Archiv

Posts Tagged ‘Erkenntnisgewinn’

Liste der Bücher, die mich besonders inspiriert haben

September 14, 2014 21 Kommentare
Bücherstapel_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

Bücherstapel fotografiert von Andreas Hermsdorf – pixelio.de

Auf Facebook lief eine Kettenaktion, über die Jeder, der mochte, die Top 10 Liste seiner gelesenen Bücher bekannt gibt. Ich mache das mal in dieser Form hier und werde die Liste laufend ergänzen. Zudem freue ich mich über weitere Listungen als Kommentar:

Feel it!: So viel Intuition verträgt Ihr Unternehmen, von Dr. Andreas Zeuch. Es ist ein Buch für die Welt der Unternehmensporganisation, das mich zum richtigen Zeitpunkt erreicht hat. Vor ca. 6 Jahren bemerkte ich, welchen Unsinn das Motivierenwollen Anderer bedeutet. Das Buch ist für mich ein Füllhörn neuer Ansichten, die Führung auf den Kopf stellt. Hier habe ich über einen Aspekt aus dem Buch geschrieben.

Abschied vom Homo Oeconomicus: Warum wir eine neue ökonomische Vernunft brauchen, von Prof. Dr. Gunter Dueck. Dieses Buch begeisterte mich aufgrund des „fluffigen“ Erzählistils und der steilen These, dass inzwischen alle unsere Managementmethoden veraltet sind. Es zielt auf ein ganz anderes Miteinanderwirken in unserer Ökonomie. Wie bei Herrn Zeuch geht es um Sinnkopplung und intrinische Motivation während des Arbeitens. Diese beiden ersten Bücher neben eigenen Erfahrungen dazu stifteten mich an, mit Kollegen den Blog Initiative Wirtschaftsdemokratie zu initiieren, auf dem inzwischen fast 400 Artikel zum Wandel in Führung und Arbeit bietet.

Erfolg ohne Chef: Wie Arbeit aussieht, die sich Mitarbeiter wünschen, von Gernot Pflüger, der als Chef selbst schreibt, warum er sein 35 Experten großes Team anders führt. Das Buch fand ich auf meiner Suche nach Beispielen von Firmen, die sich schon moderner organisieren. Siehe meine Rezension.

Als die Wörter tanzen lernten: Ursprung und Gegenwart von Sprache, von Wolfgang Steinig. Dieses außergewöhnliche Buch machte mir klar, warum unser Gehirn so Weiterlesen …

Keine Panik auf der Titanic – die Saat geht auf …

Bekam ich heute morgen zur Veröffentlichung „geschenkt“:

Wir sind auf dem Weg und die Samen werden seit Jahren von uns selbst gestreut. Wo und wann diese auf fruchtbaren Boden fallen, entzieht sich unserer Macht. Auch wie sich die Früchte entwickeln ist bedingt durch die wunderbare Vielfalt unter uns Menschen und auf diesem Planet individuell verschieden, da alle aus einer anderen Richtung kommen und sich auch von persönlichen Lasten und alten Vorstellungen schrittweise lösen müssen. Auch ist letztendlich für die Pflege der „Pflänzchen“ in uns jeder selbst verantwortlich.

Unser Bewusstsein wurde lange Zeit durch politische, gesellschaftliche und religiöse Ideologien sowie unzählige andere Geschichten in Bahnen-denken hinein-manipuliert und ist Großteils anerzogen. Die Wiederherstellung der Harmonie zwischen Körper-Geist und innerem Wesen (Seele) oder auch Herz und Verstand, männlichen und weiblichen Energien … dauert seine Zeit.

Wir sollten stets achtsam mit uns selbst umgehen, unser eigenes Tempo finden, uns die Pausen sowie gelebte Lebensfreude gönnen und Verbindung mit der Natur aufnehmen. Wenn wir in unserer persönlichen Entwicklung vor lauter Ungeduld im Eifer des Erwachens einige Stufen überspringen, werden wir zwischenzeitlich immer wieder gezwungen Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: