Archiv

Posts Tagged ‘Iran’

Doppelmoral: Aufforderung zu einem Verbrechen

Ich möchte aufgrund der seitens unserer Medien und Politiker weiterhin zu beobachtenden Kriegshetze nochmal einen Artikel zum Thema bringen, der auf Kritisches Netzwerk veröffentlicht wurde, und aufzeigt, mit welcher Doppelmoral unsere Hinter- und Obertanen uns Untertanen mit ihrer Medienmacht ein weiteres Mal hinter´s Licht zu führen versuchen, um uns für einen weiteren Krieg zu motivieren, aber lest selbst:

Führende Zeitungen hetzen zum ‚Schwersten Internationalen Verbrechen’ auf – von Jim Naureckas (Quelle)

Nachdem die New York Times John Boltons „Bombardiert den Iran, um die iranische Bombe zu stoppen“ (3/26/15; FAIR Blog)  gedruckt hatte, nach Joshua Muravchiks „Krieg gegen den Iran ist wahrscheinlich unsere beste Option,“ (3/13/15) brachte der altgediente investigative Reporter Robert Parry das in exzellenter Weise auf den Punkt (Consortium News, 3/28/15):

Wenn zwei bedeutende Zeitungen in, sagen wir Russland, groß aufgemachte Artikel brächten, in denen offen die unprovozierte Bombardierung eines Landes, sagen wir Israels, befürwortet würde, würden die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und die Medien wüten mit Verurteilungen wegen „Aggression,“ „kriminellem Verhalten,“ „Wahnsinn“ und „Verhalten, das nicht in das 21. Jahrhundert passt.“

Aber wenn das amerikanische Zeitungen machen – die New York Times und die Washington Post – und es sich beim angegriffenen Land um den Iran handelt, dann zuckt niemand in der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika und in den Medien mit der Wimper. Diese hetzerischen Artikel – diese Aufforderungen zu Mord und Bruch des Internationalen Rechts – werden sozusagen als normale Diskussion angesehen in dem Land des Exzeptionalismus.

Sich für Krieg einzusetzen ist nicht wie sich für die meisten anderen politischen Vorgangsweisen einzusetzen, weil Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , ,

Iran-Konflikt: ist Israles Existenz bedroht? Wahn und Wirklichkeit

November 18, 2012 6 Kommentare

Aus aktuellem Anlass möchte ich eine Vortragsankündigung hier veröffentlichen, geht es doch um das Leben so vieler Menschen, die sich nicht wehren können und Mächten einfach nur ausgeliefert sind. Es geht um den Vortrag:

Iran-Konflikt: ist Israles Existenz bedroht? Wahn und Wirklichkeit

gehalten von Prof. Dr. Moshe Zuckermann, Israelischer Soziologe und Professor für Geschichte und Philosophie an der Universität Tel Aviv.

Freitag, 30. November 2012, 19 Uhr,
Gewerkschaftshaus – Großer Saal – Schwanthalerstr. 6
Kostenbeitrag: 7,- Euro – ermäßigt 4,- Euro

Veranstalter: Münchner Kampagne KEIN KRIEG GEGEN IRAN
in Kooperation mit der GEW, Stadtverband München


Moshe Zuckermann wurde 1949 als Sohn polnischer Holocaust-Überlebender in Tel Aviv geboren. Als Heranwachsender lebte er 10 Jahre in Deutschland, wo er auch studierte – daher sein exzellentes Deutsch. Mit 21 Jahren kehrte er nach Israel zurück. An der Universität Tel Aviv lehrte er am Institute for the History and Philosophy of Science and Ideas. Von 2000 bis 2005 leitete er dort das Institut für Deutsche Geschichte. Seit 2010 ist er auch wissenschaftlicher Leiter der Sigmund Freud Privatstiftung in Wien. Er ist Autor zahlreicher wegweisender Veröffentlichungen, darunter:

  • Zweierlei Holocaust. Der Holocaust in den politischen Kulturen Israels und Deutschlands (Göttingen 1998)
  • Zweierlei Israel? Auskünfte eines marxistischen Juden an Thomas Ebermann, Hermann L. Gremliza und Volker Weiß, (Hamburg 2003)
  • Sechzig Jahre Israel. Die Genesis einer politischen Krise des Zionismus, (Bonn 2009)
  • „Antisemit!“. Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument, (Wien 2010)
  • Wider den Zeitgeist, Gesammelte Aufsätze Band I, (Hamburg 2012)

Zum Inhalt seines Vortrages hat uns der Referent folgenden kurzen Text zugesandt:

„Es gibt nachvollziehbare Gründe, warum Sicherheit in der politischen Kultur Israels einen so dominanten Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , , , , ,

aufklärende oder manipulative Kriegsberichterstattung, das ist hier die Frage – eine Antwort auf „Kevin“s Kommentar

Lieber Martin,

ich habe bisher keinen Gebrauch von Deinem Angebot gemacht, auf Deinem Blog Artikel zu schreiben. Um ehrlich zu sein, ich hatte auch nicht die Absicht, das zu tun, ich schrieb Dir einmal, warum.

Der Kommentar des „Kevin“auf meinen Kommentar zum Artikel Ist Iran der böse Bube oder sind Demokraten an sich nicht wirklich dialogbereit?, der dann selbst zum Artikel Es geht um unsere nackte Existenz – wir wollen Frieden! wurde, macht das jetzt jedoch notwendig, denn meine Antwort sprengt einen Kommentar bei weitem und ich finde es sehr wichtig, auf diesen Kommentar in aller Ausführlichkeit einzugehen.

[Kommentar von Martin Bartonitz: Wenn die Debatte eher weniger interessiert, die Links auf weitere Quellen sind das eigentlich Interessante]

Damit alles nachvollziehbar bleibt, stelle ich die Passagen des „Kevin“ jeweils meinen Kommentaren dazu voraus:

Ist es psychologische Kriegsvorbereitung wenn darüber berichtet wird, dass Verteidigungsminister Panetta einen Angriff Israels auf iranische Nukleareinrichtungen für wahrscheinlich hält? Nein, dass ist es nicht.

Doch, das ist es, wenn ich gleichzeitig weiß, dass die USA und Israel gemeinsame Raketenübungen, und zwar auf israelischem Boden, abhalten wollen, dass zu diesem Zweck tausende US-Soldaten in Israel stationiert werden sollen und bereits wurden und ich beobachte, wie die USA immer mehr Truppen rund um den Iran (und Syrien) zusammenziehen.

http://almabu.wordpress.com/tag/raketenubung/

Auch hier wird von der Stationierung israelischer Truppen in den deutschen US Militärbasen berichtet. Was, bitte, haben israelische Soldaten in Deutschland zu tun und zu suchen?

Aber das hat natürlich alles gar nichts zu nichts bedeuten…

http://www.jpost.com/Defense/Article.aspx?id=250249

http://www.heise.de/tp/blogs/8/116604

Beim Lesen des Heise-Artikels frage ich mich, warum ein Raketenabwehrsystem mit einer Reichweite von 6.000 km installiert wurde, wenn die Distanz Israel – Iran 1.787,621 km beträgt?

http://www.luftlinie.org/Iran_Israel

Sie dürfen sich auf dieser Karte auch gern selbst heraussuchen, wohin dieses Abwehrsystem mit 6.000 km reicht. Ein Schelm, wer böses denkt… und natürlich alles nur haltlose Weiterlesen …

Kategorien:Politik Schlagwörter: , , ,

Es geht um unsere nackte Existenz – wir wollen Frieden!

Solveigh hatte gerade einen so langen Kommentar zu meinem Post Ist Iran der böse Bube oder sind Demokraten an sich nicht wirklich dialogbereit? geschrieben, der es wert ist, als selbständiger Artikel weitergeführt zu werden, entlarvt er doch einige hässliche Züge der USA und stellt auch noch ein paar Dinge für die fortwährende Besatzung in Deutschland dar:

<<<<< Ein Text von Solveigh Calderin >>>>>

Das (USA rechnen mit Angriff Israels auf den Iran) ist psychologische Kriegsvorbereitung. Für den April sind die israelisch/US-amerikanischen Raketenübungen angesetzt, aus denen heraus der Angriff gestartet werden soll.

Der Iran hat bekanntermaßen keine eigenen Atombomben. [Unsere Medien verbreiten aber, dass sie hätten]. Das ist Lüge, um einen Kriegsgrund zu haben.

Die anderen bereiten sich auch vor.

Israel wird nicht angreifen.
Sie lassen angreifen.

Einzige Ausnahme ist ihr Krieg, die Vertreibung und der Genozid gegenüber den Palästinensern seit über Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , , ,

Ist Iran der böse Bube oder sind Demokraten an sich nicht wirklich dialogbereit?

Auf Facebook hat sich eine Diskussion zu den anlaufenden Kriegsvorbereitungen der westlichen Welt gegen den Iran im Hinblick auf die Dialogbereitschaft unserer westlichen Demokratien entsponnen. Auf vielen Mainstream-Kanälen wird der Iran wieder Mal genauso weichgekocht, wie damals Afghanistan, der Irak und zuletzt Lybien, um ohne weitere Protest in der Welt das dort lebende Volk zuerst mit den dreckigen Uran-angereicherten Bomben überziehen zu können, um sich dann anschließend über neu eingerichtete demokratischen Strukturen an den Ressourcen der Länder zu bedienen. Alle Zeichen stehen auf die Ausweitung des bisher wirtschaftlich laufenden 3. Weltkrieg nun auch auf den Waffengang auszuweiten. Denn dieses Mal werden China und Russland wohl nicht mehr wegschauen.

Ist der Iran wirklich der böse Bube? Wenn man sich anschaut, wer in den letzten Jahren wild um sich geschlagen hat, dann war das der Iran zumindest nicht nach außen. Er wäre auch verrückt, die eine mögliche Atombombe gegen wen auch immer zu schmeißen. Denn dass er gleich ein paar zurück erhält ist so offensichtlich, dass ein Präventivschlag durch den Westen schon gar nicht zu rechtfertigen wäre.

Und wenn man sich die komplette Rede von Ahmadinedschad vor der UN in New York am 22.09.2011, die von unseren Mainstreammedien so zerrissen wurde, anhört, so kann einem nur noch klarer werden, wer hier die wirklichen Aggressoren sind.

Zu dem ungebührlichen Verhalten der Delegationen, die Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: