Archive

Posts Tagged ‘Bundespräsident’

Meine Gedanken zu Norbert Lammert vor der Bundespräsidentenwahl

Dies wurde mir von einem guten alten Freund
und ehemaligen Klassenkameraden
kommentarlos zugeschickt…

http://www.spiegel.de/video/norbert-lammert-bei-der-bundesversammlung-video-1742347.html

Ich habe da auch sofort
sehr neugierig hineingeblickt…

Nachfolgend ist meine etwas revidierte Reaktion:

Ja, diese vielseitige Berichterstattung
beinhaltet und widerspiegelt…
mit berechtigter Besorgnis,
eine sehr notwendige,
sehr bedeutsame Rückschau…
einen Rückblick auf vergangene Zeiten…
eine Übersicht zur Überlegung,
zum sinnvollen Reflektieren,
mit Klarsicht & Klartext…
mit Inhalt in Kontext…
auf Rückschritt… Rücktritt… Fehltritt…
auf Fehlkalkulationen mit Konsequenzen…
auf Möglichkeit von Fortschritt…
auf hoffentliche Besserung…
auf Sicherung und Erhaltung der Lebensqualität…
in Frieden und Freiheit!
Und wie geht es weiter?
Wir werden im Nachhinein abermals belehrt.
Was haben wir aber wirklich gelernt?
Fragen, Sorgen, Kummer, Klagen?
Man kann nur hoffen
daß die Türen und Tore,
sowie alle „windows of opportunity“
bleiben in Zukunft auch weiterhin offen.
Was wird aus uns allen werden…
während wir noch weiterhin wandeln,
krabbeln, kriechen, kramen und handeln
hier auf Erden,
bevor wir entschwinden,
und dahinsiechen?
Was werden wir hinterlassen?
Wie wird man uns dereinst
bewerten, beurteilen und einschätzen?
Haben wir gute Dinge getan?
Haben wir nur Gutes geleistet?
Waren wir friedlich oder kriegerisch?
Waren wir vorsorglich oder verschwenderisch?
Waren wir überheblich, arrogant und egoistisch?
Ließen wir die Vernunft walten?
Zu was ließen wir uns
ermutigen und ermuntern?
Waren wir wirklich menschliche,
verantwortliche, und gütige Gestalten?
Was waren unsre wirklich dauerhaften Taten?
Zu was haben wir uns erdreistet?
Was können wir denn
als bisherige Bilanz,
als Beweislieferung,
so gewissermaßen als Bestandsaufnahme
dazu summierend sagen?
Fragen… über Fragen… über Fragen…

Gerhard A. Fürst
12.2.2017

Amtseid als Geschäftseid entlarvt?

Einer der letzten Präsidenten, der etwas für und nicht gegen "sein" Volk tun wollte und ... (Foto: ebay.de)

Beim Eidspruch der letzte Präsident westlicher Prägung, der etwas für und nicht gegen „sein“ Volk tun wollte und … (Foto: ebay.de)

Die Menschen auf den Demonstrationen der #Montagsmahnwachen als auch von #PEGIDA kritisieren das Handeln unserer Politiker stark, sehe sie doch das Wohl des Volker eher reduziert als gemehrt besonders seit der „Übernahme“ der DDR in die BRD. Wer allerdings genau den Wortlaut des Amtseids unserer höchsten Regierenden anschaut, der weiß, dass das so sein muss, den der Handlungsschwerpunkt ist ein anderer als allgemein erwartet:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Hier kommt nun die Auflösung, denn was genau bedeutet es, „seinen Nutzen zu mehren„: http://www.youtube.com/watch?v=hg8uy7MaqNA Also: es zeigt klar auf, wem die Obertanen (Regierung) als auch Untertanen (Lohnarbeiter = Zinssklaven) der BRD zu Diensten sein müssen, nämlich den Hintertanen (Eliten), zur Mehrung ihres Reichtums … Zudem ist zu wissen:

Der Amtseid hat jedoch laut Aussage des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse keinerlei rechtliche Bedeutung, gegen Verletzungen des Amtseides kann nicht juristisch vorgegangen werden. (Wikipedia)

Aber warum soll es nur in unserer Staatssimulation so sein. Auch der Präsident der USA schwört nicht auf seinen Staat sondern auf die Firma mit dem Namen „United States“? Sind die Vereinigten Staaten noch immer eine britische Kolonie?

Aus gegebenem Anlass: Petition zu Wahl und Wahlverfahren des Bundespräsidenten

Januar 10, 2012 6 Kommentare

Ich unterstütze:

Die Affäre “Wulff” war der letzte Auslöser, am 5. Januer 2012 eine öffentliche Petition beim Bundestag einzustellen; stellvertretend für die Redaktion von TV-Orange und viele andere engagierte Leser, Mitstreiter und Freunde im Wunsch auf eine demokratische Veränderung.

Sie beabsichtigt eine Änderung der Artikel 54 (1) und 55 (1/2). Die Petition hat sowohl die Wahl als auch das Wahlverfahren des Bundespräsidenten zum Inhalt. Sämtliche Petitionen, die nur das Thema „Direktwahl durch das Volk“ betrafen, wurden bisher von der Petitionsstelle als „gleichgeartet“ abgelehnt. Da unsere Petition das gesamte Wahlverfahren zum Inhalt hat, kann es rein formal nicht abgelehnt werden. Die als Online-Petition abgegebene Kurzfassung – es sind dort nur ein paar hundert Buchstaben erlaubt – verweist auf die ausführliche Fassung im Internet: http://tv-orange.de/wp-content/uploads/PET-WAHL-BP.pdf

Petitionen an den Bundestag (BT) benötigen eine sehr lange Bearbeitungszeit, bis sie der Öffentlichkeit auf der Petitionsplattform des BT zur Diskussion und Unterzeichnung zugänglich gemacht werden.

Um möglichst viele Menschen zu diesem Thema frühzeitig zu sensibilisieren, gibt es zwei Stellen, an denen schon jetzt die Zustimmung und Unterstützung, aber auch die Diskussion geführt werden kann.

In der Facebook Gruppe „ Petition zu Wahl und Wahlverfahren des Bundespräsidenten“ http://www.facebook.com/groups/334418206576662/

Und unter http://www.tv-orange.de/petition/ eine Unterstützerliste der Petition zum Eintragen.

Beide Plattformen bieten die Möglichkeit, sich mit vielen anderen Menschen über das Thema auszutauschen.“

%d Bloggern gefällt das: