Archiv

Posts Tagged ‘Artenschutz’

Wenn auch der Artenschutz dem Profit unterliegt …

Nur rund 1% unserer Erde wurde bisher biologisch erforscht. Wir können davon ausgehen, dass wir viele Arten noch gar nicht kennen. Gleichzeitig hören wir aber auch, dass uns aufgrund unserer Ressourcen-Verschwendung laufend Arten verloren gehen. Und so gab es inzwischen ein Boom an Nationalparks zum Schutz der Natur und Arten, die in vielen Ländern eingerichtet wurden. Dass dabei aber auf der anderen Seite durch die Bemühungen der Weißen rund 14 Millionen ‚Indigene‘ von ihrem Land vertrieben wurden, wusste ich bisher nicht. Und zum Umbau dieser Regionen zu Nationalparks sagte einmal ein Indigener aus dem Grenzgebiet von Venezuela und Brasilien zu einem NGO-Vertreter:

Die Umwelt ist das, was übrig bleibt, wenn ihr fertig seid. Und das wollt ihr dann schützen.

In Afrika soll es ca. 11.000 private Schutzgebiete geben … in denen aber auch gejagt werden darf, hmm. Manches Argument:

Für den Abschuss eines alten Tieres bekommen wir das Geld für den Erhalt des Parks.

Andere Feststellung:

Im Internet finde sie so etwas wie einen illegalen Supermarkt für das Jagen von Tieren. Ort = privater Naturschutzpark, Tier und Preis … alles nur eine Frage des Geldes.

Minute 1:04 im folgenden Video

Oder:

Manche machen sich nicht klar, dass bestimmte Tiere einen gewissen Raum zum Leben benötigen. Manche Parks sind aber so klein, dass sie viel zu viele Tiere darin haben, und so sieht wirkt das fast wie ein Freilaufgehege im Zoo.

Minute 1:05 im folgenden Video

Tja, am Ende auch nur wieder ein großes Business für die Reichen?

Aber es gibt Trends der Umkehr, die Mut machen:


Das Geschäft mit dem Artenschutz Doku (2010)
Weiterlesen …
Kategorien:Gesellschaft Schlagwörter: ,

Geht Internetsuche und Regenwaldschutz zusammen? Die Lösung lautet ECOSIA

Genial! Da muss man doch mitmachen! Wenn ich im Internet eine Suchmaschine nutzte, werden irgendwo auf einem Server ein paar Bits und Bites durch ein Computerhirn gescheucht, um für mich etwas zu finden. Das verbraucht Resourcen. Computer, die gebaut werden müssen und Strom, damit sie betrieben werden können. Und auch ein paar Menschen, die ihn am Laufen halten. Und es verbraucht CO2.

Nun wird auf unsere Welt jährlich Regenwald von der Größe Englands abgeholzt. Dabei werden wieder 20% unserer Gesamt-CO2-Belastung erzeugt. Ganz zum Schweigen der Vernichtung von Flora und Fauna.

Nun gibt es die Plattform ECOSIA, die von Bing und Yahoo unterstützt wird. Folge ich hier einem besonderen Link, so zahlen Firmen einen kleinen Obulus an Bind oder Yahoo. Diese führen den größten Teil davon an den WWF für die Rettung der Regenwälder ab. Und ich selbst habe nur gesucht und etwas gefunden und zahle dafür nichts.

Ist das nicht eine tolle Geschäftsidee?

Kategorien:Ethik Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: