Archiv

Posts Tagged ‘Syrien’

Vom Prinzip Menschheitsfamilie …

September 1, 2018 4 Kommentare

Daniele Ganser, ein Friedensforscher, den ich hier schon einige Male zu Wort habe kommen lassen, gibt für mich eine für das Gelingen einer Menschheitsfamilie wichtige Empfehlung:

Orientiert Euch an Werten und nicht an Parteien. Wenn wir uns an Werten orientieren, dann ist es möglich, dass sich quer durch die Parteien Menschen drüber unterhalten können … Bleibt bei Euren Werten und verbiegt Euch nicht. Aber zwingt sie auch nicht Anderen auf.

Es ist wie immer sehr angenehm, ihm zuzuhören:

Weitere Beiträge mit Daniele Ganser: Weiterlesen …

Syrien – Die Wahrheit…

Eigentlich waren es in letzter Zeit gerade unsere Satiriker, von denen wir mehr Wahrheiten über die aktuellen Krisenherde erfuhren als von unseren Politikern und Medien. Leider gehört Welke mit ’seiner‘ Wochenshow zunehmend auch zu Jenen, die auch die kriegsfördernden Fake News des Mainstreams verbreiten. Vielleicht muss er das aber auch, weil er sonst nicht mehr mitspielen darf. Gestern z.B. hat er Assad als das Tier (so nannte ihn Trump, bevor er Bomben werfen ließ, bevor nachgedacht wurde), das sein Volk quält, dargestellt. Ich habe mir in letzter Zeit erlaubt, mich etwas weiter schlau zu machen, was Syrien betrifft, was anderes zu lesen, als was uns der Mainstream auf die Leinwand des Lebens malt. Und da sieht das dann doch etwas moderater aus. Jedenfalls wünsche ich den Syrern, dass sie nach einer Demokratisierung durch den Westen nicht in das gleiche Chaos versinken, wie das im Falle von Afghanistan, Irak und Libyen passiert ist.

Gestern kam noch die folgende Botschaft eines Menschen an mir vorbei, der Freunde in Syrien hat und daher ein fundiertes eigenes Bild vom Leben in Syrien wiedergeben kann. Ich finde, es lohnt sich, ihm zuzuhören:

Syrischer Präsident Basha Assad und Frau Hafez

Syrien – Die Wahrheit..

Warum die Assad-Familie – Hafez und Bashar Al-Assad – so lange an der Macht ist? Was das alles mit dem Krieg zu tun hat? Ist es wirklich eine Revolution oder steckt da mehr dahinter ?!

Zuerst einmal muss man die Geschichte Syriens kennen, um zu verstehen, warum erst Vater Assad und dann Sohn Assad an der Macht waren. Ich mache es aber kurz: Die Syrisch Arabische Republik existiert in ihrer jetzigen Form seit 17. 04. 1946. Vorher war Syrien unter französischer Mandatherrschaft. Bis 1970 gab es ausschließlich Putsche. 24 Jahre lang!

Der Vater Assads, Hafiz Al-Assad, war Mitbegründer einer Partei – der heute regierenden Baath – Partei. Das Ziel dieser Partei war vor allem eines –> Stabilität in einem Land, das durch die Putsche sehr instabil war. Er wollte Syrien zu einem stabilen Staat machen, damit es auch gegen die Feinde drumherum abgesichert war. Also putschte er mit seiner Partei – er war damals als Verteidigungsminister vorgesehen. Hatte also das Militär in der Hand. Seine Baath-Partei spaltete sich aber nach nur kurzer Zeit ab und der rechte Flügel der Baath-Partei ging in den Irak. Der spätere Präsident der Baath-Partei im Irak ? Jepp ! –> Saddam Hussein. 😉

Als Präsident in Syrien übernahm Hafez Al-Assad ab 1973 und baute Syrien 30 Jahre lang auf. Gab Syrien eine Struktur. Entwickelte Wirtschaft – hauptsächlich Eigenproduktion. So war Syrien bis vor der Krise ohne jegliche Schulden. Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Bomben auf Syrien … alle 5 Sekunden stirbt ein Kind vor Hunger …

104 Raketen sollten auf Syrien fallen. 3/4 kamen am Ziel an. D.h. es wurden noch Mal so viele Abfangraketen verwendetet. Rechnen wir noch die Personalkosten und die Abschussvorrichtungen dazu, dürften es weit mehr als 200.000.000 € sein, die für ein False Flag Ereignis verballert wurden.
Und jetzt denken wir daran, dass alle 5 Sekunden ein Kind am Hunger stirbt. Was für eine kranke Welt!

Das postete ich heute morgen auf Facebook, und erhielt dazu einige interessante Reaktionen:

Die Antwort ist leicht zu finden wenn man sich hier mal die Gästeliste ansehen würde:
Der Grossmeister bei der Beisetzung von Johannes Paul II

Eine mögliche Deutung/ Meinung :
Keine Angst, Trump spielt nur den Dummen, — wie schon so oft.

Im Grunde haben wir nur Worte gehört und ein paar Bilder gesehen, wo anscheinend Raketen abgeschossen wurden… mehr nicht.
Bietet das wirklich Stoff für eine Diskussionsgrundlage?

Cheney, Rothschild, and Fox News’ Murdoch to drill for oil in Syria, violating international law
While Syria is torn apart by the warring of U.S. imperialists and Islamic fundamentalists – leaving its children to die of starvation –another country plans to take advantage of the chaos by stealing resources from Syria’s southern region.

Syria Airstrikes Instantly Added Nearly $5 Billion to Missile-Makers‘ Stock Value

 

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , , ,

Der gewollte Krieg

Foto: Alex_Po/Shutterstock.com

Der Umgang des Westens mit den angeblichen Giftgasangriffen in Syrien offenbart, wie Krieg „gemacht“ wird
von Peter Frey

Die durch die Massenmedien emotional aufgeputschte Stimmung um den vermeintlichen Einsatz von Giftgas durch syrische Regierungskräfte gegen die „Opposition“, die seit den Januartagen des Jahres 2018 grassiert, hindert uns, die Vergangenheit zu betrachten, Vergleiche zu ziehen und ein altes, übles Konzept zu erkennen: das der roten Linien.

Parallele 1

Ab dem 13. Februar 2018 verbreiteten die Massenmedien die folgende Meldung:

„Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat für den Fall, dass der Einsatz von verbotenen Chemiewaffen in Syrien sicher nachgewiesen wird, mit Angriffen gedroht. „Wir werden an dem Ort zuschlagen“, von dem solche Angriffe ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron vor Journalisten in Paris. „Die rote Linie wird respektiert werden“, fügte der Präsident hinzu.“ (1,2,3)

Belassen wir es an dieser Stelle bei einem kurzen Auszug und der Benennung dreier Quellen. Der interessierte Leser kann gern weiterforschen und wird schnell erkennen, dass die Nachricht mehr oder weniger von der französischen Nachrichtenagentur AFP in Inhalt, Form und Wertung geliefert und dann von den Medien einfach nur verbreitet wurde.

Alle großen Medien brachten somit die im Prinzip gleiche Nachricht mit gleich gearteter Konnotation. Man kann so etwas ohne Weiteres als Gleichschaltung bezeichnen. Und diese Medien behaupten, für Vielfalt und Unabhängigkeit zu stehen – sehr witzig.

Nun eine weitere Meldung; eine die fünfeinhalb Jahre vor der obigen Meldung die Runde machte:

„Ich habe bis jetzt kein militärisches Eingreifen angeordnet. … Aber chemische oder biologische Waffen dürfen nicht in falsche Hände fallen. Wir haben klargemacht, dass für uns eine rote Linie überschritten ist, wenn eine ganze Menge chemischer Waffen bewegt oder eingesetzt werden. Das würde meine Kalkulation ändern.“ (4)

Es war die Antwort des US-Präsidenten Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,

„Hände weg von Syrien!“ – Fangen Sie an mit ausgewogener Berichterstattung und Faktentreue!

Februar 17, 2018 2 Kommentare

Bild: *Rose mit Gästen* – geschenkt von MiA

Ich erhielt heute eine E-Mail mit einem Inhalt, den ich aufgrund der leidenden Menschen in Syrien und der einseitigen Berichterstattung unserer Medien gerne ebenfalls hier ins Regal stellen möchte:

*** Das Anschreiben ***

Eva und Markus Heizmann haben Syrien in den letzten Jahren mehrmals besucht. Aus eigener Anschauung nehmen sie kompetent Stellung zu Falschinformationen über Syrien, die uns die angelsächsisch dominierten Medien täglich auftischen.

Eine knackige Korrespondenz mit dem Kundendienst des Schweizer-Fernsehens

Von: Markus Heizmann
Gesendet: Sonntag, 11. Februar 2018 12:39
An: 10v10 Redaktion (SRF); Kundendienst SRF (SRF); Brotz, Sandro (SRF)

Betreff:

Sehr geehrte Damen und Herren

Ihre Berichterstattung zu Syrien erachten wir als tendenziös nicht faktengerecht. Zwei Beispiele (mehr könnten genannt werden) mögen das verdeutlichen:

Tendenziös: Eine ausgewogene Berichterstattung berücksichtigt alle Parteien und berichtet dementsprechend. Bei Ihnen finden wir fast ausschließlich die US amerikanische, bzw. die NATO transatlantische Version der Ereignisse.

Mangelnde Faktentreue: Die Syrisch Arabische Republik ist ein souveräner Staat. Es obliegt der legitimen Regierung dieses Staates, bewaffnete Kräfte ins Land zu holen, damit die Terroristen, welche Syrien seit 2011 heimsuchen effektiver bekämpft werden können. Dies ist geschehen mit Russland und dies entspricht internationalem Völkerrecht.

Die USA, die NATO, die Türkei und alle anderen bewaffneten Gruppen, welche nicht von der Syrischen Regierung legitimiert sind, verletzten klar internationales Völkerrecht. Wir erwarten, dass Sie die hiesige Bevölkerung diesbezüglich aufklären.

Diese Tatsachen, namentlich die eklatanten Verletzungen Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Kündigt Macron eine False-Flag-Aktion an, um dann Syrien ‚offiziell‘ angreifen zu dürfen?

Februar 14, 2018 6 Kommentare

Ist das der nächste  Versuch, den 3. Weltkrieg auszulösen? Sollte Frankreich ein Syrien angreifen, das von Russland, Iran, aber auch China geschützt wird, dann wird es eng. Beim Rubikon lesen wir das Fazit:

Übrigens ließ es sich die französische Regierung in den vergangenen Jahren auch nicht nehmen, Beweise sehr direkt selbst zu fälschen. Ein trauriger Höhepunkt dürfte dabei der Tweet vor einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates sein, der ein angeblich aktuelles Foto präsentierte, das angebliche Zerstörungen von Krankenhäusern in Aleppo durch die russische oder syrische Luftwaffe zeigen sollte. Nur doof, dass das gleiche Bild schon mehr als zwei Jahre zuvor in einem Artikel von n-tv auftauchte und Zerstörungen durch Israel in Gaza zeigt…

Hier geht es zum Artikel Frankreich im Krieg – Frankreichs Präsident Macron kündigt illegalen Krieg gegen Syrien an beim Rubikon.

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , ,

Kann es sein, dass Syrien ganz anders ist, als es uns an die Wand gemalt wird?

Dezember 2, 2017 8 Kommentare

Unsere Öffentlich-Rechtlichen genauso wie alle anderen Platzhirsche der Medienbranche malen uns ein Bild von Syrien, das im Krieg ist, und daher viele Menschen auf der Flucht sind und sie Hilfe von uns benötigen. Es ist dann schon sehr verwirrend, wenn da ein nach Syrien ausgewanderter Deutsche uns ganz andere Bilder zeigt und uns Syrien ein wenig näher erklärt. Besonders pikant ist die Antwort auf die Frage, welche Syrier sich auf den gefährlichen Weg nach Europa machen.

Ich stelle auch das ins Regal und möchte schauen, was sich daraus entwickelt:

Und wenn ein englischer Pfarrer nicht mehr glaubt, was die Mainstream-Medien über den Konflikt in Syrien berichten, und er sich einfach mal auf den Weg macht, um sich selbst ein Bild zu machen und dann feststellt, in Kürze: Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: ,

Die gefährlichste aller Religionen

Dezember 5, 2015 14 Kommentare

Gestern haben unsere Volksvertreter wider alle Vernunft und gegen das Grundgesetz für den Einsatz unserer Bundeswehr im Kampf gegen eine von westen gemachte Terrorgruppe in Syrien zu schicken.

GG § 80 Vorbereitung eines Angriffskrieges

Wer einen Angriffskrieg, an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Es würde davon ausgegangen, dass dieser Waffengang ca. 10 Jahre benötigen wird. Mit Blick auf Afghanistan ist uns doch inzwischen klar geworden, dass auch dies nicht gut gehen wird. Im Gegenteil ist davon auszugehen, dass der Terror nun erst recht auch in unser Land gebombt wird. Geschichten, wie schlecht um unsere heimkehrenden Soldaten steht, gibt es zudem reichlich.

Mit Blick auf diese Abstimmung, einem I-Tüpfelchen auf all die anderen Erkenntnisse der letzten Jahre, wird immer klarer, wie wenig zivilisiert unsere Gesellschaftsform STAAT wirklich ist. Diese Aufstellung fand ich gestern auf Facebook passend dazu:

Wie kann es sein, dass 2015 in einer angeblich hochzivilisierten und hochtechnisierten Welt…

  • 38 Kriege gleichzeitig wüten?
  • Terrorismus den ganzen Erdball bedroht
  • die globale Armut durch Landraub und Ressourcenausbeutung
  • auf ein ungeheuerliches Maß ansteigt?
  • die Weltwährung kurz vor dem Kollaps stehen?
  • die soziale Ungleichheit dafür sorgt, das 1% der Weltbevölkerung die Hälfte des Weltvermögens besitzt?
  • Klima und Umwelt rigoros dem Profitstreben geopfert werden
  • die ozialen SicherunsyWemezu zerbersten drohen?
  • die lobale Schuldenlst die Weltwirtschah paralysiert?

Eine Gesellschaft, die das zulässt, kann per Definition nicht als zivilísiert bezeichnet werden, geschweige denn intelligent…lll

Ich hatte vor einiger Zeit schon einmal die Frage nach dem Sinn des Staates gestellt: Mit einfacher Logik zur Erkenntnis, warum die Institution Staat keinen Sinn macht. Und weil es immer offensichtlicher wird, dass wir mit immer größeren Schritten in den nächsten Faschismus laufen, möchte ich das folgende ins Deutsche übersetzte Video von Larken Rose als weiteren Denkanstoß bringen. Zu dem Video wird noch folgender Begleittext gebracht: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , , ,

Den Krieg in Syrien nicht befeuern!

Dezember 2, 2015 40 Kommentare

BundeswehrWenn ich nicht schon graue Haare hätte! Die Aktivitäten unserer Bundesregierung als auch der anderer Vertreter im Bundestag lassen mich nur noch den Kopf dauerschütteln. Was ist nur in sie gefahren? Rational ist das Alles nicht mehr zu erklären (siehe: Ich will mich nicht gewöhnen!)

Daher möchte ich eine Aktion von Wir wollen Frieden – jetzt zusammenschließen unterstützen und einen vorgefertigten Musterbrief an unsere Bundestagsabgeordneten hier ebenfalls veröffentlichen. Die Adressen der Abgeordneten für die jeweiligen Wahlkreise finden Ihr hier:

https://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete18/wahlkreise

Auf dass es hilft, dass am Freitag der Bundestag nicht schon wieder einen Krieg anzettelt, der nicht zu gewinnen ist, und nur noch weitere Opfer auf beiden Seiten produzieren wird, und damit den Terror auch nach hier holt:

– MUSTERBRIEF / Beginn –

Datum…
Abs.: ….
An …

Sehr geehrte/r Frau/ Herr …

nach dem Willen der Bundesregierung sollen sich deutsche Streitkräfte am militärischen Vorgehen gegen den „Islamischen Staat“ beteiligen – unter anderem mit „Tornado“-Flugzeugen und einer Fregatte der Bundesmarine. Der Bundestag wird am kommenden Freitag darüber entscheiden, ob er einem solchen Einsatz zustimmt. Es liegt daher auch in Ihrer Hand als Abgeordnete/r, ob ein entsprechendes Mandat erteilt wird. Ich bitte Sie dringend, einem solchen Mandat nicht zuzustimmen.

Verstoß gegen das Völkerrecht

Ein Einsatz der Bundeswehr im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ wäre ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Bisher hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen keine eindeutige Erlaubnis erteilt, die einen solchen Einsatz legitimieren würde. Auch die Berufung auf den Artikel 42 des EU-Vertrages, in dem einem Mitgliedstaat für den Fall eines Angriffes Beistand zugesagt wird, reicht zur Legitimation nicht aus. Schon gar nicht ersetzt sie ein Mandat des UN-Sicherheitsrates. Denn EU-Recht kann keinesfalls höher stehen als das Völkerrecht.

Die Regierung und andere politische Kräfte verbreiten derzeit den Eindruck, dass es sich bei dem geplanten Einsatz um eine Art „Militäraktion light“ handelt. Es gehe „nur“ um Aufklärung, heißt es. Dieser Eindruck ist falsch: Die Bundeswehr würde faktisch am Krieg beteiligt. Die „Tornados“, das für den Einsatz vorgesehene Satellitensystem „SAR-Lupe“ und die Radaranlagen der Fregatte dienen der Lageaufklärung. Sie liefern damit Daten für die Zielerfassung. Diese Daten würden weitere Bomben- und Raketenangriffe der Koalition gegen den „Islamischen Staat“ ermöglichen.

Krieg löst die Probleme nicht

Die Probleme im Nahen und Mittleren Osten werden durch militärische Gewalt nicht gelöst, sondern verschlimmert. Das zeigt die jüngste Geschichte: Die Militärinterventionen in Afghanistan, im Irak und in Libyen z. B. haben nicht wie versprochen zur Stabilisierung dieser Länder, sondern zu mehr Chaos geführt. Der von den USA ausgerufene „Krieg gegen den Terror“ hat nicht einen Niedergang terroristischer Aktionen, sondern im Gegenteil deren Ausweitung bewirkt.

Wenn die Luftangriffe auf die Kämpfer des „Islamischen Staates“ intensiviert werden, bedeutet das auch den Tod von vielen unbeteiligten Zivilisten. Und diese Angriffe werden den „Islamischen Staat“ in seiner Argumentation stärken, er sei eine Widerstandsbewegung gegen westliche Aggression.

Dem „Islamischen Staat“ die Basis entziehen

Wer den „Islamischen Staat“ effektiv bekämpfen will, dem stellt sich die Frage, warum diese zweifellos terroristische Organisation soviel Unterstützung genießt. Die Antwort liegt in der miserablen Lebenssituation von Millionen Menschen im Nahen und Mittleren Osten. Der „Islamische Staat“ verspricht ihnen nicht nur eine „ideologische Heimat“, sondern ganz konkret eine wirtschaftliche Perspektive. Hier wäre anzusetzen durch einen konstruktiven Wiederaufbauplan für die Kriegsregion.

Darüber hinaus gilt es, dem „Islamischen Staat“ die ökonomische Basis zu entziehen. Dies bedeutet, den schwunghaften Handel von Öl, Lebensmitteln und Waffen zu unterbinden, den der „Islamische Staat“ z. B. mit Partnern in der Türkei betreibt. Geldströme aus dem Ausland, die in Gebiete des „Islamischen Staates“ fließen, sind zu kappen, Rekrutierungsbüros des„Islamischen Staates“ zu schließen.

Für die Konflikte in Syrien und dem Irak kann es keine militärische, sondern nur eine politische Lösung geben.

Forderungen an die Bundesregierung / den Bundestag

  • Kein Einsatz der Bundeswehr in Syrien.
  • Stopp aller Waffenlieferungen in die Region.
  • Austrocknung der Finanzierungs- und Einnahmequellen des „Islamischen Staates“ und anderer Terrormilizen.
  • Auf ihre regionalen Verbündeten, besonders die Türkei, Saudi-Arabien und Katar Druck auszuüben, damit diese jegliche Unterstützung der Terrororganisationen einstellen.
  • Sich im Sinne der Wiener Vereinbarungen einzusetzen für einen innersyrischen Dialog, um den Weg freizumachen für eine politische Lösung des Konflikts. Die nationale Souveränität Syriens muss endlich respektiert werden. Das syrische Volk hat das Recht auf Selbstbestimmung.

Mit freundlichen und friedlichen Grüßen

– MUSTERBRIEF / Ende –

Und wer mag, der kann auch gleich noch was im Sinne eines Zaunpfahls zuschicken: Ich habe eine große Bitte !

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Die Terroranschläge von Paris – eine Retrospektive mit den Augen von Seneca und Osama bin Laden

November 18, 2015 32 Kommentare

Nach dem für mich 9/11 nach Sichtung etlicher Fakten eher ein Inside Job der Hintertanen ist als ein Plot von Osama bin Laden, und den vielen Ungereimheiten bei den Anschlägen in Boston als auch zuvor schon in Paris auf Charlie Hepdo, hat auch die aktuelle Anschlagsserie ein arg schlechtes Geschmäckle, siehe meinen Artikel Sind die Anschläge in Paris am Freitag den 13. schon wieder eine False Flag Akion? und den vielen weiteren aufgesammelten Fakten und Meinungen in den Kommentaren. Ein Facebook-Kontakt hat sich nun auch einige Gedanken zum Geschehen gemacht, die ich Euch hier vorstellen möchte. Also macht Euch wieder selbst Eure Gedanken dazu:

Die Terroranschläge von Paris – eine Retrospektive mit den Augen von Seneca und Osama bin Laden (Quelle)

Hinweis: Der nachfolgende Text kann weniger geübten Lesern den Schluss nahelegen, dass ich Gewalt und Terror billige. Dem ist mitnichten so – ich lehne jegliche Form von Gewalt und insbesondere Mord, Totschlag und Körperverletzung entschieden ab. Die folgenden textlichen Ausführungen bedienen sich den sprachlichen Mitteln Sarkasmus und Ironie, da ich diese als am besten geeignet empfinde, auf vorhandene Ungereimtheiten in der offiziellen Version der Attentate vom 13. November 2015 in Paris hinzuweisen.

132 Menschen mussten am Freitag, den 13. November 2015, ihr Leben lassen, als mehrere Terroranschläge Paris erschütterten. Es gab vier Selbstmordattentate, drei Schießereien und ein Massaker bei einem Rockkonzert. Aufgrund der Zeitschiene ist davon auszugehen, dass alle acht Ereignisse in einem Kontext zu sehen sind und als ein Terroranschlag bezeichnet werden müssen.

Dieser Beitrag will dazu anregen, sowohl die Geschehnisse als auch die Bewertungen derselben kritisch zu hinterfragen und sich nicht von vorgefertigten Meinungen zu sehr beeinflussen zu lassen.

Der offizielle Sachverhalt in Sachen Selbstmordattentäter sieht wie folgt aus – ist relativ dünn, aber mehr gibts zur Zeit nicht:

Erste Explosion am Stade de France

Um 21:17 Uhr soll sich in der Nähe des Stade de France ein Weiterlesen …

Kategorien:Zeitgeschehen Schlagwörter: , , , ,

Frieden geht anders: Offener Brief an Frau Miosga – ARD-Tagesthemen – Berichterstattung

Screenshot

ARD-Tagesthemen vom 26.8.13

An Frau Miosga -Tagesthemen

redaktion@tagesschau.de
https://www.facebook.com/tagesschau
https://twitter.com/tagesschau

ARD-Tagesthemen vom 26.8.13
.
.

Sehr geehrte Frau Miosga,

ich habe in den letzten Jahren ja schon einiges an Pro-Kriegspropaganda in der Tagesschau und auch in den Tagesthemen gehört , aber die von Ihnen heute zu verantwortende Sendung ist an Verkürzung, Verdrehung von Fakten bzw. Umständen und der Ansammlung unverblümter einseitiger Propaganda wirklich kaum noch zu toppen……………

1. Sie sagten sinngemäß: “Es ist völlig egal, wer das Giftgas eingesetzt hat, auf alle Fälle muss gegen das Assad-Regime eingegriffen werden.” und Herr Pertes hat Ihnen nach dem Mund geredet, obwohl auch er es besser wissen müsste. Einen Krieg anzufangen ohne zu zuweisenden Grund ist laut Internationalem Recht ein Kriegsverbrechen. Wer solch ein Vorgehen propagiert macht macht sich strafbar, denn er/sie stört laut Grundgesetz das friedliche Zusammenleben der Völker – und ist eigentlich zu bestrafen…

2. Sie haben behauptet, dass sich der Westen seit mehr als zwei Jahren aus dem Konflikt “raus hält”. Schauen Sie keine Nachrichten, lesen Sie keine Zeitungen? Die USA haben seit Jahren massenweise “Rebellen” in Lagern in Jordanien ausgebildet und schicken diese Mörder-Banden ( Al-Qaida-Gruppen aus Libyen, Al-NUsra, ect.) schwer bewaffnet über die Grenzen. Die USA schrecken auch nicht davor zurück, Al-Qaida-Banden zu unterstützen und mit denen zusammen zu arbeiten, die ihnen in Libyen schon so nützlich waren. Die USA sorgen seit Beginn des Konflikts über Quatar und Saudi-Arabien dafür, dass diese Terror-Banden über unseren NATO-Partner Türkei ständig ausreichend mit Waffen und Munition versorgt werden. Die Regierung und die Armee Assads bekämpfen also eine von außen Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: