Archiv

Posts Tagged ‘Selbststeuerung’

Wandel – auch durch menschenwürdige Bildung

Seit Jahren pfeifen es die Spatzen von den Dächern:

Die Menschheit erlebt einen Zeiten- und Bewusstseinswandel in allen Lebensbereichen – also auch im Bildungssektor.

Für den Wandel im Bildungssektor lege ich mit meinen Ausführungen zur MENSCHENWÜRDIGEN BILDUNG ein Fundamental-Konzept vor.
Meine Darstellung des Fundamental-Konzepts ist holzschnittartig auf Prozessfaktoren begrenzt. Sie enthält drei Teile:

  1. Prozessfaktoren menschenUNwürdiger Bildung
  2. Die Geisteshaltung menschenwürdiger Bildung
  3. Die anthropologische Basis menschenwürdiger Bildung

1. Prozessfaktoren menschenUNwürdiger Bildung

Menschenwürdige Bildung wird besonders deutlich vor dem Hintergrund menschenUNwürdiger Bildung. Meine These:

Das System gegenwärtiger Schulbildung ist menschenUNwürdig!

Meine Einschätzung begründe ich mit acht Prozessfaktoren:

  1. mit dem Schulpflichtgesetz,
  2. mit dem Bildungsziel,
  3. mit dem Curriculum,
  4. mit dem Notensystem,
  5. mit dem Qualitätsmaßstab,
  6. mit der   Kopf-Füßler-Bildung,
  7. mit der   Bildungsgrundlage,
  8. mit der   Ökonomisierung.

Im Einzelnen:

Weiterlesen …

Wer EIGENWILLIG ist, lässt sich nicht beherrschen? Warum sind wir so wenig selbstbestimmt?

Ich berichtete schon mehrfach davon, dass die jährlichen Gallup-Studien feststellen, dass 84% der Menschen in ihrer Arbeit eher verkümmern als sich an ihrer Berufung zu freuen. Grund wäre, dass sie nicht emotional an die Firmen gekoppelt wären, den Sinn ihrer Arbeit nicht sehen und meist fremd- als selbstgsteuert sind. Da wir uns derzeit am Thema des „freien bzw. bedingten Willens“ abarbeiten, möchte ich nochmals einen interessanten Artikel von Hannelore Vonier einstreuen, der noch einige weitere Denkanstöße gibt. Sie stellt die Hypothese auf:

Wer EIGENWILLIG ist, lässt sich nicht beherrschen

Wenn wir noch einen Schritt weiter denken, müsste dann nicht gelten:

Wer sich nicht beherrschen lässt, der will auch keinen Anderen beherrschen.

Könnte die Welt besser werden, indem wir unseren Kindern den EIGENWILLEN beließen?

Hier ist der Artikel von Hannelore, die wie ich, ihre Artikel unter eine CC-Lizenz gestellt und bat ausdrücklich um Verbreitung:

<<<<< Beginn des Artikels von Hannelore Vonier >>>>>

Schade nicht – Die Goldene Regel hinterfragt

Was du nicht willst, das man dir tu’, das füg’ auch keinem andern zu!

Die sogenannte “Goldene Regel” ist eine der wichtigsten Richtlinien des Patriarchats. Sie garantiert, dass Menschen als ‘gleich’ gelten und nicht als einzigartig.

Wenn man die Leute glauben macht, dass alles, was sie wollen, das Gleiche ist, das auch ihre Mitmenschen verlangen, und dies als ihr Recht[1] betrachtet, dann sind “die andern” der Maßstab, und nicht sie selbst.

Derartig konditionierte Männer und Frauen sind dankbare Konsumenten.

Festgelegte Schablonen – von Kleidergrößen, Gesundheitstabellen, Wohneinheiten, Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: