Archiv

Posts Tagged ‘Quantenphysik’

Alles lebt und wirbelt …

November 3, 2017 12 Kommentare

Viktor Schauberger (Foto: Wikipedia)

Ihr bewegt falsch!
Viktor Schauberger, Förster und Naturbeobachter

Ich hatte zu Schaubergers Arbeiten schon im Artikel Unsere sinnlose Arbeit Bezug genommen. Und Gerd wird nicht müde, seine Leistungen immer wieder anzusprechen. Seine Hochzeit (nettes Teekesselchen 😉 )  war auch die Hitlers (Ich hatte letztens ein Interview mit dem Zeitzeugen Wilhelm Landig gesehen, der noch vor dem Krieg Einsicht in die Baupläne der Flugscheiben, die auf den Erkenntnissen Schaubergers beruhten und heute in den Bergen Südamerikas inzwischen flugunfähig versteckt sein). Er fand durch Beobachtung von im fließenden Wasser stehenden Forellen heraus, dass es Wirbel sind, die Sog erzeugten, sprich es zu jeder Kraft eine entsprechende Gegenkraft gibt, an die sich die Forellen anhängten. Dieses Prinzip ausnutzend soll es ihm gelungen sein, die Anziehungskraft der Erde zu bezwingen.

Gabi Müller, Physikerin und Autorin

Nun möchte ich ein Interview der Physikerin und Autorin Gabi Müller vorzustellen, deren Forschungen von Schaubergers Arbeiten inspiriert wurden. Sie stellt fest, dass die herkömmliche Unterscheidung von Leben und Nicht-Leben, von organischer und anorganischer Materie nicht zu halten sei, da auf atomarer und subatomarer Ebene alles aus dreidimensionalen Wirbeln bestehe (lat. Vortex = Wirbel). Das, was wir als Materie wahrnähmen, sei der Kern eines solchen Wirbels, seine Innenseite, wie zum Beispiel beim Torus, während das Äußere physikalisch (noch?) nicht wahrnehmbar sei, aber als feinstoffliches Feld existiere. Alles, aber wirklich alles ströme in Wirbelform. Nicht nur auf der makroskopischen Ebene kann man den Wirbel (Spirale) als eine Art Meta-Muster der Materie bezeichnen, von Blütenstanden, Strudeln, Tief- und Hochdruckgebieten bis zu Galaxien, die in der überwiegenden Mehrzahl Wirbelstruktur aufweisen. Helikale Strukturen sind in der Biologie dominierend, ja auch bei der Proteinsynthese falten sich die Aminosäureketten zunächst spiralförmig. Obwohl schon lange bekannt ist, dass das Atommodell von Niels Bohr, bei denen die um den Atomkern kreisenden Elektronenbahnen quasi die Atomhülle bilden, nicht haltbar und auch mit der Quantenmechanik nicht vereinbar ist, wird es dennoch weiterhin an Schulen gelehrt.

Gabi Müller spricht über viele weitere Forschungsarbeiten von Menschen abseits Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Kinesiologie – Jeder sollte sie für seine eigene Gesundheit kennen

Januar 14, 2017 1 Kommentar

Die „Kinesiologie“ wird vor allem von medizinischen Laien angewandt. Sie nutzt sogenannte manuelle Muskeltests für eine Diagnose und eine nachfolgende Festlegung der Therapie. Die angewandte Kinesiologie geht dabei davon aus, dass die Muskelspannung eine Rückmeldung über den funktionellen Zustand des Körpers liefert. Die Kinesiologie ist nicht durch anerkannte naturwissenschaftliche und medizinische Erkenntnisse begründet; ein Wirksamkeitsnachweis existiert nicht. (Quelle: Wikipedia)

Es mutet so einfach an. Mir geht es wie meinem Physiker-Kollegen Robert Stein, der das einfach nicht glauben mag und am Ende nur einfach nach Hause gehen möchte. Robert hat Norbert Heuser eingeladen, der sich seit über 30 Jahren mit der Kinesiologie befasst und lässt sich von ihm diese Art der „Laien-haften“ Analyse zeigen, welche Nahrungsmittel für ihn zuträglich und welche nicht sind. Er zeigt aber auch Apparate, wie die unzuträglichen Lebensmittel in Sekunden zu zuträglichen transformiert werden können. Quantenpyhsik lässt grüßen …:

In dem Video weist Nobert Heuser auf neudenkenmussher.de hin.

Die Kinesiologie gilt als Pseudowissenschaft, und so erfahren wir auf Wikipedia weiter: Weiterlesen …

Sollten wir uns mit Blick auf unsere Babys wieder mit unseren Körpern verbunden fühlen?

Marian, alias Fingerphilosoph,  griff in einem Kommentar zum unserem stark diskutierten Artikel Die Hölle ist des Menschen Zeitbegriff Mathias Thema der Mutter-Kind-Beziehung und betrachtet dazu den Begriff “Verbundenheit” genauer, sprich geht den Fragen nach: Was ist das eigentlich? Woher kommt sie?

Verbundenheit von Mutter Kind (Foto: Hannelore Louis - pixelio.de)

Verbundenheit von Mutter Kind (Foto: Hannelore Louis – pixelio.de)

Wenn ein Kind auf die Welt kommt, ist es körperlich mit der Mutter verbunden, wofür die Nabelschnur immer noch das Symbol ist. Manche spüren, dass es etwas bedeutet, wenn diese durchschnitten ist. Aber diese körperliche Verbindung zwischen Mutter und Kind ist sehr viel umfassender.

Was das Baby kennt, sind alle körperlichen Regungen der Mutter: ihren Herzschlag, ihre Verdauungsgeräusche, ihren Geruch, ihre Körperwärme, den Klang ihrer Stimme. Der Körper der Mutter mit all seinen Regungen sind zuerst mal seine einzige Orientierung in der Welt, in die nun nach der Geburt gekommen ist.
Bis zur Geburt war das Baby ein Teil des mütterlichen Körpers. Auch nach der Geburt
steht es weiterhin über das Körperliche mit der Mutter in enger Verbindung.
Beim Saugen/Stillen greift das Baby in einen körperlichen Regelkreis der Mutter ein und lenkt ihn sogar.
Das Baby ist noch ganz sein Körper, es ist noch ganz Körpergefühl.

Wenn die Mutter sich mit ihrem Bewusstsein nicht im Körper befindet, sondern ihrem eigenen Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: