Archiv

Posts Tagged ‘Schöpfer’

Rosen-Neu-Werde-Kranz-Gesang

Rose (Bild: Mi A)

Eine Rose im Winter
suchte verzweifelt im Dahinter
eine kleine Feuer-Stelle
.
Aber nicht „nur-so-auf-die-Schnelle“
sondern eine, in der noch Licht
für eine „Weiter-Wachs-Schicht“
(nicht nur in einem „GeH-Dicht !“)
auf-er-blühen konnte,
wenn sie sich an seiner Glut sonnte

„Hoffnung“ klopfte immer wieder an die Tür,
doch sie blieb dann doch nicht länger bei ihr
um sich zu manifestieren,
sondern schien immer mehr nur „an Gestalt“ zu verlieren.
„Erwartung“ war längst schon verschwunden,
hatte sich nicht mehr an „Hoffnung“ gebunden

Eise-kalt war der Winter

Doch dann ! in der Ferne ein Licht !
Es kam (wie?) von einem „anderen Stern“.
.
Der hatte die Rose wohl gern Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Über den Sinn unseres Lebens …

Wir hatten hier schon einige Male über unsere Seele als Teilaspekt des Schöpfers gesprochen, die sich hier auf der Erde in einem menschlichen Avatar erfahren soll, sich kennen lernen soll. Hier möchte ich eine kleine Geschichte vorstellen, die beleuchtet, welche Rolle die einzelne Seele für andere Seelen spielt, und was es mit Vergebung auf sich haben könnte. Und was es mit der Dunkelheit auf sich hat, in der wir Lichtwesen unterwegs sind (siehe auch: Die Prophezeiung des Johannes von Jerusalem – NWO und Lichtwesen lassen grüßen?). Was meint Ihr?

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Unsere Aufgabe ist es, uns immer wieder zu erinnern, wer wir sind …

Ich habe heute die Emfpehlung auf dieses Hörbuch bekommen, das sich mit dem Ziel unserer Seele befasst. die Grundaussage: Wir sind Teil des Schöpfers, der sich erfahren möchte, daher selbst Schöpfer. Zum Video wird geschrieben:

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Gott die Fragen stellen, die Sie bewegen – und Sie bekämen von ihm eine Antwort!

Die spontane Eingebung in einer Krisensituation seines Lebens ließ Neale Donald Walsch einen Brief an Gott schreiben. Er füllte das Blatt Papier mit einer Menge verzweifelter und auch wütender Fragen:

»Warum geht in meinem Leben soviel schief?
Was muß ich tun, um wieder Erfolg zu haben?
Warum klappt es in Beziehungen nicht?
Was habe ich nur getan, daß mir ein Leben voller Kampf und Anstrengung aufgebürdet wird?«

Als Walsch diese letzte bittere Frage aufgeschrieben hatte und den Stift beiseite legen wollte, schien eine starke Kraft ihn zu zwingen, den Stift weiter zu halten. Und dieser begann, sich wie automatisch zu bewegen.
Walsch sah sich etwas niederschreiben, was nicht aus seinem bewußten Verstand zu kommen schien.
Er sperrte sich nicht gegen diese Kraft, sondern ließ es zu, daß seine Hand geführt wurde.

Zu seiner Verblüffung las er:
»Willst du wirklich eine Antwort auf all diese Fragen haben?«

Das war der Anfang eines ungewöhnlichen Dialogs, in dem der Autor Fragen stellt und Antworten darauf bekommt. Fragen, die alle Bereiche der menschlichen Existenz umfassenden Sinn des Lebens, die Liebe, Gut und Böse, Vergebung und Erlösung. Antworten, die einen humorvollen, modernen Gott zeigen;
einen Gott, der tröstet und der die richtigen Worte findet, um komplizierte Sachverhalte einfach und verständlich auszudrücken. Ein Dialog, der Lebensfreude vermittelt und die Freiheit betont, mit Gedanken und Taten das Positive zu erreichen.

Ich habe noch nicht Alles durch, aber das, was ich gehört habe, reicht mir, auch Euch diese Gespräche mit Gott weiterzuempfehlen:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Der große Betrug an der Menschheit – Teil 1 – Seelenverkauf via Vertrag …

November 27, 2014 18 Kommentare
Vertragsunterschrift als Seelenverkauf, Faust lass grüßen?

Vertragsunterschrift als Seelenverkauf, Faust lass grüßen?

Verträgen halte Treu‘! Was du bist, bist du nur durch Verträge.
Richard Wagner

Ich habe mal wieder einen kleinen Leckerbissen für die inzwischen Sprach-sensibilisierten des Blogs. Mehr Worte mag ich da gar nicht machen, außer dass Ihr Euch das auf der Zunge zergehen lassen mögt, auch wenn die „Anderswelt“ für uns weniger Sensitiven nur erahnt und geglaubt werden kann, so treffen wir hier doch auch ein paar irdische alte Bekannte, und auch die Erinnerung an Goethes Faust mag dem einen oder Anderen kommen, üble Geister inklusive …:

Der große Betrug an der Menschheit – Esoterik, das Übernatürliche, Magier, Bewusstseinskontrolle und die Neue Welt Ordnung. – Teil 1 (Quelle)

Den großen Betrug (“CON”) an der Menschheit findet man nicht innerhalb von Geheimgesellschaften, oder schlau in einem Bild versteckt, wie viele Euch glauben lassen möchten. Stattdessen ist es das CON (der Betrug), welches versteckt ist in einem kleinen Wort – CONSENT – Zustimmung.

Um zu verstehen, wie dies geht, beachte, dass „Con“ eine Negierung bedeutet.

pro ist positiv and con ist negativ. Daher die Wörter: Pro und Con(tra).

Wenn man dieser Idee etwas tiefer folgt, haben wir Wörter in der englischen Sprache wie: Contrary  (Gegenteil), Contraband (Schmuggel), Control (Kontrolle), Condescending (herablassend), Convoluted (verschachtelt), Con-man (Hochstapler), und schlussendlich Consent (Zustimmung), direkt neben seinem üblen Zwilling – Contract (Kontrakt /Vertrag).

Diese Wörter, und viele andere entsprechende, sind Teil des großen Betruges an der Menschheit, die sicherlich zu ihrem Untergang geführt hat. Erlaubt mir dies zu erklären.

Das Kosmische Gesetz legt fest, dass alle SEELEN, wenn ursprünglich erschaffen, vollständig freien Willen von ihrem SCHÖPFER erhalten haben. Es legt ebenfalls fest, dass keine erschaffene SEELE mehr freien Willen als eine andere erschaffene Seele hat. Der UR-SCHÖPFER, der originale ERSCHAFFER von SEELEN, setzt jedes einzelne SEINER KOSMISCHEN GESETZE wortwörtlich durch! Demnach bekommen Jene, die SEINE kosmischen Gesetze übertreten,  vom „Universellen Rechtssystem“ den Hintern „versohlt“, – in einer sehr unangenehmen Weise. Diese Tatsache ist Allen bestens bekannt, die mit Kosmischen Gesetzen arbeiten.

Wenn dies wahr ist, wie kann das Leben auf dem Planeten Erde so aussehen, wie wir das wahrnehmen?

Sicherlich erweckt es den Anschein, als ob überhaupt KEINE Gerechtigkeit da ist. Nun, um dies herauszufinden, schnallt Euch bitte an …., bleibt auf dieser Seite und hört nicht auf mit Lesen, bis ihr am Ende angekommen seid!

Zwei der am meisten missverstandenen Wörter, die in unserer “Welt” existieren sind: Weiterlesen …

Was die Bibel „auch“ über die Schöpfer der Menschheit erzählen könnte …

September 20, 2014 20 Kommentare

Ich bin mir nicht mehr sicher, wer es war, der hier darauf hinwies, dass eine wichtige Ursilbe unserer Sprache das OD bzw. OT ist. Im Althochdeutschen ist es zu finden in G-od, V-od-er, M-od-er, Br-od-der, D-od-er und vielen anderen Fluss und Ortsbezeichnungen. Der Kommentator fühte es darauf zurück, dass es aus dem Laut der Verzückung entstanden sei. Man kann das aber auch anders anschauen.

Ich hatte vor fast zwei Jahren einen Artikel über die alternativen Übersetzungen der ägyptischen und mayanische Hieroglyphen gepostet. Es drehte sich um das Buch Weltbilderschütterung. Die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften von Erhard Landmann und einem Video mit einem Vortrag darüber. Aufgreifen möchte ich dieses Mal eines seiner weiteren Schriften, worin im Intro das OD/OT aufgegriffen wird, und es lässt mal wieder staunen:

Es war einer jener Tage, wo man mit aller Macht noch einmal auf die Wahrheiten gestoßen wird, die man schon seit längerer Zeit erforscht hat, um sie noch klarer und unauslöschlicher im Gedächtnis zu behalten und dazu aufgefordert wird, sie an die Öffentlichkeit weiterzugeben. Ich suchte in einem meiner Bücherschränke eine kleine Broschüre und als ich sie gefunden hatte, lag darüber ein Stapel von Notizen, die ich vor vielen,vielen Jahren, ganz am Anfang meiner Beschäftigung mit den Mayasprachen, auf geschrieben hatte. Damals, als ich noch nichts von der Herkunft der Menschheitsahnen aus dem All und der Galaxie Od, Ot, wußte.

Aus einem der Wörterbücher, die ich damals aus der Bibliothek des Frobenius-Institutes in Frankfurt am Main ausgeliehen hatte (leider hatte ich nicht dazugeschrieben, aus welchem), hatte ich Mayawörter und ihre angebliche Bedeutung herausgeschrieben und jetzt las ich: Synagoge = Genotzogita. „Gen Ot zogi ta“ – „Gegen (die Galaxie ) Ot zogen da“. Und dies sollte angeblich Synagoge bedeuten. Gleichzeitig fielen mir noch zwei Bücher mit Kopien von altägyptischen Papyri in die Hände, die ich vor Jahren erworben hatte, aber nie die Zeit gefunden hatte, mich mit ihnen zu beschäftigen. (Ich werde darauf weiter unten noch eingehen.).

Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , , ,

Über Freimaurer und die Ordnung der Schöpfung …

Auf meinem Weg, mir den Geist der Freimaurerschaft weiter zu erschließen, bin ich auf die Erkenntnisse des Axel Klitzke gestoßen. Er schreibt sehr Interessantes über inzwischen verlorenes Wissen der Freimaurer und ist sich sicher, dass die Brüder nicht mehr wirklich beim Erklimmen ihres 33. Grades zu dem Bewusstseinszustand kommen, wie das der letzte richtig Initiierte vor über 5.300 Jahren in der Cheopspyramide erlebt haben muss.

Wie das „rechte Maß“ der Freimaurer zu betrachten ist …

Freimaurer_Lineal

Überraschung? Das „rechte Maß“ birgt reichlich Phi …

Herr Klitzke ist ähnlich akribisch in der Mathematik und Geometrie der Pyramiden in Giseh unterwegs, wie wir das schon bei Herrn  Pfefferle  im Artikel Muss die Geschichte der Cheops-Pyramide neu geschrieben werden? erleben konnte. Für Herrn Klitzke sind die Pyramiden nichts anderes als Kammern für einen Teil der Initiierungswege für das Erreichen des jeweils höheren Bewusstseins. Am Ende, dem 33. Grad, steigt der Initiierte, der dreifache Baumeister, mit maximaler Weisheit aus dem Sarkophag. Er hat darin in vielen Stunden mittels außerkörperlicher Wahrnehmungen das Verständnis unseres Lebens erlangt und hat dabei Kontakt mit dem Schöpfer gehabt. Seine kleine Schrift Die ägyptischen Grundlagen der Freimaurerei liest sich, besonders für mathematisch Interessierte, wie ein Krimi, so schreibt er u.a.: Weiterlesen …

Reflexionen des Seins – The Show must go on… Oh! Wirklich?

Februar 24, 2014 15 Kommentare

Ich bin mal wieder hin- und hergerissen zwischen „gut so“ und „Vorsicht“. Ich hatte am Wochenende einen Artikel gefunden, der sich einerseits mit unserer vermemten (O-Ton Vera F. Birkenbihl) Welt befasst und diese als Show bezeichnet, aus der man auch austreten könne. Auf der andern Seite lässtz sich aber auch schon wieder die neue Religion erahnen:

Du bist selbst Schöpfer Deiner Welt. Damit es besser wird, musst Du nur anders zu denken lernen und schon wird sich alles zum Guten fügen.

In den letzten Beiträgen wurde immer wieder der Begriff der Feindseligkeit angesprochen. Was, wenn es eben neben unserer eigenen Seele noch Feindseelen gibt, die uns egal, was wir denken, das Leben zur Hölle machen wollen. Sind sie z.B. als Dämonen in so manchem unserer Schauspieler zu erkennen, wenn sie auf der Bühne stehen, wie das in einigen „Verschwörungsvideos“ über die Musik- und Filmwelt dargestellt wird?

Aber lest selbst:

Welche Show?

Weißt Du, dass Du in einer Show lebst? Hast Du das Programm gelesen?
Weißt Du, wer der Veranstalter des Schauspiels ist? Wer das Stück geschrieben hat und wieso diese Show schon so lange so „erfolgreich“ läuft?
Weißt Du, wie hoch der Eintrittspreis ist und wie hoch die monatlichen Gebühren sind? Hat man Dich gefragt ?
Wundert es Dich nicht, dass das Programm sich immer wieder wiederholt ?
Monat für Monat ?
Dass Du nichts Innovatives oder Inspirierendes präsentiert bekommst, sondern die gleichen Schauspieler und Kulissen nur andere „Masken und Farben“ bekommen ?
Weist Du, dass Du ungefragt auch Teil der Show bist, obwohl Du in Unkenntnis der Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: