Archiv

Posts Tagged ‘Klimawandel’

Spaltpilz Klimawandel … oder das Ich-Habe-Recht-Syndrom.

Oktober 3, 2019 5 Kommentare

Rüdiger Lenz hat einen tiefgründigen Kommentar zum gerade ablaufenden Meinungskrieg zwischen den Vom-Menschen-gemachten-Klimawandel-Verfechtern und den -Skeptikern veröffentlicht, den ich, weil in meinen Augen wichtig, gerne zuerst in Text und dann in Ton hier ins Regal stellen möchte:

Es sind seltsame Zeiten, in denen wir leben. Wenn Alt und Jung in der Schule der Falschheit unterrichtet werden. Und der Einzige, der es wagt, die Wahrheit zu sagen, wird auf einmal ein Wahnsinniger und Narr genannt.

Plato

Wer heute in Deutschland en vogue sein will, der steigt ein in das Geschäft der Klimarettung. Umweltpolitik? Scheiß egal! Deutschland ist Klimarettung und die ganze restliche Welt lacht sich kaputt. Ein kleiner Fleck auf dem Globus ist außer Rand und Band. Carola Rackete(1), die Ex- oder doch noch Kapitänin? Wer weiß. Sie steigt nun auch in das Geschäft der Menschen-Welten-Klimaretterin ein und macht sich stark für …, na für was wohl? Richtig! Man rettet heute das Klima wie einst noch den Wald oder die Flüchtlinge. Die Wiedergutmacher haben Hochkonjunktur in Deutschland. Am deutschen Wesen will das Klima nun kräftig genesen. Der Klimapakt der Regierung soll binnen vier Jahren 19 Milliarden Euro Einnahmen garantieren. Man lasse sich das Wort Einnahmen einmal genüsslich im eigenen Hirn seinen Weg finden. Ist die Klimarettungsoffensive in Wahrheit eine Selbstrettungsdefensive? Eine maladaptive Gruppenhysterie, die wunderbar dazu aufruft, vor sich selbst weiterhin wegzulaufen? Bernhard Loyen hat dies in seiner letzten Tagesdosis vortrefflich auf den Punkt gebracht und schrieb von anmaßender Selbstüberschätzung.

Halte Frieden auch mit dir selbst

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: ,

Klimawandel: Spekulanten erwarten grünen Goldrausch …

September 27, 2019 25 Kommentare

Wenn ich mir die Nachrichten auf Facebook anschaue, so gibt es aktuell zwei Hauptthemen: Der Klimawandel, und die anstehende Rezension, wahrnehmbar durch die vielen Pleiten von Firmen begleitet von Massenentlassungen bei Konzernen. Ich habe heute einen interessanten Artikel mit einer Verschwörungstheorie gefunden, dessen abschließenden Teil ich hier gerne einstellen möchte nicht ohne den Hinweis darauf, dass sich der komplette Artikel lohnt:

Mega-Manipulation: Das bankrotte Finanzsystem
soll durch Klimahysterie gerettet werden!

von Helga Zepp-LaRouche – Twitter (Quelle: Neue Solidarität)

… Auf den Finanzmärkten überschlagen sich derweil solche Initiativen wie die Climate Bond Initiative, die den globalen Anleihenmarkt von 100 Billionen Dollar in eine gigantische neue Plattform für Investitionen in nachhaltige Wirtschaftszweige aller Art verwandeln wollen. (Die EU hat dafür bisher „nur“ 360 Milliarden vorgesehen.) Beteiligt bei dieser Initiative sind u.a. die Rockefeller Stiftung, Bank of America, HSBC, Inter-American Development Bank, Bloomberg Philanthropies, die Schweiz, das britische Foreign and Commonwealth Office, Frederick Mulder Foundation, OAK Foundation, Gordon and Betty Moore Foundation, FSD Africa, NAB (Australia), European Climate Foundation, The Sainsbury Family Charitable Trust, das EU-Programm Horizon 2020, Climate Works Foundation, UNDP, Climate KIC, KR Foundation, Martin International. In gleicher Richtung aktiv sind das World Economic Forum, die Bill and Melinda Gates Foundation, die United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC), der Economist und der Green Climate Fund, um nur einige zu nennen.

Ironischerweise ist das selbst Greta Thunberg klar, die bei ihrer Rede vor Schulkindern in Katowice/Polen sagte:

Mir geht es nicht darum, bekannt zu sein. Mir geht es um Klimagerechtigkeit und um einen lebenswerten Planeten. Unsere Zivilisation wird für die Chancen einer kleinen Gruppe von Menschen geopfert, die immer mehr Geld verdienen wollen.

Weiterlesen …
Kategorien:Ökonomie Schlagwörter: , , ,

Klimawandel: entbrennt hier ein neuer Glaubenskrieg ähnlich 1618?

Martin Luther, dessen Thesen den Zwist zweier Religionslager entfachte
Bild: Wikipedia

Sorry, hier bekriegen sich zwei Lobbys in einem Glaubenskrieg á la 1618 … es geht hier um unsere Köpfe. Keine der beiden Lobbys (Öl/Wirtschafts und die Soros, Gates, Gore usw. Lobby) führt Gutes im Schilde. Und wenn der Kampf so heiß wird, dass es auf einmal Rechtgläubige und Ketzer gibt… die Ketzer sind dann gleich Nazis usw. und sollen auf den Scheiterhaufen… sorry, dann hört’s auf !

So antwortete heute Aldobrando Gambino auf einen eifrigen FFF-Aktivisten

Mir wurde auch schon an den Kopf geworfen, dass ich ein Menschenfeind sei, weil ich die CO2-These des IPCC kritisiere und die Treibhaustheorie als mehrfach falsifiziert erkenne. Dabei bin ich absolut für Umwelt-/Ressourcenschutz als auch gegen jede Art von Krieg und Ausbeutung, nur eben gegen eine weitere Steuer, die noch mehr Geld von Unten nach Oben transferieren wird, man muss sich nur anschauen, wie die Märkte ( = Reiche nach weiterem leistungslosen Einkommen suchend) mit den Füßen scharren, um an der Ausschüttung der Steuergelder profitieren zu können.

Dass hinter der Klimawandelmühle großes Geld steht, sollten wir schon daran erkennen, wenn wir diesen Hype mit den Bemühungen der letzten Friedensbemühungen der Montagswachen vergleichen. Diese wurden regelrecht zerpflückt. Es ist ja mit Frieden bekanntermaßen kein Geld zu machen (übrigens in dem Kommentar von Rüdiger Lenz sehr gut erklärt).

Gerne möchte ich nochmals Aldobrando Gambino bemühen:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Steht uns eine technokratische Refeudalisierung bevor?

Es geht nicht um Links oder Rechts, sondern darum, wie Oben Unten fertig macht, und dabei den ganzen Planeten auf´s Spiel setzt!

Martin Bartonitz, siehe ihre Organisation Mitglieder des Komitee der 300

Die Agenda 21 der UN hatte ich schon einige Male hier angesprochen, und auch dass sie ein Werkzeug der Reichen ist, um die Armen noch besser kontrollieren zu können. Hier habe ich einen Text, der die Bewegung Future For Fridays als auch die Klimawandelhysterie als eine der Mittel zur Erreichung der Agenda 21 betrachtet, und das aus der Perspektive der Arbeiter, sprich aus dem linken Lager, wo es doch sonst eher aus der rechten Ecke Kritik hagelte:

Keine Teilnahme an dem großen Klimastreik (Quelle)

Die Gewerkschaften wurden aufgefordert, sich dem globalen Klimastreik am 20. September anzuschließen. Hier die Gründe, warum sie das nicht tun sollten.

Die Umwelt-und Klimaschutzinteressen der Arbeiterklasse sind grundlegend andere als die Klimaschutzforderungen der UN- Klimagipfel. Die Forderungen der neuen globalen Klimabewegungen Fridays for Future und Extinction Rebellion sind jedoch identisch mit den Klimaschutzzielen der UN und wollen diesen lediglich zur Durchsetzung verhelfen.

Sie wollen eine CO2-Steuer und „Null Netto“ oder „Klimaneutralität“. Letztere hat die neue Präsidentin der EU-Kommission von der Leyen für 2050 angekündigt. FFF wollen dasselbe, nur schneller für 2035.

Aber wir, die Bevölkerung, können das nicht wollen, weder für 2035 noch für 2050.

Weiterlesen …
Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

„Wollt ihr den totalen Klimaschutz?“

Dieser Gedanke (Titelzeile) rumorte in mir, als ich den Artikel Der Absolutheitsanspruch von „Fridays for Future“ geht langsam zu weit las. Ich musste mich an die Berichte über die Ausnutzung der Kinder durch Hitler, Stalin, Mao und Pol Pot erinnern, die es mit diesen erreichten, ihre Ziele leichter zu verfolgen. Ja, Kinder lassen sich noch leichter manipulieren, da sie noch die Idee davon haben, dass wir in einer guten Welt leben, in der wohlmeinende Führer sie in eins gute Leben bringen wollen. D.h. Kindern fehlt in der Regel Skepsis, aber auch Lebenserfahrung und tiefes Wissen. Und wer nur mit Halbwissen unterwegs ist, lässt sich leicht durch Panik in eine gewollte Richtung bringen.

Auf der anderen Seite finde ich es gut, dass die Jugend sich wieder einmal für ihre Zukunft engagiert und nicht nur in der Freizeit abfeiert und Spaß haben will. Und so habe ich die Hoffnung, dass sie diese Energie beibehalten könne, aber doch erkennen, dass sie ausgenutzt werden. Und wenn sie das erkennen, doch noch an die wirklichen Umweltprobleme, die der aktuelle Raubtierkapitalismus verursacht (Stichwort zinsbasiertes Geldsystem, das den Reichen ein leistungsloses Einkommen beschert und immerwährendes Wachstum benötigt), anzugehen.

Es gibt ein Video mit einer tollen Ansprache an unsere Jugend, um sie einen Moment zum nachdenkenden Innehalten anzuregen und über das, was mit ihnen gemacht wird, zu reflektieren:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Genau hingeschaut: Wie kam die Zahl vom 97% wissenschaftlichen Konsens zum Thema CO2 als Klimakiller zustande?

Seit dem Rezo drauf abgefahren ist, wird die Zahl 97% von fast allen nur Halbinformierten wie eine Monstranz der Klimareligion vor sich her getragen. Es ist daher mehr als wichtig, doch einmal genauer hinzuschauen, wie auf welchen Fakten dieser Glaube fundiert wurde. Und schon wieder: Beim Tricksen erwischt. MANN MANN MANN:

Und mit Blick auf Maßnahmen, wie denn unsere Umwelt noch zu retten sei, dieser kurze Hinweis:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

In nur 3 Minuten aufgeklärt, was es mit der Alarmierung zum Klima auf sich hat …

Und wenn wir dann noch anschauen, dass CO2 nicht mit der Temperatur korreliert, und wir den niedrigsten Wert aktuelle über die Lebensdauer der Erde haben:

Wenden wir uns also besser wieder dem Umweltschutz zu. Und gerne auch unter dem Motto Fridays For Future. Aber bitte, bitte keine CO2-Steuer, die nur wieder für Subventionen von Konzernen eingesetzt werden, so dass ihre Eigner volle Taschen bekommen …

Nachtrag:

„Gefahr durch fossile Brennstoffe?

Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus der Betrachtung der vorliegenden Zahlen ist, dass die heutige „Klimawissenschaft“ augenscheinlich von Leuten dominiert wird, die ihre ganz eigenen Vorstellungen von den Grundregeln ernsthafter Wissenschaft entwickelt haben. Zumindest bis vor 40 Jahren galt es an naturwissenschaftlichen Fakultäten noch als selbstverständlich, dass man eine Aufgabenstellung erst einmal von allen Seiten und unter allen Aspekten zu betrachten hatte, bevor man anfing, Hypothesen aufzustellen und Beweisführungen aufzubauen. Dazu gehört bei langfristigen Entwicklungen untrennbar auch die historische Perspektive, und zwar über ausreichend lange Zeiträume, um systematische Einflüsse von zufällig bedingten Schwankungen unterscheiden zu können. Hält man sich an diese Regel, so fällt es schwer zu glauben, dass die jährliche Verbrennung von wenigen Promille eines Anteils von lediglich fünf Millionstel (5 ppm) des ursprünglich vorhandenen Kohlenstoffvorrats in und auf der Erdkruste bei unserem Planeten Fieberschauer auslösen und sein Klima irreparabel destabilisieren soll. Den AGW-Anhängern muss man vorhalten, sich bei ihrem Alarmismus wegen des angeblich stabil in der Atmosphäre verbleibenden CO2 nicht ausreichend um die Frage gekümmert zu haben, welche CO2-Kreisläufe es denn in der Natur überhaupt gibt und wie sie wirken. Im Übrigen sollte man nicht vergessen, dass eisfreie Polkappen erdgeschichtlich den Normalzustand darstellen und etwa 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte

ausmachen, während Zeiten mit vereisten Polkappen als Ausnahme gelten [WIEI].“

Fundstelle: Unbequeme Wahrheiten: Die biologisch-geologische CO2-Sackgasse

Und auch bei der Zahl 97% beim Tricksen aufgefallen:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: