Archiv

Posts Tagged ‘Gedankenkontrolle’

Vergiften uns bilderreiche Hollywood-Filme geistig?

Februar 12, 2017 10 Kommentare
Dagmar Neubrunner von Bewusst.TV

Dagmar Neubronner von Bewusst.TV

„Mit Speck fängt man Mäuse.“
Bekam Dagmar Neubrunner als Antwort darauf,
dass doch Kirchenmusik wunderbar schön sei.

Jeder, der schon einmal ein spannendes Buch gelesen hat und dabei vor seinem inneren Auge ein regelrechtes Filmfeuerwerk abbrennen sah, und sich dann die Verfilmung angeschaut hat, kann gut nachvollziehen, wenn Dagmar Neubronner sagt, dass uns Filme die inneren Bilder raubt, unsere Fantasie regelrecht betäubt.

Dagmar zeigt aber noch viel eindringlicher auf, was die Bilder Hollywoods mit uns noch viel mehr machen. Der Begriff „Information“ macht es uns ja deutlich: In unserem Kopf werden Formen des Seins implementiert, ob wir wollen oder nicht. Vieles läuft unterbewusst ab. Am Beispiel von Hunger Games verdeutlicht sie es: Da werden zuerst Protagonisten als die Guten aufgebaut, und dann werden sie einfach mal so durch schnellen Tod aus dem Spiel genommen. Jeder mag sich hier schnell vorstellen, was diese Metapher auf unser reales Leben übertragen bedeutet („Verschwörungstheoretiker“ weisen darauf hin, das wichtige Kollegen der Wahrheitssuche einen viel zu frühen Tod fanden).

Jo Conrad stellt allerdings noch fest, dass die Filme technisch immer perfekt werden, dafür aber immer seelenlos und verderblicher.

Alles nur belanglose Pixel oder doch ziemlich gefährliche Bewusstseinssteuerung zum Nutzen der Wenigen? Was meint Ihr:

Von unserer Aufzucht orientierungsloser Weisungsempfänger

September 2, 2015 82 Kommentare
Dr. Ulrich Mohr, Arzt und Philosoph

Dr. Ulrich Mohr, Arzt und Philosoph

Nicht Geld regiert die Welt.
Sondern Jene, die die Phantasie „befeuern“.
Dr. Ulrich Mohr

Wir haben hier das Thema Mind Control schon mehrfach angesprochen. Ulrich Mohr kommt in dem folgenden Interview mit Michael Vogt darauf zu sprechen, wie die Beeinflussung möglichst schon in den ersten sechs Jahren eines Kindes erfolgt, um best angepasste Weisungsempfänger für die Räder der Wirtschaft zu erhalten. Zum Video ist folgender Text eingestellt:

Die Aufzucht des orientierungslosen Weisungsempfängers

Der Mensch im Staat hat noch nie mehr als die Freiheit gehabt, zu konsumieren. Selbst die ältesten Überlieferungen von Rechtstexten kennen durchweg den Sklaven, Bürger, Weisungsempfänger. Die heutige Welt besteht aus tiefmittelalterlichen Glaubensgemeinschaften, die allerdings von den Wenigsten also solche erkannt werden.

Man glaubt an die Nachrichten, an die Inhalte der Zeitung, an den Inhalt der Schulbücher.Man glaubt an die Medizin und vertraut dem Therapeuten.Man glaubt dem Politiker und gibt seine Stimme an der Urne ab.Man glaubt an den Juristen und Richter, daß Recht gegeben werden möge.Man glaubt an die Obrigkeit und Rechtfertigung eines Staates.

Die entscheidende Frage ist, woraus dieses kritiklose Folgen in einer angeblich so aufgeklärten Zeit entsteht?Die Antwort liegt in der Kindheit des Menschen genauer in den ersten sechs bis zehn Lebensjahren. Schon die Jesuiten erkannten vor langer Zeit: Gib mir ein Kind die ersten sechs Lebensjahre und es gehört ein Leben lang der Kirche. Diesem Leitsatz sind sie konsequent gefolgt. Über Jahrhunderte bestimmten sie bis zum heutigen Tage das Bildungssystem in Europa, dem seit Menschengedenken aktiven Zentrum der Welt.

Gebildet zu sein, klingt wertvoll und wichtig. Doch es sind die Inhalte, die über den Wert entscheiden. Wertvoll wäre die Fähigkeit denken zu können, Zusammenhänge zu erkennen, das Leben zu verstehen, die innere und äußere Natur zu verstehen. Das findet wie anfänglich gesagt in der Bildung nicht statt. Das ist gewollt, denn das Bildungssystem verfolgt einen völlig anderen Zweck. Wenige Überlegungen genügen, das zu bestätigen: Weiterlesen …

Mind Control – eine über 200.000 Jahre währende Versklavung der Menschheit?

Ich hatte das Thema Mind Control (Beeinflussung unseres Denkens) das erste Mal mit meinem Artikel Darüber, was wir wollen sollen … aufgegriffen. Der Artikel begann mit:

Frösteln lässt einen weniger die darin beschriebene Aussage, als vielmehr die Art und Weise wie Bernays den Leser davon zu überzeugen versucht, dass Manipulation gut und wichtig ist. Nach Meinung des Autors ist Propaganda, und damit die Manipulation der Massen, für eine demokratische Gesellschaft unerlässlich. Organisation und Fokussierung der öffentlichen Meinung sind nötig, damit die Gesellschaft nicht im Chaos der Vielfalt versinkt und somit quasi handlungsunfähig wird. (aus einer Rezension des Buchs Propaganda: Die Kunst der Public Relations)

Nun möchte man meinen, dass die damals Herrschenden erst begonnen hatten, das Volk durch die professionelle Ansprache ihres Unbewussten in die für sie passende Richtung zu steuern – z.B. in den 1. und 2. Weltkrieg. Aber weit gefehlt!

Mark Passio

Wenn man Mark Passio (Betreiber der Web-Seite what on earth is happening) Glauben schenken darf, dann geht das schon über 200.000 Jahre, siehe das vor zwei Wochen online gestellte Gespräch zwischen  Jay Parker und Mark Passio (siehe unten), die beide tiefe Einsichten in die hierarchische Organisation der Illuminaten haben. Mark, ein ehemaliger Priester der Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: