinten Nationen

Nun werfen wir einen Blick auf das Logo der UNO. Logos werden mit Bedacht ausgesucht und sollen etwas aussagen. Was lässt sich hier nun erkennen:

  1. Als ich das Logo das erste Mal bewusst anschaute, war mir intuitiv unwohl. Ich habe meinen Wehrdienst geleistet und habe dabei gelernt, mit einem G3 zu schießen. Dabei zielten wir auf eine Scheiben, die so aussah wie jene, die hier mitten auf die Welt zielt.
  2. Wir sehen die Welt von zwei Ähren eingerahmt. Die Ähre ist für Christen ein heiliges Zeichen (Brot/Eucharistie), ein  Symbol für Aussaat und Ernte. Und dann blicken wir zurück auf den Artikel Die Matrix Staat als Menschenfarm?
  3. Und dann finden wir noch einmal die Zahl 33, die Anzahl der Freimaurer-Hochgrade des schottischen Ritus. Wenn wir die einzelnen Flächen der Zielscheibe auszählen, so kommen wir auf 8 Kuchenteile, die 4 mal unterteilt sind, plus die Mitte = 33.

Es ist mir nicht bekannt, dass Freimaurer bisher etwas zur Stärkung sozialer Bewegungen beigetragen hätten. Allerdings sind sie in den höheren Graden – Rängen – durchaus in der Lage, Menschen und Menschenmassen beliebig für ihre Zwecke zu funktionalisieren.
Martin Sigl (Zitat hier)

Präsident Truman spricht vor der UNO – an den Tischen sehen wir rechts und links das Band der Freimaurer-Bruderschaft, welches wir auch sehr häufig an den prächtigen Häusern finden, die um das Jahr 1900 gebaut wurden, der Hochzeit der Freimaurerei

Inzwischen wissen wir, dass diese Bruderschaften dazu genutzt werden, die Eine-Welt-Regierung, die New World Order zu erschaffen, und dabei dürfte diese Organisation eines ihrer Werkzeuge sein …

Das folgende Bild zeigt sehr schön den Unterschied auf, den es ausmacht, wenn die Neue Weltordnung hierarchisch-mächtig aufgebaut ist oder eben auf Augenhöhe in einem bewussten Miteinander:

ego vs eco

.

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Der Betrug der UNO & „Menschenrechtsorganisationen“ gegen Libyen

Dezember 27, 2015 5 Kommentare

Alexander Wagandt hat mal formuliert, dass das was IST sei, und nicht, das, was wir uns vorstellen (siehe hier). Hier ist so ein klassisches Beispiel, das unsere Welt auf dem Kopf zu stehen scheint (siehe auch). Wir meinen, dass die UNO als auch die Menschenrechtsorganisation für das Gute auf der Welt eintritt.

Das folgende Video zeigt uns aber, wie diese Organisation am Ende dafür verwendet werden, genau das Gegenteil zu tun.Ich hatte im Fall Libyens damals begonnen zu hinterfragen, ob uns eine falsche Geschichte aufgetischt wird und fragte: Wer sind die Rebellen in Libyen? Warum wird darüber so wenig berichtet?. Inzwischen wissen wir, dass Libyen damals das für die Menschen Afrikas angenehmste Land war. Inzwischen ist es ins Chaos gestürzt. Mord und Totschlag ist Tagesordnung.

Dieses einzigartige Video deckt auf, wie internationales Recht und die Justiz tatsächlich arbeiten. Es wird in eindeutige Weise gezeigt, wie „Menschenrechtsorganisationen“­, internationaler Gerichtshof und „Vereinte Nationen“ jegliche sachliche, legale und seriöse Prinzipien aushebeln, um eine Aggression der USA & NATO gegen Libyen durchzusetzen.
Weder der Jugoslawien-, noch die Irakkriege, die Aufgrund falscher „Beweise“ und Lügen durchgesetzt wurden und über eine Million Tote gefordert hatten, lassen diese „Juristen“ und „Menschenrechtler“ davor zurück schrecken weitere Verbrechen zu unterstützen…

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Schlägt der russische Bär zurück?

Dezember 26, 2014 12 Kommentare

Den Artikel gibt es auf „Quer-Denken“:

Schlägt der russische Bär zurück?

25. Dezember 2014  Von wegen ruhige, ereignislose Weihnachtszeit. Ein Artikel im Internet erregt Aufmerksamkeit. Startet Putin eine wirklich gekonnte sowie für den Westen schmerzhafte Gegenkampagne? Das könnte durchaus sein. Noch haben wir keine Bestätigung, daß die Darlegungen von Sorcha Faal auf der Seite „Whatdoesitmean“ Wirklichkeit werden. Wenn aber doch, dann können wir uns im Westen alle anschnallen.

Lassen wir mal einige Meldungen der letzten Zeit Revue passieren. Der Folterbericht des CIA wirbelte ziemlich viel Staub auf, und beschädigte das sowieso schon schwerst ramponierte Image der USA noch einmal erheblich. Die Weltmacht Nummer 1 ist so unbeliebt wie noch nie. Die vorangegangen Enthüllungen der skrupellosen wie maßlosen Bespitzelung aller Bürger und Politiker durch die USA im In- und Ausland, wann, wo und wie es dern Geheimdiensten gefällt, sind uns allen noch in Erinnerung. Der Glanz des „Land of the Free“ ist komplett verloschen. Die USA haben mittlerweile den Ruf des größten Schurken auf dem Erdball. Und den haben sie redlich erworben.

Nach dem Bericht von Sorcha Faal soll das Parlament der Russischen Föderation ein Gesetz vorbereiten, das es verbietet, Erdöl, Gas, und Nebenprodukte von Öl – kurz alle Stoffe zur Energieversorgung an diejenigen Länder und Militärallianzen zu liefern, die jetzt oder in der Vergangenheit Folter an Gefangenen, Zivilisten, Kriegsgefangenen oder andere „Nazi“-Methoden anwenden oder angewendet haben.

Ich musste lachen.

Dann sagte ich: „Ich friere gerne“.
Dann dachte ich daran, Herrn Putin zu besuchen und mit ihm über eine größere Unterkunft in Sibieren zu verhandeln. Für deren Unterhaltungskosten würde ich eine Sammelaktion starten – und sogleich beginnen, meine Habe zu verkaufen, um den Anfang zu machen.

Jedenfalls drücke ich beide Daumen für ein gründliches Aufräumen einer Kaschperlebude, die die Welt in ihrer Irrsins-Wahn-Dimension so noch niemals kannte.

Offen gesagt hätte ich mir ein anderes Verhalten der deutschen Bevölkerung gewünscht: Eine EINDEUTIGE Solidaritätsgeste für Wladimir Putin und das russische Volk.

Das wäre die richtige Geste gewesen für ein Verbrecher-Syndikat.
Was meint Ihr?

Gruß
Wolfgang

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , , , , , ,

Wie Wirklich ist die Wirklichkeit? Dieses Mal unsere EU betreffend …

„Nicht die Wahrheit, in deren Besitz irgend ein Mensch ist oder zu sein vermeint,
sondern die aufrichtige Mühe, die er angewandt hat,
hinter die Wahrheit zu kommen, macht den Wert des Menschen.
Denn nicht durch den Besitz,
sondern durch die Nachforschung der Wahrheit erweitern sich seine Kräfte,
worin allein seine immer wachsende Vollkommenheit besteht.“ (Lessing)

Karin Desai hatte den foolgenden Text auf Facebook gepostet, motiviert durch einen weiteren Text zum Thema Wahrheitsfindung. Beim Lesen wird der Eine oder Andere sagen, dass die Argumentation typisch rechts sei. Mich interessieren allerdings nur die reinen Fakten. Und wenn ich die Heuristik zur Wahrheitsfindung von Nick anwende, so bringt diese noch immer sehr viel mehr Licht in das, was unsere EU wirklich ist, als es uns in der Schule bisher weisgemacht wurde, dass sie es sein solle. Aber macht Euch selbst einen Eindruck.

EU von CIA begründet und von Rockefeller finanziert

Wie der britische Journalist AMBROSE EVANS-PRITCHARD bereits am 19. September des Jahres 2000 im Telegraph schreibt1), wurde die politische Bewegung zur Bildung der Vereinigten Staaten von Europa Ende der vierziger Jahre von dem U.S.-Amerikanischen Auslands-Geheimdienst Central Intelligence Agency (CIA) ins Leben gerufen und geleitet sowie von der Ford-Foundation („gemeinnützige“ Stiftung des Industriellen HENRY FORD), der Rockefeller-Foundation (Stiftung des Bank[st]ers JOHN D. ROCKEFELLER, JR.) und anderen der U.S.-Regierung nahestehenden Industriellen- und Bank(st)er-Kreisen finanziert.

EVANS-PRITCHARD beruft sich auf Dokumente, die von Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , , ,
%d Bloggern gefällt das: