Archiv

Posts Tagged ‘Kognitive Dissonanz’

Was sind Staaten, wie finanzieren sie sich und wem dienen sie eigentlich?

Wenn ich alle Staaten im Geiste betrachte und darüber nachsinne, so stoße ich auf nichts anderes, so wahr mir Gott helfe, als auf eine Verschwörung der Reichen, die den Namen und Rechtstitel des Staates missbrauchen, um für ihren eigenen Vorteil zu sorgen.
Thomas Morus (1478 – 1535)

Die Kunst der Machtausübung besteht vor allem in der Täuschung. Ein Vorhang von Lüge und Inszenierung trennt die Herrscher von den Beherrschten. Der gewiefte Staatsmann erweckt nur den Anschein, denselben Interessen, derselben Moral zu dienen wie die Beherrschten. Tatsächlich dient sein Handeln anderen, verborgenen Zielen. Und das erste Ziel ist immer der Erhalt der eigenen Macht.
Machiavelli in der „Der Fürst

Den folgenden Text habe ich auf Facebook gefunden, und da er doch nochmals zusammenfasst, was der Staat ‚wirklich‘ ist, möchte ich ihn noch ins Regal stellen:

Kommt euch das bekannt vor in dem Theaterstück um Merkel, Schulz und Co.? Sie dienen nicht den Menschen, sie dienen sich und ihrem verlogenem System [und haben reichlich Angst, wie hier beschrieben].

Staaten sind eine Vereinigung von EGOisten die gemeinschaftlichen Raub begehen. Das System, welches dahinter steht, nennt sich „TEILE UND HERRSCHE“. Dieses System der unendlichen Gier bedingt den Raub und Krieg, um Ressourcen und Menschen zu plündern. Und es bedingt zwingend die Massen dumm zu halten, damit eben dieser Betrug nicht auffällt (siehe auch Lisa Fitz in ihrem neuen Song Ich sehe was, was du nicht siehst).

Das System ist durch und durch korrupt. Hier beschreibe ich es näher. Wie es sich finanziert, das zeige ich dir hier in diesem Ausschnitt aus dem Video „Deutschland ist der Schlüssel“ auf, berechne einfach selber das Strohmannkonto:

Wer die Manipulation durchschauen möchte, dem empfehle ich das Video „Ende der Täuschung“ und die komplette Version von „Deutschland ist der Schlüssel“.

Hier die Links:  Weiterlesen …

Leiden wir unter einer Art von Selbstzensur?

Den folgenden Text, den ich auf Google+ in einem Kommentar fand, hat mir Stephan Cordes erlaubt, hier als eigenständigen Artikel zu veröffentlichen. Die Links darin basieren auf meinen eigenen Recherchen:

Es ist inzwischen eine Art von Selbstzensur.

Wir haben uns auf gesellschaftliche Standards geeinigt, die uns schaden, hacken auf Andersdenkende ein und begründen das mit wissenschaftlichen Studien, deren Unzulänglichkeiten systembedingt sind.

Beispiele gefällig:

– Elektrosmog:
Man kann ihn messen, man kann im Labor die zellschädigende Wirkung nachweisen, die immunschwächende Wirkung ist eindeutig, die Blut-Hirn-Schranke wird (zusammen mit Lösungsmitteln) durchlässig … Die Grenzwerte resultieren nur aus der Gewebserwärmung, nicht aus der Schädigung. Wenn man diese Tatsachen erwähnt, wird man als Spinner abgestempelt.
Siehe z.B. „Freiburger Appell“ für weniger Strahlenbelastung

– Lösungsmittel & Parasiten:
Hulda Clark hat es in ihren Büchern veröffentlicht: Parasiten siedeln sich in Organen an, wo sie nicht hingehören, weil Lösungsmittel die Übergänge möglich machen. Reaktion: Wird als Unsinn abgestempelt. Wenn man sich erkundigt, stellt man fest, dass das in der Forensik gar nicht untersucht wird. Und wenn ausnahmsweise doch, werden Parasiten gefunden. Trotzdem überwiegen die Erkenntnisse, dass die These nicht stimmt, weil keine Parasiten gefunden wurden, weil man üblicherweishe nicht danach sucht. – Parasitengifte sind Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: