Archiv

Posts Tagged ‘Georgia Guidestones’

Migration als ein wichtiges Werkzeug der Globalisierung = Freiheit der „Märkte“?

Ja, vor Gewalt, besonders vor Krieg Flüchtende sind schützenswert. Nicht von ungefähr gibt es das Konzept des Asyls. Nur, wie viele Flüchtlinge kann ein Land verkraften, ohne dass die gefestigten, sozialen Sicherungen zusammen brechen, und auch hier Chaos und Gewalt Einzug halten? Das kann auch im kleinen Rahmen gedacht werden: wie viele Gäste kann ich selbst in meinem Haus aufnehmen, ohne das ich selbst unter dieser Last zusammen breche?

Auch stellt sich die Frage, wenn wir helfen, wo können wir noch effektiver helfen? Hier in unserem Land, nachdem die Flüchtenden einen gefährlichen, aufzehrenden, meist traumatisierenden Fluchtweg hinter sich haben, oder doch besser dort, wo sie in das nächste schützende Lager geflohen sind. Ich las von einem Verhältnis von 1:10, sprich es können 10 Mal mehr Menschen in diesen Lagern geholfen werden als hier in Europa.

Georgia Guidestones – die neuen 10 Gesetze?

Mir scheint allerdings, dass wir das Flüchtlingsthema in einem viel größeren Rahmen betrachten müssen. Und wieder ist es die Frage: wem nützt der Zustrom so vieler Menschen nach Europa primär. Sicher, viele Organisation, sogar bis hin zu den Rechtsanwälten, die an den Asylverfahren gut mitverdienen, finanzieren ihre Arbeit durch unterstützende Steuermittel und Spenden helfender Menschen. Es gibt da aber noch etwas Anderes, worüber die „führenden“ Politiker ungern sprechen: Die makro-ökonomische Betrachtung der Geburts-müden Europäer. Inzwischen ist das kapitalistische System so weit ausgereizt, dass die jungen, potentiellen Eltern sich kaum mehr trauen, eine Familie mit Kindern zu planen, da es mit der Konstanz des Arbeitsplatzes wie in den Baby-Boomer-Jahren schon lange vorbei ist, oder eben erschwerte Arbeit die notwendige Muße für ein entspanntes Familienleben kaum mehr zuträglich erscheinen lässt. Europa ist dabei, das zu tun, was eigentlich auf den Machern der Georgia Guide Stones (Wikipedia) empfohlen wird: Weiterlesen …

Mythos Überbevölkerung? – Verblüffende Fakten zur Welt von morgen

Es gibt eine Clique auf dieser Erde, die laufend die Angst schürt, dass unser Planet auseinander brechen wird, weil wir immer mehr Menschen werden und zudem die bisher Armen immer mehr Teil am Wohlstand haben wollen, und daher die Ressourcen alsbald aufgebraucht sein werden. Besonderen Ausdruck findet Ihre Analyse in der Idee, dass sich die Menschheit bitte auf 500 Millionen beschränken solle. So würde sie sich nicht wie ein Krebsgeschwür verhalten. Nachzulesen auf ihrem Monument, das als Georgia Guidestones bekannt ist. Dass die Ursache für das „Krebsgeschwür“ zum größten Tel an unserem Wirtschaftssystem mit Zins-bedingtem Wachstum liegt, wird allerdings hier nicht bemerkt.

Inzwischen sind wir über Sieben Milliarden Menschen – Tendenz steigend. Dass uns das allerdings nicht wirklich Angst machen muss, dem geht die Dokumentation „Mythos Überbevölkerung? Verblüffende Fakten zur Welt von morgen“ nach. Der schwedische Wissenschaftler Hans Rosling zeigt hier eine ganz andere Sicht der Dinge. Die Kernbotschaft: Die Welt von morgen ist ein viel besserer Ort, als wir uns vorstellen können.

Gut, traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast, aber Herr Rosling bringt ein Paar sehr interessante Fakten auf den Tisch, die doch deutlich Luft aus der Angstblase obengenannter Clique entweichen lassen kann. OK, ich bin nicht mit allen Fakten einverstanden, aber dennoch lohnt sich der Erkenntnisgewinn. Aber schaut selbst und lasst Euch anregen:

Wurden die Georgia Guidestones aktiviert? Geht es noch in 2014 los?

September 22, 2014 67 Kommentare

Goergia Guidestones (Foto: Wikipedia)

Was mag es bedeuten, wenn die so schon gruseligen Georgia Guidestones (Wikipedia) gerade mit einem Ornament direkt oberhalb der ersten neuen Regel „Maintain humanity under 500,000,000 in perpetual balance with nature“ ergänzt wurden, das die Zahlen 20 und 14 auf zwei Seiten besitzt?

Unterhalb des unten gezeigten Videos steht auf Youtube noch dieser Kommentar:

In der Kabbala-Nummerologie steht die 14 für „frei von Schuld“ und die 20 für „streng und hart“

Ist es nur wieder eine jener Angstmacher unserer obersten Obertanen, weil ängstliche Menschen besser folgen? Oder soll in diesem Jahr doch noch ernst mit der Einhaltung der Regeln, die auf diesen Steinen zu finden sind? Hier noch die Regeln 2-10:

  • Guide reproduction wisely — improving fitness and diversity.
  • Unite humanity with a living new language.
  • Rule passion — faith — tradition — and all things with tempered reason.
  • Protect people and nations with fair laws and just courts.
  • Let all nations rule internally resolving external disputes in a world court.
  • Avoid petty laws and useless officials.
  • Balance personal rights with social duties.
  • Prize truth — beauty — love — seeking harmony with the infinite.
  • Be not a cancer on the earth — Leave room for nature — Leave room for nature.

Und noch das Video des Wahrheitsbewegers:

In den Kommentierungen weiter unten werden erneut Spuren des Denkens der Geheimgesellschaften wie Freimaurer und Rosenkreuzer aufgedeckt.

%d Bloggern gefällt das: