Archiv

Posts Tagged ‘Kriegstreiberei’

Zeit der Erinnerung, des Reflektierens, und der Besinnung…

November 12, 2018 13 Kommentare

Wo aber ist die wirklich wahre, die aufrichtige
die notwendige menschliche Gesinnung?
Vor genau 100 Jahren endete
der angeblich „letzte Krieg“ aller Kriege…
Was sagte und schrieb man nicht alles
in den nachfolgenden Zeiten…
aber dann wurde bedauerlicherweise „entdeckt“…
genau dieser Krieg sollte allen weitern Kriegen,
allem weiteren Wahnsinn, aller weiteren Willkür
den Weg zu weiterem nationalen, regionalen
und globalen Blutvergießen bereiten…
Wer kann das schon vertuschen oder faktisch bestreiten?
Kriege „enden“ ohne Siege… ohne Sieger…
Die Konsequenzen der Kriege sind auch endlose Kosten…
Kriege erzielen nicht angeblich gesteckte Ziele…
Kriegsopfer gibt es dann zahllose, endlos viele…
Und sinnierende, erinnernde, seelisch leidende,
tragisch trauernde Krieger…
Kriege produzieren nur Verwüstung, Vertreibung,
Flehen, Fliehen, und Verderben…
Kriege werden nicht erlebt, sondern forciert aufoktroyiert,
erduldet und erlitten…
und auch die Überlebenden
werden Zeit ihres restlichen Lebens darunter leiden.
Kriege resultieren in Vernichtung,
in Tod durch jammervolles Sterben…
Alle Kriege, historisch verbucht, seien permanent verrucht… und
alle Kriegstreiberei sei hiermit verdammt!
Alle Kriegstreiber seien für ewig und alle Zeiten
absolut verachtet und verflucht!

Gerhard A. Fürst
11.11.2018

Gerhard A Fürst

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Arroganz & Ignoranz des Absolutismus

Arroganz & Ignoranz
des Absolutismus

Hat man denn nichts,
wirklich, realistisch,
wahrhaftig garnichts…
aus der Geschichte gelernt???
Was sind denn das alles
für überhebliche, arrogante, ignorante,
verdammt dumme Leut???
Keinerlei Anzeichen der Erinnerung
an die Tragik des gemeinsam Erlebten,
der einst erlittenen Not…
der ideologisch fanatischen Betörung,
der Verwüstung und Zerstörung…
nicht ein geringster Deut???
Keinerlei Protest??? Keine Empörung???
Keine Entrüstung???
Wer hat denn diesen politückischen Politückern
die Gehirne aus den Schädeln entfernt???
Wer hat dann die entstandenen
Löcher, Lücken und Höhlungen
mit all diesem kriegrischen,
militanten Mist aufgefüllt???
Es ist mehr und mehr offensichtlich
daß von all diesen politückischen Typen
kein einziger… keine einzige…
vorsichtig, nachsichtig, rücksichtsvoll,
positiv handelt oder kritisch denkt…
Sind das alles nur Marionetten…
die man handiert, manipuliert,
die man strampeln und zappeln läßt,
die sich allen externen
und internen Forderungen,
kriegsfördernd sehr willig fügen???
Wer ist es wohl der all diese Übel verursacht…
der an den Strängen zieht
der all diese Theatralik
diktiert, propagandiert, und dirigiert,
diese Gestik drohender Gewalten,
diese militante Politück provoziert,
inszeniert und verleitend lenkt???
Steuert man wieder gezielt
in Richtung der Gedankenlosigkeit,
des Wahnsinns, der Willkür, der Widerlichkeit,
des Abgrunds der Gehässigkeit, der Verächtlichkeit,
und des wahrhaftig wirklichen Menschseins
fatalistisch verfälschte Natur,
und von Aufrichtgkeit, von Ehrlichkeit, von Verantwortlichkeit,
von Moral, und von Werten friedlicher,
positiver, kontruktiver, kooperativer Menschlichkeit,
sowie von wirklicher Intelligenz
verbleibt weder eine spürbare,
noch eine sichbare Spur???

Werden wir abermals
wie Schafe geherdert, getrieben, geschoren,
auf dem Weg in die Diktatur???
Menschen sind doch nicht zum
Abschlachten geboren,
als Opferlämmer auf den Altären
der profitierenden Kriegstreiber auserkoren!!!
Was haben wir bisher als realisierbare Reaktion?
Keinerlei Protest??? Keine Empörung???
Keine Entrüstung???
Keinen Laut??? Keinen Ton???

Gerhard A. Fürst
22.4.2018

Gerhard A Fürst

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

„Die Anzeichen sind mehr als deutlich: Die USA wollen die militärische Auseinandersetzung mit Russland!“

Es ist wie in den dreißiger Jahren : Die Deutschen werden diesen Krieg bekommen ( Churchill) , ob sie wollen oder nicht . Jetzt wird Putin den Krieg bekommen , ob er will oder nicht . Da kann man sich auf die Briten wirklich verlassen .
Ernst Duberr

Ergänzend zu meinem letzten Artikel Der gewollte Krieg möchte ich noch einen Beitrag der Redaktion Frieden Rockt bringen, der die aktuell sich zuspitzenden Kriegstreibereien noch weiter ausführt:

Der Journalist und Schriftsteller Rainer Khani aus Paris, langjähriger Reporter in vielen Kriegsgebieten:

Die Anzeichen sind mehr als deutlich: Die USA wollen die militärische Auseinandersetzung mit Russland! Afghanistan hat sich erledigt, der Irak hat sich erledigt, Syrien hat sich erledigt, Libyen hat sich erledigt. Überall herrscht Chaos! Es gibt dort nichts mehr zu verdienen. Man könnte ja noch ein bisschen zündeln im Iran, dann wäre Israel zufrieden. Doch das alles bringt kein Geld in die Kassen der US-Konzerne, Lobbyisten, Banken und Börsen – Gurus.

Die europäischen Regierungen wurden bereits auf den Waffengang mit Russland eingeschworen und folgen treu und brav dem Szenario des Untergangs. Sie sind nichts anderes mehr, als willfährige Vasallen der USA. Quo vadis?
Die USA sind dabei, Russland einzukesseln.
Im schwarzen Meer üben US-Marine-Verbände,
im Kaukasus destabilisieren die US-Geheimdienste bereits Regierungen.
In der Ukraine wurde ein US-höriger Oligarch als Marionette eingesetzt, verdeckte Söldner der USA und marodierende faschistische Freicorps hetzen gegen Russland.
Im Baltikum werden US-Panzer stationiert, Paraden amerikanischer Streitkräfte werden dort zelebriert. In Norwegen üben zum ersten Male nach fast vierzig Jahren tausende von Soldaten an der russischen Grenze.
Doch die USA sprechen unablässig von der Bedrohung durch die Russen? In den sozialen Netzwerken werden Bildchen von herzigen Blumen und süßen Tierchen gepostet, die Bevölkerung wird von den Mainstream-Medien dumm gehalten.

Nur wenige Menschen begreifen, was sich gerade abspielt. „

Ergänzender Kommentar von der Frieden Rockt Redaktion: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

»Ich will eine Welt ohne Kriege«

Dezember 14, 2014 68 Kommentare
Bundespräsident Joachim Gauck (Foto:Wikipedia): „Manchmal muss ein junger Mensch alles geben und wenn es das eigene Leben ist.“

Bundespräsident und Pfarrer Joachim Gauck (Foto:Wikipedia): „Manchmal muss ein junger Mensch alles geben und wenn es das eigene Leben ist.“

Wir müssen uns nicht damit abfinden, daß es Kriege gibt. Sie sind von Menschen gemacht. Jeder kann etwas tun, um sie zu verhindern.
Arno Gruen

Ich gebe zu, dass ich im Gegensatz zu Wolfgang Jensen nicht einfach angstfrei sagen kann: „Ja und, dann lass sie doch kommen.“. Daher möchte ich mein NEIN zum Krieg mit diesem Artikel nochmals bestärken.

Mit Blick auf die zunehmende Kriegspropaganda, die uns allem Anschein nach in den nächsten Weltkrieg der Hintertanen treiben soll, wie es auch schon zum 1. und 2. Weltkrieg der Fall war, möchte ich Zweiflern, ob Gauck nicht doch Recht, hat, dass unsere Jungen auch mal ihr Leben hergeben müssten (für wen nur?), ein Buch von Arno Gruen empfehlen:

Ich will eine Welt ohne Kriege (Quelle)

Mit seinem bisher persönlichsten Buch richtet sich Arno Gruen direkt an Leser aller Generationen, die nicht aufgeben, von einer besseren Welt zu träumen.

Was ist lächerlich an der Vorstellung einer Welt ohne Gewalt? Warum wird der Traum von einem friedlichen Zusammenleben als kindliche Illusion abgetan, für Frieden demonstrierende Jugendliche sogar belächelt? Arno Gruen antwortet: Weil die Kraft der Träume die Anpassung an die angebliche Realität gefährdet. Menschen werden genau dann zu Eroberern und Kriegstreibern, wenn sie Gewalt mit Lebendigkeit verwechseln. Solange diese Illusion funktioniert, wird Größenwahn für Stärke gehalten.

Gerade junge Menschen sind noch in der Lage, Ungerechtigkeit und Benachteiligung zu erkennen, weil sie noch mit den Opfern mitfühlen. Doch angesichts nicht endender Kriege fragen sich viele Menschen, ob es heute überhaupt noch richtig ist, Kinder in die Welt zu setzen.

Arno Gruen engagiert sich in diesem aufrüttelnden Manifest mit Nachdruck für die Kraft der Träume. Denn der feste Glaube an das Gute in der Welt ist folgenreicher und lebendiger als politische Ideologien. Es ist sein Appell an die kommenden Generationen, sich die Kraft für den Frieden zu bewahren, und macht Mut, dafür einzutreten.

***

Ich würde mir sehr wünschen, wenn immer mehr Menschen erkennen, dass unsere Medien Kriegstreiberei betreiben. So hörte ich heute, dass Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: