Archiv

Posts Tagged ‘Seele’

Ein grosses Geheimnis für Suchende …

Dezember 4, 2017 25 Kommentare

Foto: Martin Bartonitz 2017

Erhebe dich über deine Sinne,
sei ICH in deinem Wissen.

Quelle Gott

Mann oh Mann, Frau.
Habe ich gebraucht, bis ich diese Nuss geknackt hatte.

Man kann sich weder über seine Sinne erheben, noch lassen sich Sinne in irgendeiner Form abschalten.

Was also ist wie gemeint?

Noch einmal, Wasser und Bewusstsein gehen Hand in Hand.
So wie Bewusstsein jede denkbare Form annehmen kann, kann es das Wasser auch. Als Eis, als Wasser und als Gas.

Niemand hat verstanden, warum Wasser und Bewusstsein Hand in Hand gehen.

Erhebe dich über deine Sinne.
Es ist sinnvoll zu wissen, was unsere Sinne sind.

Unsere 5 Sinne sind eigentlich nur ein Sinn,
denn alle Sinne sind ein GEFÜHL.

Wir wissen nicht, dass unsere Sinne einzig Bewegung registrieren,
denn unsere Sinne sind auch Bewegung.

Wie erhebt man sich über seine Sinne?

Gar nicht. Was gemeint ist, ist das Gewahr-werden, dass da noch mehr ist.

Finden kann man das durch Meditation, in welcher Form auch immer.

Suchet, so werdet ihr finden.

Blöd nur, wenn man nicht weiß, was man suchen soll.

Versuche niemals Gott oder das Bewusstsein zu finden,
beide sind nonlokal und unsichtbar.

Du sollst DICH suchen in deinem INNERN.

ERKENNE DICH SELBST.

Manch einer glaubt, das steht zum Spaß in Delphi.

Das finden des SELBST ist am einfachsten, wenn man nicht sucht.

Leere deine Sinne.

Was heißt, suche nicht, du wirst gefunden.

Euer Gerd Zimmermann

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , , ,

Über den Sinn unseres Lebens …

Wir hatten hier schon einige Male über unsere Seele als Teilaspekt des Schöpfers gesprochen, die sich hier auf der Erde in einem menschlichen Avatar erfahren soll, sich kennen lernen soll. Hier möchte ich eine kleine Geschichte vorstellen, die beleuchtet, welche Rolle die einzelne Seele für andere Seelen spielt, und was es mit Vergebung auf sich haben könnte. Und was es mit der Dunkelheit auf sich hat, in der wir Lichtwesen unterwegs sind (siehe auch: Die Prophezeiung des Johannes von Jerusalem – NWO und Lichtwesen lassen grüßen?). Was meint Ihr?

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Gender Mainstream – ein mehr als verwirrendes Thema …

Oktober 23, 2016 40 Kommentare

Das Spektrum der Gender-Theorien ist breit gefächert, in einem Punkt stimmen aber inzwischen viele überein: Es gibt keinen elementaren bzw. biologisch determinierten Unterschied zwischen Mann und Frau. Alle feststellbaren Differenzen sind kulturelle Konstrukte, alle als männlich oder als weiblich geltende Merkmale oder gar Eigenschaften sind willkürliche Festlegungen.
Konstantin Mascher  in seiner Kritik VON DER POLARITÄT DER GESCHLECHTER ZU FLIESSENDEN IDENTITÄTE

Die Frauenrechtsbewegung im letzten Jahrhundert erstritt immerhin das Wahlrecht der Frauen in Deutschland nach dem 1. Weltkrieg (der letzte Kanton übrigens erst 1990) als auch das Recht auf einen eigenen Job im  Jahr meiner Geburt, also 1958. Dennoch sieht es mit der Gleichberechtigung in der Arbeitswelt nicht wirklich gut aus, verdienen doch Frauen noch immer im Schnitt etwa 25% weniger als der Mann bei gleicher Arbeit.

Seit des letzten Millenniums kommt nun eine weitere Bewegung hinzu, das Gender Mainstreaming:

Der englische Begriff „gender“ bezeichnet das soziale Geschlecht im Gegensatz zu „sex“ als das biologische Geschlecht, im weitesten Sinne die Geschlechterrolle als Ausdruck der selbstempfundenen Identität.
Konstantin Mascher  in seiner Kritik VON DER POLARITÄT DER GESCHLECHTER ZU FLIESSENDEN IDENTITÄTE

Konstantin Mascher bemängelt, dass mit dieser Bewegung Kindern Orientierung genommen wird, sie nicht mehr in der Lage sind, Identität auszubilden. Daten dazu aus seinem Text:

Schüler werden mit der „Tatsache“ konfrontiert, dass Menschen heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell oder transsexuell sind und dazu ermutigt, sich einer dieser Kategorien zuzuordnen. Keine der Lebensweisen darf als Abweichung dargestellt werden. So treten z.B. ab dem Schuljahr 2006/2007 in Berlin neue Rahmenlehrpläne für die Jahrgangsstufe 7-10 in Kraft. Alle diese Lebensformen werden in den Fächern Bildende Kunst, Biologie, Fremdsprachen, Philosophie, Geschichte, Sozialkunde und Sport thematisiert. Die Folgen einer solchermaßen forcierten Verunsicherung sind in den USA inzwischen „messbar“: Bei einer Befragung von 34.706 männlichen Jugendlichen im Alter von 12-20 Jahren gaben 25,9% der 12jährigen an, unsicher über ihre sexuelle Orientierung zu sein, bei den 18jährigen jungen Männer waren es noch 5%. (Bei den Erwachsenen sind nach repräsentativen Untersuchungen 2,5% der Männer und 1,4% der Frauen homosexuell lebend.)

Nun ging eine junge Schwedin auf die Straße und stellte „Gender“ entlarvende(?) Frage: Weiterlesen …

Informationen über das siebte Chakra – Bedingungslose Liebe – Aufstieg

Chakra Chart

Chakra Chart

Je mehr Individuen in der Lage sind, diesen Mittelpunkt zu halten, desto mehr werden wir alle den Paradigmenwandel heraus aus dem Materialismus und hinein in die Spiritualität erfahren, d.h., heraus aus Begrenzung und Trennung und hinein in die Einheit, Hierheit und Jetztheit unserer wahren Natur.

Mein letzter Artikel stellte zur Diskussion, dass es unsere Aufgabe sei, uns immer wieder zu erinnern, wer wir sind … In einem Beitrag brachte Fluß den folgenden Text mit einer anderen Sicht über unsere Aufgabe hier auf der Erde. Dieser Text vertritt die Ansicht, dass wir Seelen hier in den dichtesten Dimensionen inkarnieren, um zu üben. Und das wir aktuell dabei seien, diesen Erdraum in die höheren Dimension 4 und 5 zu heben, so dass wir aus dem Getrenntsein heraus kommen können. So würden Kriege aufhören, da wir uns in diesen höheren Schwingungen verbunden fühlen würden.

Ich gebe zu, dass ich selbst noch keine Ausflüge meines Geistes in höhere Dimensionen bewusst wahrnehmen kann. Ich habe aber mit Menschen gesprochen, die dazu in der Lage zu sein scheinen. Wer weiß … als macht Euch wieder selbst ein Bild:

Allgemeines

Der Sitz des siebten Chakras, das auch als das Kronen-Chakra bekannt ist, ist am Scheitel des Kopfes, da, wo bei Neugeborenen die Fontanelle ist.

Das Kronen-Chakra ist als der Tausendblättrige Lotus bekannt. Wenn es geklärt und offen ist, dann ist es unser eigenes Sternentor, d.h. unser eigener Wirbel in die höheren Dimensionen.

Die musikalische Note für dieses Chakra ist B, und das Mantra ist „aum“ oder „i:“ wie in Biene.

Die Farbe des siebten Chakras ist Violett. Rot, welches die niedrigste Farbe auf unserem physisch wahrnehmbaren Lichtspektrum ist und so gerade über dem Infrarot-Licht liegt, beherrscht das Wurzel-Chakra. Umgekehrt beherrscht Violett, die höchste Farbe auf unserem physisch wahrnehmbaren Lichtspektrum, das so gerade unter dem ultravioletten Licht liegt, das Kronen-Chakra.

Auge des Horus

Das Kronen-Chakra steuert das Großhirn, die Schädeldecke, das gesamte Gehirn und das Nervensystem. Von ihm wird auch gesagt, dass es das rechte Auge steuert. In der ägyptischen Mythologie wird das geöffnete Dritte Auge das Auge des Horus genannt. Das physische linke Auge beherrscht den Mond und die weibliche, manifeste physische Welt, und das rechte Auge beherrscht die männliche, nicht-manifeste spirituelle Welt. deshalb bringt das rechte Auge des Horus Spirit hinunter in die Materie und bringt dann diesen Geist/Spirit in das linke Auge von Horus. Auf diese Weise bleibt das Dritte Auge geöffnet und ist in der physischen Welt geerdet und voll aufnahmebereit.

Erdung der Seele

Je mehr wir unsere höherdimensionalen Kräfte in unseren physischen Körper „herunterladen“, desto lebenswichtiger ist es, dass wir in unserer Mitte und geerdet sind. Zum Anschließen eines kleinen Ventilators brauchen wir keinen besonderen Stecker. Sollten wir jedoch eine starke Klimaanlage in Betrieb nehmen, benötigen wir eine besondere Sicherung, wenn wir nicht die elektrischen Leitungen im Haus verkohlen wollen. Genauso ist es mit dem Haus unserer Seele – unserem physischen Erdengefäß. Wir müssen geerdet bleiben, oder wir verbrennen das elektrische System (unser Nervensystem) unseres physischen Körpers.

Multidimensionalen Bewusstsein Weiterlesen …

Die Erde als „Läuterungslager“ für gefallene Engel?

Eine alte Lehre, die heute bekannt ist als ILU-Lehre, besagt, dass der Gott des alten Testaments der Teufel sei und Gott selbst als Jesus auf die Erde kam, um darauf aufmerksam zu machen. Diese alte Lehre hätte nur in Geheimgesellschaften weiter getragen können, da die etablierten Religionsvertreter dafür sorgten, dass sie unbekannt blieb.

U.a. haben die Thule- als auch Vril-Gesellschaft, die stark die Philosophien der NSDAP prägten, diese Lehre als zentral gesehen und auch bewahrt. Schau´n wir also mal:

Die ILU-Lehre in Kürze – Quelle

  • Im „Voranfang“, ehe es die Erde, den Kosmos und alle Dinge gab, waren nur die „Kräfte ILU“, die Geistkräfte des Männlichen und des Weiblichen.
  • Als diese zusammenstießen, sprühten unendlich – endlich viele „Funken“ von diesen ab, und der hellste dieser Samen – Funken wurde „IL“, der Übergott (Il-Anu / Allvater / 0din).
  • Mit und neben Il-Anu waren alle Samen der Wesen und der Dinge in der „zeitlosen Ewigkeit und raumlosen Unendlichkeit“.
  • Il-Anu schuf zunächst „Mummu“, das heißt: Zeit und Raum.
  • Dann schuf Il-Anu die „Welten des ewigen Lichts“, das „Reich Gottes“.
  • Er fügte alle die Samen in sein Reich und belebte sie. Vorher hatten die Samen der Wesen bloß aus Schale (Seele) und Kern(Wesensart) bestanden. Jetzt war daraus die ewige Dreiheit Geist – Seele – Leben geworden.
  • In den lichten Welten des „Gottesreichs“ entfaltete sich das Leben: Pflanzenhaft, tierhaft und menschenhaft. Die menschenhaften Wesen waren „Igigi“ und „EI“ (Engel und Großengel).
  • Einer der El verließ mit einigen Anhängern das lichte Reich, um ein Gegenreich zu schaffen: Den Pfuhl der Finsternis – die Hölle. Dieser abgefallene Großengel war damit zum „Schaddain“ geworden, zum Verworfenen – zum Satan (er ist identisch mit dem alttestamentarischen „Gott“ El Schaddai – Jahwe).
  • Viele der Engel verließen das Gottesreich, um dem Satan zu folgen, der behauptete, seine Höllenwelt sei viel schöner als das Reich Il-Anus, und er, der EI Schaddai, müsse als einziger Gott angebetet werden.
  • Auf dem Wege zur Hölle fielen die ausgezogenen Engel aber in die Ohnmacht des Vergessens, weil sie die Schwingung verloren hatten, durch die ihr „himmlischer Körper“ bestand.
  • Il-Anu schuf nun eine neue Weltenheit: Unseren Kosmos mit der Erde, damit eine Schwingungsart vorhanden sei, die den Verlorenen eine Wiederverkörperung ermöglicht.
  • Dazu schuf Il-Anu eine Stufenleiter jenseitiger Welten, welche den gefallenen Engeln, die nun als Menschen durch das Erdenleben gehen, nach deren irdischem Sterben die Heimkehr in das Gottesreich ermöglicht.
  • Seither aber herrscht der interkosmische Kampf zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Finsternis, zwischen Il-Anu und dem Schaddain…

Diese „ILU-LEHRE“ findet sich, zumindest als verdeckte Spur, in allen Religionen wieder. Und auch der „Interkosmische Weltenkampf“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Glaubenslehren der Menschheit. Zumeist ist die Urwahrheit der „Ilu – Lehre“ verdreht oder bloß noch verkümmert überliefert – insbesondere in der Bibel, wo ja der Satan zum „Gott“ gemacht wurde (daher der Ausspruch Christi im Evangelium Johannes 8,44: „Ihr habt der Teufel zum Vater!“). Die Urwahrheit aber ging niemals völlig verloren. Geheimorden bewahrten sie durch alle Zeiten und unter hohen Opfern. Die Geschichte der VRIL – Leute und ihrer Geistesfreunde ist somit auch die Geschichte der Wiedererweckung der göttlichen Urwahrheit. Der große interkosmische Weltenkampf wurde hier bewußt aufgenommen; der Kampf für das Licht Gottes und gegen die Finsternis des „Schaddain“.

Hier gibt es noch einen ausführlicheren Wiki-Artikel.

***

Demnach ist Mensch ein gefallener Engel, der durch seine Art auf der Erde zu leben den Weg in Gottes Reich zurückfinden kann und dort ewig weiter leben wird?

Laut den Aufzeichungen der Vril-Gesellschaft soll Jesus vermutlich in der Bergpredigt zu zuhörenden germanischen Söldnern gesagt haben, dass ihr Volk sich anschicken werde, das Licht in das Dunkel dieser Welt zurück zu bringen. Ist wohl irgendwie nach hinten los gegangen. Jedenfalls hatten sich die „Guten“ in der Thule- und Vril-Gesellschaft das Vorgehen ganz anders vorgestellt.

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Das SELBST spielt viele Rollen in der materiellen Welt …

Deine Seele ist der Benutzer des Computers, dein Gehirn ist der Computer und der Körper ist der Ausdruck.
Isa und Yolanda

In dem folgenden Gespräch kommen zwei sehr interessante Metaphern:

  1. Die Welle steht zum Meer wie der Mensch zum Schöpfer. Es gibt keine Grenze zwischen ihnen.
  2. Die Seele steht zum individuellen Menschen wie der Schauspieler zu seinen Rollen.

Michael Friedrich Vogt spricht mit Gor Timofey Rassadin über die anstehende Zeitenwende 2016/2017. Zum Video ist zu lesen:

Nun, der Mensch ist keine Ameise auf dem Globus, kein Sandkörnchen im toten Universum, kein Laubblatt im Sturm. Der Mensch mit einem erweiterten Bewußtsein ist ein mächtiger Schöpfer und Gestalter der Realität. Und es gibt nicht nur große Spielräume im kommenden planetaren Prozeß, sondern auch das notwendige Wissen und praktisches Know How, um diese Wendezeit zu meistern.

So, wie das menschliche Hirn nur einen Bruchteil seines Potentials nutzt, ist es auch im Ganzen: Im Normalfall haben wir Zugriff nur auf einen geringen Teil unserer Ressourcen. Unser ewiges Wesen aber, das SELBST, kann unser Leben mit enormer Kraft und entscheidendem Wissen schlagartig verändern. Und genau das ist jetzt notwendig – unsere Göttlichkeit in die Waagschale zu werfen!

Jetzt, in dieser Zeit, gehen viele Menschen mutig in ihre ureigene Meisterschaft. Sie stehen auf, bilden tatkräftige spirituelle Gruppen und kommen gemeinsam ins praktische TUN. Sie übernehmen die Verantwortung für die Umgestaltung unserer Welt, für die Neue Erde.

Besonders interessant fand ich den Teil, wo es darum geht, warum bei dem Tsunami 2004 in Thailand es 1/4 Million getötete Menschen gab, aber kaum einen Tierkadaver wildlebender Tiere. Sie hätten sich schon 3-4 Tage vorher auf den Weg in höher liegenden Gegenden gemacht. Diese Tiere würden „online“ leben und mitbekommen, wenn Mutter Erde signalisiert, dass da was im Kommen ist.

Es gehe nun darum, dass genügend Menschen mit Qualitäten zum konkreten Wollen des Neuen nun dafür sorgen, dass der Reset nicht gedrückt wird …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

ΑtoΩ – Weg ins Leben – Das Merkaba-Prinzip

Oktober 11, 2015 20 Kommentare
Jürgen Korthoff - Gründer des Instituts für Rechtssicherheit und Missbrauchsprävention

Juergen Korthof – Gründer des Instituts für Rechtssicherheit

Alle Atome des Täters stehen still,
wenn die Gewalt gegen den kategorischen Imperativ losgehen will!
Juergen Korthof

Als Gegenpol zu dem Artikel Wird DAS EVENT die Menschheit befreien und die Erde heilen? möchte ich einen weiteren bringen. Er wurde auf Facebook von Juergen Korthof veröffentlicht, den ich vor einigen Wochen in Köln treffen konnte. Juergen beschäftigt sich intensiv mit unserem Rechtssystem und sieht darin reichlich Missbrauchselemente, aber dazu ein anderes Mal. In dem folgenden Artikel geht es darum, was jeder Einzelne tun kann, damit die Menscheit ohne das Zutun von Außerirdischen wieder in ein Goldenes Zeitalter gelangt:

ΑtoΩ – Weg ins Leben – Das Merkaba-Prinzip – von Juergen Korthof

oder das „Live-Action-Roleplaying-Adventure (LARP) der Menschheit“

MER-KA-BA heißt Mer = (Licht, Seele), Ka = Geist, Ba = Körper.

RE-LIGIONEN heißt Re = wieder, Ligion = Verbindung (siehe „Dreifaltigkeit“)

PARA-DIES heißt Para = Seite an Seite, Dies = derzeitig, jetzt, laufend

Empfehlenswert zum tieferen Verständnis der „Logos“, die wir um uns herum haben: Merkaba

Es ist die reine (Wieder-)Verbindung von Allem, was zusammengehört!

Erläuterungen:

Wenn Einer von 6 Anderen umgeben ist: vorne, hinten, links, rechts, oben, unten, dann haben wir eine Gruppe von 7.
Diese 7 bilden eine Mitte und 6 umgebende Elemente. Diese Gruppierung lässt sich am besten durch zwei von oben und unten ineinander steckende Dreiecke darstellen.

Es ergibt sich ein 6-eckiger Stern, den jeder als Symbol schon millionen Mal gesehen hat.

Betrachten wir nicht die Spitzen des 6-eckigen Symbols, sondern die Innenflächen, dann sehen wir das stabilste, was es im Universum gibt: das Hexagon, das auch als Bienenwaben Jedermann bekannt ist.

Alle Tiere des Universums, sind auf natürliche Weise durch ihre eigene Merkaba-Anordnung geschützt. Sie brauchen kein Kommando, keinen Herrscher, keine Steuerbehörde, keinen gewählten Führer, und keinen (selbst-)ermächtigten Führer.

Wenn ein Schwarm einer bestimmten Richtung folgt, dann immer nach dem Prinzip

6 folgen im Konsens Einem in Ihrer „Mitte“!

7 sind ein Verein, Die glorreichen 7, die 7 Zwerge, usw…
(lass Dir Zeit, selber die Sprüche mit der „7“ in Deinem Gedächtnis zu finden..)

Der Schlüssel zur Gemeinschaft ist also geometrisch dargestellt, der Sechseck-Stern der aus Dreiecken gebildet wird.

Wo 7 zusammen sind, bilden sie also, wie oben genannt, ein Hexagon (6), an dem wieder ein Teil dieser 7er-Gruppe eine Schnittmenge mit der nächsten Nachbarschaftsgruppe bildet.

Der Schlüssel zur Gemeinschaft, dem Universum und Allem, ist mathematisch

die 7 mal 6 = „die Antwort auf alle Fragen“ genannt, im Hitchhikers Guide to the Galaxy / Per Anhalter durch die Galaxis.

https://de.wikipedia.org/wiki/Merkaba

Die Antwort von Douglas Adams

Auch ein einzelner Mensch ist in der Lage, durch seine Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: