Archiv

Posts Tagged ‘Islamophobie’

Der Rassist in uns …

November 7, 2015 28 Kommentare

Im Kontext unseres zunehmenden Migrationsproblems lässt sich wahrnehmen, dass Hass gegen über dem Fremden in den sozialen Netzwerken immer lauter geäußert wird. Besonders nach dem Inside Job (?) 9/11 (siehe) stehen Menschen mit islamischer Konditionierung im Generalverdacht, ein Terroristen zu sein, gegenüber. Vera F. Birkenbihl zeigt in ihrem mehr als empfehlenswerten Vortrag Viren des Geistes sehr gut auf, wie unsere Weltbilder im Gehirn verankert werden und wie wir erkennen können, dass wir einem Vorurteil aufsitzen. Nun möchte ich hier auf einen weiteren Film hinweisen, der eindrücklich zeigt, wie leicht wir uns in größeren Gruppen von Vorteilen „überzeugen“ lassen. Zum Film ist zu lesen:

Der Rassist in uns“ (ZDF NEO Produktion)
Mit einem verstörenden sozialpsychologischen Experiment legt ZDF Neo die Mechanismen von Rassismus offen. 39 Menschen nehmen an einem Antirassismus-Training teil. Ziel ist es, zu zeigen, mit welchen Gefühlen Menschen zu kämpfen haben, die wegen eines beliebigen Merkmals benachteiligt werden. In der Realität ist es oft umgekehrt. Asylsuchende in Deutschland klagen, man begegne ihnen nicht mit dem nötigen Respekt. Der Perspektivwechsel soll es den Teilnehmern des Experiments ermöglichen, sich in ihre Lage zu versetzen. Man fühlt sich als Beobachter in einen Psychokult versetzt. Das Begreifen setzt ein: So funktioniert Diskriminierung, so wirkt Rassismus. Als Zuschauer dieser beeindruckenden Folter zieht man sich jedoch automatisch auf die Haltung zurück, dass man anders handeln würde. Dass man genauso Opfer oder Täter geworden wäre, ahnt man zwar – das aber wirklich mit allen Konsequenzen begreifen, dazu müsste man sich selbst diesem erhellenden Psychoterror aussetzen. (Fundstelle)

Aber wie immer, macht Euch ein Bild darüber, wie leicht wir in der Regel zu manipulieren sind …

Die NAchDenkSeiten haben das Thema Rassismus dieses Jahr auch schon einige Male beleuchtet in einem der Artikel ist zu lesen: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Was heißt schon der Spruch “Der Islam gehört zu Deutschland”?

Januar 22, 2015 8 Kommentare
Instrument des Staatsterrors: Drohen vom Typ MQ-p Reaper (Foto: Wikipedia)

Instrument des Staatsterrors: Drohen vom Typ MQ-p Reaper (Foto: Wikipedia)

Als ob es einen vernünftigen Muslim geben könnte, der die Mordtaten von Paris gutheißen würde. Schon die Forderung sich davon zu distanzieren, hat es Beleidigendes.
Giovanni di Lorenzo

Wir können diese Tage in den Medien sehr gut verfolgen, wie hintergründig Stimmung gegen den Islam gemacht wird. Die Auswirkungen wiederum können wir auf der Straße als auch auf den sozialen Plattformen sehen: eine Islamophobie nimmt zu, unflätige Kommentare wechseln die Seiten. Spaltung eben: „Teile und Herrsche“! Das Mittel der Eliten, um die Energie von sich auf ihre „Partei“-Sklaven zu lenken. Wenn schon nicht mehr Links gegen Rechts reicht, dann eben Christ gegen Moslem? So wie es der Jahrhundertplan für den 3. Weltkrieg vor sieht? Ich möchte gerne eine Textpassage eines Artikels von Evelyn Hecht-Galinski bringen, der sich mit dem Thema beschäftigt, und der eine Reihe meiner Ansichten und Irritationen wiederspiegelt: 

Was heißt schon der Spruch “Der Islam gehört zu Deutschland”?

Ja, natürlich genauso wie das Christentum und das Judentum und alle anderen Glaubensrichtungen. Aber sogar diese fast banale Feststellung ist für viele CDU-Politiker wie das exemplarische Beispiel Volker Kauder, Fraktionschef der CDU/CSU und Merkel-Vertrauten, schon unerträglich, so wie diese Politiker für mich unerträglich sind! (16)

Ja, es sind Glaubensrichtungen und keine Völker und sie gehören zu Deutschland! Aber da sind wir wieder bei der Frage: Warum werden nicht alle Religionen gleich behandelt? Judentum ist genau so eine Religion wie Christentum,oder Islam, das aber wird immer wieder bewusst vergessen.

Atheisten und Agnostiker sind genau so eine wichtige Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: