Archive

Posts Tagged ‘gefühl’

Über unsere Gedankenkräfte …

Bei Engstirnigkeit und Verdrossenheit des Geistes führt dieses zu einer Versklavung in der Illusion des Menschen und hindert diesen daran, die göttliche Herrlichkeit zu erkennen.

Den folgenden Text habe ich diese Woche auf Google+ entdeckt. Ist es so, dass wir mit unseren Gedanken unsere Wirklichkeit selbst schöpfen, in jeden Augenblick neu?  Geht das auf, immer nur positiv zu denken? Hm, manch Einer/Eine trinkt sich seine/n One Night Stand schön, hab ich schon mal gehört …

WENN DU DEINE GEDANKEN ÄNDERST, ÄNDERT SICH DEIN LEBEN
weitergereicht von Wille Valentin auf Google+

Gedanken sind eine starke Lichtenergie (Zeon) und sehr mächtig.

Wenn Du Gedanken verstehst, bist Du wahrhaft mächtig! Denn die Gedankenkraft ist die Ursache allen Seins, denn die Schwingung der Gedanken setzt sich im Universum unendlich fort und lässt die Gedanken entstehen.

Die Menschen sollten sich bewusst werden, dass die größte Macht, die wir besitzen, nicht unser Geld, unsere Waffen oder sonstige physischen Dinge sind, sondern unsere Gedanken, denn ein Gedanke kann schöpferisch aber auch zerstörerisch sein. Denn nach dem Gesetz der Resonanz wird sich IMMER irgendwann irgendwo jeder Gedanke manifestieren und verwirklichen.

Fast ununterbrochen denken wir an Irgendetwas, doch die meisten Gedanken sind belanglos, viele aber auch negativ und das seit Äonen. Würden wir wissen, was uns mit den negativen Belehrungen in den vergangenen Jahrhunderten angetan wurde, und wüssten wir, dass der Gedanke sich auf einer für uns unsichtbaren Ebene manifestiert und immer wieder zu dem Sender zurückkehrt, würden wir unsere Gedanken besser kontrollieren. Ein gewaltiger Satz ist:

Der Gedanke ist der Vater aller Dinge.

Denn Alles entsteht aus einem Gedanken, auch unsere Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , , ,

Vom Nichtkampf-Prinzip …

Friede ist mein Weg.
Und es bleibt mein Weg.
Und es sollte der Weg von Jedermann werden.

Rüdiger Lenz

Anknüpfend an den Artikel Die Ich-kann-Schule statt der Du-mußt-Schule, in der Franz Josef Neffe zu Wort kommt und klar macht, dass uns Unterricht nach unten richtet genauso wie Unterhaltung uns unten hält, möchte ich einen Vortrag von Rüdiger Lenz empfehlen. Er ist Opfer-Täter-Therapeut, Gewalt- und Friedensforscher, sowie Autor der Bücher „Das Nichtkampf-Prinzip“ und „Die Fratze der Gewalt“. Sein Buch „Das Nichtkampf-Prinzip“ erschien bereits im Jahr 2005 und rät dem Leser, der sowohl Kampfsportler, als auch Otto-Normal-Verbraucher sein kann:

HÖR AUF ZU KÄMPFEN! Denn damit schadest du vor allem dir selbst.

Der Zweikampf, egal in welcher Art, ist überflüssig und bringt uns nur dazu, unsere eigene Unversehrtheit und die des Gegenübers aufs Spiel zu setzen. Es ist ein Prinzip, das auf Deeskalation und Konfliktlösen ausgelegt ist und zugleich auch noch eigene Ich-Schwäche in Ich-Stärke wandelt.

Das Nichtkampf-Prinzip zeigt uns einen Weg aus unserer selbst verschuldeten Unmündigkeit, welche vom Bildungssystem im Grunde sogar mit gefördert wird. Es zeigt uns einen Weg aus der von uns angetriebenen mörderischen Zivilisationsmaschine auf, der wir beginnen müssen unsere Kraft zu entziehen.

Wir müssen stattdessen beginnen, uns selbst zu leben und nicht mehr gelebt zu werden.

Vor allem müssen wir aufhören, an ein Kapitalsystem zu glauben, das den Krieg produziert als Lösungsmoment für eine Weiterentwicklung.

Unser herrschendes Weiterlesen …

Bewusstsein und Logik: freier Wille

Denker (Foto - Aykut Ince - pixelio.de)

Denker (Foto – Aykut Ince – pixelio.de)

Wir tun nicht, was wir wollen, sondern wir wollen, was wir tun!
Rudi Berner

Der folgende Text ist die Fortsetzung der Einleitung von Bewusstsein und Logik von Rudi Berner (Quelle , Druck), der mit der Frage endete:

***

Wieso ist sich das der-ZEIT-ige bewusste SEIN eigentlich so sicher, dass es eigenmächtig denkt, obwohl dies gar nicht der Fall ist?

Wenn etwas gesteuert werden soll, dasjenige, das gesteuert werden soll jedoch nicht durchblicken soll, dass es gesteuert wird, dann ist es am GENialsten, wenn die externe Steuerung so intensiv mit demjenigen, das gesteuert werden soll, verschmilzt, dass das Gesteuerte annimmt, dass es selbst agiert. Also dass es sich sicher ist, etwas zu besitzen, das als „freier Wille“ bezeichnet wird!

Na, aber wenn es irgendwann mal dahinterkommt, wie ES sich derZEIT verhält, dann wird das unter Umständen ein ziemlicher Schock sein!

Ja, dieses Erwachen kann durchaus gefühlstechnisch im der-ZEIT-igen bewussten SEIN eine kleine Achterbahnfahrt verursachen, aber wie du sicherlich bereits bemerkt hast, gehe ich ES sehr sacht und möglichst verständlich an, um den Schock gering zu halten. Dass die Angelegenheit mitunter schockierend ist, hat bereits der Vater des Atommodells, Niels Bohr, erkannt, als er mit der Quantenphysik, deren Vater der Physiker Werner Heisenberg ist, konfrontiert wurde. Seine finale Erkenntnis bezüglich der Quantentheorie lautete:

Jeder, der von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden! (Niels Bohr, dänischer Physiker und Nobelpreisträger, 1885-1962)

Auch der Nobelpreisträger Max Plank hatte seinerzeit schon eine Ahnung von PHÄNOMENalen Gegebenheiten, wie folgender Auszug einer Rede zeigt, die der Physiker in der italienischen Stadt Florenz vortrug:

Als ein Mensch, der sein ganzes Leben der am klarsten denkenden Wissenschaft gewidmet hat, der Erforschung der Materie, kann ich Ihnen über das Ergebnis meiner Forschung zu den Atomen so viel mitteilen: Es gibt keine Materie an sich! Jede Materie entsteht und existiert nur vermöge einer Kraft, welche die Teilchen eines Atoms in Schwingung versetzt und dieses äußerst fragile Sonnensystem des Atoms zusammenhält. … Wir müssen hinter dieser Kraft die Existenz eines bewussten und intelligenten Geistes annehmen. Dieser Geist ist die Matrix aller Materie! (Max Plank, deutscher Physiker, 1858-1947)

Und selbst Werner Heisenberg, Nobelpreisträger und Vater der Quantenphysik, hat letztendlich erkannt, dass das der-ZEIT-ige Geschehen einen PHÄNOMENalen Ursprung oder Hintergrund hat, denn er tätigte folgende Aussage:

Der erste Schluck aus dem Becher der Natur führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott! (Werner Heisenberg, deutscher Physiker, 1901-1976)

Oh! Heisenberg hat von Gott gesprochen. Ist GOTT das Phänomen? Weiterlesen …

Wie weit sind Tiere Gefühle betreffend wirklich vom Menschen entfernt?

Es hat mich wieder einmal etwas tief brührt und ich möchte Euch den verursachenden Text inklusive Video nicht vorenthalten (Quelle):

Jane Goodall ist eine britische Primatenforscherin und gilt als die führende Schimpansenexpertin der Welt. … Sie gründete das Jane Goodall Institute, eine Organisation, die sich für internationalen Tier- und Klimaschutz einsetzt. Damit will sie den Tieren helfen, die sie so sehr liebt.

In der Republik Kongo haben Mitarbeiter des Jane Goodall Instituts Tchimpounga Chimpanzee Rehabilitation Center eine Schimpansin gefunden, die im Sterben lag. Sie nannten sie “Wounda”, was soviel bedeutet wie “fast tot”. In diesem Video wirst du sehen, warum. Vielleicht musst du dir vorher ein paar Taschentücher bereitlegen. Es ist unglaublich:

Tiere haben Gefühle, genau wie wir. Das Video zeigt, dass die Schimpansin fühlt – ob es Dankbarkeit oder Freude oder beides war, werden wir nie wissen. Ich bin nur glücklich, dass dieses süße Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahrt wurde.

Inzwischen hat Indien als viertes Land reagiert und die Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Auf den Spuren der Intuition …

November 7, 2013 19 Kommentare

Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken
Marcus Aurelius

Das Thema hält mich nach wie vor gefangen. Ist sie mit unserer Sprachen und damit unserem rationalen Denken unseres Ego-Ichs nicht greifbar? Ist die Intuition Teil unseres

Alles ist im Fluss - hier der Bach (Foto: Angelika Koch-Schmid - pixelio.de)

Alles ist im Fluss – hier der Bach, dessen einzige Idee das Münden-wollen ist (Foto: Angelika Koch-Schmid – pixelio.de)

Wesen-Ichs, wo es rein um Wahrnehmung und Gefühl geht? So sein z.B. Kunst ohne Intuition nicht möglich. Hier fände eine Wesensschau statt, einen den „Blick“ ins Innere. Im unserem tiefsten Inneren hätte die Schuld keinen Zutritt. Hier sind wir ganz selbst, authentisch.

In unserer westlich orientierten Welt ist die Intuition durch den Vorzug des rationalen Denkens, das mit der Aufklärung vor 400 Jahren aufkam, als wenig akzeptabel betrachtet. Dagegen sei es in Ländern wie in Indien völlig normal, seiner Intuition zu folgen.

Ich nehme immer mehr Menschen wahr, die ahnen, dass etwas mächtig schief läuft, die aber aufgrund unserer komplexen Gesellschaftszusammenhänge nicht genau fassen können, was es ist. Auch hier schlägt die Intuition an. Unser Herausforderung ist nur, dass wir die Probleme, die wir haben, nicht mit Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Intuition

Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ein treuer Diener.
Es ist paradox, dass wir den Diener verehren und die göttliche Gabe entweihen.
(Albert Einstein)

Mich beschäftigt seit geraumer Zeit immer stärker das Thema der Intuition. Auf Wikipedia lässt sich dazu lesen:

Die Intuition (v. lat.: intueri = (deponens) betrachten, erwägen, eigentlich: angeschaut werden, daher auch passiver Sinn von Eingebung, ahnendes Erfassen) ist die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne diskursiven Gebrauch des Verstandes, also etwa ohne bewusste Schlussfolgerungen. … Intuition ist ein Teil kreativer Entwicklungen. Der die Entwicklung begleitende Intellekt [Anmerkung: Ratio?] führt nur noch aus oder prüft bewusst die Ergebnisse, die aus dem Unbewussten kommen. Kritisch ist hierbei zu sehen, dass bei positiver Wirkung einer (zunächst nicht begründbaren) Entscheidung gerne von Intuition gesprochen wird, während man im Falle des Scheiterns schlicht „einen Fehler gemacht“ hat, wobei es gerade keinen Mechanismus gibt zu prüfen, welche mentalen Vorgänge zur jeweiligen Entscheidung führten.

Auf dem Blog der Initiative WirtschaftsDemokratie hatte ich noch einen interessanten Vortrag von Prof. Gigerenzer zur aktuellen Situation der Nutzung der Intuition in Unternehmen zusammengefasst: Wie trifft man gute Entscheidungen? Ratio versus Intuition …. Einen ersten wichtigen Impuls gab mir das Buch, das mir Andreas Zeuch zur Rezension gab: Feel it!: So viel Intuition verträgt Ihr Unternehmen.

Wenn wir wissen, dass unser rationelle Denker erst lange nach der Geburt trainiert (er braucht die Sprache) und damit Weiterlesen …

Kategorien:Bildung, Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Wie trifft man gute Entscheidungen? Ratio versus Intuition …

Das Thema Intuition hatte wir schon einige Male anklingen lassen. Ich habe mir gerade den Vortrag Wie trifft man gute Entscheidungen? des Direktors des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, Prof. Gigerenzer, gehalten auf den Petersberger Gesprächen 2012, angehört, und auch er empfiehlt uns, neben der Logik auch die Intuition zu nutzen. Besonders wenn die Entscheidung auf einem komplexen, unsicheren Hintergrund erfolgen soll.

So habe ich meinen heutigen Artikel auf dem Blog der Initiative WirtschaftsDemokratie begonnen. Es ist schön zu sehen, wenn nun auch in der Wirtschaft unsere Veranlagung diskutiert wird, die den überwiegenden Teil unserer Gehirnleistung in Beschlag nimmt.

Nick hatte den Faden aufgenommen und noch einen drauf gesetzt und kam zum Schluss:

Richtiges und gutes Entscheiden ist demnach wie Improvisationstheater – man kann mit seinen Ressourcen, Potentialen und Optionen jeder Herausforderung, jedem Stichwort gelassen begegnen, diese konstruktiv verarbeiten und demnach publikumswirksam verwerten.

Umkehrschluss: je weniger ein Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis, Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: