Archiv

Posts Tagged ‘Bill Gates’

Kain und Abel, oder: WER ist hier PARANOID!? — eine Manöverkritik

Luftbild von der Freiheitsdemo
in Berlin am 29.08.2020

Was den von Corona verwirrten Massen gegenüber OFFEN ausgesprochen werden MUSS, ist die WAHRHEIT.

«WIR gehorchen, IHR schützt uns!» — dieser große Konsens zwischen Regierenden und Regierten ist ein für allemal zerbrochen und nicht mehr wiederherstellbar.

Das «System» ist lang schon am Ende. Die Rendite des globalen Gesamtkapitals ist unter dem Druck technologischer Entwicklungen kollabiert.

Die Regierenden haben das begriffen. Sie gehen nun energisch daran, Jene zu töten, die aus Sicht der ökonomischen Logik des kollabierten Systems überflüssig sind.

Die betroffenen Regierten aber wollen nicht glauben, daß sie getötet werden sollen. Das geht – verständlicherweise! – über ihr Fassungsvermögen.

Weiterlesen …

Corona: Fliegt nun die Orchestrierung der Plandemie auf?

Ich bin mal gespannt, wie weit sich das bestätigt:

Nachtrag vom 22.08.2020: Peter Haisenko schreibt in seinem Artikel Corona – die gekaufte Pandemie wir folgt dazu:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , , ,

Über die ’schlagenden‘ Verbindungen des Robert Kochs

Da uns der Name Robert Koch in den letzten Monaten regelrecht ins Hirn getrommelt wurde, warum nicht Mal einen Blick auf diesen Herrn werfen. Und siehe da, es tun sich Abgründe auf. Ich möchte ein weiteres Video hier ins Regal stellen, das mir sowohl von Inhalt als auch Darbietung sehr gut gefallen hat. Ich habe wieder viel gelernt, vielleicht geht es Euch ja auch so dabei:

Auf youtube werden noch folgende Quellen und weiterführendes Material angeboten:

Weiterlesen …

Bill Gates beschreibt Covid-19 als ersten Anwendungsfall der Known-Traveller-Horrorvision des Weltwirtschaftsforums

Norbert Häring schaut schon länger hinter das Bühnenbild, das uns die wahren Herrscher aufgestellt haben. Hier spricht er über den kommunizierten Plan dieser Herrscher, also keine Verschwörungstheorie:

Norbert Häring
Blog Geld und mehr

Das Weltwirtschaftsforum, der Club der größten multinationalen Unternehmen, arbeitet an einer globalen Überwachungsarchitektur. Einstiegsprojekt ist das Known-Traveller-Digital-Identity-Programm (KTDI). In einem offenbar nachträglich bereinigten Interview vom 24. März beschreibt Microsoft-Gründer Bill Gates, wie Covid-19 ein erster globaler Anwendungsfall für diese Infrastruktur sein könnte.

In dem Video-Interview vom 24. März wird der zweitreichste und wohl mächtigste Mann der Welt von TED-Moderator Chris Anderson zur Corona-Strategie der USA befragt und lässt sich in gewohnt gelassener Machtpose darüber aus, als wäre er Präsident der Vereinigten Staaten oder Chef der UN. Zweifach interessant wird es, wo es um die mutmaßliche Immunität von Menschen geht, die bereits eine Infektion überstanden haben. Das verbindet Gates mit dem Thema Lockerung der Reisebeschränkungen, indem er sagt:

Schlussendlich werden wir ein Zertifikat für die brauchen, die entweder genesen oder geimpft sind, weil wir nicht wollen, dass Menschen beliebig durch die Welt reisen, in der es Länder gibt, die es (das Virus) leider nicht unter Kontrolle haben. Man will diesen Menschen nicht die Möglichkeit komplett nehmen, zu reisen und zurückzukommen.

Und dann kommt der doppelt interessante Satz:

Deshalb wird es schließlich eine Art digitalen Immunitätsbeleg geben, der die globale Öffnung der Grenzen ermöglichen wird.

Weiter im Original

„Als Wissenschaftler muss ich vor den großen Gefahren der zu schnell eingeführten Corona-Impfung klar warnen!“ – Clemens Arway

Nach allem, was ich in den Wochen der von der Pharma-Lobby aufrechterhaltenen WHO ausgerufenen Corona-Pandemie an Daten nachvollziehen konnte (siehe sehr gut protokolliert hier): Corona ist nicht gefährlicher als jeder bisherige Grippevirus auch. Hinzu kommt, dass der Lock-Down völlig unsinnig war. Er hatte null Wirkung, siehe die folgende Grafik (Fundstelle), in der der Zeitpunkt des Lock-Downs mit dem 23. März angezeigt wird. Hier war schon die Reproduktionsrate auf unter 1, und so blieb er bis heute.

Dieser Tag hat nun durfte sich Bill Gates völlig unkritisiert als ‚Experte‘ in unseren Medien hinstellen und fordern, dass dieser Lock-Down erst aufgehoben werden darf, wenn alle Menschen der Welt geimpft seien. Und er forderte zudem, dass die Zulassungszeit für sein Impfmittel stark reduziert werden müsse, weil es so dringend für die Menschheit sei. Ich möchte dazu gerne den Biologen Clemens Arvay zu Wort kommen lassen, der Bill Gates als verantwortungslos mit seinem Vorhaben bezeichnet und darauf hinweist, dass seine Motivation klar sein Geldbeutel ist. In dem folgenden Video endet er mit den Worten:

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , , , ,

Kafka reloaded … die Corona-Maßnahmen betreffend

Ich hatte gestern getwittert:

Je länger ich mir anschaue, was im Kontext von Corona abläuft, desto mehr sehe ich ein groß angelegtes Milgram-Experiment: wie viel Freiheit kann Mensch genommen werden, bis er ungehorsam wird?

Hier der Tweet inklusive Kommentaren: https://twitter.com/Bartonitz/status/1249269938314981377

Jene, die laufend nur die Informationen schauen, nach denen wir uns zu richten haben (Orwell nannte es Propaganda der Herrschenden), sind panisch vor dem Ausbruch eines Killervirus, der sie am Ende erwischt und förmlich ertrinken lässt. Und dann gibt es etwas 8% Jener, die das Gefühl beschleicht, dass auf der ganzen Welt etwas riesiges orchestriert wird, was auch immer damit erreicht werden soll, und sich daher andere Quellen (zu empfehlen) anschauen und bemerken: Am Ende sieht das doch nicht anders aus, als etwas stärkere Grippewellen.

Erstere folgen sehr artig dem gesetzten Frame unserer Regierenden, dass wir alles dafür tun müssen, damit nicht so viele quasi ertrinken müssen. Wir seien moralisch dazu verpflichtet. Die Anderen fragen sich, warum dieses Mal so eine große Welle gemacht wird, aber nicht vor 2 Jahren, als unsere Krankenhäuser am Limit waren. Aktuell ist die Auslastung der Intensivplätze gerade Mal 10%. Manche Krankenhäuser müssen schon Kurzarbeit anmelden, da sich kaum Jemand zu kommen traut. Wegen Ansteckungsgefahr eben (Beispiel).

Nun sieht es so aus, dass die Geschütze im Kampf gegen den unsichtbaren Feind noch verstärkt werden. Das Virus wird laut Bundeskanzlerin Angela Merkel so lange eine Bedrohung sein, bis ein Impfstoff gefunden und die Bevölkerung immunisiert ist.

Weiterlesen …
Kategorien:Gesundheit Schlagwörter: , , ,

Oligarchen der Klimapolitik: Bill Gates Milliardärsclub in Paris

Dezember 14, 2015 3 Kommentare

Tatsächlich geht es den neuen Klima-Oligarchen nicht um eine Energiewende, die tatsächlich dem Klima nutzt. Dazu würde vor allem eine radikale Einsparung von Energie sowie eine Abkehr von Überproduktion, Verschwendung und der Ausbeutung von Rohstoffen gehören, die ihren Profit empfindlich schmälern würde. Es geht ihnen auch nicht um Investitionen in bereits vorhandene Technologien. Im Gegenteil: „Die Welt wird in den kommenden Jahrzehnten viel mehr Energie verbrauchen“, so Gates, und dafür bräuchte man nicht so „unwirtschaftliche“  und „niedliche“ Dinge wie Solarzellen oder Windräder, auf die man sich nicht verlassen könne, sondern ein „Energiewunder“. Dieses soll die Forschung vollbringen und eine innovative Zaubertechnologie erfinden, die nicht weniger, sondern massenhaft Energie bereitstellen soll. Damit wird aber nicht das Klima gerettet, sondern das energieintensive Wachstumsmodell, das für all die Schäden verantwortlich ist.

Bill Gates verbrämt dies mit seinem Standard-Argument der „Armutsbekämpfung“: die tolle neue Energie solle vor allem  den Armen zugute kommen. Und wer könnte daran mehr Interesse haben, auch dem Bodensatz der Welteinkommenspyramide (BOP)ihre Finanz-, Medien- und Internetdienstleistungen, Shopping Malls und Bürogebäude, Autos, Energie und und Konsumgütern zu verkaufen sowie ihren Zugriff auf Rohstoffe in den letzten Winkel der Welt auszuweiten, als die klimarettenden Wirtschaftsmagnaten?

Mit Energie- und Klimagerechtigkeit hat das nichts zu tun. Ein gerechter, verlässlicher und sauberer Zugang zu Energie erfolgt genau nicht durch zentrale Großkraftwerke in der Hand weniger Konzerne, deren Netz die Armen nicht erreicht und die außerdem die Preise bestimmen. Sondern in der regionalen Versorgung. So kam die deutsche Energiewende nicht zustande, weil Großkonzerne zur Vernunft gekommen wären, ihre Kohle- und Atommeiler vom Netz genommen und stattdessen in Erneuerbare Energie investiert hätten, sondern durch Bürgerinitiativen und Kooperativen.Bürgerenergie stellt in Deutschland fast die Hälfte der Leistungen Erneuerbarer Energie bereit. Die großen Stromversorger, die an fossilen Kraftstoffen festhalten, nur zwölf Prozent.

Gerade der vermeintliche Erfolg dieser Initiative belegt, dass es auch bei diesem Klimagipfel nicht um Gerechtigkeit geht – sondern um den Erhalt von Macht und Privilegien. Darum findet der Milliardärs-Klima-Klub auch so großen Zuspruch: er suggeriert, dass alles bleiben kann wie es ist, weil ein „Energiewunder“ auf uns wartet. Und ihm gelingt eine bemerkenswerte Täter-Opfer-Umkehr, in dem er so tut, als seien die Reichen nicht die Zerstörer, sondern unsere Retter. Sollte die Initiave wirklich das wesentliche Ergebnis von Paris sein, ist das ein riesiger Rückschritt in der globalen Klimapolitik. Denn er zementiert und legitimiert das Machtgefälle zwischen Nord und Süd und die obszöne global wachsende Kluft zwischen arm und reich, die letztlich auch den Klimawandel bedingt.

Fundstelle in dem lesenswerten Artikel: Oligarchen der Klimapolitik: Bill Gates Milliardärsclub in Paris

Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: