Archive

Posts Tagged ‘Macht’

Die Macht der Manipulation

April 11, 2017 6 Kommentare

Ja, genau, wir kennen das alle sehr gut…
So ergeht es den meisten Menschen überall…
Das ist ein universelles Übel, ein Unrecht,
ein Gram, ein Graus, eine Problematik,
sofort erkennbar, gut sichtbar, persönlich spürbar,
erlitten von der Mehrzahl der Menschheit
auf allen Ebenen, in allen Lebenslagen,
in allen Höhen und Tiefen…
Man wird klassifiziert…eingeordnet,
trainiert und durchexerziert…
Man wird opportunistisch organisiert…
Man wird gezielt manipuliert…
Bürden und Lasten werden aufoktoyiert…
…und dann wird obendrein noch
abgesahnt und abkassiert…
Man wird veräppelt und verarscht…
Man wird belästigt, beschimpft, beschämt, und beleidigt…
Man wird belogen und betrogen…
Man wird bedroht und gezwungen
Man versucht zu entfliehen…
aber das ist bisher nur sehr wenigen gelungen…
Die “Kleinen” werden malträtiert
und das ist ein globales Malheur.
Die “Kleinen” werden durch wilde Worte
aufgewühlt und aufeinander gehetzt.
Haßvolle Propgandaparolen werden
tagein, tagaus fabriziert und​
allen total verunsicherten Leuten
in den manipulierten Geist gesetzt.
Man ist zwar stets auf der Hut,
aber ganz egal was man unternimmt und tut
um sich rechtsmäßig zu schützen
und vorsichtig abzusichern,
die “Grossen,” … die “Bonzen”…
die vermeintlich “prachtvoll” Protzigen …
die arroganten, überheblichen Ignoranten…
(in den meisten Fällen
sehr üble Genossen und korrupte Gesellen!)
haben und behalten die Zügel der Regierung
sehr fest in der Hand…
lokal, regional, in jeder Provinz,
auf jedem Dorf, in jeder Stadt;
sie schalten, wüten und walten willkürlich
sehr profitabel, sehr ausbeuterisch,
schonungslos, rücksichtslos eigennützig
übers ganze Land…

Gerhard A. Fürst
8.4.2017

WIR können den Ton angeben! – die Zweite …

November 2, 2016 2 Kommentare

Ich hatte vor ein paar Tagen über das anstehende SINGEVENT mit Diane Bliss gesprochen und darüber geschrieben. Nun möchte ich sie noch einmal selbst zum geschriebenen Wort kommen lassen:

Diane Bliss

Diane Bliss

Ich bin Leadershipcoach, aber zusätzlich auch Heilpraktikerin und Liedermacherin und Sängerin und möchte mit meinem Projekt SINGSPIRATION 2016 (zur Anmeldung) einen konkreten Beitrag zur Aktivierung der WIR-Intelligenz leisten.

Um aus der kollektiven Vereinsamung und Ohnmacht der herrschenden Situation gegenüber einen Raum für Konsonanz, Frieden und Verantwortungsbewußtsein zu schaffen, möchte ich den Schwarm der schweigenden, jammernden, einsamen, schlafenden, ohnmächtigen und oft vereinzelt gegen das Schicksal kämpfenden Menschen in Deutschland am Tag der Sardine, am 24.11. 2016 in eine WIR-inspirierende Richtung lenken, indem ich mit 5.000 Menschen gemeinsam und gleichzeitig singe- und ihnen dadurch die Macht der eigenen Stimme wieder zu Ohren führe.

Diese Veranstaltung wird in Deutschland einen anderen Ton setzen und die Medien zwingen, sich damit zu befassen, obwohl keine große Organisation oder berühmte Persönlichkeit der Initiator ist. Im Idealfall wird sie sich multiplizieren und eine Bewegung ins Leben rufen, die die Zukunft nicht mehr fürchtet, sondern sich freut, sie lebendig und menschlich zu gestalten.

Das Ruhrgebiet ist Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,

WIR können den Ton angeben!

Oktober 19, 2016 45 Kommentare

organize

Es kann wirklich JEDER singen!
Wir haben eine Macht, der wir uns nicht mehr bewusst sind!

Diane Bliss

Wow, mir schwirrt der Kopf nach einem äußerst intensiven Gespräch, das mir an vielen Stellen eine Gänsehaut bescherte. Vor zwei Wochen bekam ich über Xing eine Kontaktanfrage mit Bezug auf meinen Blog: „Ich habe vor, 5.000 Menschen zum Singen zu bringen, und würde gerne mit Ihnen darüber sprechen.“

Der Aufhänger zum Kontakt war das Stichwort Schwarmintelligenz. Zu dem Thema hatte ich einige Artikel geschrieben, u.a. diesen hier: Ist das Schwarmintelligenz? Kollektives Denken verbindet anstatt zu konfrontieren – und findet am Ende eine Lösung im Konsens. Ich hatte mehrfach selbst erfahren dürfen, was passieren kann, wenn Menschen mit den unterschiedlichsten Ausbildungen zusammenkamen, um für eine Lösung zu einem Problem zu suchen. Da wird die Formel plötzlich 1 + 1 = 3 und gar viel mehr.

Dass Menschen genau dieses Prinzip kennenlernen können, um daraus Kraft zu ziehen und am Ende die Welt zu transformieren (siehe Bild links oben), diese Vision kam Diane Bliss  vor 10 Jahren. Seit dem bereitet sie sich darauf vor. Und steht nun sprichwörtlich kurz davor, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen … braucht aber noch Unterstützung. Zu gerne möchte ich einen Beitrag leisten, um die Halle zu diesem, wie ich finde, genialen Abenteuerereignis SINGSPIRATION 2016 mit den 5.000 Teilnehmern zu füllen. Es soll am Donnerstagabend, den 24. November 2016 in den Grugahallen von Essen stattfinden. Wie ich unterstützen kann? Nun, in dem ich Euch einfach unser anregendes Gespräch von heute, das ich eingangs erwähnte, in den wesentlichen Punkten wiedergeben möchte. Vielleicht treffen wir uns ja dann in Essen 🙂

Bevor ich jedoch beginne, möchte ich zum „Einstimmen“ das folgende Lied empfehlen, das mir Diane im gestrigen ersten Kontakttelefonat als eines ihrer wichtigen Inspirationen für ihre Tätigkeit, mit Musik zu heilen war, genannt hat. Und auch hier ein WOW!

… Ich will spüren, dass ich mein Leben LEBE!

Und das Motto des Events:

Die Kraft Deiner Stimme
bringt die Welt wieder zum Klingen.
Lass sie hören!

Martin: Liebe Diane, ich hatte schon fast ungeduldig auf Deinen Anruf gewartet. Nachdem Du mich gestern über das, was Du da vor hast, ins Bild gesetzt hast und ich heute die weiteren Information dazu gesichtet hatte, konnte ich kaum erwarten, noch mehr darüber zu erfahren. Und wie ich Dir mit meinen bescheidenen Mitteln helfen kann.

Diane Bliss

Diane Bliss

Diane: Oh, ich freue mich, wenn ich gestern meine Herzensangelegenheit so gut transportieren konnte 🙂 Nun, ich muss gestehen, dass ich heute gelernt habe, dass ich doch noch einige Hausaufgaben machen muss, damit das Event auch wirklich stattfinden kann. Besonders, was die Motivation der Teilnehmer betrifft, damit sie unbedingt kommen wollen, aber auch was die finanziellen „Flüsse“ betrifft. Mit letzterem möchte ich Dich aber nicht belasten.

Martin: Ja, was die Motivation betrifft, musst Du ja gleich zweifach überzeugen. Ich habe verstanden, dass Du zwei Gruppen von Teilnehmern dabei haben möchtest. Die Profis, die die weniger bis gar nicht im Singen Geübten mitreißen sollen. Nun, in die zweite Gruppe kann ich mich gut einfühlen, denn ich bin einer der Vielen, die in jungen Jahren ein weniger schönes Ereignis hatten und deshalb dem Singen den Rücken zuwendeten. So kann ich mir inzwischen sehr gut vorstellen, was mit mir passieren würde zu erleben, wenn meine Stimme von vielen Anderen getragen wird. Lass uns später nochmals anschauen, was denn die Profis motivieren könnte, hier teilnehmen zu wollen. Vorher würde ich aber doch neugierigerweise wissen wollen, was genau es war, was Dich zu Deiner Vision brachte. Sprich solch ein Event zu veranstalten.

Wenn eine Stimme allein singt, ist es ein Ton.
Wenn viele Stimmen zusammen kommen, ist es Harmonie.

Diane: Nun, das war vor etwa 10 Jahren. Hatte aber auch noch eine kleine Vorgeschichte. Ich hatte 2003 im Rahmen meiner Tätigkeit als Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Selbstmanipulation durch Selbstentfremdung

Im Gefängnis befinden sich die Allermeisten. Und Diejenigen, die aus dem Gefängnis ausbrechen, müssen stets auf der Hut der unaufgeklärten Mehrheit der Gefangenen sein und sollten nicht zu laut damit prahlen, sich außerhalb dieses Gefängnisses zu befinden. Doch das Gute daran ist, dass sich Diejenigen sofort daran erkennen, ohne Gewalt auszukommen. Sie sind die Brückenbauer für eine neue Form der Gesellschaft, die zwar zu Lebzeiten nicht kommen wird, die aber auf Dauer nicht aufzuhalten ist. Denn eine Zeit, die gekommen ist, kann durch Nichts und Niemanden in seiner Entfaltung behindert werden.
Wilhelm Reich – zitiert von Rüdiger Lenz in dem Abschlusskapitel seines Buches Die Fratze der Gewalt.

In dem folgenden, in meinen Augen sehr wichtigen Vortrag Selbstmanipulation durch Selbstentfremdung  beschreibt Rüdiger Lenz die Auflösungsprozesse des Weges zum inneren Frieden. Würde dieser Weg nicht gegangen, so würde nur eine zum Frieden gerichtete Änderung im Außen vollzogen – was kein echter Friede ist. Ein nach Außen gerichteter Friede bliebe eine Ersatzstrategie (maladaptive Bewältigungsstrategie).

Zu dem Video ist der folgende Text zu eingestellt:

Die meisten Menschen – auch in Friedensbewegungen, scheuen diesen inneren Weg, weil er mit Konsequenzen verbunden ist, zu denen man Ausdauer, Selbstdisziplin und eine starke Selbstwahrnehmung benötigt. Also braucht es eine innere Bereitschaft zum Frieden, bei der sich der Einzelnen dafür stark macht, selbst zu einer friedfertigen Person zu reifen. …

Ziel aller Herrschaftssysteme ist nicht die Manipulation von oben herab. Viel eher ist das Ziel der Manipulation, Menschen in eine innere Haltung zu bringen, die es ihnen unmöglich macht, Manipulationen im großen Stil nicht als solche wahrzunehmen.

Wie also manipuliert man eine große Gruppe Menschen in der Überzeugung, dass sie nicht manipuliert werden? Indem sie sich selbst manipulieren und dieses nicht bemerken und sie kein Gefühl dafür entwickeln, dass sie anderen Diener oder Sklave sind.

Die Selbstmanipulation führt zur „Selbstentfremdung als Normalzustand“ in der Gruppen- und Selbstbildung. Wer also tatsächlich normal bleibt, der gilt dann als unnormal und die vielen Unnormalen gelten dann als normale Mitglieder der Gemeinschaft.

Gedanken über die Vergangenheit

Mai 27, 2016 6 Kommentare

So wie die “Dinge der Gegebenheiten” einst waren
vor längst vergangenen Jahren,
so wie die “Dinge der Gegenwart” heute sind,
nahezu unverändert in Gestalt und Inhalt.
Die Ideologie hat sich zwar neu geformt,
wurde frisch frisiert,
und sehr fein und fesch bekleidet…
Aber die Methodik ist nahezu die gleiche.
Politik ist was sie ist:
Modus operandus der Elite,
Mittel zum Zweck
für die Wahrung, die Verwirklichung
der gleichen Interessen.
Alles andere ist nur Illusion,
nichts als Hokuspokus,
nichts als Zirkus und Zauberei.
Wie verhält man sich?
Was lernt man?
Wie kommt man voran?
Wie überlebt man dabei?
Wie gestaltet man seinen Lebensweg?
Wird es ein Werden und Wachsen, ein Weiterkommen…
und kein Untergang!?
Wird es ein Loblied,
oder nur ein trister, trauriger Nachgesang?
Lese, reflektiere, überlege, kommentiere!

Gerhard A. Fürst
26.5.2016

Je mehr sich die Dinge ändern, um so mehr bleiben sie sich gleich.
―Jean-Baptiste Alphonse Karr, 1808-1890,

franzoesischer Journalist, Schiftsteller, & Satiriker

Internet Quelle: Zitate und Aphorismen – http://gutezitate.com

13256477_709205262516465_6854528617482195464_n

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Macht ohne Kontrolle – Die Troika aus IWF, EZB und Europäischer Kommission

Dass wir nicht (mehr?) in einer Demokratie leben sondern in einer Diktatur der Geldmächte, wie mir gestern der Autor Ulrich F. Sackstedt im Telefonat sagte, wird spätestens nach einem Blick auf die Machenschaften der Troika klar. Nach seinem preisgekrönten Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ geht der Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann  (siehe meinen ersten Kontakt zu seinen Erkenntnissen: Ich könnte kotzen: so korrupt sind unsere gewählten Repräsentanten inzwischen …) erneut einer brisanten Frage auf den Grund:

Was passiert mit Europa im Namen der Troika?

Beamte aus den drei Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission – der Troika – agieren ohne parlamentarische Kontrolle. Sie zwingen Staaten zu Sparmaßnahmen, die das soziale Gefüge gefährden und tief in das Leben von Millionen Menschen eingreifen. Harald Schumann reist nach Irland, Griechenland, Portugal, Zypern, Brüssel und in die USA, und befragt Minister, Ökonomen, Anwälte, Bänker, Betroffene.

„Wer Geld hat, lebt, wer kein Geld hat, stirbt“, sagt der Arzt Georgios Vichas. Er leitet eine Freiwilligen-Klinik in Athen, während staatliche Krankenhäuser leer stehen müssen. Eine Begrenzung der Ausgaben im Gesundheitswesen führte dazu, dass rund ein Viertel der Bevölkerung keine Krankenversicherung mehr hat und über 200 Kliniken landesweit geschlossen wurden. Genauso absurd wie die Gesundheitspolitik ist die Mindestlohnpolitik, die die Troika den verschuldeten Ländern abverlangt. Dass Sparen so nicht funktionieren kann, erklärt der Nobelpreisträger Paul Krugman.

Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Leidenschaftlich fordert Harald Schumann mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa. Dafür nimmt er seine Zuschauer mit auf eine packende Recherchereise, bei der er dem Ursprung und den Auswirkungen konkreter Entscheidungen der Troika auf den Grund geht.

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , , ,

Moral und Gesetz verhindern Selbstbestimmung und Selbstentsprechung

Foto: Jerzy - pixelio.de

Foto: Jerzy – pixelio.de

Der Bestrafungsmodus erzeugt Angst.
Und die Angst erzeugt Folgsamkeit, Fügsamkeit.
Und diese wiederum Manipulierbarkeit, Verfügbarkeit.
Und diese wiederum MACHT für Denjenigen,
der die Angst an der Leine hält.

Ich möchte nochmals einen Artikel des Mitkommentatoren Mr. Chattison nach vorne holen, den er zum stark diskutierten Artikel Ich schäme mich also bin Ich geschrieben hat. Wir haben hier auf dem Blog einige Male über den Sinn und Unsinn von Gesetzen gesprochen. So war selbst die Goldene Regel schon in Frage gestellt, und auch der Verlust der sozialmoralischen Selbststeuerung durch eine Überregulierung kam zu Sprache. Aber lest selbst, welche Zusammenhänge es über Moral, Gesetz, Schuld, Scham und Sühne zu wissen gibt:

Erst kommt die “Schuld”, dann die “Scham” darüber und dann die “Sühne” dafür.

Damit das funktioniert, muss es Jemanden geben, der die Deutungshoheit besitzt, um irgendetwas als “Schuld” zu deklarieren, denn de lege naturae existiert so etwas nicht.

Diese Deutungshoheit erwächst ausnahmlos NIEMANDEM per se oder eo ipso qua qualitate!
Sie wird entweder usurpiert von eigenen Gnaden oder verliehen durch die Allgemeinheit.

Spätestens hier wird mangels verifizierbarer Alternativen klar, dass das Schuld-Scham-Sühne-Prinzip der reinen Willkür unterliegt.

Wenn etwas der reinen Willkür unterliegt, dann kürt ein Wille ein Etwas zu etwas für diesen Willen Vorteilhaftes, darum Wünschens- bzw. Erstrebenswertes (meist aber keineswegs gleichermaßen für die Allgemeinheit Segensreiches!).

Und Dieserhalben wiederum erstellt dieser Wille ein System, das diesem Willen/Wunsch Rechnung trägt, indem es die Erfüllung zu garantieren hat, indem es durch Regeln, Normen, Gesetze (und damit der Definition von “Richtig” und “Falsch”) einem Belohnungs- wie vor allem Bestrafungsmodus Handlungsspielraum einräumt.

Der Bestrafungsmodus erzeugt Angst.
Und die Angst erzeugt Folgsamkeit, Fügsamkeit.
Und diese wiederum Manipulierbarkeit, Verfügbarkeit.
Und diese wiederum MACHT für denjenigen, der die Angst an der Leine hält.

Wie absurd jegliche Verfechtung von “Scham” ist, mag man allein aus dem unauflösbaren Widerspruch des Gebotes “Du sollst nicht töten!” ersehen.

Derselbe Vorgang, die willkürliche Vernichtung von Leben, wird einmal von der Kirche, dem Staat, der Gesellschaft wortwörtlich Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: