Archiv

Posts Tagged ‘Erfahrungsbericht’

#MMS : Ein paar Erfahrungen mit CDSplus

Dr. Manfred Voss, Biophysiker

Ich habe mir vor ein paar Monaten endlich mal das neuentwickelte CDSplus besorgt (bei der bereits o.g. Bezugsadresse, was ich eigentlich schon lange tun wollte) und ein paar Erfahrungen damit gesammelt:

Geliefert wurde ein Fläschchen (es gibt zwei Größen: 100 ml und 250 ml) mitsamt einer dazu passenden „Aktivierungs-Pille“ – letztere wirft man (natürlich ausgepackt 😉 ) in das Fläschchen und wartet 24 – 36 Stunden. Die genaue Zeitspanne hängt im wesentlichen von der Umgebungstemperatur ab. Ich hab vorsichtshalber länger gewartet, und zwischendurch ein paar Mal das Fläschchen geschüttelt. Nach der Aktivierungszeit ist es gebrauchsfertig – insgesamt also noch etwas bequemer in der Handhabung als das jeweils erforderliche Aktivieren beim „klassischen“ 2-Komponenten-MMS.

Die Haltbarkeit beträgt nach Herstellerangaben 6-9 Monate – nach der Aktivierung am besten im Kühlschrank aufbewahren, dann kann beim Entnehmen einer Portion, was ja ein kurzes Öffnen der Flasche bedingt, nicht so viel Chlordioxid entweichen (je geringer die Temperatur, desto geringer auch der Dampfdruck an Chlordioxid-Gas über dem Flüssigkeitsspiegel).

Gemäß Herstellerangaben hat man dann eine standardisierte 0,3 %-ige Chlordioxid-Lösung in Wasser, außerdem „gepuffert“, so dass die Lösung ziemlich gut pH-neutral ist. Ich habe keinen Grund, daran zu zweifeln 😉

Bei dem „klassischen“ MMS, wo man 25 %-iges Natriumchlorit mittels 4 %-iger Salzsäure aktiviert, entsteht im wesentlichen das Weiterlesen …

Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , , ,

Erfahrungsbericht mit dem sozialen Netzwerk crealiity.com – Potentiale entfalten

November 28, 2012 3 Kommentare

Nachdem ich miterleben durfte, wie ein Crealiity Potentialcheck verläuft, habe ich mich nun ein wenig intensiver mit der gerade gestarteten sozialen Plattform crealiity.com auseinander gesetzt. Meine gemachten Erfahrungen möchte ich im Folgenden mit Euch teilen.

Wofür ist die Plattform crealiity da?

Vorab möchte ich allerdings kurz noch darauf eingehen, was die Idee der beiden Geschäftsführer Roman Padiwy und Ulli Sabitzer von dem österreichischen Startup crealiity GmbH ist. Die Initiatoren wollen dem gerade stattfindenden Kulturwandel, von dem ich dauernd hier auf dem Blog berichte, einen weiteren Schub geben. Sie sehen, dass viele Menschen nur Arbeiten nachgehen, um zu leben. Sie vergeuden damit ihr Leben, da sie ihre Potential noch nicht ausnutzen. Sie sind der Meinung wie Prof. Fridhjof Bermann, dass, wer einer Arbeit nachgeht, die er wirklich, wirklich will, erst richtig lebt. Dass er dann emotional an das Warum der Arbeit gekoppelt ist und daher in den Flow kommt. Und das ist er deshalb, weil er seine Potentiale voll ausschöpft. Und so ist er auch richtig erfolgreich.

Crealiity ist nun angetreten, die Menschen aus ihrer Lethargie zu holen. Ganze Teams in Unternehmen können den Prozess der Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: