Archiv

Posts Tagged ‘Mutter Theresa’

Trotzdem

Ja, wir leben in einer zunehmend unruhigeren Zeit, die so Manchen zweifeln, aber auch verzweifeln lässt. Andere überkommt eine Ohnmacht ob der immer sichtbar werdenden Macht der Herrscher im Hintergrund des von ihnen aufgestellten Bühnenbilds. Und trotzdem meinte Mutter Teresa, von der es viel Gutes, aber auch Befremdliches zu hören gab. Wirken lassen …:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Angst vor dem Tod

Oktober 22, 2012 46 Kommentare

Das Thema “Angst vor dem Tod”, wie es Martin in seinem Artikel Wer ist stärker: der Mönch oder der General? antriggerte, ist dermaßen fundamental, dass ich nicht daran vorbeikomme, einige Bemerkungen hierzu anzuschließen:

Frage: Who am I?
Antwort: A temporary face in a cloud

… das ist AUCH und vor allem ganz grundsätzlich wahr. Ich bin eine zeitweilige Erscheinungsform. Anders herum: Der Tod ist die einzige und wirklich unerschütterliche Gewissheit, die wir haben – die notwendige Kehrseite der einzig möglichen Gewissheit “Ich bin”. Tod definiert Leben.

Jeder Mensch kann sich entweder der Wahrheit seines Todes zuwenden und ihm den Stellenwert im Leben geben, der ihm zukommt (und das ist KEINE morbide Angelegenheit), oder sich in Furcht davor abwenden (DIESE Furcht ist morbid!), mit unterschiedlichen Strategien, z.B.

  • Aufschieben: dauert ja noch 30, 40, 50 Jahre … hat noch Zeit.
  • Beschwichtigung: der Tod ist ja nicht endgültig, sondern Übergang zu Paradies, wahlweise Reinkarnation.
  • Ablenkung: da gibt´s unendlich viele Möglichkeiten – Heim, Arbeit, Familie, Sport, Einkaufen, Bücher, Fernsehen, Süchte, Hobbies, oberflächliche Gespräche, tägliche Routinen …

Das MUSS natürlich nicht so sein, ist es aber in vielen Fällen – mehrheitlich, soweit ich sehe. Und das ist für mich der wesentliche Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: