Archive

Posts Tagged ‘Leben’

Über den Sinn unseres Lebens …

Wir hatten hier schon einige Male über unsere Seele als Teilaspekt des Schöpfers gesprochen, die sich hier auf der Erde in einem menschlichen Avatar erfahren soll, sich kennen lernen soll. Hier möchte ich eine kleine Geschichte vorstellen, die beleuchtet, welche Rolle die einzelne Seele für andere Seelen spielt, und was es mit Vergebung auf sich haben könnte. Und was es mit der Dunkelheit auf sich hat, in der wir Lichtwesen unterwegs sind (siehe auch: Die Prophezeiung des Johannes von Jerusalem – NWO und Lichtwesen lassen grüßen?). Was meint Ihr?

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Ein jeder von uns

August 7, 2016 1 Kommentar

besteigt seine eigne Leiter im Leben…

Lebensleiter

höher und höher, weiter und weiter…
Rang um Rang, Jahr um Jahr, Stang um Stang…
mit erlerntem, erprobtem, geübtem
und mehr oder weniger geschultem Geschick…
mit viel Ausdauer, mit viel Geduld…
Man nimmt aber die Dinge auch so wie gegeben!
Man ist nicht allein!
Man wird ermutigt, man wird gut geleitet!
Man wird liebevoll beschützt und begleitet.
Man wird nicht nur belehrt
sondern wie so oft auch notwendig
in einer Mischung aus Tadel und Lob
gezielt geschupst und geschoben…
Mit festem Fuß, mit sicherem Griff, mit festem Halt
verkörpert ein jeder in der Zeit seines Lebens
eine kletternde Gestalt.
Auf diese Weise,
mit Gottes Gnade und Güte,
mithilfe vieler lieber gutgesinnter Menschen…
Familie, Freunde, Lehrer und Kollegen…
und mit sehr viel Glück…
geht es weiterhin nach oben…
Hoffnungvoll…
und hoffentlich in guter Gesundheit…
kommt man dann einmal…
irgendwo…irgendwann …
ganz oben an…

Gerhard A. Fürst
8.7.2016
Gedanken am Tag vor meinem 80.!

Illustrationen aus Internetquellen

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Was ist Leben wirklich?

lebenjpg

Ständig streben wir nach dem nächsten Ziel. Wenn wir es erreicht haben, sind wir zufrieden. Nicht, weil wir es erreicht haben, sondern weil das Streben für kurze Zeit ein Ende hat.

Wenn nichts mehr geht, nimmt man halt Erleuchtung als Ziel. Damit kann man bis zum Tode streben und lässt dieses überflüssige Ankommen einfach weg.
Ein Weg, der kein Ende kennt.

Ziellos zu leben erscheint vielen Menschen sinnlos und langweilig. Meistens sind das Menschen, die das nie versucht haben.

Welches Ziel auch immer du hast, es ist nicht deins, sondern erlernt. Jemand hat dir gesagt, dass es erstrebenswert sei, das zu erreichen.
Seien es die Eltern, die dich zu Erfolg und Geld getrieben haben oder der Priester, der dich zu endgültiger Vergebung animiert, oder doch der spirituelle Lehrer, der dich zu Selbstliebe oder Erleuchtung animiert hat.

Die Art des Spiels bleibt die gleiche, auch wenn die Ziele ausgetauscht werden.

Alles, was dir am Ende bleibt, ist das kleine bisschen Zeit zwischen Leben und Tod. Ankommen kannst du nur im Grab. Was du mit der Zeit dazwischen machst, liegt bei dir.

Fundstelle: https://www.facebook.com/isfies

Manchen lässt es zornig werden, dass kaum einer hinterfragt, wie es um diese Matrix bestellt ist, und unbewusst mitmachen: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,

Zum Neujahr eine ERMUNTERUNG

Januar 1, 2016 2 Kommentare


Ermunterung

Ja, ich weiß,
es geht noch weiter,
das Klettern auf der Lebensleiter.
Man kann nur hoffen…
jedoch es ist immer fraglich,
unklar, unstet, unsicher,
gegeben ohne Garantie,
und bleibt “offen,”
daß es noch mehr gibt von “Oben.”
Man will es aber selbst sehen,
erleben und erfahren,
hoffnungsvoll in weit’ren Jahren,
und man kann das Kommende
hoffentlich auch liebend,
lebend loben!
Sei also dankbar für die Gegenwart,
ganz egal wie sie jetzt ist,
nur so ein flüchtiger Moment
oft unstet, unvollkommen, turbulent,
unklar und untransparent
an Inhalt und von Art.
Jeder Kletterer hat pausierend,
überlegend, reflektierend
sehr richtig gefunden:
Es gibt kein zurück in die Tiefe, Weiterlesen …

WAHNSINN !

September 7, 2015 15 Kommentare

Leider in Englisch … und zudem in einem Englisch, welches manchmal kaum Luft zu holen vermag, aber bezüglich der WAHRHEIT und der HARMONIE mehr als lesenswert:

https://www.jackkruse.com/emf-5-what-are-the-biologic-effects-of-emf/

Man mag diese Entwicklung mal in den Kontext der GESCHICHTE des Lebens und in jenen der Geschichte der Menschen setzen, um zu erkennen, welches Vermögen die ANDEREN bewahren, um das Leben unter diesen Umständen zu HARMONISIEREN. Und wir EINEN meinen die Probleme von Krankheiten liegen in den Genen, die mittels BIG DATA nun durchforstet werden, und bilden uns ein Gene zu verändern, und zu manipulieren, bringt uns Problemlösungen näher …

Der Ausdruckskraft des verlinkten Artikels wegen, erspare ich mir weitere Worte meinerseits. Ich würde den Text gerne hier als Übersetzung reinstellen, aber das Obst an den Bäumen ruft 🙂

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Die WAHRHEIT kommt ans Licht … ganz langsam … Teil 4

September 3, 2015 368 Kommentare

Die WAHRHEIT kommt ans Licht … ganz langsam … Teil 1
Die WAHRHEIT kommt ans Licht … ganz langsam … Teil 2
Die WAHRHEIT kommt ans Licht … ganz langsam … Teil 3
Die WAHRHEIT kommt ans Licht … ganz langsam … Teil 4
 

ABC, die Katze lief im Schnee.
____________________    XYZ, der Zeitgeist kam, nun ist die Katze weg.

 
Wie nahe sich Gentechnik und Zeitgeist stehen zeigt die Sprache, mit der die Realität beschrieben wird. Während die Gentechniker mit A, C, G und T herumspielen, wächst das Alphabet, mit welchem der Zeitgeist die Realität, nach seinen Vorstellungen, zu realisieren gedenkt, um weitere Buchstaben an. Ganz aktuell, und zeitgemäß, zeigt sich das (Phantom)Bild des Zeitgeistes unter folgendem Link:

abc.xyz

 
Gertrude Stein soll gesagt haben, dass Sprache ein Alphabet in Unordnung sei. Übertragen in die heutige Zeit hieße dieses, dass die Realität Zeitgeist in Aufruhr ist. Nun wandelt sich Google nicht in das Alphabet des Schreckens, das den Betrachter vor Angst erstarren lässt. Technologischer Fortschritt, auch wenn ich ihn schwarz male, sehe ich nicht als Schreckgespenst, welches unter allen Umständen gemieden werden muss. Ich nehme ihn als Botschaft wahr, ähnlich Yann Mantels Aussage in seinem Roman „Ein Hemd des 20. Jahrhunderts“, wo er schreibt: “So wie Musik ein Geräusch ist, das etwas zu sagen hat, ein Gemälde Farbe, die etwas zu sagen hat, so ist eine Geschichte Leben, das etwas zu sagen hat.” Daher besagte Sprache, welche die Realität ist und die alle möglichen Ausdruckformen des Gesamtbewusstsein allen Lebens in sich vereint, technologischer Fortschritt inklusive. Das Alphabet ist somit selbst Ausdruck EINES Schreckens, der den Menschen offensichtlich tief in den Knochen steckt, der, sozusagen, im Kern der Spezies Mensch verankert ist. Soll das Alphabet nun all die Schrecken abwehren, die den Menschen in den Knochen stecken, mittels verschiedener Geschichten von Fortschritt, Wohlstand und Heilung, kurz Harmonie ? Wobei meine Schwarzmalerei einzig die Unwissenheit des Zeitgeistes, bezüglich der WAHRHEIT, ausdrückt ? Oder bezeugt der Zeitgeist, mit seinen Möglichkeiten des Fortschreitens von der Gemeinschaft des Lebens, einzig die Ungewissheit seiner Herkunft ? Diese Leere nicht anders ausdrücken könnend, als über seine Technologien, und deren Versprechungen ?

Weiterlesen …

„Hallo Riechsalz, was soll der Scheiß!

November 28, 2014 1 Kommentar

Leben wir eigentlich für die Katz? Sind Müh, Leid, Entwicklung und Fortschritt bedeutungslos, pillipallischnickischnack? Fressen und furzen, bis der Arzt kommt, nach uns die Sinflut, Hauptsache, das Häuschen ist bezahlt und die Kinder studierten? Ja, Leben ohne Verstand im Sinne von Vernunft, aber auch sinnlos, ganz ohne Gewinn?

1989 auf Kreta schrieb ich einige Texte. Ich fasste sie zusammen unter dem Arbeitstitel „Schöpfungs-Bewusstsein“. Darin geht es natürlich auch um Zweck und Nutzen. So, wie in diesem:

Die Produkte menschlicher Synthese
Der universelle Prozeß ist einerseits Offenbarung im Makrokosmos, eine sich ausbreitende Darstellung verschiedener Ideen und Motive, die stete Veränderung einer Vielzahl von dynamischen Existenzen. Dagegen erfolgt im geistigen Mikrokosmos ein anderer Prozeß, der jedoch als ihr kleinster Baustein von der materiellen Entwicklung nicht losgelöst zu betrachten ist. In den Atomen fließen alle Informationen über das Geschehen zusammen und werden dort passiv gespeichert. Das besondere an den Daten aber ist, daß sie aus angewendetem Wissen entstanden sind, also Aussagen über Technologie betreffen, die NEU entstanden ist. Diesen Ausfluß an neuen Daten durch den universellen Prozeß nenne ich Nutzen.

Der Mensch ist Individuum, entdeckt sich in der Welt. Er vervollkommnet sich in dieser Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: