Archiv

Posts Tagged ‘Freimauerer’

Die Welt steht auf dem Kopf … eine Fortsetzung

Oktober 20, 2017 9 Kommentare

Ich hatte vor einiger Zeit gefragt Warum steht unsere Welt auf dem Kopf? In dem Artikel hatte ich auf einige Dinge hingewiesen, die entweder wirklich auf den Kopf gestellt wurden, wie z.B. unsere Fahne (sehr spannend übrigens!), oder eben inzwischen anders interpretiert werden, als es zuvor der Fall war. Ich möchte gerne den Faden wieder aufnehmen, lehne mich dabei aber zurück und lasse Mario Prass die Arbeit machen. Mario beschäftigt sich seit Jahren um erkennbare Verdrehungen in unserer Welt, wenn man nur genau ins Detail schaut. Eingangs zeigt er uns die sprichwörtlichen Buchstabenverdrehung in unseren Worten. Danach zeigt er Indizien auf, die einige krasse Verdrehung der Jesus-Geschichte erkennen lassen. Dabei untermauert er seine Meinung mit versteckten Botschaften in den Werken der alten Künstler. Interessant sind auch seine Auslassungen zu den Freimaurern in unserer Politik, die die Kunst der Verdrehung offensichtlich auch gut beherrschen, um das gemeine Volk an der Nase herumzuführen. Aber nun ist es an Euch, ich stelle seinen Vortrag mal wieder ins Regal.

Für alle Jene, die nicht die Geduld für diesen langen Vortrag haben, eine kurze Zusammenfassung:

Sprachverwirrung (Spieglein …)

Mario zeigt an einigen Beispielen, wie SIE mit einfachsten Mitteln die Sprache verwirrt haben, denn:

Gen 11,7: Wohlan, lasset uns hinabsteigen, und dort verwirren (wə-nāvlāh) ihre Sprache, daß sie nicht verstehen Einer die Sprache des Andern.

Mario ist aufgefallen, dass viele Worte durch einfache Buchstabenspiegelungen ( a -> e, b -> d -> p, m -> w, …), eine Position zur Seite rücken, einen Buchstaben weglassen, einen hinzufügen, etc. geändert wurde.

Jesus-Geschichte

  1. Vor wenigen hundert Jahren wurden die Karten auf den Kopf gestellt. Dabei wurde dann auch der Ort der Jesus Geschichte aus den Deutsch-sprachigen Landen in das jetzige Israel verlagert. Er zeigt das an einigen Ortsnahmen wie Bethlehem, Essen, Madgala, und jenem Ort, an dem Jesus gekreuzigt wurde.
  2. Es war nicht Jesus der eigentliche Protagonist, der u.a von Johannes getauft wurde, sondern es tat dies Johanna, und Maria von Magdala, die die Lehren anführte.
  3. Jesus wurde gekreuzigt, da er die patriarchalen Strukturen verriet. Und so wird er uns noch heute am Kreuz gezeigt, quasi als unterbewusste Warnung, es ihm nicht nachzutun.
  4. Da es verboten war, über die wahre Geschichte zu schreiben, wählten viele alte Künstler den Weg verdeckter Botschaften in ihren Gemälden.

Die Welt auf dem Kopf

Zu den Freimaurern zeigt er auf, wie sie zu den Nicht-Eingeweihten vermeintlich positive Botschaften sprechen, aber für ihre Brüder damit genau das Gegenteil als Handlungsanweisung klar war. Und so müssten wir uns nicht wundern, das Organisationen wie die UNO, NATO, IWF etc. eben nicht für den Frieden auf der Welt arbeiten sondern ganz im Gegenteil allein zum Nutzen der Herrschenden mächtig Leid auf dieser Welt verbreiten.

Was haben Freimauerer mit Satanismus und Kinderschändung zu tun? – Ritueller Missbrauch

Das Siegel des Baphomet ist das Siegel der Church of Satan

Ich halte es für ein überlebensnotwendiges Übel, sich mit Größenwahn und Schwachsinn in Konkordanz und deren Auswirkungen zu beschäftigen – nicht, um diese zu verändern oder zu vernichten etc., sondern um selbst der Veränderung und Vernichtung durch diese – sei es, dass man beginnt denselben durch nachlassende Achtsamkeit anheim zu fallen, sei es, dass man diese in ihrer bösartigen Reichweite unterschätzt hätte – zu entgehen.

Das ist definitiv möglich und darum aus meiner Sicht sinnvoll.
Sinnvoll insofern, als man sich keinerlei Angst mehr einjagen, einimpfen, einbleuen lässt und sich den diversen Zwängen dieser Angstmanager zu entziehen vermag, auch wiederum, ohne deswegen Angst zu haben.

Mr. Chattison in einem Kommentar an anderer Stelle

In Anbetracht der Taschengeldstrafe, mit der pädophile Herr Edathy sich freikaufen konnte, wo Andere für das „illegale“ Runterladen von Musik eingebuchtet werden oder extrem hohe Strafen zahlen müssen (siehe z.B.), möchte ich doch nochmals den folgenden Artikel wieder hervorholen, der uns klar macht, dass wir mit ihm wohl nur die Spitze eines Eisberges sehen (siehe z.B. die Ermittlungen in England):

Ich habe vor einiger Zeit den Hinweis auf das Interview erhalten, das Robert Stein in seiner Sendereihe Gegen den Strom mit dem freien Journalisten Guido Grandt geführt hat, das einem klar macht, dass es vielleicht doch nicht ausreicht, den oben Zitierten einfach aus dem Weg zu gehen, weil sie dich oder Verwandte, Bekannte und hier besonders gerne auch deren kleinen Kinder holen.

In dem Interview kommt das Tabuthema Ritueller Missbrauch zur Sprache. Dieser Missbrauch wird seitens der Polizei im Gegensatz zur USA in Deutschland gar nicht erst verfolgt, da man sich nicht vorstellen kann, dass so etwas in unserem Land passieren könne, so Herr Grandt. Der Fall Natascha Kampusch gehöre genauso in dieses Netzwerk von Satanisten wie der des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux, dessen Spuren bis ins belgische Königshaus führen sollen (siehe u.a. hier).

Die Satanisten seien überzeugt, dass gerade Babies noch reine Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: