Archive

Posts Tagged ‘Fortschritt’

Meine Gedanken zu Norbert Lammert vor der Bundespräsidentenwahl

Dies wurde mir von einem guten alten Freund
und ehemaligen Klassenkameraden
kommentarlos zugeschickt…

http://www.spiegel.de/video/norbert-lammert-bei-der-bundesversammlung-video-1742347.html

Ich habe da auch sofort
sehr neugierig hineingeblickt…

Nachfolgend ist meine etwas revidierte Reaktion:

Ja, diese vielseitige Berichterstattung
beinhaltet und widerspiegelt…
mit berechtigter Besorgnis,
eine sehr notwendige,
sehr bedeutsame Rückschau…
einen Rückblick auf vergangene Zeiten…
eine Übersicht zur Überlegung,
zum sinnvollen Reflektieren,
mit Klarsicht & Klartext…
mit Inhalt in Kontext…
auf Rückschritt… Rücktritt… Fehltritt…
auf Fehlkalkulationen mit Konsequenzen…
auf Möglichkeit von Fortschritt…
auf hoffentliche Besserung…
auf Sicherung und Erhaltung der Lebensqualität…
in Frieden und Freiheit!
Und wie geht es weiter?
Wir werden im Nachhinein abermals belehrt.
Was haben wir aber wirklich gelernt?
Fragen, Sorgen, Kummer, Klagen?
Man kann nur hoffen
daß die Türen und Tore,
sowie alle „windows of opportunity“
bleiben in Zukunft auch weiterhin offen.
Was wird aus uns allen werden…
während wir noch weiterhin wandeln,
krabbeln, kriechen, kramen und handeln
hier auf Erden,
bevor wir entschwinden,
und dahinsiechen?
Was werden wir hinterlassen?
Wie wird man uns dereinst
bewerten, beurteilen und einschätzen?
Haben wir gute Dinge getan?
Haben wir nur Gutes geleistet?
Waren wir friedlich oder kriegerisch?
Waren wir vorsorglich oder verschwenderisch?
Waren wir überheblich, arrogant und egoistisch?
Ließen wir die Vernunft walten?
Zu was ließen wir uns
ermutigen und ermuntern?
Waren wir wirklich menschliche,
verantwortliche, und gütige Gestalten?
Was waren unsre wirklich dauerhaften Taten?
Zu was haben wir uns erdreistet?
Was können wir denn
als bisherige Bilanz,
als Beweislieferung,
so gewissermaßen als Bestandsaufnahme
dazu summierend sagen?
Fragen… über Fragen… über Fragen…

Gerhard A. Fürst
12.2.2017

Der Mensch – erwache

 

Für Alle, die jetzt gerne am Fernseher sitzen möchten und sich berieseln lassen.

Bitteschön, tut das. Oder nehmt euch 15 Minuten Zeit, dies zu lesen.

Die sich für den Fernseher, wie zum Beispiel die Nachrichten entschieden haben, werden frustriert sein, und die, die weiterlesen, werden nachdenken.

Der Mensch

Was sind wir, was machen wir?

Was willst Du?

Jeder redet von Glücklich-sein. Was denkst Du, bist Du glücklich?

Hast Du schon mal davon geträumt, in Deinem eigenen Haus zu wohnen? Was hält Dich davon ab? Wieso kostet ein Haus 200.000 Euro, und wer hat dieses Geld, wieso musst Du zu einer Bank gehen und dann statt dieser 200.000 Euro 350.000 Euro zahlen für etwas, was Dir die Natur kostenlos zur Verfügung stellt? Wieso musst Du 15 Jahre arbeiten für diesen Traum? Wieso kann ein anderer Mensch Dir verweigern, Dir in einem Wald oder anderswo ein Stück Erde zu nehmen und Dort aus dem Holz von der Erde, wo Du geboren bist, dein eigenes Traumhaus zu bauen?

Rauchst Du? Wieso zahlt Du für 20 Zigaretten fast 6 Euro obwohl diese nur 20 Cent Wert sind? Wie lange arbeitest Du dafür, damit Du Dir deinen Rauchgenuss leisten kannst? Wenn Du jeden Tag 6 Euro zahlst, arbeitest Du, wenn Du 60 Jahre rauchst, für diese 129.000 Euro, bei einem monatlichen Nettoverdienst von 2.000 Euro, etwa 5,4 Jahre dafür. Der eigentliche Wert liegt aber nur bei 4.300 Euro für Deinen 60 jährigen Rauchgenuss. Wieso zahlst DU 125.000 Euro mehr, nur weil Du es Dir gleich um die Ecke kaufen kannst? Alles schenkt Dir Die Natur kostenlos. Nicht einmal diese 4.300 Euro müsstest Du zahlen.

Wenn Du Raucher bist und Dir ein Haus mit einem Kredit baust, hast Du schon fast eine halbe Million Euro bezahlt, um Dir dies leisten zu können, obwohl Dir Deine/Unsere Erde Dir dies kostenlos gibt.

Ist das Intelligent?

Du hast bei einem monatlichen Nettoverdienst von 2.000 Euro 25 Jahre Deines Lebens damit verbracht, Deine Zeit Deinem Chef zu schenken für etwas, was Dich eigentlich nichts kostet.

Verdienst Du diese 2.000 Euro im Monat?

Gefällt Dir das, so etwas zu lesen?

Wie lange würde es dauern, Dir mit 2-3 Freunden ein Haus im Wald aus den Bäumen im Wald zu Bauen? Etwa 6 Monate? Warum gehst Du dann für etwa 15 Jahre arbeiten, was Du Dir in max. 6 Monaten selber bauen könntest? Was hindert Dich daran, Deinen Freunden, die Dir geholfen haben, auch zu helfen ein Haus zu bauen? Dann hättest Du für Dich und Deine 3 Freunde nur 2 Jahre Deiner Zeit investiert und 13 Jahre Zeit gewonnen.

Warum verschenkst Du so viel Zeit Deines Lebens? Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , ,

Ich LIEBE meinen Tumor – Buchvorstellung

Fast vier Jahre ist es nun her, dass ich hier auf Martins Blog meinen ersten Beitrag schreiben konnte. Seitdem sind zahlreiche neue Beiträge hinzugekommen, sowie neue Projekte meinerseits aus diesen Beiträgen hervorgegangen. Aus letzterem entstand nun ein Roman, der etwas ANDEREN Art, mit dem Titel Ich LIEBE meinen Tumor. Erhältlich, ab sofort, im Online-Handel, wie z. B. hier oder hier, aber auch demnächst im Buchladen um die Ecke. Erhältlich als Taschenbuch oder, in Kürze, als ebook, mit einem Umfang von 452 Seiten, und einhergehend mit einem eigenen Blog.
Da es seit Jahrzehnten meine Absicht war irgendwann einmal ein “echtes“ Buch zu schreiben, musste ich leider vom Copygift Abstand nehmen, andernfalls wäre das Buchprojekt nicht in dieser Form zustande gekommen. Worum geht es nun in diesem Roman, der sich keineswegs “nur“ an Betroffene einer Tumorerkrankung, direkt, wie indirekt, richtet, sondern vielmehr jeden einzelnen Tumor als Belang aller Menschen ansieht ? Der Begleittext zum Roman liest sich entsprechend: Weiterlesen …

Dem Leben entfremdet …

September 24, 2014 24 Kommentare

Ein Buchtipp auf die Schnelle, der mir wirklich sehr aus dem Herzen spricht, nicht nur aufgrund des Begleittextes, der wie folgt lautet:

Arno Gruen (Foto: Wikipedia)

Arno Gruen (Foto: Wikipedia)

Warum wir als Originale geboren werden und meistens als Kopien sterben.
Wir leben in einer vollkommen durchkonstruierten Welt und sind unfähig, lebendig, mitfühlend und empathisch die Wirklichkeit wahrzunehmen. Anlass für eine Fundamentalkritik an unserer Zivilisation durch den bedeutenden Psychoanalytiker und Gesellschaftskritiker Arno Gruen.

Unser Bewusstsein und unsere Wirklichkeit sind beherrscht von Krisen, Hass, Exzessen und Gewalt bis hin zur Verachtung des Menschlichen. Wissenschaftliche Erkenntnisse, Technik und Informatik beeinflussen, beaufsichtigen, befehlen uns: Das abstrakte Bewusstsein entfremdet uns unaufhaltsam dem Leben. Das Empfinden für die Wirklichkeit und das Mitgefühl für andere Menschen werden zunehmend durch ein unnatürliches und nicht mehr menschliches Bewusstsein abgewertet und unterdrückt. So nehmen wir den Ursprung unseres selbstzerstörerischen Tuns nicht mehr wahr. Das empathische Bewusstsein würde es uns ermöglichen, den Weg des Lebens neu zu entdecken.

Gemeint ist das Werk von Arno Gruen Dem Leben entfremdet: Warum wir wieder lernen müssen zu empfinden. Weiterlesen …

Suchen ohne Finden, Finden ohne Suche – Harmonie der Suche

Januar 13, 2014 11 Kommentare

Dem Fortschritt sei Dank, ohne ihn gäbe es das Internet nicht und ohne das Internet gäbe es nicht die Möglichkeit zahlreiche Weltsichten, Ansichten, Meinungen, Theorien, gute und schlechte Ratschläge, Wahrheiten und Widerlegungen, Bilder, Geschichten, neue Kontakte, … zu finden und zu entdecken. Die verfügbare Informationsmenge explodiert exponentiell, das ganze Leben wird beschleunigt, wird oberflächlicher und tiefgründiger. Für jede Theorie und Anschauung finden sich Belege und Gegenargumente, kulturelle und historische Eigenheiten vermischen sich. Alles wird angezweifelt und bestätigt, millionenfach Wahrheiten propagiert und Lügen entlarvt. Mit der gleichen Beschleunigung scheint die „Bewusstwerdung“ der Menschen voran zu schreiten, mehr und mehr Menschen folgen ihrer Intuition und stellen gewohnte Denk- und Lebensweisen auf den Prüfstand, erkennen neue Zusammenhänge und lösen alte auf. Ratgeber und „Gurus“ für bessere und erfüllte Leben, für mehr Erfolg oder weniger Stress und alle weiteren Facetten unseres täglichen Lebens oder der unsterblichen Seele geben Hilfestellung für jedes Problem oder verwirren durch widersprüchliche Denkweisen. Wie soll sich MENSCH da zurecht finden, seine Wahrheit(en) finden? Wie mit all den Informationen umgehen, die unbewusst auf einen einströmen oder die bewusst gesucht und gefunden werden können? Sich Treiben-Lassen mit den Strömungen oder aktiv auf die Suche gehen? Ist diese „Polarität der Suche“ eine andere Ausdrucksform der Frage des Lebens, kann MENSCH den „Sinn des Lebens“ finden oder wird er von ihm gefunden?

Treiben-lassen oder aktiv Wirken?

Die Ausdrucksformen der beiden „Pole der Suche“ sind Spiritualität (Sich-Treiben-Lassen) und Fortschritt (Aktive Suche nach Erkenntnis), die im Widerspruch zueinander stehen. Spiritualität verhindert Fortschritt und Fortschritt zerstört Spiritualität. Der spirituelle Mensch lässt sich Weiterlesen …

Renaissance der Menschheit

Januar 5, 2013 6 Kommentare

Meinem letzten Filmtipp zum Thema NEUE DENKSTRUKTUREN AUS SICHT DES GANZEN folgt nun ein passender Buchtipp:

Die Rede ist von Renaissance der Menschheit von Charles Eisenstein … ein eindrucksvolles Buch, von denen es in dieser Bandbreite der Betrachtung nur sehr wenige gibt. Weiterlesen …

Vom Traum zum Trauma ist es nur ein kleiner Kinderschritt …

Dezember 18, 2012 37 Kommentare

Auf der langen Reise, die der Mensch bisher zurückgelegt hat, ist offensichtlich etwas geschehen, was uns vom wirklichen Weg abbrachte, uns jedoch zugleich im Glauben ließ, es sei der einzig reale Weg. Es begann, wie man so sagt, vor langer Zeit, als Kinder nicht unnatürlich büffeln mussten, sondern noch natürliche Büffel kannten:

… “Aborigines gibt es in Australien seit 40.000 Jahren. Soweit reicht der älteste zuordenbare Knochenfund. Es handelt sich um die am längsten bestehende menschliche Kulturtradition, die heute noch lebt.“ …

… “Das Kind der Eingeborenen wächst in engstem Familienkontakt auf. Das erste, was Kinder lernen, sobald sie sitzen können, ist, dass sie nicht alleine sind, sondern dass sie in einer Gemeinschaft leben, in der jeder Anspruch auf Respekt und Anspruch auf Hilfestellung hat. Gegenüber Jüngeren gilt z. B. die Regel “Stehe deinem Nächsten bei, in allem wo du mehr Erfahrung hast als er !
Beobachtung und Nachahmung sind wesentliche didaktische Elemente dieses Bildungswesens. Kinder treten immer in Gruppen auf, ziehen gemeinsam – innerhalb ihres Lebensraumes – von einem Erwachsenen zum anderen und schauen ihm zu, was er tut und was er kann. Der Erwachsene erzählt ihnen während seiner Tätigkeit beinahe ununterbrochen, was er weiß. Die Bildung ist nicht in familiäre und institutionelle (schulische) Bildung aufgeteilt, sondern sie ist “total education“. Einige Bildungsgebiete sind: Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: