Archiv

Posts Tagged ‘Meinungsmanagement’

Über die Journalisten als Oberlehrer

Februar 10, 2019 6 Kommentare
Prof. Norbert Bolz, bis 2018
Universitätsprofessor für Medienwissenschaft an der TU Berlin

Ihr machtgestützter, sentimental-moralisierender Diskurs der politischen Korrektheit benutzt die Ethik als Mittel des Rechthabens und stellt jede Andersdenkenden an den Medienpranger. So zerfällt das Reich des Geistes heute in Selbstgerechte und Eingeschüchterte.

Nassim Nicholas Taleb, bekannt geworden durch das Buch ‚Der schwarze Schwan‘ und ‚Antifragilität‘

Schon mal was von Lazarett-Poesie gehört? Den Begriff soll Goethe geprägt haben. Prof. Norbert Bolz bringt als Beispiel dazu an:

Wenn Sie ihre politische Botschaft zum Thema Syrien oder Jemen durchsetzen wollen, dann müssen sie nur Bilder leidender, weinender Kinder zeigen. Wer dann irgendeine abweichende Meinung vertritt, ist ein Unmensch.

Herr Bolz seziert in klaren Worten das Wirken unserer der Regierung gefälligen Wissenschaftler und besonders Journalisten. Am Ende stellt er fest:

Wenn die klassischen Massenmedien etwas dazu beitragen wollen, dass wir wieder zu einem Geist der Liberalität zurück finden, dann sollten sie ihre Nachrichten und Berichte von regierungsnahen Meinungen und volkspädagogischen Interessen befreien. Sie müssen einen Weg heraus aus der Sackgasse der politischen Korrektheit und Verbal-Exorzismen finden.
Die größte Gefahr für die Wahrheit ist nämlich nicht die Lüge, sondern der Bullshit.

Weiterlesen …

„Ich kann nicht manipuliert werden, denn ich habe Abitur!“

Es gibt Menschen, die zum Hirten geboren sind, und Menschen, die sind als Schafe geboren … und jetzt müssen wir Eliten nur noch dafür sorgen, dass das Volk dieses Weltbild auch noch glaubt!

Prof. Dr. Rainer Mausfeld zum sprichwörtlich herrschenden Meinungsmanagement.

Diesen Satz im Artikeltitel spricht Daniele Ganser in einem seiner Vorträge, meint aber dazu, dass genau das eben keinen Schutz darstellt. Ich möchte gerne ein Video ins Regal stellen, das eine Art Augen-öffnende Druckbetankung für all Jene darstellt, die noch meinen, dass es die (unsichtbaren) Hirten gut mit uns meinen und zu unserem Wohle beitragen wollen, aber am Ende genau das Gegenteil bezwecken. Ich habe viele Stunden, Tage und Wochen im Netz und in Büchern gewühlt und hinter unser Bühnenbild geschaut. Hier kommen alle wichtigen Fakten darüber, wie uns das Bühnenbild aufgestellt wird, in wenigen Minuten dargestellt. Matz ab:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:

Nachtrag zum Vortrag – Stichwort „Falschwahl“ …

Juli 9, 2018 3 Kommentare

Hat denn der „Wähler“
wirklich eine „Wahl“…
oder wird er nur durch parteipolitische,
ideologische Ringe in der Nase
hin- und hergezerrt und gezogen?
Was wird hier nicht alles bewußt
entstellt, entartet, verbeult und verbogen?
Kann denn der „Wähler“
nur in „Gebotenem“ wahllos wühlen…
um sich das angeblich „Gute“
vom vermeintlich „Schlechten“
sehr eigennützig selektiv auszusuchen…?
und um erst hinterher…
vollkommen verspätet…
em0tional erschöpft, geistig entmutigt,
seinen Fehler zu erkennen…
und das Erlebte als erneute Falschwahl
zu bezeichnen und zu benennen…
und dann nur als
„abermalig Mist gemacht“
zu verbuchen?

Weiterlesen …

Kategorien:Poesie, Politik Schlagwörter: , ,

Indizien zeigen: Wikipedia ist nicht mehr objektiv und betreibt Diffarmierung!

Lange Zeit war für mich Wikipedia eine sehr gute Quelle, um mich über Sachverhalte umfassend informieren zu können. Leider ist diese Plattform auch inzwischen von, ja, so muss man es wohl sagen, faschistoiden Gesinnungswächtern unterwandert. Markus Fiedler, derzeit Biologielehrer, hat, als er die Zusammenhänge bemerkte, sich mit dem Thema so richtig beschäftigt und zwei Filme (Die dunkle Seite der Wikipedia und Zensur) dazu erstellt. Er zeigt darin, wie merkwürdige Typen im tiefen Morast des Internets agieren und mit ihrer pseudointellektuellen und scheinmoralischen Attitüde den gesellschaftlichen Diskurs vergiften. Auf youtube wird zu dem folgenden Vortrag von Markus folgendes geschrieben:

Ausgehend von ihrem Mutterschiff, dem anonymen Denunzierungsportal „Psiram“ haben diese Gestalten ein Netzwerk geschaffen welches tief in die deutschsprachige Wikipedia und anderer Medien hineinreicht. Eingeschworen auf den Gott der Wissenschaft führen sie ihren Hatschi gegen alles was ihrer Weltsicht fremd ist und ihre Ideologie der freien, westlichen Welt angreift.

So ist es kein Wunder, dass auch der Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser aus diesen Netzwerken diffamiert wird. So rückt man seine Forschungen zu den umstrittenen Terroranschlägen von 9/11 immer wieder in die Nähe hanebüchener Verschwörungstheorien und stellt Dr. Ganser auf ein Podest mit Holocaustleugner und Antisemiten.

Markus Fiedler selbst wurde über Dr. Daniele Gansers Recherchen zu den „NATO Stay behind Armeen“ auf dessen Wikipedia Artikel aufmerksam und bemerkte damals, als kundiger User, die eigenartigen Edit-Wars rund um Daniele Ganser Wikipedia Artikel. Über diesen Beitrag kam Markus Fiedler dann auch zu einem Vortrag von Dr. Ganser den er an der Universität in Tübingen hielt (siehe).

Als Dr. Ganser bei einem seiner Vorträge sich über dieser Art und Weise der Denunzierung beschwerte und dies am Beispiel seines Wikipedia-Artikels bewies, wollte Markus Fiedler ein Korrektiv durchführen und wurde umgehend von der Plattform verbannt. Für Markus Fiedler war dies der Startschuss, sein technisches Wissen und seine Erfahrung bei Wikipedia unter Beweis zu stellen. In akribischer Arbeit und Recherche zerlegte und offenbarte er die Netzwerke und Methoden dieser Menschen und präsentierte das Ergebnis in zwei aufeinander folgenden, sehr sehenswerten Dokumentarfilmen.

Für mich eine absolute Empfehlung, also wieder ab ins Regal damit:

Mein Werdegang aus der Matrix …

Cyberphilosoph

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv mit Manipulation durch öffentliche Medien beschäftigt, insbesondere durch die so genannten Leitmedien. Ich begab mich auf eine Abenteuerreise und war streckenweise extrem verunsichert. Letzte Gewissheit, mich in Zukunft deutlich mehr über „alternative Medien“ zu informieren gab mir ein Vortrag von Dr. Daniele Ganser. Doch der Reihe nach.
Cyberphilosoph im Vorspann zu seinem folgenden Video

Auf meiner gestrigen Zugfahrt nach Hause habe ich mir ein Video angeschaut, bei dem ich dachte: Jo, das hättest Du genauso auch als Deinen eigenen Werdegang der Erkenntnis über unsere Matrix, unserer gestaltetes Bühnenbild des Lebens schildern können. Für die Leser, die schon länger den Artikeln meines Blogs folgen, also nicht unbedingt etwas Neues, aber manchmal hilft es doch, die Dinge ein weiteres Mal Revue passieren zu lassen. Und für Jene, die erst seit Kurzem dabei sind und die beginnen, die in die Ecke der Verschwörungstheoretiker Gestellten in einem anderen Licht zu sehen, ab ins Regal:

Das sind nochmals die Videos, die der Cyberphilosoph in seinem Video erwähnt hat, die er sich genauso wie ich mir angesehen habe, und die uns extrem die Augen geöffnet haben: Weiterlesen …

Aufklärung 2.0: Wenn das SELBST atomisiert wird, zum Nutzen der Wenigen …

Prof. Rainer Mausfeld

Beim Neoliberlismus geht es um dem Kampf des Hertzes und des Selbst.
Prof. Mausfeld

Ich habe Prof. Dr. Mausfeld schon einige Male hier zu Wort kommen lassen. Ich mag einfach seine klaren Gedanken. Hier nochmals die Mechanismen des Meinungsmanagements der Eliten, um die Massen für sie unbewusst wirken zu lassen:

*** Text zum Video-Ausschnitt ***

Wenn es einer sehr kleinen und übersichtlichen Gruppe von Menschen gelingt, die Massen global und über Jahrzehnte für die eigenen Ziele arbeiten zu lassen, kann das nur dann erfolgreich bewerkstelligt werden, wenn diese Eliten die Techniken der Gehirnwäsche auf allen Ebenen konsequent zur Anwendung bringen. Schon der Umstand, dass Völker sich für Krieg begeistern lassen, zeigt die Macht dieser Technik.

Seit dem römischen Prinzip „Teile und Herrsche“ haben sich die Werkzeuge der Gehirnwäsche extrem verfeinert. Ein großer Teil der sogenannten Sozialforschung wurde im Auftrag der Eliten finanziert, um den Menschen als Wesen, das nur im Kollektiv überleben kann, im Anschluss in seine Bestandteile zerlegen zu können, ihn gefügig zu machen.

Der Grad der Manipulation ist viel größer, als die meisten von uns auch nur ahnen. Aber gerade darin liegt die Macht dieser Elitentechnik. Massenmedien sind dabei eines der wichtigsten Werkzeuge, um die Realität zu verschleiern und unsichtbar zu machen. Wer darauf aufmerksam macht, wird vom System gnadenlos attackiert, lächerlich gemacht und ausgegrenzt. Das finale Ziel ist immer die Vernichtung derer, die die Tarnung der Eliten auffliegen lassen.

Der Soziologe Prof. Rainer Mausfeld hat sich intensiv mit den Techniken der Verschleierung und des Gefügigmachens auseinandergesetzt. Seine auch im Netz veröffentlichen Vorträge, u. a. mit dem Titel „Warum schweigen die Lämmer“, wurden zu Blockbustern in Netz. Weiterlesen …

Vom Demokratieverständnis der Eliten und der Masse …

September 9, 2016 35 Kommentare

Seit der Antike wird betont, dass Demokratie nur in dem Maße funktionieren könne, wie es gelinge, der Bevölkerung die politische Rolle eines bloßen Zuschauers zuzuweisen. Da die Masse »irrational« sei, bedürfe die Demokratie einer Lenkung durch »verantwortliche Führer«.
Dieser Elite kommt die Aufgabe zu, die »irrationale Herde« zu leiten, ihr Schweigen zu deuten und im Sinne eines Erhalts der jeweils herrschenden Ordnung zu lenken. Folglich sei Stabilität in einer Demokratie nur mit Hilfe geeigneter Techniken zur Lenkung der öffentlichen Meinung zu gewährleisten.
Rainer  Mausfeld

Wir hatten den Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel schon zweimal in einem Vortrag folgen dürfen (z.B. : „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements) . Hier bekommen wir ihn nochmals kompakt in einem sehr intensiven Interview. Lohnenswert reinzuhören, wie ich finde:

%d Bloggern gefällt das: