Archiv

Posts Tagged ‘Tiefer Staat’

War und ist China das Großlabor der Globalisten für soziale Experimente?

Oktober 20, 2018 6 Kommentare

Im Video erklärt Norman, was der Barcode mit dem biblischen Zeichen des Tieres zu tun hat (klick auf das Bild führt zu einem weiteren Artikel)

Norman, der auf seinem Youtube-Kanal Videos zu eher archäologischen Themen einstellt, ist auf seiner Reise durch China inspiriert worden, mal ein ganz anderes Video zu machen. Eigentlich wollte er dem Mythos der Weißen Pyramide nachgehen. Der Besuch dieser war aber eher eine enttäuschende Erfahrung. Aber was er sonst noch gesehen und erfahren hat, das dürfte die Europäer interessieren. Er konnte in China schon sehen, was dort umgesetzt wurde und wird, und was wir Europäer bisher eher als Verschwörungstheorie abzutun gedenken?

Norman geht zuvor ein wenig auf die jüngere Geschichte Chinas ein, unter anderem auch auf das Geldsystem mit Aha-Effekt. Dann erfahren wir in bewegten Bildern über das umfassende bargeldlose Zahlen sowie die laufende soziale Bewertung der Bürger. Mir hat insgesamt die Darstellung der Fakten gut gefallen, daher stelle ich das Video auch wieder hier ins Regal. Lasst Euch überraschen, was sich jene Unsichtbaren, die unsere Welt steuern, für uns ausgedacht haben:

„Wer bestimmt die Marschroute, wo bleiben die Informationen einer „freien“ Presse, das demokratische Volk, die Opposition?“

Oktober 18, 2018 22 Kommentare

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass Mensch erst frei sprechen kann, wenn er nicht mehr vom System abhängt. Hier spricht einer unserer Ex-Regierungsmitglieder aus dem Nähkästchen, sehr erhellend. Zum Video ist auf youtube zu lesen:

Unfassbar welches Wissen Dr. Andreas von Bülow (SPD) im Gespräch mit Michael Vogt preisgibt. 9/11 war ein Inside Job, Israel direkt oder indirekt an 9/11 beteiligt, deutsche Presse von der CIA finanziert, USA sind der Drahtzieher von über 50 Putschen weltweit, Sauerland-Bomber war durch den deutschen Geheimdienst „betreutes Bomben“. Das sind nur einige von zahlreichen Vorwürfen, die Dr. von Bülow erhebt und immense politische Sprengkraft besitzen. Andreas von Bülow gehörte viele Jahre der Parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste an und war unter Bundeskanzler Helmut Schmidt von 1980 bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie. In dieser Funktion lernte er Denkweise und Praktiken von Geheimdiensten kennen, die Außenstehenden verschlossen sind. Seine Einblicke und Erfahrungen sind frappierend und beängstigend, vor allem aber eines: erhellend. Von Bülow belegt, dass die US-Politik und die amerikanischen Geheimdienste seit jeher vor keiner Tat zurückschrecken, um ihre Interessen durchzusetzen. Erschreckende Glaubwürdigkeit erlangen die Aussagen von Dr. Andreas von Bülow wenn man berücksichtigt, dass er einst selbst, nämlich im April 1978, an der berühmt, berüchtigten Bilderberg-Konferenz teilnahm.

Bei seinen Recherchen stieß er auf ein „erschreckendes Gemälde der systematischen operativen Verschränkung geheimdienstlicher, also staatlicher Operationen mit der organisierten Kriminalität, dem Drogenhandel und dem Terrorismus“. Die Hauptrolle in diesem gnadenlosen Spiel dunkler Mächte haben die weltweit operierende CIA und ihr israelischer Gegenpart, der Mossad, inne. Beide Geheimdienste entpuppen sich als wahre Meister in der verdeckten Durchsetzung staatlicher Machtpolitik, und um sie herum spannt sich ein dichtes Netzwerk krimineller Machenschaften.

Auf Grundlage der Geschehnisse der letzten Jahrzehnte und insbesondere des 11. September 2001 stellen sich Fragen nach der Geopolitik der USA, einer Weltmacht ohne Gegenspieler. Wer bestimmt die Marschroute, wo bleiben die Informationen einer „freien“ Presse, das demokratische Volk, die Opposition? Wie kann es sein, daß die Welt von einem in den nächsten Krieg gelogen wird, False Flag Operationen vorausgehen, Fakten erfunden, Sachverhalte gefälscht werden und nahezu gleichgeschaltete Medien all das kritiklos übernehmen und als Wahrheit präsentieren — auf dem Rücken der Betroffenen und dem Leid der zu „Schurkenstaaten“ erklärten Völker?

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Wie unsere wahren Herrscher bildlich sagen, wen sie unterstützen und wen nicht

Immer sichtbarer wird für Beobachter des Zeitgeschehens die schleichende Transformation parlamentarischer Demokratien in Richtung autoritärer Systeme. Organisationen, die sich ausschließlich Kapitalinteressen verpflichtet fühlen, schaffen suprastaatliche Strukturen, die sich der demokratischen Kontrolle entziehen.
Vom Volk gewählte politische Repräsentanten sehen sich zu Handlangern der ökonomisch Mächtigen degradiert, viele von ihnen vollziehen den Schulterschluss mit ihnen. (…) Während der aus immer weniger voneinander unterscheidbaren Parteien bestehende Parlamentarismus ein Schauspiel für die Öffentlichkeit abgibt, liegt die reale Macht dahinter im sogenannten „Tiefen Staat“.
Dieser Tiefe Staat als Werkzeug der ökonomisch Mächtigen ist mit exekutiven und legislativen Diensten verflochten, deren Personal sich in transatlantischen Think-Tanks versammelt.
Kapitalkräftige Medienkonzerne kommunizieren dort Beschlossenes als angeblich alternativlos. Wirtschaftliche und militärische Logik dominieren. Das Ende der Demokratie, wie wir sie kennen, scheint besiegelt!
Vorwort auf PRAVDA-TV zur Leseprobe des Buchs Fassadendemokratie und Tiefer Staat: Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter

Ich hatte inzwischen schon viele Stimmen mit Fakten gebracht, die uns aufzeigten, dass wir nur in einer Demokratiesimulation leben und dass sich die wahren Herrschenden eher nicht im Rampenlicht zeigen. Ich las mal irgendwo, dass es diese Herrschenden sich seit der Zeit der Pharaonen lieber unsichtbar gemacht haben, um im Falle von Revolutionen nicht in den Fokus zu geraten und so ihr Überleben gesichert ist.

Das Allsehende Auge schaut auf die Leidenden an der Basis der Gesellschaft

Diese Gruppe von Herrschenden haben haben es verstanden, in ihrem pyramidal aufgebauten Herrschaftssystem mit sehr einfach Mitteln zu kommunizieren, sprich auszudrücken, wer ihnen genehm ist und deshalb zu unterstützen ist, und wer eben nicht, also gegen ihn zu arbeiten ist.

Kai Orak  (sein youtube-Kanal: Kai aus Hanover) ist vor Jahren aufgefallen, Weiterlesen …

Ohne „Christusbewusstsein“ ist es nicht möglich, den TIEFEN STAAT zu verlassen.

Cosmos Eitelgeorge, ein Schüler des deutschen Aktionskünstlers und erklärter Anarchist Joseph Beuys, derzeit auf der Sinai-Halbinsel in Ägypten leben, hat in mehreren Kommentaren seine Gedanken zur Weltverbesserung hinterlassen (hier), die ich gerne hier nochmals in einem Strang zusammenfassen möchte:

Im Anfang war das Gefühl
Magdolna Maria Gavaldik

…darüber habe ich auch schon lange nachgedacht.~
Nur kann man „Gefühle“ nicht richtig „beschreiben“, ohne dafür „WORTE“ zu verwenden, und deswegen steht auch IM BUCH:
DAS WORT.
Der zweite und dritte Teil des dreiteiligen Satzes von Johannes 1,1

~ Und das WORT war BEI GOTT, und das Wort war Gott. ~

der ist wesentlich interessanter, weil er den ersten Teil (Im Anfang war das Wort) beweist, denn da war das GEFÜHL
erlösende GEDANKE ZUM WORT
sozusagen im „imaginären Feld“ eines Zustands,
der NOCH keine Zeit hatte,
denn ein WORT AUSZUSPRECHEN erfordert Zeit.
~
Das ist das WUNDER dabei:
Hier war das WORT, obwohl noch nicht ausgesprochen
EIN RAUM FÜR DEN TRAUM,
wo merkwürdigerweise auch nicht „Worte“ die primäre Rolle spielen, sondern REINES GEFÜHL.
DESWEGEN bleibt „Gott“ auch ein TRAUM, und verschiedene Realisten halten das für eine Nicht-Existenz, mit vollem Recht. Denn sie haben den Wert des TRAUMLANDS nicht begriffen.
~
Es ist also in allen drei ‚Teilen‘ des Satzes Joh. 1,1 ein imaginärer RAUM FÜR DAS WORT..
was dann vom TRÄUMER GEGLAUBT worden ist, Satz 3:

Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.

~ Also alles entsteht aus einem Traum, wo das WORT, auch im Ursprung sozusagen ein „nicht gesagtes Versprechen“ in einem imaginären Raum stand:
Das war, dass es DEN MENSCHEN IN UNIVERSUM geben muss,
ohne dass bleibt ALLES TRAUM, der gesamte Cosmos, Satz 4:

In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

Der TRAUMMENSCH hört sich nach den Aborigines in Australien an, die haben diese gleiche Einsicht formuliert, IM WORT ihrer Riten im Gesang, ohne die Bibel dazu zur Verfügung zu haben, was bedeutet, die Bibel, oder zumindest die Schöpfungsgeschichte wird von den Aborigines in Australien bewiesen.
~
Der ERSTE MENSCH war ein TRAUM, der vom MATERial – Lehm – MATER – Mutter – erst mal „geboren werden“ musste. Und da sich diese gesamte Geschichte wegen dem TRAUMLAND in einem Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

„Wenn wir den Tiefen Staat trocken legen können, dann werden wir ein friedliches 21. Jahrhundert erleben.“

Da ist sich Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher in der Schweiz, absolut sicher. Ken Jebsen hat ihn, einen weiteren Historiker und zwei Journalisten in seine Runde ‚Politik verstehen‘ eingeladen, um über Fakten zum Tiefen Staat (Die Unterwanderung der Demokratie durch Geheimdienste, politische Komplizen und den rechten Mob) und seine Fassadendemokratie (Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter) zu sprechen. Die Eingeladenen haben sich in ihrer beruflichen Laufbahn eingehend mit staatlichen Strukturen beschäftigt, die außerhalb des Rampenlichts manifest sind. Anhand zahlreicher Beispiele reißen sie dem Tiefen Staat seinen Tarnumhang vom Leibe.

Auf youtube wird wie folgt zusammengefasst:

Sie sind sich einig: Wer das Versteckspiel zwischen offiziellem und „inoffiziellem“ Staat beenden möchte, muss zu allererst für Transparenz sorgen. Dem Zuschauer wird schnell klar, dass der Tiefe Staat weit mehr als eine geheime Untergrundorganisation ist, die im Verborgenen die Fäden zieht. Ganz im Gegenteil: So spielen etwa der Tiefe Staat und repräsentative Demokratie in derselben Mannschaft. Ihre neoliberalen Mitspieler – u.a. die Geheimdienste oder Corporate Media – passen sich gekonnt die Bälle zu und bilden zusammen ein „Erfolgsteam“, neben dem selbst der FC Bayern nur wie ein Kreisliga-Team daher kommt. Weiterlesen …

„Nicht die ankommenden Migranten gefährden uns, sondern das marode Bankensystem wird uns den Garaus machen …“

.. so das Fazit von Ernst Wolff, der in dem folgenden Video über seine wichtigsten Erkenntnisse zu den Hintergründen und Drahtziehern spricht, die hinter dem Finanzsystem stecken. Und auch hier erfahren wir über den Tiefen Staat (Deep State) und mit  welchen Ideen und Weltbildern die Menschen in den Staaten gefügig und abhängig gemacht werden.  Wenn einer 40 Jahren tief hinter die Kulissen schauen durfte, speziell die des in meinen Augen mafiösen IWF, weiß er ziemlich genau, wie die Macher ihr Finanzsystem am besten für ihren Vorteil gestalten können. Und wie immer interessant zu sehen, dass unsere Politiker keine Chance haben, sich gegen sie zu stellen. Der folgende Vortrag ist die Quintessenz aus Ernsts neuem Buch Finanz-Tsunami: Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

„Souverän ist, wer Macht über das Ein- und Ausleiten der Ausnahmesituation hat.“

Dirk Pohlmann, investigativer Journalist

Wenn die Bevölkerung falsch wählt, dann ist dieser Sicherheitsapparat in der Lage, diese Falschwahl zu korrigieren. Glauben Sie jetzt nicht, wenn Sie politisch aktiv sind, und wenn Sie bei der Wahl gewonnen haben, dass Sie gewonnen haben … dann wissen Sie nur, wen Sie als Feind vor sich haben.
Dirk Pohlmann

Wir hatten ja schon von Seehofer in ‚Die Anstalt‘ erfahren, dass Jene, die gewählt wären, nichts zu entscheiden hätten, und dass die, die zu entscheiden haben, nicht gewählt wären (siehe). In vielen weiteren Artikeln haben wir diese Meinung dann untermauert gesehen, und auch die Methoden durchschauen dürfen, wie mittels Meinungsmanagement die Bürger das wollen, was von den wahren Herrschenden ausgedacht wurde (siehe u.a. hier). Nun möchte ich einen weiteren investigativen Journalisten zu Gehör bringen, der sich schon seit Jahren mit den Mächtigen hinter den Kulissen beschäftigt. Dirk Pohlmann hat in seinem Vortrag weitere wichtige Fakten zusammengetragen, die deutlich aufzeigen, wie der Tiefe Staat, der hinter dem eigentlichen agiert, funktioniert. Zu seinem Vortrag ist auf youtube noch zu lesen:

Der Staat – das klingt in unseren Ohren nicht unbedingt freundlich, aber es klingt nach Recht und Ordnung. In der Schule und an der Universität erfahren wir von den ehernen Regeln der Demokratie. Gewaltenteilung, Rechtsstaat, Wahlen, parlamentarische Repräsentanz, alles scheint altehrwürdig und wohlgeregelt im Staats und Verfassungsrecht. Bis in die Details und bis in die letzten Winkel ist festgelegt, wer nach welchen Regeln für was zuständig und verantwortlich ist. Dass daran nicht gerüttelt wird, dafür sorgt die Demokratie, sie bezeichnet sich selbst gerne als „wehrhaft“.

Da ist ein Begriff wie „Deep State“ oder „Dualer Staat“ störend. Er legt nahe, dass es neben dem bekannten, demokratisch legitimierten Staat noch einen anderen gibt, der nicht gewählt wird, der sich selbst ermächtig, der eingreift, wann es passt. Aber wann? Wer bildet ihn? Was tut er? Wann tötet er? Warum liest man darüber so wenig? Und warum beschäftigen sich „seriöse“ Medien damit eigentlich überhaupt nicht? Medien, Politiker und Universitätslehrer verweisen den Begriff des „parallelen Staates“ gerne in den Bereich der „Verschwörungstheorien“.

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: