Archiv

Posts Tagged ‘Feinstofflichkeit’

Wie kann die Menschheit genesen?

Ich hatte gestern wieder eine lange Zugfahrt und daher Muße mir drei Videos anzuschauen, die alle die gleich Botschaft tragen:

Die Menschheit ist gerade dabei, ihre verdrängten Sinne (wir haben 12 anstelle von nur 5) wieder zurückzugewinnen, sprich den aufgedrängten Weltbildern der ‚geistlichen Priestern‘ und ‚weltlichen‘ Herrschern nicht mehr folgen zu wollen, da diese immer deutlicher erkennbar keine Kleider mehr tragen.

Das erste Video ist eine Botschaft von Andreas Popp, den wir hier auch schon einige Male mit seinen Forschungen der Wissensmanufaktur kennengelernt  haben (siehe diese Beiträge). Auf der einen Seite führt er an, in welcher Schieflage sich die Menschheit befinden und was dazu geführt hat. Auf der anderen Seite weist er darauf, dass immer mehr Menschen nicht mehr bereit sind, dabei mitzumachen. Fragt sich, wann genügend Menschen den Plan B unterstützen werden. Aber hört selbst:

Das zweite Video zeigt einen Vortrag von Christa Laib-Jasinski zu den Morpho-Feldern und der Akasha-Welt. Hier wird das, was Herr Popp in seine Videobotschaft bzgl. der feinstofflichen Seite des Menschen nur andeutet, recht gut erklärt. Christa haben wir auch schon kennengelernt: Dient unser Leben als Spiegelung für unseren Schöpfer … Besonders interessant finde ich Darstellung der 13 Dimensionen, wie wir sie auch schon von Mario Walz erzählt bekamen (Schöpfungsgeschichte 3.0), und dass der Übergang zwischen Dimension 6 und 7 mit der Energiebarriere Luzifer dazu führt, dass wir mit Seele und Geist hier auf der Erde inkarnieren können. Und was sie zu diesem Luzifer, den Kirchen und den Herrschern zu sagen hat, passt auch recht gut: Weiterlesen …

Einblicke in das Thema Feinstofflichkeit …

Mit Einstein ging der Menschheit der westlichen Prägung der Äther spätestens verloren. Damit ist aus der Wissenschaft die spirituelle Ebene verbannt. Und in Deutschland darf ein Heilkundiger geistig-energetische Praktiken nicht als Heilpraktiker ausüben.

Jo Conrad führte ein interessantes Gespräch mit Jürgen Stockmann, der einen Zugang zu feinstofflichen Energien hat und damit „therapeutisch“ arbeitet. Neben der Bedeutung der Religionen und der Rolle ihrer „Oberpriester“ fand ich besonders spannend die Zuordnung von Chakren auch auf die Regionen der Erde. So wären die Grenzen nicht einfach nur so entstanden sondern sich nach feinstofflicher Energie „orientiert. Kulturelle Ausprägungen könnten so auch passend erklärt werden.

Jürgen hatte in Afrika in einer Meditation der Mutter Erde die Frage nach ihrer Präferenz für Privateigentum oder Allgemeineigentum gestellt und erhielt die Antwort, dass ihr derzeit die Parzellierung lieber sei, da die Menschen in ihrem Bewusstsein noch nicht verantwortlich mit einem Allgemeineigentum umgehen könnten.

Alles nur Woodoo? Oder ist doch was dran, dass Menschen unter uns sind, die ganz andere Zugänge zu etwas haben, was unsere klassische Wissenschaft nicht wahrhaben mag? Ich selbst habe noch keinerlei Erfahrung mit solchen Zugängen, auch nicht mit Therapien auf diesem Gebiet. Allerdings habe ich schon Gespräche mit Menschen geführt, die „Energie“-fühlig sind. Ich werde weiter beobachten und mir eine Meinung bilden. Aber hört selbst rein

Anbei noch einige Stichworte aus  dem Gespräch, die ich bei dem Kollegen Tomram gefunden habe:

Berlin:
Besatzungs-Sektoren – energetische Unterschiede auch heute noch
auch ehem. innerdeut. Grenze: MV –> SwHo
auch Bundesländer: SwHo –> dann Hamburg, dann Niedersa.
überall Unterschiede!
Mutter Erde gibt vor, Denkweise der Menschen in den Regionen wirkt

Völker: Chakren-Ebene
Australien schwingt im Wurzelchakra, Afrika = Sakralchakra
D = rechtes Herzchakra, Österr.=  linkes Nabelchakra, FRA = re. Nabelchakra
Schweiz = Zentralherzchakra
alle “Grenzen” sind nicht zufällig entstanden
dto. alte Bistümer, Kirchen an energetisch wichtigen Orten
Schweiz: 3 untersch. Sprachen u. Kulturen –> Bereicherung

Amis – Russen – Deutsche?
Weiterlesen …

Kategorien:Energetikum Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: