Archiv

Posts Tagged ‘Matrix’

Über die Legalität von Eigentum und Commons

Auf meiner Finde nach einer besseren Welt hatte ich schon mehrfach hier bemerkt, dass der stärkste Webfehler unseres Systems das Konzept des unbegrenzten Eigentums ist. D.h. wenn ein Mensch mehr besitzt als er durch seine eigene Hände Arbeit erreicht hat. Ich möchte nun einen weiteren Text zum Thema einstellen, der aus der Commoning-Szene stammt, und auf dem es sich wieder genüsslich draufrumkauen lässt, oder?

Was ist die Matrix?

Was du weißt, kannst du nicht erklären, aber du fühlst es. Du hast dein ganzes Leben lang gespürt, dass mit der Welt was nicht stimmt. Du weißt nicht, was es ist, aber du weißt, es ist da, wie ein Splitter in deinem Verstand, der dich zum Wahnsinn treibt. 
Morpheus im Film Matrix

Unser Verstand ist manipuliert. Nein, es folgt nun keine Verschwörungs-, sondern eine Systemtheorie.

Es gibt etwas, an das wir alle glauben, was uns von Kind an erzählt und beigebracht wurde, was die meisten von uns wohl noch nie in Frage gestellt haben und als unumstößliche Gesetzmäßigkeit hinnehmen. Jedoch ist die Vorstellung von Eigentum, das hier gemeint ist, lediglich ein Konstrukt des menschlichen Verstandes und kommt ansonsten in der Natur eigentlich gar nicht vor. Deshalb ist es eben auch kein unabänderliches Naturgesetz, das gilt, egal ob wir wollen oder nicht, sondern ein juristisches Gesetz, in dem es um das Verfügungsrecht geht.

Was mir gehört, über das darf ich ganz allein bestimmen und andere auch davon ausschließen!

Von Verfügung über Menschen selbst, was man als Sklaverei bezeichnet, haben wir uns weitgehend emanzipiert [Anmerkung: zumindest, was die direkte Sklaverei betrifft]. Jedoch ist die alleinige Verfügungsgewalt – und damit Macht (!) – über gegenständliche Objekte und Dinge bis heute noch immer völlig legal. Problematisch wird es im Grunde ja auch erst dann, wenn Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,

IHR wahrer Feind ist die Menschlichkeit!

Der wahre Feind der Menschheit ist der Mensch selbst.
Von den Intellektuellen des Club of Rome

Matthias Weidner, unermüdlicher Goldgräber juristischer Feinheiten, entzaubert in diesem Interview weitere Verschwörungen der Wölfe in unserer Matrix. Der Zuhörer erfährt weitere Hintergründe zum Dieselskandal, der konsequenter Schritte hin zur Entmobilisierung breiter Bevölkerungsschichten, dem Kamp gegen die Deutsche Automobilindustrie als Schlüsselindustrie. Und wieder geht es auch im die  Staatsangehörigkeit und wie mit ihr in die Entscheidungsprozesse eingegriffen werden kann. Also ab ins Regal und möge Jeder das, was er für sich braucht, daraus annehmen.

Zur Aufklärung des Artikeltitels noch so viel. Der Club of Rome ist einer Jener Think Tanks der Elite, die die Wege in die Zukunft schmieden. Dabei geht es weniger um das Wohl aller, als das Wohl einer kleinen Elite und ihrer Handlanger. Daher die Perspektive auf das für sie gefährliche auf dieser Welt: die Menschlichkeit.

Das Ende der Sklaverei

War es früher erforderlich, Sklaven, das heißt persönlich unfreie Menschen, zu halten, um sie auszubeuten, so bringt die Zinswirtschaft das Kunststück fertig, den Menschen sämtliche persönlichen und politischen Freiheiten zu gewähren und sie trotzdem auszubeuten. Obgleich Zinsnehmer und Zinszahler (angeblich) rechtlich einander gleichgestellt und ebenbürtig sind, vermag der eine sich die Früchte der Arbeit des anderen anzueignen. Diese legalisierte Ausbeutung beruht, wie gesagt, auf dem Vorhandensein von Monopolen. An die Stelle des Sklavenhalters ist im modernen Rechtsstaat der Zinsbezieher, an die Stelle des Sklaven der Zinszahler getreten. Die Ausbeutung erfolgt nicht mehr unmittelbar durch die Aneignung der Arbeit des Sklaven, sondern mittelbar durch das Monopol. Es ist begreiflich, dass die Sklaverei für die Ausbeuter uninteressant wurde, seitdem man die wirtschaftliche Unfreiheit der Auszubeutenden – diese einzige Voraussetzung einer jeden Ausbeutung – anstatt durch persönliche Freiheitsberaubung durch die Monopole zu erzielen vermochte.
Otto Valentin (aus „Die Lösung der Sozialen Frage“, 1952)

Die Sklaverei hat sich in der Geschichte nicht verringert, sondern immer weiter erhöht. Das gilt ebenso für die Dummheit, denn während die persönlich Unfreien früherer Zeiten noch wussten, dass sie Sklaven waren, gilt für die wirtschaftlich Unfreien der Gegenwart:

Agent Smith in Matrix

Milliarden Menschen leben einfach vor sich hin – und haben keine Ahnung.
Agent Smith (aus dem Film „Matrix“)

Bedauerlicherweise kann man niemandem erklären, was die Matrix ist, denn eine bis heute bestehende Programmierung des kollektiv Unbewussten macht dem Matrix-Bewohner die Basis allen menschlichen Zusammenlebens (Makroökonomie) und die grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung (Geld) weitgehend unverständlich. Noch gesteigert wird das Unverständnis, wenn sich der Matrix-Bewohner in eine Universität einweist, um dort VWL oder eine andere „Wissenschaft“ zu studieren, die sich direkt oder indirekt mit dem menschlichen Zusammenleben befasst (Theologie, Politologie, Soziologie, etc.). Kommt er mit einer „Lizenz zum Unsinn verbreiten“ wieder heraus, ist er mit soviel „negativem Wissen“ (Vorurteile und Denkfehler) belastet, dass er bis zum Jüngsten Tag gar nichts mehr versteht:

Von: Stephan Wehmeier, weiter vertiefend auf Opium des Volkes: Das Ende der Sklaverei

***

Da der Film Matrix erwähnt wurde, noch ein Ausschnitt aus diesem Film, der das gesagte noch einmal ins Bild setzt:

Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Was ist Leben wirklich?

lebenjpg

Ständig streben wir nach dem nächsten Ziel. Wenn wir es erreicht haben, sind wir zufrieden. Nicht, weil wir es erreicht haben, sondern weil das Streben für kurze Zeit ein Ende hat.

Wenn nichts mehr geht, nimmt man halt Erleuchtung als Ziel. Damit kann man bis zum Tode streben und lässt dieses überflüssige Ankommen einfach weg.
Ein Weg, der kein Ende kennt.

Ziellos zu leben erscheint vielen Menschen sinnlos und langweilig. Meistens sind das Menschen, die das nie versucht haben.

Welches Ziel auch immer du hast, es ist nicht deins, sondern erlernt. Jemand hat dir gesagt, dass es erstrebenswert sei, das zu erreichen.
Seien es die Eltern, die dich zu Erfolg und Geld getrieben haben oder der Priester, der dich zu endgültiger Vergebung animiert, oder doch der spirituelle Lehrer, der dich zu Selbstliebe oder Erleuchtung animiert hat.

Die Art des Spiels bleibt die gleiche, auch wenn die Ziele ausgetauscht werden.

Alles, was dir am Ende bleibt, ist das kleine bisschen Zeit zwischen Leben und Tod. Ankommen kannst du nur im Grab. Was du mit der Zeit dazwischen machst, liegt bei dir.

Fundstelle: https://www.facebook.com/isfies

Manchen lässt es zornig werden, dass kaum einer hinterfragt, wie es um diese Matrix bestellt ist, und unbewusst mitmachen: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,

Liste der Videos, die mich auf meinem Weg der Erkenntnis besonders inspirierten …

Januar 18, 2016 4 Kommentare

Ich hatte vor einiger Zeit begonnen, die Liste der Bücher zu führen, die mich bzgl. meines Denkens und Erkennens deutlich weitergebracht haben. Nun möchte ich hier noch eine Liste mit Videos ergänzen, bei denen es mir ähnlich ging:

Sir Ken Robinson macht in seinem animierten Vortrag deutlich, wozu Schule (wirklich?) erfunden wurde, dass sie klassisch fabrikmäßig funktioniert, und wie sie auf der einen Seite Schüler quält und verdummt und auf der anderen Seite kranke Eliten macht:

Vera F. Birkenbihl zeigt uns in ihrem Vortrag auf, wie die Vererbung von Tradition via geistiger Viren als Meme erfolgt und wie die Fallstricke im Denken funktionieren. Dabei gibt sie Werkzeuge an die Hand, sich zunehmend von der Matrixprogrammierung zu lösen:

Der folgende Film stellt eine Reihe von Experimenten zusammen, die sehr deutlich machen, wie wenig objektiv unsere Wahrnehmungen sind. Da kommt einem schon immer mehr die Vermutung, dass unsere gesamte Welt eine Illusion, gar eine kollektive Simulation vieler Bewusstseine ist? Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: ,

Lässt sich unsere Matrix in einem Wort „erklären“?

one word

Ich habe am Wochenende ein Bild auf Facebook weitergeteilt und eine Reihe von Antworten erhalten. Dieses Bild sagt mehr aus als Tausend Worte, aber vielleicht reicht ja doch nur eins?

Morad Benazzouz: Domination !
Catrin Luttmer: Demo kratie
Gabriela Zinsler: madness
Marion Keul: Wahn
Andreas Zrim: Kapitalismus
Gernot Gauper: Neoliberalismus, als weg dorthin
Björn Georg Strobel: Black Rock Bankster
Krit A Bit: saar brickener
Guido Wander: Realität
Patrick Palzenberger: System
Saoirse McKenna: unholy shit?
Martina Malecha: Diktatur.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter:

Die 6 größten Illusionen, die uns in der Matrix gefangen halten

Im Gefängnis können Illusionen Komfort bieten.
Nelson Mandela

Wo kommen unsere Weltbilder her? Wer sagt uns, was wir denken sollen? Was ist die Wirklichkeit? Ist am Ende eh nur alles Illusion? Also besser mal unseren Illusionen auf den Grund schauen. Das macht Sigmund Fraud in seinem Artikel The 6 Grand Illusions That Keep Us Enslaved to the Matrix auf wakingtimes, ins deutsche übersetzt von Antares. Ich habe mich bemüht, seinen Text noch in die Sprache der WOGOPOLOGIE zu übertragen, auf dass es uns helfen möge, uns aus dieser Matrix zu befreien:

Die 6 grössten Illusionen, die uns in der Matrix gefangen gehalten haben werden

Für einen Magier muss, um sein Publikum zu täuschen, seine Täuschung ungesehen sein und zu diesem Zweck erschafft er eine swirl-optical-illusion-300x203Illusion, die Aufmerksamkeit von der Realität abzuwenden. Während das Publikum hingerissen ist, wird die trügerische Handlung begangen und für den Dummkopf wird die Realität dann unerklärlicherweise auf einer Lüge aufgebaut. Das besteht solange fort, bis der Narr aufwacht und die Wahrheit in der Tatsache erkennt, dass er betrogen wurde.

Die Ansicht der Ungläubigkeit in der Illusion aufrechtzuerhalten ist jedoch oft tröstlicher als die Anerkennung der Geheimnisse des Magiers.

Wir  werden in einer Welt der Illusion gelebt haben. So viele der Bedenken, die den Geist beschäftigten und die Aufgaben, die den Kalender füllten, entstanden durch die eingepflanzten Impulse, jemand oder etwas, das wir noch nicht sind, werden zu wollen.

Das wird kein Zufall gewesen sein. Da wir in diese autoritäre Unternehmens-Konsum-Kultur indoktriniert gewesen sein werden, die die Menschheit dominierte, wurden wir trainiert, dass bestimmte Aspekte unserer Gesellschaft unantastbare Wahrheiten und bestimmte Formen des Seins und Verhaltens bevorzugt waren.

Psychopathen werden Menschen auf diese Weise entmachtet haben. Sie werden uns mit niemals endenden Staudämmen von Vorschlägen und Absolutem geblendet haben, die auf zerrüttetem Selbstvertrauen und Vertrauen in die Zukunft ausgerichtet waren.

Banksy, der verehrte und unglaublich revolutionäre Straßenkünstler sagte einmal:

Die Leute nehmen jeden Tag den Abfall von dir. Sie stossen in dein Leben, nehmen einen wohlfeilen Wurf auf dich und verschwinden dann. Sie schielen auf dich von hohen Gebäuden und machen, dass du dich klein fühlst. Sie machen leichtfertige Kommentare, dass du nicht sexy genug bist und bedeuten, dass der ganze Spass anderswo geschieht. Im Fernsehen beeinflussen sie, dass deine Freundin sich unzulänglich fühlt. Sie haben Zugang zu modernster Technik, die die Welt je gesehen hat und sie schikanieren dich damit. Sie sind die Werbeagenturen und sie lachen über dich.

Werbung wird nur die Spitze des Eisbergs gewesen sein. Wenn wir weiter schauen, sehen wir, dass die gesamte Organisation des Lebens rund um die Verfolgung der Illusionen zentriert gewesen sein wird und ausgerichtet auf den automatischen Gehorsam gegenüber Institutionen und Ideen, die überhaupt nicht das waren, als was sie uns erschienen.

Wir werden in einem sehr realen Sinn versklavt Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: