Archiv

Posts Tagged ‘Diffarmierung’

Indizien zeigen: Wikipedia ist nicht mehr objektiv und betreibt Diffarmierung!

Lange Zeit war für mich Wikipedia eine sehr gute Quelle, um mich über Sachverhalte umfassend informieren zu können. Leider ist diese Plattform auch inzwischen von, ja, so muss man es wohl sagen, faschistoiden Gesinnungswächtern unterwandert. Markus Fiedler, derzeit Biologielehrer, hat, als er die Zusammenhänge bemerkte, sich mit dem Thema so richtig beschäftigt und zwei Filme (Die dunkle Seite der Wikipedia und Zensur) dazu erstellt. Er zeigt darin, wie merkwürdige Typen im tiefen Morast des Internets agieren und mit ihrer pseudointellektuellen und scheinmoralischen Attitüde den gesellschaftlichen Diskurs vergiften. Auf youtube wird zu dem folgenden Vortrag von Markus folgendes geschrieben:

Ausgehend von ihrem Mutterschiff, dem anonymen Denunzierungsportal „Psiram“ haben diese Gestalten ein Netzwerk geschaffen welches tief in die deutschsprachige Wikipedia und anderer Medien hineinreicht. Eingeschworen auf den Gott der Wissenschaft führen sie ihren Hatschi gegen alles was ihrer Weltsicht fremd ist und ihre Ideologie der freien, westlichen Welt angreift.

So ist es kein Wunder, dass auch der Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser aus diesen Netzwerken diffamiert wird. So rückt man seine Forschungen zu den umstrittenen Terroranschlägen von 9/11 immer wieder in die Nähe hanebüchener Verschwörungstheorien und stellt Dr. Ganser auf ein Podest mit Holocaustleugner und Antisemiten.

Markus Fiedler selbst wurde über Dr. Daniele Gansers Recherchen zu den „NATO Stay behind Armeen“ auf dessen Wikipedia Artikel aufmerksam und bemerkte damals, als kundiger User, die eigenartigen Edit-Wars rund um Daniele Ganser Wikipedia Artikel. Über diesen Beitrag kam Markus Fiedler dann auch zu einem Vortrag von Dr. Ganser den er an der Universität in Tübingen hielt (siehe).

Als Dr. Ganser bei einem seiner Vorträge sich über dieser Art und Weise der Denunzierung beschwerte und dies am Beispiel seines Wikipedia-Artikels bewies, wollte Markus Fiedler ein Korrektiv durchführen und wurde umgehend von der Plattform verbannt. Für Markus Fiedler war dies der Startschuss, sein technisches Wissen und seine Erfahrung bei Wikipedia unter Beweis zu stellen. In akribischer Arbeit und Recherche zerlegte und offenbarte er die Netzwerke und Methoden dieser Menschen und präsentierte das Ergebnis in zwei aufeinander folgenden, sehr sehenswerten Dokumentarfilmen.

Für mich eine absolute Empfehlung, also wieder ab ins Regal damit:

Eine Handreichung für Gentlemen = Foren-Trolle zur Störung von Internet-Foren

Troll-Verkehrszeichen beim Trollstigen (Wikipedia)

Ich habe aufgrund der bei systemkritischen Texte immer wieder kommenden Kommentare mit Behauptungen ohne stichhaltige Argumente nochmals ein wenig recherchiert und diesen Text gefunden. Mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen:

COINTELPRO-Techniken zur Verwässerung, Irreführung und Kontrolle eines Internetforums Redaktion

Wir haben bereits verschiedentlich auf das Problem der Störung sinnvoller Diskussionen im Internet hingewiesen. Ein anonymer Verfasser veröffentlichte nun auf der Internetseite Pastebin einen wichtigen Bericht zu Manipulationstechniken. Von seiner Struktur und Aufmachung her handelt es sich um ein bisher geheimes Memorandum einer Sicherheits – oder Strafverfolgungsbehörde, auch wenn wir uns nicht für die Authentizität des Dokuments verbürgen können, weil wir nicht sicher wissen, ob es tatsächlich von einem »Whistleblower« der Öffentlichkeit preisgegeben wurde. Wir mussten aber bereits verschiedentlich miterleben, wie die hier beschriebenen Techniken dazu benutzt wurden, Diskussionen im Internet zu stören. Auch wenn das Dokument möglicherweise nur den Stil und die Machart einer tatsächlichen Denkschrift nachahmt, enthält es doch wertvolle Informationen, die allen Internetnutzern bekannt sein sollten. Im Folgenden das Dokument in voller Länge:

Eine Handreichung für Gentlemen zur Störung von Internet-Foren

Es gibt verschiedene Methoden, ein Internetforum ungeachtet seines Themas oder seiner Mitglieder zu kontrollieren und zu manipulieren. Wir werden jede einzeln erläutern und aufzeigen, dass schon mit relativ wenigen Personen tatsächlich eine wirksame Kontrolle über ein »unkontrolliertes Forum« erlangt werden kann.

Methode 1: »Zuschütten« bedenklicher Forumsbeiträge

Wenn in irgendeinem Forum eine sensitive, bedenkliche Wortmeldung auftaucht, kann man sie dem Blick der Öffentlichkeit durch »Zuschütten durch Beiträge« entziehen. Bei dieser Methode werden zahlreiche andere, thematisch nicht mit dem Beitrag zusammenhängende Forumsbeiträge hochgeladen, die in aller Stille vor dem betreffenden Eintrag gruppiert und zunächst nicht weiter bearbeitet werden. Auf jeden dieser ablenkenden Forumsbeiträge kann dann Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: