Archiv

Posts Tagged ‘Lebe-Wesen’

Streifzüge durch den Ring – Kapitel 9c-d: Totalität des Denkens (Universalität)

Februar 25, 2015 41 Kommentare
Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus  Tolkiens Roman "Herr der Ringe" (Foto: Wikpiedia)

Mag als Symbol der Serie dienen: stehend für den Ring aus Tolkiens Roman „Herr der Ringe“ (Foto: Wikpiedia)

Erst wenn der Ring sich schließt, erst wenn das Gold der Erde zurückgegeben und von den Töchtern des Rheins bewacht, seinen unheilvollen Einfluss auf die Menschen verliert; erst wenn materialistischer Wahn endet, kann geistige Entwicklung sich wieder frei entfalten und die Menschheit zu ungeahnten Höhen emportragen.

Dieser Artikel wurde schon einmal zu Beginn des letzten Jahres gepostet und ist ein Auszug aus Streifzüge durch den Ring (zum Intro inkl. Verzeichnis), von Andreas Raitzig. Da ihn viele neue Leser noch nicht wahrgenommen haben, aber auch ein erneutes Lesen im Kontext der danach veröffentlichten Artikel ein Aha verursacht, hole ich ihn auch nochmals nach vorn.

Kapitel 9.c,d – Totalität des Denkens (Universalität)

Damit (a,b) sind wir bei einem Thema angelangt welches nur schwer zu vermitteln ist. Bitte lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn sich Ihnen das folgende Kapitel nicht vollständig erschließt. Es behandelt die ART und WEISE des DENKENS, sich philosophisch dem NULL-PUNKT zu nähern. Es soll nicht das Denken selbst erklären, sondern die verschiedenen Herangehensweisen an die geistige Verarbeitung sinnlicher Wahrnehmung.

1. außerhalb stehen und hinein-schauen (Adlerperspektive) Erscheinungssuche

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: