Archiv

Posts Tagged ‘Deutschland’

Was ist dran an einer ‚Umvolkung‘?

November 25, 2018 16 Kommentare

In der letzten Woche hat die AfD eine Empfehlung zusammengestellt, was getan werden kann, um eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen (siehe). Darin wurde unter Anderem empfohlen, bestimmte Begriffe nicht mehr zu verwenden. Eines davon ist der Begriff ‚Umvolkung‘. Schauen wir uns mal an, wo der Begriff herkommt (Wikipedia):

Umvolkung (oder auch „Ethnomorphose“) ist ein Begriff aus der nationalsozialistischen Volkstumspolitik, der in den eroberten Ostgebieten beim Gewinn von Lebensraum im Osten zum Tragen kam und in engstem Zusammenhang mit dem Generalplan Ost steht. Er meinte einerseits die Re-Germanisierung von Volksdeutschen, die sich in der slawischen Umgebung dem „Deutschtum“ noch nicht ganz entfremdet hatten, und andererseits die Umsiedlung bestimmter Volksgruppen in ihnen neu zuzuweisende Gebiete, um in voneinander klar abgegrenzten Räumen ethnische Einheitlichkeit anzustreben und das „staatskolonialistische Siedlungsprojekt“ (Jürgen Osterhammel, 2009) des „Großgermanischen Reichs Deutscher Nation“ mit Grenzen am Ural zu verwirklichen.

Der Begriff wird heute von rechtsextremen und rechtspopulistischen Gruppierungen in Kontinuität völkischer Denkmuster zur Kritik am Multikulturalismus und dem steigenden Anteil von Nicht-Deutschstämmigen (Ausländern und so genannten „Passdeutschen“) in der Bevölkerung verwendet.

Ich kann mir vorstellen, dass dieses Konzept des Dritten Reichs in den eroberten Ländern nicht wirklich positiv gesehen wurde. Müssen wir uns nicht wundern, wenn nun auch die Menschen im jetzigen Deutschland mit Blick auf das, was den Migrationspakt ausmacht, dieses undemokratische Vorgehen ebenfalls nicht für gut heißen mögen?

Ich las heute folgende Kritik zum Migrationspakt:

Es ist ein weiterer Grundstein zum Abbau der Nationalstaaten! Warum ich das blöd finde? Ziemlich einfach! Demokratie kann nur im Kleinen funktionieren mit homogenem kulturellen Hintergrund. Alles andere ist Augenwischerei und wird zum Bürgerkrieg führen!
(Stammt von Nicole Wolf, die ein wunderbares Video zum Widerstand gepostet hat)

Ich gehe sogar einen Schritt weiter: Alle Macht den Weiterlesen …

Wird auch Deutschland ausgeplündert?

Oktober 15, 2017 14 Kommentare

Dass die Finanzelite gerade fleißig dabei ist, sich die griechischen Gemeineigentümer unter den Nagel zu reißen, ist inzwischen mehr als offensichtlich (siehe u.a.). Dass aber auch in Deutschland schon fleißig solches Gemeineigentum in eben diese Hände übertragen wird, ist vermutlich den Wenigsten wirklich bewusst. Ich habe geraden den folgenden Text auf Facebook gelesen, und da kann einem schon übel bei werden:

***

Deutschland wird verkauft und verschachert
Am Beispiel der Deutschen Telekom, der Kirch-Medien-Gruppe und Buna-Werke

Als Ron Sommer (alias Aaron Lebowitsch / von der Deutschen Telekom (sprich Bundesregierung) 1995 eingestellt wurde, um das Unternehmen für die Globalisierung „reif“ zu machen, hatte das Unternehmen einen Wert von mehreren hundert Milliarden Mark. Sommer arbeitete nach besten Kräften, war extrem unbeliebt und unglaublich arrogant.

Im Jahr 2002 war er am Ende seiner ruhmreichen Karriere angelangt und hinterließ eine zugrunde gerichtete Telekom mit mehr als 100 Milliarden Euro Schulden. Viele Firmen kamen Dank Aaron Sommer in den Besitz des Telekom-Vermögens, wie z.B. die ehemaligen Eigentümer der amerikanischen Telefongesellschaft VoiceStream. VoiceStream wurde von Aaron für die deutsche Telekom um etwa 60 Milliarden Euro erworben, war aber höchstens 8 Milliarden Euro wert.

VoiceSteam wird wieder an die ehemaligen Eigentümer zurückgegeben, kostenlos, versteht sich.

Aaron Sommer musste (endlich) gehen, hinterließ einen bankrotten Konzern und erhielt dafür auch noch eine Abfertigung (laut Der Spiegel) in der Höhe von mehr als 65 Millionen Euro (umgerechnet 894,4 Millionen Schilling). Diese Summe sei dem Telekom-Chef bereits einen Tag vor der entscheidenden Aufsichtsratssitzung von Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Dietrich Winhaus zugesagt worden, da sich Aaron Sommer auf den Standpunkt gestellt hatte, dass ihm neben dem Gehalt für die Restlaufzeit seines Vertrages auch noch eine zugesagte Verlängerungsoption über drei weitere 3 Jahre ausbezahlt werden müsse.

Außerdem stünden ihm für die nächsten fünf Jahre „wenigstens 4,5 Millionen Aktienoptionen zu“, die Sommer mit einem Wert zwischen „150 und 375 Millionen Euro“ (2,06 bis 5,16 Milliarden Schilling) beziffert haben soll. Nach langen Diskussionen habe Winhaus zugesichert, Sommer „mehr als 65 Millionen Euro“ zu bezahlen. Dabei hätte es nach Ansicht der Berliner Anwaltskanzlei Mock&Partner eine Reihe von Gründen gegeben, Sommer ohne Abfindung aus seinem Amt zu entlassen, denn Finanzminister Eichel habe klare Hinweise darauf gehabt, dass die Bilanzen der Telekom wegen einer Falschbewertung des Immobillenvermögens und des überhöhten Kaufpreises von VolceStream „nicht ordnungsgemäß“‚ seien.

Auf eine mögliche Einschaltung des Bundesrechnungshofes und die Weiterlesen …

Gibt es sie doch, diese außergewöhnlich kreativen Menschen, die der NWO ein Schnippchen schlagen könnten?

Oktober 20, 2016 9 Kommentare
Wappen von State Love

Wappen von State Love

Elisaweta Wall (Facebook-Profil) hat nach den Statuten der Vereinigten Nationen (UN) den Staat namens State Love gegründet, und dies höchstpersönlich bei dem Chef der Organisation, Ban Ki-moon eingereicht. So sagt sie zumindest in dem folgenden Video und hält entsprechende Dokument ins Bild. Dass Menschen aktuell neue Staaten gründen, ist nun nicht Neues, siehe hier im Niemandsland zwischen Serbien und Kroatien:

Hunderttausende wollen Bürger werden „Liberland“
Tscheche gründet neuen Staat mitten in Europa
Im Niemandsland zwischen Kroatien und Serbien hat der Tscheche Vit Jedlicka einen neuen „Staat“ gegründet, komplett mit Flagge, Hymne und Nationalmotto. Bürger werden kann jeder – Steuern muss nur zahlen, wer unbedingt möchte. Aber drei Gruppen dürfen nicht ins Land.
Quelle: Fokus

Im Gegensatz zu Vit geht Elisaweta Wall allerdings noch viel weiter. Sie sagt, dass der BUND = BRD nur eine Ansammlung von Firmen und somit kein Staat nach den Statuten der UN sei, und sie daher nun mit State Love diese Lücke füllen möchte, sprich Deutschland in State Love verwandeln will. Und auch gleich noch Spanien mit.

Ein Hauptthema ist für die unser Geldsystem. Sie sagt, dass der Vatikan vor einiger Zeit des Gebot der Bibel verletzt habe, in dem er das Nehmen von Zinsen wieder erlaubte. Damit wäre auch der Vatikan nicht mehr zu halten und würde von State Love übernommen werden können.

Ich habe mir inzwischen einige Videos von Elisaweta Wall angeschaut und schwanke zwischen „völlig durchgeknallt“ und „ziemlich helle“. Zumindest macht sie den Eindruck, dass ihr das Leben viel Spaß bereitet und ganz besonders die Übergabe der Gründungsunterlagen bei Ban Ki-moon, und das Reisen mit einem besonderen Diplomatenpass. Leider gibt es (noch?) keine Web-Seite des Staats, auf der Seite der UN ist der Staat auch noch nicht gelistet. Aber wer mal was Außergewöhnliches rund um das Thema erleben möchte, hier ist sie, die Monarchin von State Love: Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

„Besetztes“ Deutschland – warum Deutschlands Souveränität immer noch eingeschränkt ist …

In Deutschland herrscht aktuell eine heftige Kontroverse darüber, ob Deutschland ein souveräner Staat ist und inwiefern seine Außenpolitik auch heute noch von den USA diktiert ist (siehe u.a. Kanzlerakte). Wegen der bis heute andauernden ausländischen Militärpräsenz heißt es oft, Deutschland sei faktisch „noch immer besetzt“. In dem folgenden Video erfahren wir im Detail, was genau unsere Regierung behindert, frei zu entscheiden. Zum Video ist zu lesen:

Zur Erinnerung: Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1945 war Deutschland von Millionen Soldaten der Siegermächte USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion besetzt. In einem „Besatzungsstatut“ vom 10. April 1949 wurden die rechtlichen Schranken festgelegt, die der staatlichen Souveränität der am 23. Mai 1949 gegründeten Bundesrepublik Deutschland gesetzt waren. Die Pariser Verträge von 1954, die 1955 in Kraft traten, beendeten das Besatzungsstatut und verliehen der Bundesrepublik die sogenannte „innere Souveränität“, die durch alliierte Vorbehaltsrechte eingeschränkt war. Neben dem Recht auf die Stationierung von Streitkräften existierten aber noch weitere Vorbehalte.
Der am 15. März 1991 in Kraft getretene Zwei-plus-Vier-Vertrag machte den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands frei. Der als Souveränitätsvertrag bezeichnete Vertrag regelt die außenpolitischen Aspekte wie auch die sicherheitspolitischen Bedingungen der deutschen Vereinigung. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag sollte die vollständige Souveränität Deutschlands regeln, da ein gesonderter Friedensvertrag nach dem Zweiten Weltkrieg nicht abgeschlossen wurde. Der Vertrag wurde zwar hinsichtlich seiner Wirkung als Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges behandelt, jedoch ausdrücklich nicht als Friedensvertrag bezeichnet.

Obwohl der Zwei-plus-Vier-Vertrag die volle innere und äußere Souveränität des vereinigten Deutschlands herstellen sollte, blieb die ausländische Militärpräsenz bis auf den heutigen Tag bestehen. Warum das so ist, erfahren wir in dem folgenden Interview:

Da dürfen wir uns wohl nicht wundern, wenn unsere Regierungen sich brav Schritt für Schritt mehr in die Kriege der USA/NATO hineinziehen lassen. Und unsere Jungs und Mädels stehen auch schon wieder vor den Türen der Russen … (siehe). Wie hörten wir von dem einen oder anderen alten, deutschen Politiker

Vom deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.

Das waren noch Zeiten …

Kosten unserer fortdauernden Besatzung

Weiterlesen …

War das Aushängeschild Bismarck auch nur ein Agent Rothschilds?

Mit dem Wissen, dass schon seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar seit Jahrtausenden eine zentrale, unsichtbare Gruppe von Menschen unsere Geschicke steuert, dann wirft auch ein Licht auf Bismarck einen besonderen Schatten. In unseren Geschichtsbüchern wird Otto von Bismarck als der Macher von („Neugroß“)Deutschland gefeiert, nachdem Napoleon zuvor das große Römische Reich deutscher Nationen auflöste und nach seinem erzwungenen Abzug einen losen Kleinenstaatenteppich zurückließ.

Nikolai Starikov, einer der angesehenen politischen Schriftsteller Russlands hat lange recherchiert und sich bemüht, weiter hinter den Vorhang der Machtkulisse zu schauen und hat dabei entdeckt, dass auch Bismarck ein Agent der Rothschilds wurde. Nikolai klärt die Hintergründe der Taten der Marionette Bismarck. Und so wird ein weiteres Mal klar, wie die Geldeliten (Bismarck: „Ich habe einen Pakt mit dem Teufel gemacht.“) Schritt für Schritt die Welt ins Chaos stürzt, so dass am Ende 100 Millionen Tote zu zählen sind, alles in Schutt und Asche und traumatisiert liegt, dafür aber die Kriegskasse für weitere Greueltaten gefüllt sind …

12 Minuten, die wie ich finde, sich lohnen, anzuhören:

Nikolai erwähnt in dem Vortrag Gerson von Bleichröder als Rothschilds Berater von Bismarck. Dazu ist auf Wikipedia zu finden:

Zeitgenossen galt er als der reichste Mann Preußens und einer der reichsten Männer der Welt. Sein internationales Auftreten als Emissär Bismarcks muss wohl vor dem Hintergrund seiner erfolgreichen Bankierstätigkeit gesehen werden. Bismarck nutzte die Geschäftsbeziehungen Bleichröders vor allem zu den Rothschilds und anderen bedeutenden Privatbankiers in allen europäischen Hauptstädten, um Informationen über die wirtschaftliche und politische Lage dieser Länder zu erhalten. Gleichzeitig profitierte er davon, dass Bleichröder gesellschaftlich mit den wirtschaftlichen und teilweise den politischen Eliten dieser Länder verkehrte. Da Bismarck und Bleichröder einen vertrauensvollen bis freundschaftlichen Umgang miteinander pflegten (Bleichröder gilt als einer der „engsten Berater“ Bismarcks), konnte der Bankier und Privatmann Bleichröder zum Träger heikler Botschaften werden, die Bismarck auf offiziellem, diplomatischem Parkett nicht formulieren wollte.

Das Bismarck an größerem baute, lässt sich vielleicht auch daran ableiten, dass er verstehen wollte, warum die bekannten alten Imperien gescheitert sind, um daraus ableiten zu können, was zu vermeiden ist, um den Fehler nicht nochmals zu wiederholen. Dazu mehr im Artikel: Was unsere Finanzkrise mit dem Untergang des römischen Imperiums zu tun hat …

Wird Preußen die Liebe auf der Erde aktivieren können? – Friedensproklamation 2015

Dezember 27, 2015 10 Kommentare

Ich habe selten einen so authentisch wirkenden, in juristischen Dingen bewanderten Menschen anhören können. In dem folgenden Video geht es um die heutige Situation der heutigen Völker und Staaten, besonders Deutschlands und Preußens. Thomas Mann berichtet darüber, dass am 3.10.2015 der Freistaat Preußen wieder handlungsfähig wurde. Mit dieser Handlungsfähigkeit wäre es nun wieder möglich, nach und nach alle anderen Völker aus den Händen der Hochfinanz zu befreien und die Kriege auf der Welt zu stoppen. Wichtig ist dabei, dass sich die Menschen nicht mehr beherrschen ließen sondern sich als Souveräne erklären.

***

Zum Video „Friedensproklamation 2015″ ist folgende Zusammenfassung zu lesen:

In den allgemeinen öffentlichen Medien wird viel über die gegenwärtigen katastrophalen Zustände berichtet und Angst verbreitet, ohne jedoch über die wahren Ursachen aufzuklären oder echte Lösungswege aufzuzeigen. Die Menschen sollen verunsichert werden und die Bildung einer starken Gemeinschaft, welche diesem Treiben Einhalt gebieten könnte, soll mit allen Mitteln verhindert werden.

Unsere Souveränität wurde uns genommen! Verwaltet von einer „Bundes-Regierung“ wurden wir unserer völkerrechtlichen und rechtsstaatlichen Mittel beraubt und in der Illusion freier Wahlen zur Abgabe unseres „Stimmrechtes“ verführt. Der Rechtsbankrott ist in unsere Gerichte eingezogen und unter Vortäuschung falscher Tatsachen werden wir durch „Scheingerichte“ als „Sachen“ ins Handelsrecht gezogen, Gerechtigkeit gibt es in deutschen Gerichten nicht mehr!

Das größte Verbrechen unserer Zeit ist es jedoch, dass Politiker ihre Macht missbrauchen, um Menschen in Kriege zu schicken, damit sie sich gegenseitig abschlachten! Was ist mit der gesamten Menschheit geschehen, dass es im 21. Jahrhundert wieder zugeht, wie im finstersten Mittelalter?! Es ist deutlich sichtbar und muss ausgesprochen werden: WIR BEFINDEN UNS IM 3. WELTKRIEG!

Zur Lösung:

Die Basis dieser gegenwärtigen kriegerischen Handlungen und der damit weiter existierenden Flüchtlingsströme liegt in den Vereinbarungen der Vereinten Nationen. Amerika, als erklärte Hauptsiegermacht des WK 2, forderte gegenüber allen anderen Staaten – die in der Feindstaatenklausel benannt sind – eine größere Machtfülle, auf dessen Basis eine interventionistische globale Geopolitik Machtinteressen einer Finanzelite auf Kosten der allgemeinen Menschheit umsetzt. Die Aufhebung dieser Machtfülle kann nur durch – bis heute fehlende – Friedensverhandlungen mit dem souveränen Deutschen Reich verwirklicht werden, welches durch die Alliierten seit Mai 1945 handlungsunfähig gestellt wurde.

Deshalb haben am 03. Oktober 2015 die souveränen Deutschen Völker, vertreten durch Weiterlesen …

Agiert die Berliner Regierung multikriminell und hochverräterisch?

Der Publizist und Regierungsberater Christoph Hörstel sieht seitens der Regierung Deutschlands ein verstärktes Handeln gegen die Bürger. Das folgende Interview geht näher darauf ein. Der Text zum Video:

Christoph Hörstel: Staatliches Chaos- und Terrormanagement oder Versagen?

Er hat das Vertrauen in die Bundesregierung nicht nur längst verloren, sondern es gibt auch umgekehrt kein Vertrauen seinerseits in die Herrschenden in Berlin: Er hält die Politik des Berliner Regimes für multikriminell und hochverräterisch; in Deutschland werde im Auftrag der USA eine Politik des Terror- und Chaosmanagement betrieben, um gezielt soziale und wirtschaftliche Unruhe zu schaffen und die friedliche Ordnung des Landes zu zerstören. Diese Behauptung kommt nicht von ungefähr. Hörstel führt an, dass die Berliner Politik eine Liste von Handlungen enthalte, die nur als gezielt deutschlandfeindlich und hochverräterisch interpretiert werden können.

So ist der transatlantische „Handelsvertrag“ TTIP, welcher im Geheimen verhandelt wird und im Widerspruch zum deutschen Recht immer weiter der Ratifizierung entgegen geht, eine De-Facto-Umwälzung der Demokratie in Deutschland. Die Deutschen wären nach Abschluß von TTIP nicht mehr Herr im eigenen Lande, sondern Spielball internationaler Unternehmen, die der deutschen Bevölkerung ihren Willen aufzwingen könnten – egal, was die Parlemente bestimmen und der Souverän möchte.

Auch sei die grenzenlose Staatsverschuldung und Steuermittelverschenkung – z.B. an Großbanken – ein Raub an dem deutschen Wohlstand, den die deutsche Bevölkerung erarbeitet habe. Überdies werden Reservekräfte der Bundeswehr unter dem Namen RSU-Kr – regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte – zur Eingreiftruppe im eigenen Land umgebaut, was ganz klar dem Grundgesetz widerspricht.

Weiterhin steuere die Politik des Geo-Engineering – im Volksmund „Chemtrails“ genannt – das Wetter und versprühe potentiell giftige Partikel in den Himmel über Deutschland.

Darüber hinaus unterstützte die Politik der Berliner Herrschenden und der Nato Faschisten in der Ukraine, um einen brandgefährlichen Konflikt Europas mit Rußland zu provozieren.

Und nicht zuletzt sei die Flüchtlingspolitik ein direkter Angriff auf die deutsche Bevölkerung, indem die Migranten von der Bundesregierung durch Weiterlesen …

Angst essen schon wieder Seele auf, denn der Hass geht wieder um, fidelbum

Dezember 4, 2014 25 Kommentare

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“
David Rockefeller 1994 vor dem Wirtschafts-Ausschuss der Vereinten Nationen (UN Business Council)

Flüchltlinge

Flüchltlinge

Angst ist etwas, was uns Deutschen seit Jahren regelmäßig mit wiederholten Bildern des Holocausts ins Unterbewusstsein geschleust wird. Was Angst mit uns macht, hat auch sehr schön der Film Angst essen Seele auf R.W. Fassbinder aufgezeigt, neben den Fallstricken, mit Traditionen zu brechen.

Das die zunehmenden Krisen auch den Menschen sehr viel Angst bereitet, sehe wir an den aggressiver werdenden Demonstrationen. Als Letztens in Köln die Antiislam-Demo lief, traute sich Mancheiner nicht mehr auf die Straße, wie das Erik Flügge in seinem für mich sehr nachvollziehbaren Artikel Deutschland, Du bist mir fremd geworden erwähnt. In seinem Überblick schreibt er:

Es hat sich etwas verändert in den letzten zwei Jahren in diesem Land. Ich fühle mich so fremd und angegriffen in der Identität wie nie. Überall lese ich Hassbotschaften. Es vergeht kein Tag, an dem nicht jemand gegen andere Menschen hetzt. Was ist aus dir geworden, Deutschland? Warum hast Du deine Größe verloren und stimmst erneut ein in den Kleingeist der Vergangenheit.

Auch unsere Blogger-Kollegin Caillea greift das Thema Angst und Hass in ihrem Artikel Das verlogene Flüchtlingsdrama auf auf. Sie macht darauf aufmerksam, dass Menschen schon immer flüchten mussten, von einer Nahrungsquelle zur nächsten. Sie stellt fest, dass selbst Jene, die viel haben, immer noch versuchen, zur nächst ergiebigeren Quelle zu gelangen, und sei es nur, dass sie Weiterlesen …

Was ist Deutsch…? Was heißt es Deutsch sein…?

Dezember 1, 2014 29 Kommentare

Was ist Deutsch…?
Was heißt es Deutsch sein…?
Kann man Deutsch werden?
Oder ist man nur so ein Unikat auf Erden?

Ja, das sind alles gute Fragen…
Antworten in geschichtlicher Retrospetive
gehen aber offenkundig und sofort erkennbar
nicht ganz ohne eine gewisse Auflistung
von Ach, Krach und Weh, von Hin und Her,
von Jammern und Klagen…
Wer sind oder waren die Deutschen zu Beginn?
Eine Sammlung germanischer Stämme…
wild… umherwandernd…
einen festen Grund und Boden suchend.
den sie ihr eigen nennen wollten…oder sollten…
aber es galt erst die damaligen Einwohner,
die damaligen Besitzer der ersehnten Landstriche…
die Kelten… weitgehend zu überwältigen…
und so hat es mehr oder weniger begonnen…
unstet, unsicher… und nicht unbescholten…
Sie haben was ihnen nicht gehörte
einfach besetzt und genommen…
und dann galt es dieses Sammelsurium
von Territorien gegen die Römer
zu verteidigen… denn diese taten
auf kämpferische Weise…
genau das Gleiche…
Wer und was waren oder sind diese Germanen?
Vielleicht sogar Weiterlesen …

Deutschland, Deutsch-Sein …

November 26, 2014 41 Kommentare

Deutschland galt von der Reichsgründung an bis vor den beiden Weltkriegen als das Land der Dichter und Denker. Immerhin satte 33 Jahre, die entwicklungstechnisch ausreichten, um sehr konkret in den Fokus ganz anderer Mächte zu geraten. Ich sage mal so: Ziele muss man definieren, um sie treffen zu können. Dazu gehören durch Grenzen geteilte Landgebiete, und dazu gehören Völker mit verschiedenen Kultur-Charakteren.
Kurz
Das Ganze fragmentierte sich künstlich durch Willkür.

Einerseits mittels Machtbesessenheit von kirchlichen und weltlichen „Fürsten“, andererseits durch wie auch immer entstandene Aversionen gegen andere Völker. Denke ich an die Barbaren des Germanentums, denke ich an die Heiligen, die über die Germanen her fielen, um sie wahres Barbarentum zu lehren. Amen.

Zur Entstehung Deutschlands hier ein Kommentar zu der Frage, wie Deutschland entstand:

„Deutschland hat sich über einen längeren Weiterlesen …

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Von der Umerziehung der „wahnsinnigen“ Deutschen nach dem 2. Weltkrieg

September 27, 2014 13 Kommentare

Schule ist kein Reifungsort, sondern lediglich eine De(sin)formationsorganisation,
um für die Fließbandgesellschaft auf dem Prokrustesbett der Pseudobildung
genormte Unterlegscheiben zu produzieren,
damit die Schrauben des Staates fest genug angezogen werden können!
Mr. Chattison

SchuldIm Geschichtsunterricht wurde uns dargestellt, dass wir sowohl den 1. als auch 2. Weltkrieg allein verschuldet hätten, und dass unsere Eltern und Großeltern sich an den Juden vergriffen hätten, was ich inzwischen schon relativieren konnte. Ich habe damals mit meinen Eltern und Großeltern über das letztere Thema Judenverfolgung sprechen können. Meine Großeltern berichteten, dass sie ihr Obst- und Gemüsegeschäft in der Scharnhorststraße in Dortmund 1934 schließen mussten, da die Kundschaft aufgrund der jüdischen Geschäfte nebenan ausblieben. Da sie schnell anderes fanden, haben sie sich keine großen Gedanken darum gemacht. Das war im Prinzip schon alles. Meinen Eltern waren in der Zeit noch Kinder (geboren 1930/1935). Insofern habe ich das Schuldthema für mich als nicht so relevant abgehakt. Dennoch werden wir regelmäßig daran erinnert. Insofern frage ich mich, muss das denn sein? Zumal auch alle anderen Staaten reichlich blutige Geschichten haben. Und so habe ich nach Gründen gefahndet und bin mal wieder auf das Thema Gedankensteuerung (-> Mind Control) gestoßen, die in diesem Fall Umerziehung heißt. Hier ist ein Ausschnitt eines noch längeren Artikels, der für mich Mal wieder klar macht, dass die Geschichte von den Siegern geschrieben wird, aber lest selbst:

Umerziehung der Deutschen als Teil der Psychologischen Kriegführung (Quelle)

Als das Deutsche Reich dann im Dezember 1941 durch Bündnisverpflichtungen gegenüber Japan in den Krieg gegen die USA hineingezogen worden war, wurde von der US-Regierung sehr bald an der Universität Virginia in Charlotteville die „School for Military Government“ eingerichtet. Ihre Aufgabe sollte es sein, im Auftrage der amerikanischen „Psychological Warfare Division“ Konzepte zu erarbeiten, wie man sich gegenüber Deutschland im und nach dem Kriege verhalten soll. Von Anfang an galt es als ausgemacht, dass der Krieg nur durch die bedingungslose Kapitulation Deutschlands beendet werden könne und dass anschließend das Land von den Siegermächten ganz und gar zu besetzen sei.

Dabei glaubte man, die richtigen Schlüsse aus dem Ende des Ersten Weltkriegs gezogen zu haben; nach der Niederlage mussten zwar die Deutschen im Versailler Friedensvertrag die Alleinschuld am Kriege auf sich nehmen, doch konnten die Alliierten nicht verhindern, dass Deutschland sich trotz der Auspowerung durch immense Reparationszahlungen schon nach 15 Jahren erholt hatte und nach wenigen weiteren Jahren wieder ein Faktor in Europa geworden war. Das sollte sich nicht wiederholen. Der in den USA einflussreiche Psychiater Prof. Langer fasste damals zusammen: „Hitler ist nicht die Ursache des deutschen Wahnsinns, sondern umgekehrt: Da die Deutschen grundsätzlich wahnsinnig sind, haben sie Hitler geschaffen.“ Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: