Archiv

Posts Tagged ‘Umfrage’

Umfrage im Rahmen der Masterarbeit „psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern“

Ich habe dieses Mal ein persönliches Anliegen: Meine Bonus-Tochter (= Stieftochter) Lea schreibt gerade ihre Masterarbeit zu einem – wie ich finde – hochspannenden Thema. Ihr Professor meint allerdings, dass sie seitens der betroffenen Staatsinstitute keine Mithilfe erwarten kann, da das hierbei erhobene Ergebnis voraussichtlich ein schlechte Bild auf ihre Arbeit werfen wird. Daher muss sie sich selbst um Teilnehmer bemühen. Ich würde mich freuen, wenn der geneigte Leser selbst Schüler in einer Kölner Schule ist oder Kinder hat, die hier zur Schule gehen und Du/sie an der Umfrage teilnimmt. Den folgenden Text hat sie in den Schul-Facebook-Auftritten gepostet. Leider haben zwar schon über 700 auf die Umfrage geklickt, aber erst 5 haben die Fragen beantwortet. Was ich sehr schade finde, denn das Ergebnis sollte viele Menschen in ganz Deutschland interessieren dürfen:

+++ Kölner Schülerinnen und Schüler gesucht +++

Lea Rademacher

Hallo zusammen,
Ich führe zurzeit im Rahmen meiner Masterarbeit eine Umfrage zum Thema „psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern“ durch und suche hierfür noch Teilnehmende. In Frage kommen alle Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren, die eine Kölner Haupt-, Real-, Gesamtschule oder Gymnasium besuchen. Falls ihr jemanden kennt, der oder die teilnehmen kann, wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr meinen Post entsprechend weiterleitet. Die Teilnehmenden helfen nicht nur mir und meiner Forschung, sie können auch mit nur einem Klick auf den Link unten und etwa 10 Minuten Zeitaufwand einen von insgesamt zehn Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 20 Euro gewinnen.
Ich danke euch schon einmal vorab für eure Hilfe!
Viele Grüße
Lea Rademacher

Hier geht es zur Umfrage: https://ww3.unipark.de/uc/IMOS/10ba/

Kategorien:Bildung, Gesundheit Schlagwörter: , ,

Wörter können verletzen und in ihrer letzten Folge sogar töten …

November 12, 2014 44 Kommentare

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, möchte ich Euch bitten, zuerst dieses sehr kurze, inspirierende Video anzuschauen:

OK, schöner wäre, wenn diese Menschen gar nicht erst in dieser Art dort sitzen müssten, aber das ist ein anderes Thema. Worauf es mir ankommt ist, dass das Video sehr schön zeigt, wie unterschiedlich Wörter auf uns wirken können. Es geht sogar so weit, dass Wörter tötende Wirkungen entfalten können, so der Tenor eines Forschervortrags, aus dem ich den Titel dieses Blogartikels abgeleitet habe.

Ein weiteres chinesisches Sprichwort weiß

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

Ich schreibe diesen Artikel aus aktuellem Anlass. Ich habe mir mit Blick auf die rechts stehende Nettikette zum Blog erlaubt, wieder einmal einige Kommentare zu entfernen, da sie einerseits nicht unbedingt zum Thema des ursprünglichen Artikels passten, aber viel mehr die Kontrahenten sich zunehmend mit wenig schönen Worten begegneten.

Nun bin ich selbst qua meiner Kindheit sehr Harmonie-bedürftig und ertrage deutlich weniger lange ein fetzendes Streitgespräch mit Beleidigungen des Anderen, oder gehe einem solchen auch viel lieber gleich aus dem Weg. Das mag man verurteilen, ist einfach so.

Resultat meiner Zensur ist, dass einer der von mir sehr geschätzten Mitgestalter dieses Blogs, Mr. Chattison, so frustriert war, dass er unsere Blog-Gemeinschaft zu ihrem Bedauern verlassen hat.

Nach meiner Rechtfertigung für mein Tun habe ich durchweg zu hören bekommen, dass doch gerade auch solche „Kabbeleien“ das Salz in der Suppe wären und der Blog gerade von der großen Meinungsbreite leben würde.

Nun habe ich über meine Arbeit mit Euch zu den vielen Themen gelernt, dass ich aus Allem weiter lernen kann. Daher würde ich gerne die Regeln der Nettikette nochmals zur Diskussion stellen, ist doch dieser Blog nicht mehr allein der meine. Zumindest empfinde ich das so.

Ich hatte in meiner Rechtfertigung darüber berichtet, dass ich von Nur-Lesern immer wieder höre, dass sie gerne hier lesen kommen, da der Blog „geerdet“ sei. Dazu gehöre auch ein Diskussionsstil, der den jeweils anderen Kontrahenten nicht niedermache.

Daher würde ich mich freuen, wenn auch die Nur-Leser ihre Meinung kund täten, gerne auch anonymisiert (E-Mail-Adressen werden nicht geprüft 😉 )

Und wer es gerne einfach hat, der mag auch nur ein Kreuzchen bei dieser Umfrage setzen:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Umfrage am Puls der Zeit: Sollte Deutschland aus der EU austreten?

eu

Sitz der Europäischen Union in Brüssel (Foto: Wikipedia)

Da die Wahlen zum EU-Parlament wieder anstehen und es im Netz viel konträre Diskussion um den Zweck dieser Organisation gibt, starte ich eine eigene Umfrage, um unseren Puls zu fühlen . Gerne sind weitere Pros und Cons in den Kommentaren unter dem Artikel genommen. Anbei zwei Argumente von mir:

Beispiel für ein JA: Die EU ist nur scheindemokratisch und Kommissare diktieren eine Politik nur für Konzerne, geschrieben durch Lobbyisten (siehe 25.000 Lobbyisten in Brüssel, Genmais, ESM, TTIP, TiSA, und, GANZ AKTUELL)

Beispiel für ein NEIN: Durch die Mitgliedschaft in der EU und der professionellen Arbeit der Kommissare und gewählten Vertreter profitieren die Menschen in unserem Land (10 Argumente pro EU, WISO: Was wäre wenn? Deutschland ohne EU)

Und damit die Umfrage valide wird, teilt sie bitte, damit möglichst viele dabei sind.

siehe auch Umfrage auf informisten.de (Stand 16.05.2014: 38 ja, 5 nein, 2 weiß nicht)

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: