Archiv

Posts Tagged ‘Orwell´scher Staat’

Wie stark leben wir in einer Art Selbstzensur?

Den folgenden Text von Stephan Cordes habe ich vor genau 5 Jahren auf Facebook gepostet, und er scheint mir aktueller denn je:

Foto: Martin Bartonitz – ‚Selbstportrait‘

Es ist inzwischen eine Art von Selbstzensur.
Wir haben uns auf gesellschaftliche Standards geeinigt, die uns schaden, hacken auf Andersdenkende ein und begründen das mit wissenschaftlichen Studien, deren Unzulänglichkeiten systembedingt sind. Beispiele:

Elektrosmog

Man kann ihn messen, man kann im Labor die zellschädigende Wirkung nachweisen, die immunschwächende Wirkung ist eindeutig, die Blut-Hirn-Schranke wird (zusammen mit Lösungsmitteln) durchlässig … Die Grenzwerte resultieren nur aus der Gewebserwärmung, nicht aus der Schädigung. Wenn man diese Tatsachen erwähnt, wird man als Spinner abgestempelt. [Ergänzung: Und jetzt kommt auch noch 5G oben drauf]

Lösungsmittel & Parasiten

Weiterlesen …

Heißt das deutsche Tempora|Prism vielleicht #Neuland?

Tempora - Prism - Neuland

Alle diskutieren über Privacy, über Tempora, über Orwell, über Spionage, über Prism, über #Neuland … und in mir wächst ein fürchterlicher Verdacht. Ist Angela Merkel einfach nur missverstanden worden?

„Das Internet ist für uns alle Neuland.“ Die unsägliche Unbeschwertheit der Bundeskanzlerin zur Ausforschung ganzer Nationen weltweit, zum Anfangsverdacht, alle Internet-Nutzer seien kriminell oder gar Terroristen, zur automatisierten Beschattung deutscher Bürger durch fremde Mächte … ja und hier stockt es – denn Deutschland hat sicherlich auch ein solches Programm. Die Engländer observieren die Deutschen, die Deutschen die Franzosen, die Franzosen die … usw. usf. Ist Frau Merkel deshalb so zurückhaltend mit Ihrer Kritik, die sich in harmlosen Anfragen an die lieben Bündnispartner äußert? Heißt unser orwellsches Ausforschungsprogramm vielleicht „Neuland“ (abgekürzt für „Neue elektronische Untersuchungslastanalyse nichtzugreifbarer Daten“). War #Neuland kein Versprecher, kein Geistesaussetzer, sondern eine kleine Offenbarung als Vorsorge, wenn später einmal alles rauskommt? Dann kann die Kanzlerin sagen – „ich habe es doch schon immer gesagt“.

Ironie beiseite – die „Skandale“ offenbaren nur, was wir immer schon wußten. Der eigentliche Skandal ist die Ablenkung in Politik und Medien vom eigentlichen Sujet auf die Überbringer der Nachricht. Egal ob man nun Assange, Manning oder Snowden mag – es sollte nicht um diese Personen gehen, sondern um das, was sie offenlegten.

Ob wir etwas tun können? Proxys, VPNs, Kryptographie oder was auch immer nutzen?

weiter auf der Web-Site von Ulrich Kampffmeyer

Widerstand gegen Zwangsabgabe: So zeigen Sie den Gebühren-Haien von ARD und ZDF den Stinkefinger

Da ich mich vor über einem Jahr entschlossen habe, mich dem Fernsehterror nicht mehr „hinzugeben“ und das Ding ausgeschaltet habe, bin ich einer Jener, der nun für etwas zahlt, was er a) nicht nutzt und b) auf keinen Fall unterstützen mag. Die Rundfunkgebühr hatte Göbbels eingeführt, um seine Propaganda finanziert zu bekommen. Anschließend haben die Besatzungsmächte diese Möglichkeit für sich entdeckt und gleich weiterbetrieben. Es ist Teil von Freiheit,  diese Beiträge freiwillig zu zahlen. Aber nicht wie in einem Orwel´schen Staat eine Zwangsabgabe daraus zu machen.

Wer wissen möchte, was er tun kann, um sich von diesem Zwang zu befreien, der wird inzwischen sogar beim Focus informiert:

Widerstand gegen Zwangsabgabe: So zeigen Sie den Gebühren-Haien von ARD und ZDF den Stinkefinger – weiter lesen auf FOCUS Online

Lieber spende ich das Geld für Projekte, das Menschen fördert, in die Selbstständigkeit zu kommen!

%d Bloggern gefällt das: