Archiv

Posts Tagged ‘Evangelium’

Über die Entstehung des Neuen Testaments …

Foto: Martin Bartonitz 2014

Der folgende Text kam als Kommentar zum Artikel Über die gefälschte Bibel …  und da er wieder einmal geschichtlich Interessantes aussagt, möchte ich ihn nochmals als eigenständigen Artikel bringen, auch wenn er am Ende Eigenwerbung macht …:

Die Entstehung des Neuen Testaments

[HiG.03_64.04.25,01] Ich habe dich schon gestern auf eine Menge anderer kleiner Widersprüche aufmerksam gemacht, die sich in den drei Evangelien des Matthäus, Lukas und Markus begegnen. Und Ich will dich noch auf einige andere aufmerksam machen, die sich in der späteren Zeit nicht nur unter diesen bekannten drei Evangelisten, sondern noch bei weitem mehr unter der Menge der anderen, sowohl jüdischen als auch heidnischen Weiterverbreiter Meiner Lehre, die man auch Evangelisten nannte, in den verschiedenen Gemeinden derart eingewurzelt haben, daß schon in kaum dreißig Jahren nach Mir wegen der Verschiedenheit der Aussagen in den Schriften von Mir förmliche Kriege und sonstige Schlägereien sich erhoben haben – unter denen gleich jene zu Neros Zeit in Rom zwischen den vielen Judenchristen und paulinischen Heidenchristen derart feindselig ausgebrochen sind, daß es Nero notwendig erschien, die große und überwiegende Anzahl der Judenchristen in Rom samt einem großen Anteil der von ihnen bewohnten Stadt zu vertilgen und sogar jener Römer nicht zu schonen, die das Panier des Judenchristentums gewisserart als Kennzeichen öffentlich zur Schau trugen.

[HiG.03_64.04.25,02] Aber es hat auch selbst diese grausame Verfolgung der Judenchristen von seiten Neros wenig gefruchtet; denn unter den späteren Nachfolgern dieses Kaisers wußten sich die Juden dennoch wieder in Rom einzuschmuggeln und machten aus Rom ein zweites Jerusalem gleichwie die Griechen aus Konstantinopel. Und wie das geschehen war, so wurde besonders das römische Jerusalem (Rom) stets mächtiger und mächtiger und fabrizierte sich – zum Teil aus den Judenevangelien und zum Teil aber auch mit der Annahme der alten jerusalemischen Tempelgebräuche und auch mit der der römischen Heiden – das, was das römische Pontifikat betroffen hat.

[HiG.03_64.04.25,03] Die Römer waren demnach im Besitze aller möglichen Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Von der gefährlichsten aller Evangelien …

Den Libertären Larken Rose haben wir hier schon einige Male kennen gelernt, zuletzt im Artikel Was ist so schlecht an Nazis?. Ich möchte einen weiteren interessanten Vortrag vorstellen, den Larken im Juni 2012 in der Rolle eines Priesters als Predigt vor den Teilnehmern des Porcupine Freedom Festival, kurz PorcFest, in New Hampshire, hielt. In der Predigt zitiert er das erste Buch der Politiker, Kapitel 1, Vers 1 aus dem Regierungsevangelium. Darin sind die Verhaltensregeln für die Staatsgläubigen niedergeschrieben, die sie einhalten müssen, um erlöst zu werden. Hier ein kurzer Auszug:

… Wir [die Politiker] sind eure göttliche Regierung und hier sind eure Gebote:

  • Ihr sollt neben der Regierung keine anderen Götter haben.
  • Ihr sollte keine moralischen Prinzipien und Werte über die willkürlichen Launen der Politiker stellen.
  • Ihr sollt nicht schlecht über die Politiker und uns, die Hohenpriester des Staates reden. Jene, die das tun, sind in unseren Augen Sünder, Terroristen und Kriminelle und sollen für immer in der Versenkung verschwinden.
  • Vergesst niemals den heiligen Wahltag.
  • Verurteilt niemals einen Politiker und ihre Söldner, sonst setzen wir euch auf die NoFlyList.
  • Ehret eure Kongress-Abgeordneten und Senatoren. Es möge genug auf ihr Land regnen, dass euch die göttliche Regierung zuvor genommen hat.
  • Ihr sollt morden, in dem ihr eure Stimmen Denjenigen gebt, die unendliche Kriegshetze betreiben. Ihr sollt töten, wann immer es die Regierung befiehlt. Und das Töten sollt ihr nennen „Landesverteidigung“, dem Land dienen und Demokratie bringen.
  • Es wird nichts Ruhmvolleres geben, als um die halbe Welt zu reisen, und vollkommen fremde Menschen zu ermorden, wenn wir es befehlen.
  • Ihr sollt stehlen, in dem ihr eure Stimme dafür gebt, dass eure Nächsten besteuert werden. Und Jeden, der sich dagegen wehrt, sollt ihr hassen und verfolgen.
  • Ihr sollt begehren eures Nächsten Einkommen, Auto und Haus, und Alles, was euren Nächsten gehört. Ihr sollt eure Regierung anflehen, den Nächsten zu nehmen und euch zu übergeben.
  • Wahrlich sagen wir Euch, dass es gierig und selbstsüchtig ist, das zu behalten, was ihr verdient habt, aber dass es ehrenhaft und tugendhaft ist, uns zu bitten, das wegzunehmen, was eure Nächsten verdient haben.
  • Ihr sollt falsches Zeugnis ablegen, in dem ihr Diebe und Räuber öffentliche Bedienstete nennt, indem ihr Tyrannen und Einbrecher Anführer und Repräsentanten nennt, und indem Diejenigen, die für Freiheit für Alle eintreten, als Kriminelle und Terroristen bezeichnet.
  • ….

%d Bloggern gefällt das: