Archiv

Posts Tagged ‘Denken’

„Die Wahrheit ist so etwas wie die Schwester der Seele.“

Dieser Spruch soll von Rudolf Steiner stammen. In den beiden letzten Artikeln klang an, dass sich unser Aller Denken in einer Abwärtsspirale befände (1,2), was sich u.a. daran bemerkbar mache, das sich die emotionale uns soziale Psyche nicht mehr bildet und somit viele Jugendliche auf eine Entwicklungsstand eine etwa Einjährigen stehen geblieben sei.

Auf der anderen Seite bemerke ich, dass viele Menschen sich in einen Prozess des gemeinsamen Wirkens begeben haben, in dem das Machen von Fehlern anerkannt wird und auf neue, abwegig klingende Ideen nicht gleich abwertend sondern neugierig reagiert wird. Ich möchte als nächstes ein Interview mit Hans Bonneval ins Regal stellen, der uns über die Art und Weise des Denkens seit den Griechen bis heute erklärt und was wir tun können, um aus einer überwiegend dekadenten in eine kreative Denkweise zu kommen. Zum Interview mit ihm ist wie folgt zu lesen:

Weiterlesen …
Kategorien:Bildung, Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Rückschrittlichkeit?

August 11, 2019 4 Kommentare

Ah, ja, genau so isses…
Die Dekadenz ist „in!“…
denn notwendiges, erforderliches Denken
macht zu vielen Leuten
allzu viel “Mühe”…
und ist möglicherweise
nach so mancher „Meinung“…
ohne allzu große Bedeutung,
ohne brauchbaren Sinn?
Nur so ’ne Schinderei,
ohne sichtbaren, zählbaren Gewinn?

Man sieht diese Massen
von tastenden, tappenden Typen
tagtäglich durch die Gegend tippeln…
gebeugt und gebückt,
fest fokussiert auf ihr „handy“
oder auf ihr “E-phone,”
diese Hilfsmittel (oft hilflos),
fest in den Händen haltend…
und darauf herumtippend…
und sie widmen ihrer Umwelt
kaum einen erkennenden,
aufmerksamen Blick…
und machen dabei nur noch
kaum verständliche Laute…
in täglich neuerfundener Symbolik…
Sind das noch wirkliche Gespräche?
Übt man dabei die Sprache,
oder ist das nur noch Geplapper?
Lernt man mit dieser Methodik
das gute, gesellschaftliche Sprechen,
oder ist das nichts andres als ein
linguistisches Verbrechen?
Nichts als Banalität!
Man spricht nicht mehr wirklich
miteinander oder zueinander.
Man palavert an einander vorbei?
Und was lernt man dabei?
Is das noch ein Gedankenaustausch,
oder nur so nebensächlicher,
oberflächlicher, unsinniger Plausch?

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

„Digitalisierung macht dumm!“

Handy-Zombie auf der Jagd nach Pokemons, mit einer APP des CIA, die kostenfrei Bilder der Umgebung einspielt.

Das ist das Fazit des ‚Gehirnforschers‘ Manfred Spitzer, der zugespitzt weiß:

Der übermäßige Gebrauch des Internets führt zu digitaler Demenz. Smartphones können abhängig und kurzsichtig machen.

Ich habe selten einen so kurzweiligen und mit vielen Schmunzlern begleiteten Vortrag über das Lernen  und Wissen verfolgt, wie den folgenden. Das für mich Spannendste ist die Erkenntnis, dass Mensch mit den Smartphones das Glückserlebnis genommen wird, das Mensch erfährt, wenn er sein eigenes Ding, sein Wollen durchzieht und erreicht. Denn wer in den Momenten, in denen gerade nichts zu tun ist, zum Smartphone greift und mal schaut, was es Neues gibt, sich eben nicht mit SEINEM DING beschäftigt. Inzwischen sagen Ausbilder:

Es ist gruselig mit den 16-Jährigen, die zu uns in die Ausbildung kommen! Die wollen nichts mehr!

Herr Spitzer weist auf einige wenige der negativen Einflüssen von Smartphones hin, und erzählt über eine Mail eines Vaters an ihn:

Herr Spitzer, ich war gestern Abend bei Ihrem Vortrag, und habe hinterher noch Ihr Buch gekauft, und danach mir meinen 15-Jährigen vorgenommen (Lachen) … Ich habe ihm gesagt, dass ich ein Buch hätte, das ganz interessant sei und er es lesen solle. Auf die Antwort, dass er es nicht lesen werde, macht ich ihm das Angebot, dass er pro gelesene Seite 1 € pro Seite bekäme. 2 Tage später kam er und sagte, dass ich ihm kein € geben müsse. Das Buch sei so spannend, dass er es freiwillig lesen würde. Und gestern kam er, und Sie werden es nicht glauben, und sagte: ‚Papa, ich habe mein Smartphone weggeworfen.‘

Ein weiterer wichtiger Aha-Effekt war für mich, dass das mit der Künstlichen Intelligenz ein Hype sei, und dass Mensch noch lange nicht Weiterlesen …

Feder-leichtes Nach-Denken …

Bild _Feuer-Rose im Grau_

Bild: von MiA – Feuer-Rose im Grau

Federn

-Feder-leichtes-Nach-Denken-

22.04.2013

 

Feder-voller-Rück-Weg
Gedanken schweben durch Zeit und Raum
Feder-Leicht
man sieht sie kaum 

Ich habe Federn gelassen
Federn zum An-Fassen
auf dem Rück-Weg
als ich den Bahn-Hof an-peilte
und durch die Straßen eilte
Ruck-Sack-verpackt
Ge(H)Danken-ver-sackt

Weiterlesen …

Kategorien:Poesie Schlagwörter:

Denken!?!?

Dezember 3, 2017 4 Kommentare

20170913_165037_klein

Foto: Martin Bartonitz 2017

Ah, ja, ein tolles Thema,
sollte man meinen… oder auch denken,
vorallem inszeniert, offeriert, arrangiert
in heimatlichen Gefielden einstiger
“Denker und Dichter.”
Heutzutage aber… leider… oh weh,
das momentan vorherrschende
Dunkel des Denkens
wird weder heller noch lichter.
Man sieht, liest, und hört
nur noch von sehr wenigen,
vorallem unter denjenigen
die rast- und ruhelos rumpeln,
willkürlich kramen und wühlen,
rüppeln. ramschen, und rumoren
in der Politik,
und das, tragischerweise,
ist unser aller Geschick!
Es wird polemisiert, politisiert, programmiert, propagadiert,
kritisiert, katapultiert, kapituliert,
drangsaliert und nahezu diktatorisch diktiert,
unentwegt palavert und manipuliert,
manövriert, monopoliert, malträtiert,
verhehlt und verhohlen parlamentiert.
Es wird laut lamentiert, gelärmt, und dramatisiert,
und dabei sehr heftig, theatralisch gestikuliert.
Manche werden bevorzugt geschont, exklusiv geschützt
Andre werden ausgeschlossen, ausgebotet, ausgewiesen,
oder sehr selektiv ausgenützt.
Man wird belogen, belangt, betrogen.
Man wird verführt und hintergangen.
gelenkt, geleitet, gedrückt,
beleidigt, belästigt und belastet,
und an der Nase herum geführt…
(siehe auch am Beispiel: USA).
Alter Kram und vermoderter Mist
werden “neu” kostümiert, “frisch” frisiert,
und als angeblich “vollkommen Neu”
abermals präsentiert und aufgetischt,
und wenn es vermeintlich niemand merkt,
dann sind die grinzenden, grunzenden Bonzen
erfreut und befriedigt:
“Ha! Wieder mal eine ausgewischt!”

Wenn man hinterher fragt, Weiterlesen …

Kategorien:Poesie Schlagwörter:

„Es ist nicht das Gehirn, das denkt“

Dezember 2, 2017 25 Kommentare

Teich im Park von Schloß Paffenhofen (Bild: Martin Bartonitz 2017)

„Falls Du denkst, dass Du mit Deinem Gehirn denkst, dann würde das bedeuten, dass Du Dein Gehirn bist. Das denken die Naturwissenschafter. Da aber ein totes Gehirn nicht denkt sollten wir uns ernsthaft fragen, ob wir etwas anderes sind und bloß ein Gehirn zur Verfügung haben?“
Fundstelle: Du bist nicht dein Gehirn!

Bruno, so Dürr fte es sein.

Ich gehe nur einen kleinen Schritt weiter, da es nur ein (Gesamt) Bewusstsein gibt, ist es nicht möglich einen freien Willen zu haben, da es ja nur diesen einen DENKER gibt.Woher ja die Aussage kommt: ALLES ist EINS.

Wir sind hier nicht bei Simsala Grimm oder Einsteins fröhlichen Märchenstunden.

Innerhalb dieses Gesamtbewusstsein hat der Mensch mindestens 1001 Wahlmöglichkeiten.

Einem Kind, das weder durch Eltern, Schule oder gar Studium, entgegen seiner ursprünglichen Natur umerzogen wurde, kann man das erklären.

Warum erinnern wir uns nicht an unser Kleinkinderalter.

Wieder keine Antwort.

Weil wir noch Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

„Dies werden meine letzten Worte sein, da es darüber hinaus nichts zu sagen gibt …“

November 25, 2016 6 Kommentare

Entspannung_Relaxen_Optimismus_Muse_positives_Denken_Erholung_Energie_tanken_Seele_baumeln_lassen_by_special4kd_pixelio.de_-300x225Gerd Zimmermann hat mir gerade seinen letzten Kommentar hier geschrieben und da er doch Wichtiges zu sagen weiß, möchte ich diesen hier als eigenen Artikel auf die Reise bringen und mich für seine vielen Denkanstöße, auch wenn sie das eine oder andere Mal doch „anstrengend“ waren, bedanken:

Lieber Martin

dies werden meine letzten Worte sein, da es darüber hinaus nichts zu sagen gibt.

Wir reden über Bewusstsein ohne zu wissen worüber wir reden.
Wofür ich dieses Wissen wissen darf, ich weiß es nicht, aber im Universum gibt
es keinen Zufall.

Das wahrnehmbare Universum ist sehr viel grösser als es unsere Sinne erfassen
können. Ich erinnere an Guidos Worte; wir schauen nur durch kleine Gucklöcher in den Kosmos.
Unsere Sinne sind stark begrenzt, siehe Lichtspektrum.

Was ist nun Bewusstsein in Wirklichkeit?
Bewusstsein ist Elektromagnetismus.
Elektromagnetismus ist der Kleinste als auch der Grösste Baustein im Kosmos.
Hinter dem Elektromagnetismus kommt nicht mehr.
Dies kann man vom Atom nicht sagen.

Bewusstsein befindet sich in der Singularität und ist somit nonlokal.
Materie gibt es ja (noch) nicht.

Bewusstsein ist ein Phänomen.
Bewusstsein ist aus sich heraus.
Bewusstsein ist Leben und somit der Ort, woher Leben kommt.

Alle Dinge, die es gibt, befinden sich Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: