Archiv

Posts Tagged ‘Trauma’

Vom Dunklen Zeitalter … und dessen Ende

Das Wesen-Ich im Schatten des Ego-Ich ... ( Foto: Martin Schemm - pixelio.de)

Das Wesen-Ich im Schatten des Ego-Ich … (Foto: Martin Schemm – pixelio.de)

Betrachtet man die Theorie von verschiedenen Zeitaltern, so mag immer noch strittig bleiben, in welchem Zeitalter wir uns denn bisher bewegen. Manch Einer glaubt, dass die Zeiten „goldiger“ nicht sein könnten, doch aus Sicht der gesamten Menschheit sieht das sicher anders aus.

Für mich scheint das Dunkle Zeitalter, auch Kali-Yuga genannt (oder auch: „Zeitalter des Streites und der Trennung“), eine gute Erklärung zu bieten, um die Erscheinungen in der Welt und mein eigenes Erleben bisher, damit in einen passenden Rahmen einordnen zu können. Zwei Charakteristiken des Kali-Yuga sind Streit und Trennung – und beide können wir in unserer äußeren Welt sehr gut erkennen.

Das Trauma als ein Wirk-Mechanismus für die Inszenierung des Dunklen Zeitalters

Fragen wir uns: Welche Rolle spielt das Trauma überhaupt, und warum ist es eine Massenerscheinung in unserer Zeit?

Um eine Antwort zu finden, möchte ich ein wenig ausholen, und darauf aufbauen, was wir hier auf dem Blog an anderer Stelle bereits beschrieben hatten: Wir gingen davon aus, dass vor oder bei der Geburt eines Menschen ein Wesen inkarniert – und weil es kein völlig unbeschriebenes Blatt zu sein scheint, nannten wir es auch das Wesen-Ich. Wir beschrieben weiter, dass durch das Geburtstrauma weitere Weiterlesen …

Entfremdung, oder der verlorene Himmel

September 14, 2013 22 Kommentare
Foto: federleicht-leben

Foto: federleicht-leben

Stellen wir uns die Frage, ob das Streben nach Sicherheit etwas Natürliches, etwas natürlich, selbstbestimmt Gedachtes ist, oder ob eher der Wandertrieb, das Interesse an der Vielfalt der Optionen und Buntheit des Erschienenen dem „Wesen“ des Menschen entspricht. Was ist das für eine Stimme, die Menschen an das Alte, Bekannte, Gewohnte, Vertraute bindet oder aber sie in fremdländische Abenteuer, das Unbekannte und Geheimnisvolle zu schicken vermag? Und was ist mit denen, die, wie mein Berliner Freund einst resignierend konstatierte, er sei überall zu Hause, nur nicht dort, wo er gerade sei?

Schauen wir auf die Geburt eines Kindes, auf den Beginn eines Lebensweges. Das Geburtstrauma bewahrte es vor seinem vorzeitigen Tod, die lebensfeindlichen Erfahrungen informativ abgeschottet kann es eine Existenz wie neugeboren beginnen. Und ich meine sagen zu dürfen: Dieses Kind ist nicht entfremdet, ist trotz völliger Unkenntnis seiner Selbst eins mit sich, ist eins mit der Welt, auch wenn es sie nicht mal im Ansatz kennt. Spannend, gell. Wie kann das Unmögliche möglich sein? Doch fragen wir erst mal nach dem weiteren Kindeswerden.

Babys sanfte Blicke berühren die Erwachsenen, als würden sie an etwas erinnert. Was nicht sein darf, und schon beginnt das Zahnen im Innen und das Ausrichten auf die Realität durch äußere Eingebungen. Und Kleinkind fängt das Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Bewusstseinssprung? – Es WIRD

Juni 20, 2013 4 Kommentare

Unser eingeschränktes Bewusstsein, mit dem wir in die Existenz treten, serviert uns einiges an Problemen und verlangt uns Lösungen ab. Die letztlich mittels Wissen, Erfahrungen und Fähigkeiten zu einer Erweiterung des eingeschränkten Bewusstseins führen – sollen, was technisch allerdings bedeutet, sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf ziehen müssen. Bewusstseinerweiterung mittels eingeschränktem Bewusstsein verhält sich ja so, als solle man MIT einem Messer AUS einem Messer eine Axt machen.

Wenn man die Entwicklung von Bewusstsein unter diesem Aspekt betrachtet, sollte man zumindest mal das Kichern anfangen, und versuchen, Pleiten, Pech und Pannen als das Normale – in einem von der Sache her unmöglichen Werden – zu interpretieren. Da ich Heute bereits die Frage nach dem Blöden im Blöden beantwortete, stell ich mir hier selber die Frage nach dem Gescheitesten im Gescheiten: Das Lachen darüber, dass wir als Menschen bis zum Hals im Dreck stecken und den Himmel nicht greifen können. Das zeugte mir davon, den Status unseres Bewusstseins erkannt UND anerkannt zu haben.

Ein wesentlicher Schritt für die Bewusstseins-Entwicklung
drückt sich auf der Erfolgsebene aus: Die Gewissheit, es WIRD. Aber wie kann man diesen Schritt hin zu einem GEFÜHL gehen? Weiterlesen …

Die Seelenfresser – jeder ist schon einem Psychopathen begegnet …

Vorbemerkung von Martin Bartonitz: Den folgenden Text habe ich heute morgen von Andreas Helten erhalten, der auf seinem Blog gedankenfrei klar macht, dass es ein Verbrechen ist, G E D A N K E N auszusprechen. Und das macht er messerscharf und mit Angabe der entsprechenden Quellen, und knüpft an unsere bisherigen Themen der Psychopathen, Scharlatanen und Parasiten an. Aber lest selbst:

Die Seelenfresser

Es ist sehr schwierig, einen Vorgang in Worten zu beschreiben, der selbst erfahren werden muss, um verstanden zu werden. Der Vorgang, den ich meine, ist die Beobachtung des Psychopathen oder des psychopathischen Systems in seiner wahren Form, nachdem die Maske entfernt worden ist. Es kann als etwas zutiefst Entsetzliches beschrieben werden. Dies ist eine furchtbare Erfahrung für eine gewöhnliche Person, und kann ein schwerwiegendes Trauma verursachen, besonders wenn sie dem nicht entkommen kann.
Dr. Andrzej M. Lobaczewski

Wo auch immer eine Gesellschaft mit psychischer Gewalt und den Gesetzen einer menschlich entfremdeten, autoritären Klasse gezwungen wird, sich zu unterwerfen, dort ist die Psychologie die erste Wissenschaft, die von einer Administration scharf zensiert wird. Diese Administration wird sehr gründlich bei der Zensur und der Vernichtung unliebsamer Dokumentationen über die Symptomatik psychopathologischer Eigenschaften vorgehen und letzten Endes wird sie ihre Aufgabe damit abschließen, die Darstellung wissenschaftlicher Tatsachen zu überarbeiten und anzupassen. Sie werden das letzte Wort an sich reißen, denn sie haben allen Grund dazu.

 In Zivilisationen, deren Grundwissen über psychologische Erkenntnisse große Mängel aufweist, finden Menschen, die von ihren inneren Zweifeln, – verursacht durch das Gefühl anders zu sein – leicht ein bereitwilliges Echo im unzureichend entwickelten Bewusstsein anderer Menschen. Solche Menschen träumen davon, ihre Andersartigkeit Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: