Archiv

Posts Tagged ‘Katholische Kirche’

Wenn wir unsere Welt nur gemeinschaftlich denken: gibt es Raubtiere erst, als der Mensch begann, Fleisch zu essen?

Blick in einen Teil der besuchenswerten Museumsinsel Hombroich – Bild: Martin Bartonitz 2018

Ich habe mal wieder ein äußerst Gedanken-erfrischendes Video gefunden, das mit einer für unsere Welt äußerst steilen These daher kommt, aber in meinen Augen durchaus schlüssig argumentiert. Es geht um nicht Anderes, als dass der Mensch scheinbar erst nach der Sintflut damit begann Fleisch zu essen, sprich dafür Tiere zu töten.

Ich bin auf das Video über ein anderes vom gleichen Macher gestoßen. In ‚Die gefälschte Bibel‚ ist neben den Aspekten der Fälschungen besonders immer wieder darauf hingewiesen worden, dass die Ur-Christen Fleisch verabscheuten, weil sie den inzwischen verloren gegangenen Berichten von Jesus folgten. Denn in diesen Schriften war überliefert, dass Jesus davon überzeugt war, dass Gott den Fleischkonsum nicht gut hieß. Erst die Katholiken, also die herrschenden, Fleisch genießenden Römer haben dafür gesorgt, dass die Veganer verfolgt und quasi ausradiert/umgedreht wurden.

In dem Video, das ich hier empfehle, geht der Autor dem Thema Jagd und Fleischverzehr weiter auf den Grund. Es waren anscheinend die Priester, die über das Tieropfer ‚legitim‘ an das Fleisch herankamen und so den Rest allmählich auch dazu brachten. Das ist die eine Seite der Überlegung. Die Frage, die der Autor sich stellt, ist, ob in der früheren Zeit, in der das Konzept der Herrschaft über andere, sei es Mensch oder Tier, nicht gegeben hatte Weiterlesen …

Wann genau wurde es eigentlich finster im Mittelalter und warum? Und welchen Einfluss hat diese Düsternis bis heute auf uns?

September 3, 2017 8 Kommentare

Fundstelle: Minute 11 des hörenwerten Vortrags von Gunnar Heinsohn, der als erster einen Index zur Bewertung der Kriegsfähigkeit eines Volkes erstellte:
https://www.youtube.com/watch?v=S_EWjvQ9O1U&app=desktop

Ich habe mal wieder reichlich Aufklärungsstoff, den ich ins Regal stellen möchte. Wilhelm Reich hatten wir hier schon einige Male kennengelernt (siehe u.a. Wer hat Angst vor Lebendigkeit? Wer hat Angst vor Wilhelm Reich?). Wilhelm Reich hat Wissen reaktiviert, das für die Herrschenden so gefährlich war, dass sie seine Forschungsergebnis verbrennen ließen. Und das kurz nach dem 2. Weltkrieg. Über 2 Stunden äußerst kurzweilige „Vorlesung“ zum Thema Hexenverfolgung und Sexualunterdrückung … mit folgendem Begleittext dazu:

Wie die sexualfeindliche Moral in Europa etabliert wurde und warum dies Uns ALLE (Männer wie Weiber) zutiefst betrifft! Über die Hexenverfolgung – und warum sie noch unverstanden und gleichzeitig doch soooo wichtig ist. Man könnte meinen, so ein altes Thema hat für unser heutiges Leben keine Bedeutung mehr. Manche sagen sogar, über die Hexen-Verfolgung sei schon alles gesagt worden. Aber weder das eine noch das andere ist wahr.

Eher ist es so, dass die Hexenverfolgung einer der schwerwiegendsten sozialen Katastrophen der letzten 1000 Jahre war, mit Resultaten an denen wir – ohne es zu ahnen -, heute noch leiden.

Großen Dank für die vielfältige sachliche und persönliche Unterstützung geht an Prof. Bernd Senf von der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin, der mich 10 Jahre lang zu dem Thema Hexenverfolgung an die FHW im Rahmen seiner Vorlesungen zu den Arbeiten Wilhelm Reich eingeladen hatte. Ottmar Lattorf, aus Köln

Wieder gefunden von Monika und eingesprochen von einer Freundin für die Seelsorge der Gemeinschaft Mutterrecht K.d.ö.R. Der Artikel ist bereits im Oktober 1997 in der Berliner Fachzeitschrift emotion – „Beiträge zum Werk von Wilhelm Reich, Nr. 12/13“ – erschienen. Herausgeber war Volker Knapp Diederichs ISDN Nr. 0720-0579. Hier nun die in 2003 überarbeitete Fassung. Bildquelle: 11tes Jahrhundert Skulptur von Khajuraho

Besonders interessant ist die Geschichte des Hexenhammers, der zudem direkt mit der Erfindung des Buchdrucks auf den Markt kam, und eine höhere Auflage hatte als die Bibel. Auch die Interpretation, was der Teufel vor der Christianisierung für die Menschen in unserer Region waren, lässt aufhorchen.

DEN TOD GIBT ES NICHT

November 6, 2016 68 Kommentare
20161031_131204-klein

Foto: Martin Bartonitz 2016

Das ist eines der Fazits des universalen Forschers Walter Russel (siehe Wikipedia)in seinem inzwischen auf Deutsch erhältlichen, sehr lesenswerten Buch Geheimnis des Lichtes. Das universale Partnerprinzip – Im Anfang war die Liebe. Das Thema Reinkarnation hatte wir hier schon einige Male auf dem Blog. So fragte sich einer unserer zeitweiligen Mitdenker Mr Chattison: Was nützt Reinkarnation, wenn sie den Menschen keine besseren werden lässt? Dagegen hielt Andreas Raitzig in seiner Ringphilosophie (siehe Artikel 12: Wer früher stirbt ist länger tot…?) und schrieb

Jeder Lebenszyklus, (physikalisch wäre das eine Einzel-Schwingung), beginnt mit einem Impuls, welcher eine Ur-Hülle zeugt. Alles LEBENDIGE benötigt eine Ur-Hülle, welche das physische Prinzip separiert, isoliert. Diese Urhülle besteht aus einem stofflichen und einem energetischen Bestandteil, dem Leib und der Aura. Innerhalb dieser Ur-Hülle wirken die Gesetze der orthodoxen Physik und Chemie nur sekundär. D.h. der Energieerhaltungssatz ist im Lebendigen außer Kraft gesetzt. Konzentrationen bilden sich örtlich abgegrenzt, entgegen dem Entropiedogma. Flüssigkeiten fließen von unten nach oben, Schwingungen können aus sICH SELBST heraus, ohne Impuls von außen erzeugt werden, und der Schwerpunkt des Leibes befindet sich nicht an seiner tiefsten Stelle (der Mensch kann aufrecht stehen). Man könnte die Aufzählung weiter fortsetzen. Wird der materielle Erdenhalbzyklus beendet, also trennt sich das physische Prinzip vom Leib,wirken die Gesetze der orthodoxen Physik und Chemie wieder primär. Der stoffliche Leib zerfällt und die Aura bricht in sich zusammen.

Ich schrieb schon einmal hier: Dass die Kirche abstreitet, dass die Reinkarnation jemals Bestandteil des Kanons war, ist einsehbar. So gibt es natürlich wieder einmal eine Verschwörungstheorie darüber, das der Konzil im Jahre 451 nach Christus das Thema aus den Kirchenbüchern verbannt hat. Hier gibt es dazu eine interessante Argumentation: Die größte Lüge der Kirche.

Und nun schauen wir noch, warum Russel meinte, dass es Tod nicht gäbe: Weiterlesen …

Das geheime Wissen der Frauen

Ein Faktor, der zum Ende der Hexenjagd beitrug, war die Tatsache, dass die herrschende Klasse die Kontrolle über sie zu verlieren begann und in die Schusslinie ihrer eigenen Repressionsmaschine geriet, da sich die Denunziationen nun gegen ihre Mitglieder zu richten begannen. […] Ganz so, wie der Staat die Hexenjagd begonnen hatte, ergriffen die Regierungen nacheinander auch die Initiative, um sie wieder zu beenden … Bis zum 18. Jahrhundert begann die europäische Intelligenz sogar, sich mit dem erreichten Aufklärungsgrad zu brüsten und die Geschichte der Hexenjagd selbstbewusst umzuschreiben: derart, dass die Verfolgungen als Ergebnis mittelalterlichen Aberglaubens erschienen. […]
Aus dem Schluss des Artikels Eine andere Wahrheit über die Hexenverfolgung …

Dass Vieles in unserer Welt gezielt auf den Kopf gestellt wurde, hatte ich schon in meinem Artikel Warum steht unsere Welt auf dem Kopf? festgestellt.  Ich bekam diese Woche den Hinweis auf das Lexikon Das geheime Wissen der Frauen von Barbara G. Walker, das reichlich Nachweise aufzeigt, welches Wissen uns durch den Prozess der Christianisierung („Christianisierung ist wörtlich das Verdrängen des Arianischen Glaubens“bitte nochmals lesen) vorenthalten wird. Ich werde  in der nächsten Zeit immer wieder Mal daraus berichten. Zum Start möchte ich direkt die Einleitung bringen, die mir schon viel Vorfreude signalisierte:

Frauen Wissen 1 Weiterlesen …

Whistleblower Alberto Rivera: „Der Vatikan erschuf den Islam.“

Alberto Rivera, Ex-Jesuit und Aktivist gegen die katholische Kirche

Alberto Rivera, Ex-Jesuit und Aktivist gegen die katholische Kirche

Dass die Jesuiten auf unserem Planeten eine gewichtige Rollen spielen, hatte ich schon in dem Artikel Werden die Freimaurer noch von den Jesuiten getoppt? So liegt dann auch nahe, dass dieser „Verein“ auch Hüter wichtiger geschichtlicher Informationen ist. Und damit die Hüter diese geheimen Informationen nicht ausplaudern, müssen die angehenden Jesuiten einen Schwur leisten, der den Tod als Strafe vorsieht, wenn den Anweisungen nicht gehorcht wird. Nun gab es doch einen, der austrat, nicht mehr mitspielen wollte und in seinem Buch „Die heiligen Väter“ Fakten Preis gab, die am Ende tatsächlich zu seinem frühen Tod führten. Es wird eine Vergiftung vermutet.

Alberto Rivera bekam geheime Informationen vom jesuitischen Kardinal Augustinus Bea über die politischen Verwicklungen des Vatikans, die nicht in den Geschichtsbüchern zu lesen sind. Rivera verließ den Vatikan, veröffentlichte sein Insider-Wissen und warnte seit dem vor der auch hier auf dem Blog immer wieder besprochenen Neuen Weltordnung (NWO, siehe auch Die britische Krone, der Vatikan und die neue Weltordnung). Klar, dass er seit dem vom Klerus verfolgt und mit einer umfangreichen Verleumdungskampagne diffamiert wurde.

In seinem Buch geht Rivera darauf ein, wie der Vatikan den Islam erschuf:

Der Vatikan wollte einen „Messias“ für die Araber erschaffen;   Jemanden, den er als großen Führer aufbauen konnte, einen Mann mit charismatischer Ausstrahlungskraft, den sie ausbilden konnten, um so alle nicht-katholischen Araber unter sich zu vereinen, und dadurch eine mächtige Armee zu erschaffen, die Jerusalem schließlich für den Papst einnehmen konnte.

Das passt recht gut ins Bild, dass Religionen von den Herrschenden erschaffen wurden, um die Gläubigen anschließend aufeinander hetzen zu können und dabei zu profitieren: Religion(en) ein weiteres Herrschaftsmittel zum Teilen und Herrschen?

Rivera beleuchtet ebenso den großen Einfluss des heiligen Ausgustinus auf das Christentum und wie die katholische Kirche dies verwertet hat: Weiterlesen …

Darüber, wie jeder Mensch via PERSON-Werdung seine Souveränität an die katholische Kirche abtritt …

Dezember 23, 2015 16 Kommentare

audienzhalle-des-vatikan

Die Skulptur „Die Wiederauferstehung“ (Jesu nach einem Atomkrieg) von Pericle Fazzini bildet den Hintergrund in der Paul VI Halle im Vatikan

Ich beobachte seit Beginn des Blogs eine Erörterung darüber, was die Bedeutung von Mensch und seiner sprichwörtliche Rolle hier auf der Erde ist. Zuletzt hatte ich das Thema mit dem Artikel Wer oder was ist der Strohmann? hier angeboten. Nun möchte ich einen weiteren Artikel anschließen, der in meinen Augen der bisher abgerundetste ist, der Licht in das Dunkel unserer Rechtssysteme bringt. Die darin angebotenen Fakten lassen darauf schließen, dass der katholischen Kirche seit einigen Jahrhunderten sämtliche Seelen auf dieser Erde gehören. Dass fast alle Regierungen Verwalter ihrer Human Ressources, den PERSONen ab Geburtsmeldung, sind.

Hat diese Kirche am Ende zwei Gesichter? Eines, das Jesus als gutes Beispiel hochhält, und ein anderes, das hintergründig rein satanisch ist, weil die (Energie-)Ausbeutung der Menschen mit fördernd. So weit mir bekannt, wollte laut Evangelien Jesus nie eine solche Institution, schon gar keinen Papst als Vertreter Gottes hier auf Erden. Auch wollte er sicher keinen Pomp, so wie in den vielen katholischen Kirchen zur Schau gestellt wird. Und auch nicht, dass die Kirche so viel Eigentum zusammenrafft (in Rom gehören fast 20% der besten Grundstücke und Immobilen der katholischen Kirche). Allein für sie wäre es ein Leichtes aufgrund ihrer Macht dafür zu sorgen, dass die Kriege aufhören und jedes Kind satt werden kann. Irgendwas muss hier also mächtig schief liegen. Aber macht Euch dazu nun selbst ein Bild:

ZUSAMMENFASSUNG DER ROLLE DER KIRCHE Quelle

Jeder registrierte Name, jede PERSON ist Handelsware, ein „Bastard“ von Vater Staat und Mutter Kirche. „Im Namen“ zu sein, bedeutet „in Christus wiedergeboren“ zu sein, wir könnten auch „Im Namen des Vaters und des Sohnes und so weiter…“ sagen. Egal an welchen „Gott“ du glaubst, dein Name gehört der „katholischen Kirche“. Nicht der „römisch-katholischen“, sondern der „katholischen“… der „allumfassenden“ Kirche. Alle anderen so genannten „anerkannten“ Religionen operieren UNTERHALB des so genannten „Nachfolger Petri“, dem so genannten „Heiligen Stuhl“.

Glaub bitte an wen oder was du willst – das ist dein Vergnügen. Hier in dieser Zusammenfassung geht es NICHT um deine religiösen Gefühle! Aber glaub bitte ja nicht, daß DER sogenannte Staat und DIE Kirche nichts miteinander zu tun hätten, nur weil man dir gesagt hat, sie wären getrennt. Viele kinderreiche Eltern leben getrennt…

Wir sind das Volk!„??? Mit Volk ist IMMER der Begriff „Volk Gottes“ gemeint, dieser Begriff GEHÖRT der Kath. Kirche Volk -> Population ; Pope -> Papst = die kleinen Päpste bedeutet, dem Papst (der kath. Kirche) unterworfen!
… der kleine Mensch (das Neugeborene) der auf die Welt kommt, wird in dem System zunächst als die zu registrierende ((lat.) ReGis -> des Königs) Ladung des Schiffes (Mutter) behandelt. Die Mutter und der Vater zeigen die Geburt an (Geburts“anzeige“) und die Ladung (der Menschensohn als Kind* (Begriff* der ebenfalls der kath. Kirche gehört!) -> PERSON) wird sogleich registriert. Durch den Geburts“kanal“ aus dem (Frucht)“wasser“ sozusagen entladen und dann verhökert. Hier definieren sich bereits das SEERECHT! Noch ein Beispiel dafür in den hierzulande verwendeten sogenannten Gesetze: Die OwiG (Ordnungswidigkeitengesetz) gilt nach dessen Geltungsbereich in § 5 auf Schiffen und Flugzeugen …. die BRiD ist demnach wohl ein Schiff, das bestätigt ja in gewisser Weise auch das/die „Grund“gesetz/“Grund“steuer/“Grund“abgaben etc für die BRiD, denn mit „Grund“ kann einzig nur der Meeres“grund“ (Seerecht) gemeint sein und nicht der Boden (Landrecht) Deutschlands 😉 …. nette Wortspielereien, die einen zur Wahrheit führen (leider sind viele von der Sprache weg erzogen, denn sie ist der Schlüssel)!

Alles, was dich an deinem System quält, der ganze Sklavenverein, das komplette Geldsystem, alles, was ‘Recht’ ist… geht vom selbsternannten „Oberhaupt aller Gläubigen“, dem „Heiligen Stuhl“,„The Holy See“ aus. Wobei wir nun bei deren Definition des „See“-Rechts wären.

Seerecht (Quelle: Juristisches Wörterbuch G. Köbler): Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: