Archiv

Posts Tagged ‘Inquisition’

„Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“

Was ist wahr? Wir wirklich ist die Wirklichkeit? Wem nutzt DIE Wahrheit? Was zum Draufrumkauen:

BERNHARD PÖRKSEN: Sie haben kürzlich den Satz formuliert, Wahrheit sei „die Erfindung eines Lügners“. Was ist damit gemeint?

HEINZ VON FOERSTER: Damit ist gemeint, daß sich Wahrheit und Lüge gegenseitig bedingen: Wer von Wahrheit spricht, macht den anderen direkt oder indirekt zu einem Lügner. Diese beiden Begriffe gehören zu einer Kategorie des Denkens, aus der ich gerne heraustreten würde, um eine ganz neue Sicht und Einsicht zu ermöglichen. Meine Auffassung ist, daß die Rede von der Wahrheit katastrophale Folgen hat und die Einheit der Menschheit zerstört. Der Begriff bedeutet – man denke nur an die Kreuzzüge, die endlosen Glaubenskämpfe und die grauenhaften Spielformen der Inquisition – Krieg. Man muß daran erinnern, wie viele Millionen von Menschen verstümmelt, gefoltert und verbrannt worden sind, um die Wahrheitsidee gewalttätig durchzusetzen.

PÖRKSEN: Sie sehen eine Korrelation zwischen der Anzahl der Gefallenen und einem statischen Wahrheitsverständnis?

VON FOERSTER: Ja – und auf einmal stehen die großen Armeen der Gläubigen einander gegenüber, sie knien nieder und beten beide zu ihrem Gott, daß die Wahrheit, daß ihre Wahrheit siegen möge. – Wer hat recht? Sind der Wein und das Brot, die zum christlichen Abendmahl gereicht werden, wirklich Blut und Körper Christi, oder handelt es sich bei Wein und Brot um Symbole, die das Blut und den Körper darstellen? Um diese Frage zu entscheiden, wird geschlachtet und geschlachtet. Und die Armee, die übrigbleibt, verkündet stolz, im Privatbesitz der Wahrheit zu sein. Sie kann jetzt beginnen, die Überlebenden der Gegenseite zu bekehren. …
Der Teufel ist für mich nicht der große Verwirrer, sondern der große Vereinheitlicher: Er versucht, die verschiedenen Ansichten zu homogenisieren, bis alle dasselbe denken, glauben und tun. Das ist das eigentlich Gefährliche. Der Verwirrer erweitert dagegen das Blickfeld, er eröffnet neue Möglichkeiten und macht die Fülle sichtbar …: Es ist ein guter Geist, der verwirrt.

Fundstelle: Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , ,

Eine verkohlte Hexe mehr oder weniger, was macht das schon?

Hexenverbrennung 1587, dargestellt in der Wickiana

Hexenverbrennung 1587, dargestellt in der Wickiana

Seitdem ich meinen Blog betreibe, finde ich laufend Hinweise darauf, dass uns Geschichte verdreht dargestellt wird. Ich hatte mich am letzten Wochenende in das Thema Hexenverfolgung eingewühlt, weil uns das Thema Wissensverlust immer wieder Mal aufgestoßen ist: unser Gefühl ist, dass die Menschen früher viel mehr Wissen über die Zusammenhänge unserer Natur hatten. Ich wollte nun herausfinden, ob in der Zeit der Hexenverbrennung gezielt durch bestimmte Personen jene Menschen gesucht wurden, die dieses Wissen besonders trugen und damit als nicht zuträglich für seine eigenen Ziele befand und damit von der Bildfläche verschinden mussten.

Und ich bin fündig geworden und habe einen eher positiven Schluss zu ziehen: Eine solche Verschwörungstheorie einer gezielten und gut organisierten Verfolgung von bestimmten Menschen ist nicht feststellbar und auch die von mir noch in der Schule gelernte Anzahl von mehr als 9 Millionen verbrannten Hexen ist heute nicht mehr zu bestätigen. Heute wird eher von „nur“ ca. 30.000 zu Tode verurteilter Hexer ausgegangen. Davon waren es zwar überwiegend Frauen, aber eine regelrechte Frauenfeindlichkeit wäre damit auch nicht zu verbinden. In den nordischen Ländern waren sogar eher die Männer betroffen.

Sicher gab es in Europa besonders in Deutschland einen Schwerpunkt. In Deutschland wiederum gab es Länder und Städte, in denen verstärkt gebrannt wurde, in anderen Ländern gar nicht.  Auch ist es nicht die Kirche gewesen, die die Hexenverfolgung betrieb. Das Anschwärzen als auch die „Inquisition=Befragung“ erfolgte Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: