Archiv

Posts Tagged ‘Körper’

DIE DA OBEN …

Dezember 6, 2013 7 Kommentare

Wer geistig-vernünftig ist lässt den Zweifel zu.
Denn nur der Zweifel treibt die Entwicklung voran.
Oder anders herum (etwas brachial formuliert):
Wer per Gesetz den Zweifel am Dogma verbietet ist bereits geistig tot
(…und nur zu faul umzufallen).
Andreas Raitzig

Ich möchte, wie Maria Lourdesauch so schön zu dem Artikel formuliert:

Zur Lebenslust gehört auch ein bisschen Übermut! – Deshalb veröffentliche ich diesen Artikel in unveränderter Form und stelle das Thema zur Diskussion!

mal wieder etwas in die Runde werfen, das es in sich hat, und unsere Gedanken zum Wesen-Ego und Geist-Ego erweitern mag, aber auch Guidos Ansatz des ewig pulsierenden Universums trifft, genauso wie die Ahnung, dass es mehr geben muss als nur diese unsere materielle Welt, und Wesen, die deutlich weitere Bewusst-seine haben, von denen einige vom tugendhaften Pfad abgewichen sind:

… Über den Wolken der profanen Welt schwebend, GLAUBEN DIE ÖSTLICHEN UND DIE WESTLICHEN MYSTIKER WIRKLICH DARAN ETWAS GOTTÄHNLICHES ZU SEIN UND DIE ZEIT ZU BEHERRSCHEN! Bei ihnen hat sich über viele Jahrhunderte hinweg etwas verselbstständigt, hat sich in gegensätzliche Idelogien gespalten, was dem einfachen Menschen heute nur unfassbar erscheinen kann. DER GLAUBE AN EINEN GEWINNBAREN KAMPF UM DIE SEELEN ALLER MENSCHEN ÜBER DIE BEHERRSCHUNG DER ZEIT! Entschuldigung wenn ich es an jeglicher diplomatischen Verklausolierung fehlen lasse , aber ein solcher Wunsch ist einfach nur peinlich und dumm. Er lässt sich nur mit einer Degeneration von geistigen Fähigkeiten erklären, welche die Altvorderen noch besassen, später aber leider verloren gingen.

Weiterlesen …

Eine andere Wahrheit über die Hexenverfolgung …

September 5, 2013 10 Kommentare

Ich hatte zum gestrigen Text über den ideologischen und historischen Zusammenhang und Ursprung von Arbeit und “Vernunft”, Kapitalismus und “Wissenschaft” noch einen fortsetzenden bekommen, den ich Euch auch nicht vorenthalten möchte, hilft er doch den Blick auf heutige und alten Weltbilder zu schärfen:

Caliban und die Hexe: Wie Satan die moderne Wissenschaft erfunden und durchgesetzt hat oder:

Die Hexenverfolgung und ihre Wurzeln im Aufstieg der bürgerlichen Wissenschaft zur Errichtung der kapitalistischen Herrschaftsordnung

[…] Historisch betrachtet war die Hexe die dörfliche Hebamme, Ärztin, Wahrsagerin oder Zauberin, deren besonderer Kompetenzbereich (wie Burckhardt über die italienischen Hexen schrieb) die Liebesintrige war (Burckhardt 1936: 324-326). […] Ihre Arbeitsmittel waren natürliche Öle und Pulver sowie Gegenstände, die Menschen durch „Sympathie“ oder „Berührung“ heilen und schützen sollten. Sie hatte kein Interesse daran, von ihrer Gemeinschaft gefürchtet zu werden, denn sie bestritt durch die Ausübung ihrer Künste ihren Lebensunterhalt. Sie war sogar sehr beliebt. Alle gingen zu ihr, um geheilt zu werden, sich die Zukunft vorhersagen zu lassen, verlorene Gegenstände zu finden oder Liebestränke zu kaufen. Dennoch entkam sie nicht der Verfolgung. Nach dem Konzil von Trient (1545-1563) bezog die Gegenreformation eindeutig Position gegen populäre Heilerinnen, aus Furcht vor deren Macht und Verwurzelung in der Kultur ihrer Gemeinschaften. Auch in England war das Schicksal der „guten Hexe“ besiegelt; im Jahr 1604 bestimmte James I. durch ein Statut, dass alle, die von Geistern oder Magie Gebrauch machten, mit dem Tode zu bestrafen seien, auch wenn sie keinen sichtbaren Schaden anrichteten.

Durch die Verfolgung der populären Heilerin wurden Frauen eines tradierten empirischen Wissens über Kräuter und Heilmittel beraubt, das sie von Generation zu Generation angehäuft und weitergereicht hatten. Der Verlust dieses Wissens ebnete einer neuen Form von Weiterlesen …

Wurden neben Körper, Verstand und Geist unsere Emotionen vergessen?

Februar 22, 2013 37 Kommentare
Die vier Himmelsrichtungen: Handeln, Denken, Fühlen und Sprechen

Die vier Himmelsrichtungen: Handeln, Denken, Fühlen und Sprechen

Ich hatte heute ein erkenntnisreiches Gespräch mit Kasriel, einem nativen Menschen mit Wurzeln bei den ursprünglichen Bewohnern Nordamerikas. Aufgewachsen ist er in Deutschland, ist Sozialarbeiter und lebt aber heute in Schweden, weil es ihm hier zu „eng“ wurde. Es war die Fortsetzung eines nächtlich-gestrigen ersten Gesprächs über den Blick auf unsere Welt durch die Augen einer anderen Kultur. Dazu kommt noch ein Artikel auf BUERGERSTIMME. Kasriel sagte in diesem Gespräch:

Nicht unser Geist, unser Denker ist unser Bewusstsein, sondern unsere Gefühle. In unserer westlichen Welt hat man uns diese vierte Säule unsere menschlichen Wesens vorenthalten.

Lieber Wolfgang, das war nun das letzte Puzzlesteinchen, Danke für Deine Geduld mit mir. Denn eigentlich es ist so einfach, das zu verstehen:

Vom Emotionalen Körper

Unser irdisches Leben beginnt als Embrio. Dieser wächst bekanntermaßen in unserer Mutter heran. Unser Geist ist hier noch nicht Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: