Archiv

Posts Tagged ‘Apokalypse’

“Vater, Dein Wille geschehe”

Albrecht Dürers apokalyptische Reiter (Wikipedia)

Der Fingerphilosoph hat nach einiger Abstinenz hier auf dem Blog einen gehaltvollen Kommentar zum Atikel Der PAULINISMUS – die größte religiöse Irreführung aller Zeiten hinterlassen, der es Wert ist, hier als eigenständigen Artikel in die Diskussion zu gehen. Es geht um die Vater-Sohn-Beziehung, wie sie uns aus dem neuen Testament gegenübertritt und auch noch immer in der Neuzeit anzutreffen ist, aber lest selbst:

***

Jeder Krimileser ist sich im Klaren drüber, dass man den Mörder erst kennt, wenn man die Geschichte bis zum Schluss gelesen hat, denn häufig ergeben sich selbst auf der letzten Seite noch überraschende Wendungen.

Um so erstaunlicher, dass der Schluss der Bibel von so gut wie allen Theologen, Priestern und sonstigen Verkündern des Christentums beharrlich ignoriert wird. Ich meine die Offenbarung des Johannes, die auch als Apokalypse bekannt ist.

Der wiederkehrende Jesus der Apokalypse ist nicht der Jesus der Versöhnung, des Verzeihens, der Nächstenliebe. Der Jesus der Apokalypse hält nicht die Wange hin und heilt weder Gelähmte noch Blinde. Im Verbund mit seinen Engeln und Posaunen schlägt dieser Jesus wie ein tollwütiger Berserker um sich, lässt Berge einstürzen, verwandelt Meere in Blut und straft die Leute mit Geschwüren. Tatsächlich ist der kriegslüsterne Jahwe des Alten Testaments im Vergleich mit dem zornigen Jesus der Apokalypse nur ein harmloser, alter Gnom.

Was ist also passiert? Was hat den lebensfrohen, heilenden Jesus der Evangelien in das Monstrum der Apokalypse verwandelt?

Nun ja: ich denke, so was passiert, wenn ein Vater sein Kind abschlachten lässt, um sein Werk (in diesem Fall angeblich die Menschheit) zu retten. So was passiert, wenn ein Vater die Allmacht über sein Kind ausübt und das Kind zu blindem Gehorsam, zur Selbstaufgabe indoktriniert, sodass es ergeben sagt. “Vater, Dein Wille geschehe”. So was passiert, wenn Eltern glauben, sie können mit ihren Kindern machen, was sie wollen. So was passiert, wenn Eltern ihr Kind mental, emotional, materiell, finanziell, wie auch immer ausbeuten. Dann werden die Kinder böse und gewalttätig. Genau wie Jesus.

Natürlich gibt es die Erbsünde. Sie besteht darin, dass Eltern die eigenen Weiterlesen …

Kategorien:Erkenntnis Schlagwörter: , ,

Die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan

Der Eifelphilosoph hat mir erlaubt, den folgenden Artikel zu veröffentlichen. Wer hier auf dem Blog mitgelesen hat, sollte vermutlich so wie ich den Eindruck bekommen haben, dass im Hintergrund unserer offiziellen Politik eine ganz andere Macht am Wirken ist, die für uns aber bisher unsichtbar war, allerdings durch die zunehmenden Krisen und das noch relativ offene Internet doch immer sichtbarer wird. Ich hatte den Artikel schon mal im letzten Jahr gelesen und hatte ihn noch als überzogen erst einmal bei Seite gestellt. Den Artikel wiedergefunden hatte ich aufgrund des Bildes mit dem Papst und einer in meinen Augen gruseligen Darstellung von Christus auferstehend aus der Atomskriegshölle. Der Artikel ist aber deshalb so interessant, weil der den Bezug zu den aktuellen Machenschaften in der Ukraine als weitere Maßnahme der Spaltung Europas zum Nutzen der USA und den Machern der New World Oder vorwegnimmt, aber lest selbst:

Die neue Weltordnung – und ihre Zeichen im Vatikan (Quelle)

Es gibt Themen, die reizen nicht so. Zum Beispiel das Thema “Neue Weltordnung”. Ganz schnell schwimmt man dabei in einer Masse brauner Gesellen … oder in absoluter Leere.  Dann jedoch tauchen zufällig ein paar Dokumente auf, die erstmal nichts miteinander zu tun haben – aber zusammengestellt einen Blick auf gewaltige Verschiebungen hinter der politischen Weltbühne erlauben, Verschiebungen, die gesteuert werden. Dass diese Verschiebungen gesteuert werden müssen, scheint jedem klar, der Kants Schrift zum ewigen Frieden gelesen hat: dass wir als vernünftige Wesen im Jahre 2013 noch nicht das Paradies auf Erden haben (trotz des Zusammenbruchs der Sowjetunion als letztem großen Feind des vernünftigen Westens) kann nur einen Grund haben: da dreht Jemand dran (oder aber: Kant war doof, was wir hier jetzt aber nicht diskutieren werden). Eins der Dokumente, die ich hier vorstellen möchte, stammt aus der Vollversammlung der Lutheraner in Winnigpeg vom Sommer 2003 … es wurde am Ende allerdings nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Hören wie es uns einfach mal an: Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: