Archiv

Posts Tagged ‘Lügenpresse’

„Hände weg von Syrien!“ – Fangen Sie an mit ausgewogener Berichterstattung und Faktentreue!

Februar 17, 2018 2 Kommentare

Bild: *Rose mit Gästen* – geschenkt von MiA

Ich erhielt heute eine E-Mail mit einem Inhalt, den ich aufgrund der leidenden Menschen in Syrien und der einseitigen Berichterstattung unserer Medien gerne ebenfalls hier ins Regal stellen möchte:

*** Das Anschreiben ***

Eva und Markus Heizmann haben Syrien in den letzten Jahren mehrmals besucht. Aus eigener Anschauung nehmen sie kompetent Stellung zu Falschinformationen über Syrien, die uns die angelsächsisch dominierten Medien täglich auftischen.

Eine knackige Korrespondenz mit dem Kundendienst des Schweizer-Fernsehens

Von: Markus Heizmann
Gesendet: Sonntag, 11. Februar 2018 12:39
An: 10v10 Redaktion (SRF); Kundendienst SRF (SRF); Brotz, Sandro (SRF)

Betreff:

Sehr geehrte Damen und Herren

Ihre Berichterstattung zu Syrien erachten wir als tendenziös nicht faktengerecht. Zwei Beispiele (mehr könnten genannt werden) mögen das verdeutlichen:

Tendenziös: Eine ausgewogene Berichterstattung berücksichtigt alle Parteien und berichtet dementsprechend. Bei Ihnen finden wir fast ausschließlich die US amerikanische, bzw. die NATO transatlantische Version der Ereignisse.

Mangelnde Faktentreue: Die Syrisch Arabische Republik ist ein souveräner Staat. Es obliegt der legitimen Regierung dieses Staates, bewaffnete Kräfte ins Land zu holen, damit die Terroristen, welche Syrien seit 2011 heimsuchen effektiver bekämpft werden können. Dies ist geschehen mit Russland und dies entspricht internationalem Völkerrecht.

Die USA, die NATO, die Türkei und alle anderen bewaffneten Gruppen, welche nicht von der Syrischen Regierung legitimiert sind, verletzten klar internationales Völkerrecht. Wir erwarten, dass Sie die hiesige Bevölkerung diesbezüglich aufklären.

Diese Tatsachen, namentlich die eklatanten Verletzungen Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Aufklärung 2.0: Vom Recht auf eine andere Meinung …

Dezember 25, 2017 21 Kommentare

Jens Wernicke

Wir fühlen uns frei. Aber wenn wir diesen schmalen, kleinen Korridor verlassen, dann sind wir plötzlich raus. Niemand fragt mehr, wer wir sind. Keiner kennt uns mehr!
Jens Wernicke – Mitinitiator und Herausgeber des Online-Magazins Rubikon

Ich möchte in meinem Zyklus Aufklärung 2.0 einen weiteren Analysten und Publizisten vorstellen, der unsere Wirklichkeit im wahren Sinne des Wortes ent-täuscht. Ich möchte auch gar nicht viele eigene Worte bringen und lieber den Text zum Interview, das Ken Jebsen mit Jens Wernicke führte, der zuletzt das Buch Lügen die Medien?: Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung veröffentlichte, und dessen Artikel ich bisher als äußerst inspirierend empfand, anklingen lassen:

***

Jens Wernicke gehört zu den mutigsten Journalisten der Republik. Was ihn seit Jahren umtreibt, ist der Niedergang der Meinungsvielfalt als einen wesentlichen Bestandteil der Demokratie. Mundtod gemachten Stimmen eine Chance geben, gehört zu werden, ist ein Sache, sich konkret gegen eine von neoliberalen Strukturen beherrschte Gesamt-Presse zu positionieren, eine andere. Wernicke betreibt mit dem Presseportal Rubikon eines der meinungsstärksten Kanäle in Netz. Der Name ist Programm. Der Rubikon wurde für Jens Wernicke spätestens mit dem 11. September 2001 überschritten.

Mit der Bush-Losung „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“ wurde ein Universalwerkzeug in den Massenmedien erschaffen, das jederzeit und gegen jeden in Stellung gebracht werden kann und gebracht wird. Es geht um die vollständige Kontrolle der öffentlichen Meinung. Ins Fadenkreuz und damit zum Abschuss freigegeben wird jeder, der es wagt, öffentlich Herrschaftskritik zu äußern. Dabei spielt es keine Rolle, ob er es privat oder als professioneller Journalist tut. Auch ist es vollkommen unerheblich, auf welche Branche sich seine Kritik bezieht oder wie wasserdicht seine Fakten sind.

Jedwede Kritik, die an die Substanz des Systems geht, dieses als bigott und in Verbrechen verstrickt demaskiert, wird Weiterlesen …

Lügen die Medien?

September 11, 2017 13 Kommentare

„Böse“ Zungen behaupten, dass die großen Kriege einerseits benötigt würden, um die Zinseszins-Wirtschaft immer wieder neu beginnen zu können, denn wo viel kaputt gemacht wurde, muss wieder viel aufgebaut werden, sprich die Nachfrage steigt wieder, und andererseits dazu genutzt wird, um die Bevölkerungszahl zu reduzieren. Letztere Vermutung hatte wir schon mit der Tatsache widerlegt gesehen, da Papst Innocent VIII. 1484 die Verhütung unter Todesstrafe stellte (siehe), um so die Überproduktion an wehrfähigen Männern zu erreichen und somit die Welt zu erobern (welchen Stellenwert dieser Papst noch heute in der katholischen Kirche hat, siehe Der Vatikan und die Jesuiten – Der Wolf im Schafspelz).

So ist es gut, dass zunehmend Licht in die Art und Weise der Verführung des Volkes zu Kriegen aufgezeigt wird, siehe z.B. den Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in seinem Vortrag Medienkompetenz … Wie funktioniert Kriegspropaganda und was kann man dagegen tun? oder die Studie von Swiss Propaganda Research zum mit dem Name Die Propaganda-Matrix: Wie der CFR den geostrategischen Informationsfluss kontrolliert.

Nun hat sich ein weiterer Autor intensiv damit beschäftigt, wie unsere Medien in der Kriegspropaganda verstrickt sind und seine Rechercheergebnisse in seinem Buch Lügen die Medien?: Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung. veröffentlicht, auf das auch ich aufmerksam mache möchte. Daher hier noch ein Text, den der Autor gerade auf Facebook (hier) gepostet hat: Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

“Pressefreiheit”

Dezember 30, 2015 30 Kommentare

Gab es jemals eine frei Presse,
oder war sie immer nur
ein Mittel der Macht?
Von wahrer Freiheit
gabe es jemals eine gut sichtbare,
lesbare, spürbare, oder hörbare Spur?
Sind Menschen wirklich
frei denkend, frei handelnd,
oder nur Hampelmännchen
gebunden, gekettet,
gehalten am Strang,
gezogen an fester Schnur?
Ist Freiheit
nicht anderes als eine Illusion,
eine Hoffnung, eine Sehnsucht,
ein unerfülltes Versprechen,
ein unrealisierter Wunschtraum,
erfunden, ersonnen, erdacht?
Sind die Medien nur Mittel zum Zweck,
gekaufte Diener der Manipulaltion?
Sind wir… oder die Medien…
nur Marionetten,
und die eigentlichen
Handhaber und Drahtzieher
halten sich unsichtbar
in sicher geschütztem Versteck?
Freiheit ist demnach nicht
was man meint oder denkt?
Es gibt keine wirklich freie Presse…
sondern nur einen Medienzirkus…
dirigiert, gesteuert, gelenkt.
Wir sind nur medienmanipulierte,
meinungsfrisierte, gut durchtrainierte
Helfer und Handlanger
der Herrschenden im Hinterhalt,
der eigentlichen Macht?
“Freiheit” ist eine Illusion
und Medien sind nur Mittel
der Manipulation?
So wenigstens wird man
“von oben” behandelt,
und das ist mehr
als nur Verdacht!

Gerhard A. Fürst
30.12.2015

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Das Terror-Tabu

Dezember 30, 2015 19 Kommentare

Dass es um unsere Leitmedien nicht wirklich mehr so bestellt ist, dass sie als 4. Macht in der Demokratie wirkt sondern ganz im Gegenteil die wahren Herrschenden in Zusammenspiel mit den Regierenden unterstützt und die Meinung des Volkes in ihrem Sinne BILDet, haben wir auf diesem Blog schon reichlich besprochen (z.B. hier). Dennoch möchte ich noch einen weiteren Artikel bringen, um das Thema nochmals zu schärfen: 

Das Terror-Tabu

Paul Schreyer, Publizist (Foto: Wikipedia)

Der Terror ist allgegenwärtig in den Medien und rechtfertigt inzwischen nicht mehr nur eine immer größer werdende Zahl von Kriegen, sondern auch einen immer weitreichenderen Demokratie- und Grundrechteabbau und beispielsweise die Verwendung von Notstandsgesetzen gegen hunderttausende Protestierende. Er soll schuld an bzw. Grund für alles Mögliche sein. Umso verwunderlicher, dass eine vertiefende Analyse zu den Anschlägen der letzten Zeit und ihren Hintergründen bisher kaum je medial auffindbar war, ja, dass gewisse Fragen offenbar so sehr tabu sind, dass man schnell zum Aussätzigen wird, wenn man sie zu stellen wagt. Der Autor und Publizist Paul Schreyer stellt sie dennoch. Jens Wernicke sprach mit ihm hierzu.
-> http://www.nachdenkseiten.de/?p=29392#more-29392

Herr Schreyer, Sie sind seit Langem kritischer Beobachter sowohl der Militarisierung als auch der terroristischen Aktivitäten innerhalb westlicher Gesellschaften. Wie kam es dazu? Woher rührt ihr Engagement?

Ich gehöre zu der Generation, die mit 9/11 politisiert wurde. Als die Flugzeuge ins World Trade Center einschlugen, war ich Mitte Zwanzig und wollte verstehen, was da vor sich ging. Zunächst bloß passiv, als interessierter Leser und Medienkonsument. Das eigene Schreiben begann erst Jahre später. So wie ich es erlebt habe, sind mit dem 11. September 2001 viele Menschen aufgewacht, auch was ein kritisches Bewusstsein den Medien gegenüber angeht.

Jeder, der es sehen wollte, konnte damals erkennen, dass bestimmte Dinge nicht berichtet wurden, dass kritische Fragen und abweichende Sichtweisen unter dem Teppich blieben. Von Anfang an war alles auf eine Story zugeschnitten: Bin Laden und die 19 Räuber. Offene Fragen und Spuren, die in andere Richtungen wiesen, wurden nicht verfolgt.

Dieser Tunnelblick, dieses Weglassen von Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , , ,

Vom Imperium USA & EU & NATO

Im dem folgenden Interview vom 6.09.2014 sprach Rainer Apel am Rande einer Veranstaltung in Berlin mit Ray McGovern, einem ehemaligen CIA-Mitarbeiter und Mitbegründer der Organisation „Veteran Intelligence Professionals for Sanity“.

Die Organisation hatte in Berlin Kanzlerin Merkel in einem Memorandum davor gewarnt, auf Bilder der NATO hereinzufallen, die eine russische Invasion des Landes Ukraine belegen sollen.

„Wir haben damals keine glaubhaften Beweise für Massenvernichtungswaffen im Irak gesehen; Heute sehen wir keine für eine russische Invasion [in der Ukraine]“, hieß es in einem Memorandum, das u.a. von McGovern unterzeichnet wurde.

Ray stellt glaubwürdig dar, wie die USA in Kontext des Falls der deutschen Mauer Russland hintergangen hat. Er legt dar, wie die USA den Putsch in der Ukraine unterstützt. Und er geht noch viel weiter und klagt viele weitere undemokratische Aktivitäten der USA-Regierung an. Am Ende ist die eine heftige Breitseite gegen das Imperium …

Bilderberger Treffen im Juni 2015 und die katastrophalen Folgen für uns alle!

Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der,
der fälschlich glaubt frei zu sein!
Goethe

Bilderberger Treffen im Juni 2015 und die katastrophalen Folgen für uns alle!

Was noch vor nicht allzu langer Zeit als obskure „Verschwörungstheorie“ abgetan wurde, nimmt jetzt konkrete Formen an. Die Rede ist von der Abschaffung des Bargeldes wie aktuell vom Wirtschaftsweisen Prof. Peter Bofinger gefordert. Sein Vorschlag an die Bundesregierung lautet, sie sollen sich für die Abschaffung von Bargeld einsetzen. „Das wäre jedenfalls ein gutes Thema für die Agenda des G-7-Gipfels auf Schloss Elmau“. Vom 7.-8. Juni 2015 findet nämlich die jährliche Showveranstaltung für das Wahlvolk statt, wo einige Nebelkerzen gezündet werden, um die Bevölkerung vom Wesentlichen abzulenken. Aktuelles Interview auf Querdenken TV zum Thema: „Lügenpresse – nur ein Unwort oder die Wahrheit“:

Die Entscheidung über die Abschaffung des Bargeldes wird höchstwahrscheinlich eine Woche später fallen, genau gesagt vom 10.-14. Juni 2015 im 45 km entfernten Telfs beim Treffen der Bilderberger. Sie gelten als geheime Weltregierung und dort treffen sich zwischen 100 und 150 Gäste, unter ihnen Regierungschefs, die Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas sowie führende Industrielle und die Chefetagen der größten und bekanntesten Medienunternehmen der Welt. Sie waren maßgeblich an den wichtigsten Entscheidungen der letzten Jahrzehnte beteiligt, wie z.B. die Einführung des Euros, was der Bilderberger Ehrenpräsident Davignon selbst zugab. (Mehr zu den Bilderbergern hier)

Ihre Erfüllungsgehilfen in der Politik verkaufen den Bürgen dann die Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: