Archiv

Posts Tagged ‘Meinungsbildung’

„Souverän ist, wer Macht über das Ein- und Ausleiten der Ausnahmesituation hat.“

Dirk Pohlmann, investigativer Journalist

Wenn die Bevölkerung falsch wählt, dann ist dieser Sicherheitsapparat in der Lage, diese Falschwahl zu korrigieren. Glauben Sie jetzt nicht, wenn Sie politisch aktiv sind, und wenn Sie bei der Wahl gewonnen haben, dass Sie gewonnen haben … dann wissen Sie nur, wen Sie als Feind vor sich haben.
Dirk Pohlmann

Wir hatten ja schon von Seehofer in ‚Die Anstalt‘ erfahren, dass Jene, die gewählt wären, nichts zu entscheiden hätten, und dass die, die zu entscheiden haben, nicht gewählt wären (siehe). In vielen weiteren Artikeln haben wir diese Meinung dann untermauert gesehen, und auch die Methoden durchschauen dürfen, wie mittels Meinungsmanagement die Bürger das wollen, was von den wahren Herrschenden ausgedacht wurde (siehe u.a. hier). Nun möchte ich einen weiteren investigativen Journalisten zu Gehör bringen, der sich schon seit Jahren mit den Mächtigen hinter den Kulissen beschäftigt. Dirk Pohlmann hat in seinem Vortrag weitere wichtige Fakten zusammengetragen, die deutlich aufzeigen, wie der Tiefe Staat, der hinter dem eigentlichen agiert, funktioniert. Zu seinem Vortrag ist auf youtube noch zu lesen:

Der Staat – das klingt in unseren Ohren nicht unbedingt freundlich, aber es klingt nach Recht und Ordnung. In der Schule und an der Universität erfahren wir von den ehernen Regeln der Demokratie. Gewaltenteilung, Rechtsstaat, Wahlen, parlamentarische Repräsentanz, alles scheint altehrwürdig und wohlgeregelt im Staats und Verfassungsrecht. Bis in die Details und bis in die letzten Winkel ist festgelegt, wer nach welchen Regeln für was zuständig und verantwortlich ist. Dass daran nicht gerüttelt wird, dafür sorgt die Demokratie, sie bezeichnet sich selbst gerne als „wehrhaft“.

Da ist ein Begriff wie „Deep State“ oder „Dualer Staat“ störend. Er legt nahe, dass es neben dem bekannten, demokratisch legitimierten Staat noch einen anderen gibt, der nicht gewählt wird, der sich selbst ermächtig, der eingreift, wann es passt. Aber wann? Wer bildet ihn? Was tut er? Wann tötet er? Warum liest man darüber so wenig? Und warum beschäftigen sich „seriöse“ Medien damit eigentlich überhaupt nicht? Medien, Politiker und Universitätslehrer verweisen den Begriff des „parallelen Staates“ gerne in den Bereich der „Verschwörungstheorien“.

Weiterlesen …

Darüber, wie eine Meinung im Kopf entsteht …

Die herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden
Karl Marx – Komunistisches Manifest

Wir hatten uns schon einige Male angeschaut, wie wirklich unsere Wirklichkeit ist. Dabei sind gemachte Erfahrungen ein wichtiger Baustein. Und da wir Erfahrungen in unserer direkten Mitwelt (bekam heute den Vorschlag, diesen Begriff anstellen von Umwelt zu nutzen, da wir als Menschen viel zu abhängig für das eher abgrenzende „Um“ sind und es das einschließende „Mit“ viel besser träfe) machen, und als Kind besonders von Eltern und Lehrern „geformt“ werden, lohnt sich ein genauer Blick darauf, als auch, was unseren Staat und unsere Ökonomie ausmacht. Dazu möche ich ein Video vom Youtuber Strohmann vorstellen, das den Titel trägt:

Wie eine Meinung in einem Kopf entsteht – Construction of citizens

Im Weiteren möchte ich das Wort an Mr. Chattison geben, der seinen Eindruck vom Video wie folgt in einem Kommentar dazu hinterließ:

Grundsätzlich, so denke ich, kann man die Aussagen stehen lassen.
Was mich jedoch stört, ist, dass der Kernpunkt – die Informationsverarbeitung des Einzelnen im Gehirn – in ihrer Natur leider völlig außer Acht gelassen wird, weswegen Schlußfolgerungen bezüglich sinnvollen Handelns zur Veränderung in die Irre gehen müssen und ergo nichts an der Misere ändern werden.

In der Neurophysiologie operiert man aktuell mit Modellen, in denen neuronale Cluster innerhalb desselben Gehirns konkurrieren. Diese Vorstellung lehnt sich an die Idee Richard Dawkin´s von den konkurrierenden Genen an, wobei alles, was wir an Formen und Funktionen beobachten, sozusagen Ausprägungen des konkurrenzbezogenen Arsenals der Gene, und hier, der Neuronen wären.

Weiterlesen …

Wirklichkeit oder nur ein Traum? Wie das Internet verführen kann …

Auf meiner Suche nach einer besseren Welt, einem sinnvolleren Leben, bin ich stark ins Grübeln gekommen, sprich Alarmglocken begannen zu schlagen!

Denn, wie bilde ich mir eine Meinung? Ich wühle mich durch viele Blogs und ihre Kommentierungen, wühle mich durch Foren mit den Fragen und Antworten. Und je mehr ich Beiträge finde, die meiner Intuition entsprechen (siehe meinen Post  Keine gute Kultur, sagt mir meine Intuition: konstante Arbeitslosenzahl, Zocken mit Geld, Hungern durch Fleisch, riskante Großprojekte …), desto mehr habe ich den Eindruck: „Mensch, ich bin ja gar nicht allein mit meinem Gefühl!“.

Nun hatte mich nach der völkerrechtlich nicht korrekten Tötung von Osama Bin Laden die Frage interessiert, welche Motivation Menschen dazu bringen, als Terrorist aktiv zu werden und fand dabei dieses Zitat:

… Zudem erweckt das Internet den Eindruck einer großen Anzahl von Menschen. Nehmen wir mal an, dass nur 100 Menschen auf der ganzen Welt das glauben, was man selber glaubt. Weil sie alle auf derselben Seite anzutreffen sind, glaubst Du, dass die Zahl viel größer ist (Dr. Marc Sageman, Psychiater)

Ich erinnerte mich spontan an ein Sprichwort, das der frühe Commedian Lauterbach mal brachte: „Ein Schwalbe Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: