Archiv

Posts Tagged ‘Postwachstumswahn’

Mein Werdegang aus der Matrix …

Cyberphilosoph

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit Manipulation durch öffentliche Medien beschäftigt, insbesondere durch die so genannten Leitmedien. Ich begab mich auf eine Abenteuerreise und war streckenweise extrem verunsichert. Letzte Gewissheit, mich in Zukunft deutlich mehr über „alternative Medien“ zu informieren gab mir ein Vortrag von Dr. Daniele Ganser. Doch der Reihe nach.
Cyberphilosoph im Vorspann zu seinem folgenden Video

Auf meiner gestrigen Zugfahrt nach Hause habe ich mir ein Video angeschaut, bei dem ich dachte: Jo, das hättest Du genauso auch als Deinen eigenen Werdegang der Erkenntnis über unsere Matrix, unserer gestaltetes Bühnenbild des Lebens schildern können. Für die Leser, die schon länger den Artikeln meines Blogs folgen, also nicht unbedingt etwas Neues, aber manchmal hilft es doch, die Dinge ein weiteres Mal Revue passieren zu lassen. Und für Jene, die erst seit Kurzem dabei sind und die beginnen, die in die Ecke der Verschwörungstheoretiker Gestellten in einem anderen Licht zu sehen, ab ins Regal:

Das sind nochmals die Videos, die der Cyberphilosoph in seinem Video erwähnt hat, die er sich genauso wie ich mir angesehen habe, und die uns extrem die Augen geöffnet haben: Weiterlesen …

Gedanken zu einer Zeit nach dem Wachstumswahn …

April 21, 2011 1 Kommentar

… haben sich im letzten Jahr über 400 Menschen, darunter Forscher und Experten, aus 40 Staaten  in Barcelona während der  zweiten internationalen Postwachstumskonferenz gemacht. Über diese Information bin ich auf meiner Suche nach einer besseren Welt auf der Seite Jenseits des Wuchmstuns?! Ökoligische Gerechtigkeit. Soziale Rechte. Gutes Leben., einem Projekt von Attac, gestoßen.

Auf dieser Web-Site wird  zu einem Kongress in Berlin vom 20. – 22. Mai 2011 eingeladen. In der Technischen Universität  werden  über 100 ReferentInnen in über 70 Veranstaltungen mit den Teilnehmern darüber diskutieren, wie eine Postwachstumsökonomie aussehen könnte, welche Hindernisse es auf dem Weg zu einer solidarischen Gesellschaft ohne Wachstum zu überwinden gilt, und warum Umverteilung ein zentraler Bestandteil einer nicht wachsenden Wirtschaft sein muss. Neben Diskussionen in Podien, Foren und Workshops sind auch künstlerische Interventionen vorgesehen, die die Frage nach der Veränderbarkeit der Gesellschaft und unserer eigenen Wünsche auf eine andere Art thematisieren.

Ein interessante Kurzzusammenfassung über die Ergebnisse in Barcelona ist hier in einer deutschen Übersetzung zu finden:

<<<<<<< Beginn der Postwachstumserklärung von Barcelona 2010 >>>>>>

… [Es wird] auf die sich abzeichnende multidimensionale Krise hin[gewiesen], welche nicht nur finanztechnischer, sondern auch ökonomischer, sozialer, kultureller, politischer, energiepolitischer und ökologischer Natur war. Die Krise ist eine Folge eines scheiternden Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: