Archiv

Posts Tagged ‘Faschismus’

„Jenseits des globalisierten Feudalismus ist gedanklich … nur noch ein großes Nichts!“

August 19, 2019 5 Kommentare

Der folgende Text lässt sich als Fortsetzung meines letzten Artikels Steht uns eine technokratische Refeudalisierung bevor? sehen. Geschrieben wurde er vom Eifelphilosophen, den hier auch Mal wieder zu Wort kommen lassen möchte. Steht es wirklich so düster um den Kampf von Reich gegen Arm? Gab es eine Konterrevolution seit Brandt, der mehr Demokratie wagen wollte und damit ein viertes Reich eingerichtet hat, aus dem es kein Entrinnen mehr gibt?

Bauer, Bürger, Edelmann: der real existierende Neofeudalismus in Deutschland 2019 – und seine Exzesse (Quelle)

Im Rahmen des „betreuten Denkens“ haben wir ja eine Losung erhalten, nach der wir uns zu richten haben: dies ist das beste Deutschland, das wir je hatten. Diese Losung hat die Führerin des vierten Reiches ausgegeben, das 2019 ganz Europa beherrscht – und das nun mit Ursula von der Leyen endlich eine deutsche – Entschuldigung – europäische Kaiserin hat. Endlich – 230 Jahre nach der französischen Revolution von 1789 – ist wieder eine genetisch adelige Person an der Spitze des Kontinents … und zwar aus Deutschland, wie es sich der Führer erträumt hat. Wir herrschen allerdings smart mit Geld – nicht mehr mit Karabinern. Jedenfalls: in Deutschland.

Was ist nur aus der kleinen, gemütlichen, friedlichen Bonner Republik geworden, die ein Garant war für Frieden, Sicherheit, Gerechtigkeit, Fortschritt, jener Demokratie, die als Vorbild der Welt galt und für die wir bewundert wurden? Bewundert nicht etwa, weil wir in Punkto Demokratie schon das Ende erreicht hätten, sondern weil wir mit Willy Brandt einen Bundeskanzler hatten, der im Folge der Unruhen der ausgehenden sechziger Jahre den Zeitgeist zutreffend formuliert und uns alle dazu aufforderte, „mehr Demokratie zu wagen“.

Weiterlesen …

Die Wurzel des Übels: Korporatismus

Juli 24, 2019 2 Kommentare

Ah, ja,
Bankerbanditen… Monetenmafiosi…
Käufer und Gekaufte…
Listige und Lästige…
In überreichem Luxus-Lebende…
Profitierende Plutokraten…
Räuber und Piraten…
Lügen-Liebende…und Verbreiter
der “Demokratie”Legende…reichen sich
manipulierend und malträtierend
die Hände…

Alle sind damit beschäftigt
andere zu berauben…

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Nachhaltigkeit sieht vordergründig positiv aus, aber nach der Agenda 21 der UN bedeutet es Umsiedlung aller Menschen in Zentren

Globalisierung bedeutet, dass alle Systeme harmonisiert werden müssen, um diese so besser kontrollieren zu können:

Die UN-Agenda 21/Nachhaltige Entwicklung ist der weltweit durchgeführte Aktionsplan zur Inventarisierung und Kontrolle aller Böden, aller Gewässer, aller Mineralien, aller Pflanzen, aller Tiere, aller Bauwerke, aller Produktionsmittel, aller Energie, aller Bildung, aller Informationen und aller Menschen auf der Welt.

INVENTARISIERUNG UND KONTROLLE.

Soziales Kapital kann so in den Zentren leichter kontrolliert und nach Bedarf der Konzerne dorthin verschoben werden, wo ihre Arbeitskraft gerade benötigt wird. Es geht um die Einrichtung einer Korpokratie /Faschismus eben.

Rosa Koire, DEMOCRATS AGAINST U. N. AGENDA 21

Rosa Koire sagt uns aber auch, dass wir eine gute Chance haben, uns zur Wehr zu setzen. Unser höchstes Gut sei unser Körper. Und natürlich die Überwachung ein wichtiger Teil dieses totalitären Plans. Aber noch wären wir nicht im Endspiel. Es ginge nun darum, die Kollaborateure aufzudecken und sich den Maßnahmen zu widersetzen. Wir alle haben als freie Individuen die Verantwortung, darauf hinzuweisen, was die Konzerne, ihre Eigner für uns vorgesehen haben. Es gibt Menschen wie sie, die etwas genauer hinschauen … sieht sie zu viel böse Menschen am Werk?

Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: ,

Der Faschist in uns

Offizielles Logo der Antifaschistischen Aktion , leicht geändert zu jener aus 1932 (Quelle: Wikipedia)

Mich verstören seit geraumer Zeit die Aktivisten der Anti-Faschisten, denn ich nehme sie inzwischen genauso faschistisch wahr, wie sie ihre Feinde, die Faschisten. Nun habe ich einen Text gefunden, der darauf schaut, was denn die treibende innere Kraft ist, ein Faschist zu sein. Und da scheint klar zu werden: Wer Angst vor Freiheit hat, wird sich unterordnen, aber auch selbst Andere drangsalieren wollen. Also auch das ab ins Regal:

Faschismus

Nicht zufällig wurde in diesem Buch deutlich, dass sich Gruppierungen, seien es politische Parteien oder Glaubensgemeinschaften, gegenseitigen Faschismus vorwerfen. Weiter oben habe ich bereits ausgeführt, dass insbesondere bei diesem Thema die Mechanismen des blinden Flecks und die Negierung des Schattens greifen, mit anderen Worten:

Für Faschisten gilt dasselbe wie für Populisten – es sind immer nur die anderen.

Da die meisten Menschen wenig über die tiefenpsychologische Struktur des Faschismus wissen, glauben viele, das gegnerische Lager würde einer politischen Ideologie aufsitzen, man selbst aber wäre frei von jeglicher faschistoider Tendenz. Deshalb möchte ich an dieser Stelle eine kurze Begriffsklärung beziehungsweise Differenzierung von Faschismus und faschistoidem Charakter einbringen:

Faschismus im klassischen Sinne ist tatsächlich eine politische, anti-demokratische Ideologie, die sich durch Verherrlichung der eigenen In-Group (Nation, Glaubensgemeinschaft, Rasse), Führerprinzip, Totalitätsanspruch, militärische Strukturen, mythische (Ersatz-)Religion u.v.m. auszeichnet.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Ein Sack voller EU Fake News? Ach was … Faschismus eben!

Aufgeschnappt auf Facebook

Unsere Jugend geht gerade jeden Freitag zu Demos, um für ihre bessere Zukunft zu kämpfen. Ich denken es wäre gut, wenn sie mal ein wenig mehr hinter die Geschichtskulisse schauten, von der sie so nicht erfahren, würde sie doch schon viel eher in Bewegung gekommen sein. Denn der 2. Weltkrieg hatte Väter, deren Tun ungeniert im Frieden weiter gingen und uns etwas bescherte, was zum primär zum Nutzen der Wenigen ist, ok sekundär bescherte es den in Europa lebenden – ausgenommen Jugoslawien – eine lange Zeit des Friedens, auch wenn der soziale doch mittlerweile arg unter die Räder gekommen ist. Da müssen wir nur gerade einen Blick nach Frankreich werfen, wo der Staat Krieg gegen seine Bürger, die nach Teilhabe rufen, führt.

Gerne möchte ich einen Artikel von Franz-Josef Ferme den jungen Leuten anreichen, damit ihnen etwas klarer ist, gegen welchen Drachen sie sich anschicken zu kämpfen. Bevor es richtig los geht, möchte ich Dr. Sarah Wagenknecht (mir fällt gerade auf, dass ihr Nachname Programm ist) die Einleitung sprechen lassen. Sie beginnt mit den Worten:

Die Idee eines Europas ist mit der französischen Revolution geboren worden: Freiheit, Gleichheit, solidarisches Miteinander. Was ist davon geblieben? In den letzten 30 Jahren lief eine Agenda ab, die das genaue Gegenteil bedeutet:

* Aus der Freiheit wurde die bloße Freiheit des Marktes und der großen Unternehmen.

* An die Stelle der Gleichheit trat die Rechtfertigung wachsender Ungleichheit.

* Und das solidarische Miteinander wurde ersetzt durch die politische Legitimierung von Egoismus, Rücksichtslosigkeit und Gier.

Und da wundern sie sich, dass sich die EU in ihrem aktuellen Zustand befindet?

Fake News?

Fake News ist im Moment in aller Munde. Warum? Den KORRUPTEN POLITIKERN geht der Hintern auf Grundeis und genau aus diesem Grund versuchen sie den Menschen Angst zu machen und drohen mit Strafen für angebliche „Fake News“.

Wobei es gerade diese Politiker sind, die die größten LÜGEN in die Welt gesetzt haben. Ich erinnere nur an die Brutkastenlüge, oder die ganzen Regime-Changes im Nahen Osten, die aus purem EGOistischen PROFIT-Streben betrieben wurden und wofür Millionen Menschen sterben mussten. Und dessen Folge jetzt eben diese Flüchtlingsströme sind.

Die BEZAHLSCHREIBER halten weitgehend ihren Mund, man ist ja ABHÄNGIG vom Wohlwollen der KORRUPTEN. Aber ist das Journalismus? Ist das eure BERUFUNG, „liebe“ Journalisten des Mainstream?

Ihr habt euch KAUFEN LASSEN und das bricht jetzt alles über euch zusammen, die Wahrheit kommt ans Licht. Und weil ihr eure eigene FEIGHEIT nicht ertragen könnt, springt ihr auf den Zug auf und sprecht und schreibt von „Fake News“?

Noch könnt ihr umkehren, denn der Prozess des Aufwachens der Menschheit ist nicht mehr zu stoppen. Es ist ein weltweiter Prozess, auch wenn ihr versucht, irgendwo die Wahrheit zu unterdrücken, sie wird sich ihren Weg bahnen, denn FAKTEN sind FAKTEN. Da gibt es nichts dran zu rütteln, auch nicht mit PROPAGANDA.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft, Politik Schlagwörter: , , ,

„Wenn wir den Tiefen Staat trocken legen können, dann werden wir ein friedliches 21. Jahrhundert erleben.“

Da ist sich Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher in der Schweiz, absolut sicher. Ken Jebsen hat ihn, einen weiteren Historiker und zwei Journalisten in seine Runde ‚Politik verstehen‘ eingeladen, um über Fakten zum Tiefen Staat (Die Unterwanderung der Demokratie durch Geheimdienste, politische Komplizen und den rechten Mob) und seine Fassadendemokratie (Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter) zu sprechen. Die Eingeladenen haben sich in ihrer beruflichen Laufbahn eingehend mit staatlichen Strukturen beschäftigt, die außerhalb des Rampenlichts manifest sind. Anhand zahlreicher Beispiele reißen sie dem Tiefen Staat seinen Tarnumhang vom Leibe.

Auf youtube wird wie folgt zusammengefasst:

Sie sind sich einig: Wer das Versteckspiel zwischen offiziellem und „inoffiziellem“ Staat beenden möchte, muss zu allererst für Transparenz sorgen. Dem Zuschauer wird schnell klar, dass der Tiefe Staat weit mehr als eine geheime Untergrundorganisation ist, die im Verborgenen die Fäden zieht. Ganz im Gegenteil: So spielen etwa der Tiefe Staat und repräsentative Demokratie in derselben Mannschaft. Ihre neoliberalen Mitspieler – u.a. die Geheimdienste oder Corporate Media – passen sich gekonnt die Bälle zu und bilden zusammen ein „Erfolgsteam“, neben dem selbst der FC Bayern nur wie ein Kreisliga-Team daher kommt. Weiterlesen …

Über die unheilige Allianz von Kapitalismus und Faschismus …

Februar 25, 2018 5 Kommentare

Kapitalismus und Faschismus haben mehr gemeinsam als man denkt.
von Chris Hedges

Chris Hedges, Pulitzerpreisträger

Hat sich der Kapitalismus der letzten demokratischen Reste entledigt, gedeihen nicht nur Kleptokratie, Korruption und Militarismus. Auch der Faschismus erhebt wieder sein Haupt — und hat überall dort leichtes Spiel, wo das Leben der Menschen zum Existenzkampf gerät. Pulitzerpreisträger Chris Hedges entdeckt Clara Zetkins „gespenstisch prophetische“ Beobachtungen zur Entstehung des Faschismus neu, die heute so aktuell sind wie einst.

Clara Zetkin in den 1920er Jahren, während ihrer Zeit als Reichstagsabgeordnete in der Weimarer Republik (Foto: Wikipedia)

1923 berichtete die radikale Sozialistin und Feministin Clara Zetkin bei der Kommunistischen Internationalen über die Entstehung einer politischen Bewegung namens Faschismus. Viele Liberale, Sozialisten und Kommunisten schrieben den Faschismus, der damals noch in den Kinderschuhen steckte, als bloße Pöbelherrschaft, Terror und Straßengewalt ab.

Doch Zetkin, eine deutsche Revolutionärin, erkannte seine Boshaftigkeit, sah, welche Verführung und welche Gefahr er darstellte. Sie warnte davor, dass der Faschismus umso attraktiver werde, je länger man dabei zusehe, wie eine dysfunktionale Demokratie stagniere und verkomme.

Und heute, da sich die kapitalistische Demokratie im Amerika des Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: