Archiv

Posts Tagged ‘CO2’

Genau hingeschaut: Wie kam die Zahl vom 97% wissenschaftlichen Konsens zum Thema CO2 als Klimakiller zustande?

Seit dem Rezo drauf abgefahren ist, wird die Zahl 97% von fast allen nur Halbinformierten wie eine Monstranz der Klimareligion vor sich her getragen. Es ist daher mehr als wichtig, doch einmal genauer hinzuschauen, wie auf welchen Fakten dieser Glaube fundiert wurde. Und schon wieder: Beim Tricksen erwischt. MANN MANN MANN:

Und mit Blick auf Maßnahmen, wie denn unsere Umwelt noch zu retten sei, dieser kurze Hinweis:

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

In nur 3 Minuten aufgeklärt, was es mit der Alarmierung zum Klima auf sich hat …

Und wenn wir dann noch anschauen, dass CO2 nicht mit der Temperatur korreliert, und wir den niedrigsten Wert aktuelle über die Lebensdauer der Erde haben:

Wenden wir uns also besser wieder dem Umweltschutz zu. Und gerne auch unter dem Motto Fridays For Future. Aber bitte, bitte keine CO2-Steuer, die nur wieder für Subventionen von Konzernen eingesetzt werden, so dass ihre Eigner volle Taschen bekommen …

Nachtrag:

„Gefahr durch fossile Brennstoffe?

Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus der Betrachtung der vorliegenden Zahlen ist, dass die heutige „Klimawissenschaft“ augenscheinlich von Leuten dominiert wird, die ihre ganz eigenen Vorstellungen von den Grundregeln ernsthafter Wissenschaft entwickelt haben. Zumindest bis vor 40 Jahren galt es an naturwissenschaftlichen Fakultäten noch als selbstverständlich, dass man eine Aufgabenstellung erst einmal von allen Seiten und unter allen Aspekten zu betrachten hatte, bevor man anfing, Hypothesen aufzustellen und Beweisführungen aufzubauen. Dazu gehört bei langfristigen Entwicklungen untrennbar auch die historische Perspektive, und zwar über ausreichend lange Zeiträume, um systematische Einflüsse von zufällig bedingten Schwankungen unterscheiden zu können. Hält man sich an diese Regel, so fällt es schwer zu glauben, dass die jährliche Verbrennung von wenigen Promille eines Anteils von lediglich fünf Millionstel (5 ppm) des ursprünglich vorhandenen Kohlenstoffvorrats in und auf der Erdkruste bei unserem Planeten Fieberschauer auslösen und sein Klima irreparabel destabilisieren soll. Den AGW-Anhängern muss man vorhalten, sich bei ihrem Alarmismus wegen des angeblich stabil in der Atmosphäre verbleibenden CO2 nicht ausreichend um die Frage gekümmert zu haben, welche CO2-Kreisläufe es denn in der Natur überhaupt gibt und wie sie wirken. Im Übrigen sollte man nicht vergessen, dass eisfreie Polkappen erdgeschichtlich den Normalzustand darstellen und etwa 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte

ausmachen, während Zeiten mit vereisten Polkappen als Ausnahme gelten [WIEI].“

Fundstelle: Unbequeme Wahrheiten: Die biologisch-geologische CO2-Sackgasse

Und auch bei der Zahl 97% beim Tricksen aufgefallen:

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

Detailliert nachgewiesen: Die Summary des IPCC-Berichts verbiegt die Wahrheit massiv zu Gunsten einer Klimahysterie!

Der Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls, ehemaliger Leiter der Wetterämter Essen und Leipzig, weist in seinem Vortrag detailliert auf, was Konsens unter den Klimaforschern ist, was an Basisdaten im IPCC-Bericht selbst gegen eine durch CO2 verursachte Erwärmung der Erde spricht, und weist mit weiteren Daten auf, dass es in den letzten 30 Jahren keine Zunahmen von Wasserdampf in der Luft, der Temperatur, oder von Unwettern gab. Sein Fazit ist:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

„Eine Verminderung der Kohlendioxid-Emission um 40 % ist nicht möglich.“

Aus den dargelegten Befunden kann der Schluss gezogen werden, dass eine Besteuerung der Kohlendioxidproduktion in Gestalt des Emissionszertifikathandels keinen Einfluss auf das Wetter hat. Eine Verminderung der Kohlendioxid-Emission um 40 % ist nicht möglich.

Das ist das vorweggenomme Fazit der folgenden Schrift.

Der Internationaler Arbeitskreis für Verantwortung in der Gesellschaft e.V. hat schon vor Jahren eine Schrift veröffentlicht, die deutlich macht, dass noch gar nichts wirklich geklärt ist.

Kohlendioxid in der Atmosphäre (Quelle) / Stand: 01.07.2007

Kohlendioxid ist der wichtigste Pflanzennährstoff und zu einem sehr geringen Anteil in der Atmosphäre enthalten. Der vielfach behauptete Einfluss der technischen Kohlendioxid-Emission auf das Klima ist wissenschaftlich nicht hinreichend belegbar.

Inhalt
1. Wärmeabgabe der Erdoberfläche
2. Infrarot-Absorption durch Kohlendioxids
3. Absorptionslängen des Kohlendioxids
4. Gasanalyse der Luft mit chemischen Methoden
5. Zusammenfassung
6. Quellen

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,

83 italienische Top Wissenschaftler widersprechen der gängigen Klimatheorie

Und wieder gibt es einen großen Kreis von Wissenschaftlern, die sich klar dazu äußern, dass die These des vom Menschen verursachten Klimas durch die Erhöhung von CO2 nicht gesichert ist, ja, sogar falsch sei, und dass es unwahr sei, dass diese Theorie einhellig vertreten würde. Hier ist die mit Deepl Translator über setzte Petition Clima, una petizione controcorrente der italienischen Wissenschaftler:

Klima, eine Petition gegen die aktuelle Situation
Mittwoch 19. Juni 2019

Wir veröffentlichen die Klimapetition von Prof. Uberto Crescenti – Ordentlicher Professor für Angewandte Geologie an der G. d’Annunzio Universität Chieti, Rektor der G. Universität. d’Annunzio von 1985 bis 1997, Präsident der Italienischen Geologischen Gesellschaft von 1999 bis 2005, Gründer und Präsident der Italienischen Vereinigung für angewandte Geologie und Umwelt von 1999 bis 2005, Gründer und Präsident der Italienischen Vereinigung für Geologie und Tourismus im Jahr 2001 – in Zusammenarbeit mit international renommierten Wissenschaftlern, mit dem Ziel, eine ernsthafte Debatte über die Zukunft unseres Planeten auf der Grundlage des aktuellen wissenschaftlichen Wissens und frei von politischen Zwängen zu fördern.

An den Präsidenten der Republik
An den Präsidenten des Senats
An den Präsidenten der Abgeordnetenkammer
An den Präsidenten des Rates

PETITION ZUR ANTHROPOGENEN GLOBALEN ERWÄRMUNG

Ich, der Unterzeichner, Bürger und Wissenschaftler, fordere die politischen Entscheidungsträger herzlich auf, eine Umweltschutzpolitik zu verfolgen, die mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen übereinstimmt. Insbesondere ist es dringend erforderlich, die Verschmutzung dort zu bekämpfen, wo sie auftritt, wie es die beste Wissenschaft zeigt. In diesem Zusammenhang ist es bedauerlich, dass die von der Welt der Forschung zur Verfügung gestellten Erkenntnisse zu spät genutzt werden, um die anthropogenen Emissionen von Schadstoffen zu reduzieren, die sowohl in kontinentalen als auch in marinen Umweltsystemen weit verbreitet sind.

Wir müssen uns jedoch bewusst sein, dass Kohlendioxid selbst kein Schadstoff ist. Im Gegenteil, sie ist für das Leben auf unserem Planeten unerlässlich.

Weiterlesen …
Kategorien:Ökologie Schlagwörter: ,

Vom Missbrauch des Klimawandels und seinen Profiteuren …

Wer das CO2 beherrscht hat die Weltherrschaft!

Dieser Journalist steht mit beiden Füßen gut geerdet auf dem Boden und macht klar, dass Panik noch nie ein guter Berater war. Es würde Zeit, wieder in eine erwachsene Debatte zu kommen, um jetzt nicht Maßnahmen zu ergreifen, die uns nur noch mehr ins Disaster schicken.

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Städte rufen Klimanotstand aus!

Nach dem die Städte Vancouver, Oakland, London und Basel den Klimanotstand ausgerufen hatten, folgte ihrem Beispiel mit Konstanz nun die erste deutsche Stadt (siehe im Focus).

Die Idee zur Ausrufung eines Klimanotstandes stammt von Adrian Whitehead, er ist studierter Biologe und kommt aus Australien. Der Hitzesommer 2003 hat ihn wachgerüttelt.

Er ist überzeugt, dass eine Ausrufung des Klimanotstandes durch öffentliche Institutionen den Menschen zeigt, dass es sich bei der Klimakatastrophe tatsächlich um einen Notfall handelt!

Fundstelle: www.klimanotstand.com

Es wird auch hier wieder so getan, als wäre es wissenschaftlicher Konsens, dass CO2 die Temperatur auf unserer Erde erhöhen würde, was in meinen Augen nicht so ist Es mag ein politische Konsens sein, jedoch gibt es nach wie vor eine sehr große Anzahl von Wissenschaftlern, die andere Faktoren wie die Sonne als auch die kosmischen Strahlen dafür verantwortlich machen (Artikelsammlung). Und da hat der Mensch keinen Einfluss drauf. Dass aber nun so viel Handlungsenergie auf eine Reduktion des Ausstoßes von CO2 gelegt wird, könnte verhindern, dass viel drängendere Umweltproblem nicht angegangen werden wie die Vergüllung unserer Felder, das Einbringen von Plastikmüll in unsere Weltmeere, das Vergiften unserer Umwelt mit Pestiziden, das Überfischen unserer Meere, und ich könnte noch lange so weiter aufzählen.

Udo Rohner kommentierte auf die Nachricht spontan so (siehe):

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: